1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wohin zum Espressomaschinenkauf in München

Dieses Thema im Forum "Bayern" wurde erstellt von peter1070, 24. November 2006.

  1. peter1070 Mitglied

    Beiträge:
    26
    Ort:
    München
    Hallo,

    die Würfel sind eigentlich gefallen, ich weiß was ich will und wollte jetzt mal nachfragen, wohin in München am Besten zum Kauf einer Espressomaschine?

    Gruß und Dank

    Peter

    P.S. Ich kenne Espressoworld und Azzarello - weiß aber nicht, was die Läden taugen.
  2. danielp Mitglied

    Beiträge:
    2.400
    Ort:
    Berlin
    Moin,
    Azzarello ist wirklich sehr gut, zumindest meine Erfahrung. Auf jeden Fall hast Du dort eine sehr gute Auswahl und ziemlich nette Beratung - und einen guten Espresso gibts auf Anfrage sowieso :). Tipp: Etwas Zeit zum Plaudern mitnehmen ;-).

    Koffeinhaltige Grüße
    Danielp

    PS: Aber frag mich nicht nach "aktuellen" Preisen...
  3. Barista Mitglied

    Beiträge:
    5.110
    Ort:
    Walldorf/Baden
    Originell fand ich den Laden von Leeb und H. Faust (Boardmitglied) hat doch auch ein Geschäft eröffnet (wobei ich nicht weiß, ob er auch Maschinen anbietet).

    René
  4. aqua Mitglied

    Beiträge:
    117
    Ort:
    bay. Schwaben
    Im Cafe Fausto kann man sich die Dallacorte Mini angucken, aber nicht kaufen. Ansonsten lohnt sich der Besuch dort aber sehr, wegen des Kaffees und dem netten Personal! ;)

    Beim azzarello habe ich meine Mühle gekauft. Laut Aussage des Verkäufers ist die Rasterung absolut fein genug, aber ich bin inzwischen nicht mehr so überzeugt.

    Der Laden vom Leeb ist interessant eingerichtet, es ist ein halbes Museum, man kann aber auch Maschinen von dallacorte, ECM etc kaufen und Cafe trinken. Der Leeb selber ist nicht so mein Fall, aber das eben mein ganz persönlicher Geschmack...
  5. CoffeeAnan Gast

    Meine Erfahrung mit Azzarello in München: ja, nett und bemüht, wenn Du eine Maschine kaufen willst.

    Wenn deine Maschine aber mal kaputt ist, sieht die Welt anders aus: Habe meine Maschine immer öfter bringen müssen, regelmäßig fuhr ich alle paar Monate zu den vier Italienern und konnte ein paar Tage später für Reparatur- und Servicearbeiten um die 100 Euro berappen. Kein Problem, dachte ich, wenn nur meine Maschine wieder tadellos funktioniert. Und man beruhigt sich dabei: Wer, wenn nicht ein italienischer Familienbetrieb namens Azzarello, vollgestellt mit 100 chromblitzenden Maschinen ist die richtige Adresse für meine anspruchsvolle italienische Maschine? Leider ging es regelmäßig nach vier, fünf Monaten wieder von vorne los. Da man ungefragt keine Aufstellung der erbrachten Leistungen (in der Rechnung oder so) von Azzarello bekommt, habe ich nachgefragt. Aber die gemurmelten Antworten von Azzarello blieben unbefriedigend: "weiß nicht genau... Kollege grad nicht da... ausgetauscht... Service... Dichtung...entkalken". Beim nächsten Defekt sagte ich: "macht was ihr wollt, aber macht es richtig, ...nehmt Qualitätsteile, ich bezahle das...". Ein paar Monate später wieder Druck-, Heizungs- oder Dichtungsprobleme... Hab das jetzt vier oder fünfmal mitgemacht, jetzt reichts. Ich suche mir jetzt jemanden, der es hinbekommt, dass meine Maschine zukünftig deutlich länger ohne Werkstattbesuch durchhält.

    Falls Ihr vertrauenswürdige und qualitätsorientierte Reparaturadressen kennt, bin ich für Vorschläge sehr, sehr dankbar!
  6. peter1070 Mitglied

    Beiträge:
    26
    Ort:
    München
    Arme Sau, kann Deinen Frust gut verstehen. