1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche Mühlen für Brühkaffee?

Dieses Thema im Forum "Brühkaffee" wurde erstellt von Imre, 30. August 2012.

  1. Imre

    Imre Mitglied

    Beiträge:
    158
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Gemeinde,
    ich mahle z.Z. meinen Filterkaffee mit der Hario Skerton aber erstens wünsche ich mir etwas mehr Komfort, zweitens produziert meine zu viele Fines. Deswegen will ich mir über kurz oder lang eine elektrische Zweitmühle für Brühkaffe zulegen.

    Was ich bisher gefunden habe:

    Graef CM80/81: Klassiker, hoher Wiederverkaufswert, konisches Mahlwerk, solide verarbeitet

    Solis Scala 166: Scheint mit Espresso überfordert aber wie schaut's mit der Performance bei gröberem Mahlgut aus?

    Bodum Bistro: Konisches Mahlwerk, Glasauffangbehälter, Design. Hat hier jemand Erfahrungen?

    Baratza Maestro: Gute Presse in Ami Foren, preislich auf höhe der Graef


    Womit mahlt ihr euren Chemex/FrenchPress/Aeropress... Kaffee?

    Gruß
    David
     
    Enigma gefällt das.
  2. datec

    datec Mitglied

    Beiträge:
    571
    Ort:
    Münster
    AW: Welche Mühlen für Brühkaffee?

    Ich habe eine Solis Scala 166 im Büro stehen und nutze die Mühle hier für FP, also sollte Sie auch für Brühkaffee reichen. Ich habe nach dem "Tuning" auch eine Zeitlang für eine Kitchenaid Espressofein gemahlen.

    Gruß aus dem Büro und ich werde die Mühle gleich noch mal schnell anschmeißen,
    datec
     
  3. espresso-addict

    espresso-addict Mitglied

    Beiträge:
    1.203
    Ort:
    SU
    AW: Welche Mühlen für Brühkaffee?

    Mit einer Petra M20.07. Trotz der Firmenwerbung für Espresso vollkommen ungeeignet, aber ansonsten eine preiswerte, kompakte Mühle mit konischem Mahlwerk, welche gut für Filterkaffee oder French Press mahlen kann.
     
  4. Almi

    Almi Mitglied

    Beiträge:
    15
    Ort:
    Karlsruhe
    AW: Welche Mühlen für Brühkaffee?

    Mahlkönig Guatemala.
     
    MGartner gefällt das.
  5. hade

    hade Mitglied

    Beiträge:
    359
    AW: Welche Mühlen für Brühkaffee?

    Für Brühkaffee verwende ich die KitchenAid-Mühle.
     
  6. secuspec

    secuspec Mitglied

    Beiträge:
    746
    Ort:
    Hessen
    Schon erste Wahl im Vergleich zu den anderen, da auch CoE zertifiziert -- allerdings ist die alles andere als klein und kompakt. Man kann durchaus immer mal wieder welche in der Bucht schießen - aber Achtung - sind die Mahlscheiben runter, dann wird es teuer.

    [​IMG]
     
  7. TwimThai

    TwimThai Mitglied

    Beiträge:
    979
    Ort:
    Stuttgart
    AW: Welche Mühlen für Brühkaffee?

    Ich hab seit zwei Tagen die Baratza Virtuoso bei mir. Die Baratza Preciso war ein Tipp vom Kaffee-Netz-Treffen. Bane und secuspec waren sich da sehr einig, dass die Mühle taugt. Inzwischen hat auch die 100€ günstigere Virtuoso das selbe Mahlwerk verbaut, die feinere Mahlgradeinstellung habe ich mir daher gespart und investiere das Geld gegen Ende des Jahres ein ein(e) Baratza Essato.

    Die Mühle macht "in Echt" einen deutlich wertigeren Eindruck als auf Bildern. Lediglich die Rückseite ist bei meiner Mühle recht unansehnlich, da hier die Plastikteile wirklich nach Plastik aussehen. Den Rücken der Mühle sehe ich aber in meiner Küche praktisch nie, daher zu verschmerzen.
    Vom Ergebnis in der Tasse bin ich aktuell noch weit weg von dem was Bane am KN-Treffen aufgetischt hat, die Mühle hat daran aber wohl keine Schuld. Begeistert bin ich vor allem vom Totraum, der existiert nämlich praktisch nicht. 16,10g in die Mühle gefüllt, 16,05g wieder herausgekommen.

    Ich hoffe, dass meine Aeropress in Zukunft noch bessere Ergebnisse ausspuckt. Aber selbst wenn es für die letzten paar Prozent nicht reicht ist die Baratza im Vergleich zu einer Ditting oder MK Guatemala in meinem Fall die bessere Wahl gewesen. Meine Freundin meinte nämlich beim ersten Anschauen: "Ist die klein, die gefällt mir!" Und ein ehrliches "gefällt mir" hab ich im Zusammenhang mit Kaffeeequipment bisher äußerst selten gehört ;)
     
  8. Greg67

    Greg67 Mitglied

    Beiträge:
    2.311
    Ort:
    around Offenburg
    AW: Welche Mühlen für Brühkaffee?

    kann ich teilweise bestätigen, hat aber ein stahl-scheibenmahlwerk. lässt sich dennoch leicht tunen und ist damit in grenzen sogar durchaus espresso-tauglich. aber für filter sicher eine brauchbare low-budget-mühle.
     
  9. Imre

    Imre Mitglied

    Beiträge:
    158
    Ort:
    Augsburg
    AW: Welche Mühlen für Brühkaffee?

    Ich bin eh angetan von den Baratza Mühlen, wenn ich nicht aufs Geld schauen müsste würde ich mir sofort die Maestro und die Virtuoso hinstellen. Die Bodum Bistro kommt auf coffeegeek als Filtermühle auch sehr gut weg. Was mir hier gefällt ist der Glasbehälter. Mal schauen was der Herbst so bringt, denn Herbst/Winter ist Filterkaffeesaison :)
     
  10. Espresso-Miez

    Espresso-Miez Mitglied

    Beiträge:
    64
    Ort:
    Raum Regensburg
    AW: Welche Mühlen für Brühkaffee?

    Ich bin mit meiner Solis 166 für Brühkaffee sehr zufrieden!
    Anfangs (und nun nur mehr im Urlaub) war ich mit der Hario Skerton zufrieden, aber dann: die Bequemlichkeit, der Komfort, .....
    ich bin jeden Tag froh, daß ich mir diese Elektrische gekauft habe!

    PS: Bisher 2x tiefengereinigt, auf ca 1/2 Jahr, nur für 1 Bohnensorte den Mahlgrad wirklich deutlich verstellen müssen
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2012
  11. norschtein

    norschtein Mitglied

    Beiträge:
    494
    AW: Welche Mühlen für Brühkaffee?

    Für Filterkaffee würde ich grundsätzlich eine Mühle mit flachparallelem Scheibenmahlwerk einer konischen vorziehen.
    Neue Scheiben sollten 'einfach drin sein' - in Mühle wie Budget. Pro gustu.

    Einen erheblichen Teil der fines kann man mit einem guten Sieb eliminieren (z.B. mit Hilfe eines doppellagigen Feinsiebs aus einer Teekanne). Erfahrungsgemäß gehen dabei aber 15-20% des Mahlgutes drauf und man muss einen etwas feineren Mahlgrad wählen. Ist aber eine Versuchsreihe wert!

    Der Vorteil bei Mahlköniginnen: es gibt extra Scheiben für Filtermahlung. Neu allerdings kaum unter EUR 80,- (und dann eigentlich auch nur bei ebay).
     
  12. Imre

    Imre Mitglied

    Beiträge:
    158
    Ort:
    Augsburg
    AW: Welche Mühlen für Brühkaffee?

    Warum ist ein Scheibenmahlwerk einem konischen vor zu ziehen? Ich dachte immer die konischen seien für Filter besser geeignet. Das mit dem Teesieb werde ich mal testen, danke für den Tipp :)
     
  13. Heinerich

    Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.602
    Ort:
    Bochum
    AW: Welche Mühlen für Brühkaffee?

    Was für ein "Tuning" hast Du gemacht?

    Zuhause steht für die FrenchPress ne Scala 166 und ins Büro fliegt demnächst auch noch eine ein.
     
  14. datec

    datec Mitglied

    Beiträge:
    571
    Ort:
    Münster
  15. turtle

    turtle Mitglied

    Beiträge:
    51
    Ort:
    Bad Camberg
    AW: Welche Mühlen für Brühkaffee?

    Hab mir vor eine Woche auch eine Solis Scala 166 gekauft. Gabs bei Amazon kurze Zeit zum Preis von 72 €, da hab ich sofort zugeschlagen. Die Mühle dient meiner Krups T8 im Büro und ich bin nach den ersten paar Kannen sehr zufrieden. Mahlgrad hat sich in der Mitte der Skala eingependelt. Das Problem mit der statischen Aufladung und des wackelnden Mahlbehälters scheint behoben, einzig der drehbare Timer Einschalter ist m.M nach suboptimal. Da hätte ein normaler Schalter bessere Dienste geleistet. Ansonsten ist die Mühle für "Brühkaffee" sehr gut geeignet.

    Gruß,
    Frank
     
  16. crunchtime

    crunchtime Mitglied

    Beiträge:
    321
    Ort:
    Ortenau
    AW: Welche Mühlen für Brühkaffee?

    Danke für die Nachhilfe.
    Hatte vollkommen vergessen, daß gustus U-Deklination ist :-(



    P.S. Von dem bekannten "de gustibus..." hätte man ja auch so drauf kommen können...
     
  17. Capriccio

    Capriccio Mitglied

    Beiträge:
    642
    Ort:
    HB
    AW: Welche Mühlen für Brühkaffee?

    Ich hol den mal wieder hoch.


    Ich habe noch eine Demoka 203 hier stehen. An sich ja eine Espressomühle. Für French Press würde ich die gerne als Mühle für Filterkaffee nutzen. Ist das eine Empfehlung, oder ist eine "spezielle" Mühle für Filterkaffee nötig. Bei Mahlkönig gibt es ja extra Scheiben für Filterkaffee.

    Peter
     
  18. apogee

    apogee Mitglied

    Beiträge:
    704
    AW: Welche Mühlen für Brühkaffee?

    Zuerst ne Kitchen Aid für FP. Nach ein paar Wochen espressofein Mahlen waren die Scheiben glattgeschliffen und unbrauchbar.
    Relativ viel fines.
    Dann eine Mazzer Mini el., die lt. US Foren für FP gut taugt, was ich bestätigen kann. Deutlich weniger fines, geschmacklich deutlich klarer, feiner, weniger Bitternoten, besser.
     
  19. Zsk

    Zsk Mitglied

    Beiträge:
    345
    AW: Welche Mühlen für Brühkaffee?

    Die läuft jetzt unter dem Namen Kaffemühle WMF5 und hat ein wie schon erwähnt Scheibenmahlwerk
    ich finde die für Filter und FP auch geeignet
     
  20. the_m

    the_m Mitglied

    Beiträge:
    263
    AW: Welche Mühlen für Brühkaffee?

    zsk: aber dennoch mit ordentlich fines, für FP würde ich sie nicht benutzen. in jedem fall ein low-end einsteigermodell, auch was die qualität abseits des mahlguts angeht..

    cappricio: notwendig für brühkaffee ist die vario-w ebenso wenig, wie eine elektra nino. aber im haushaltsbereich für brühkaffee dennoch derzeit führend. und wenn du auf die extraktion feinster aromen aus bist, dann auch wirklich sinnvoll. für "einfach eine tasse kaffee" ohne die sensorik und wenn die wertigkeit nicht stört, empfehle ich eher die baratza maestro plus / solis 167.
     

Diese Seite empfehlen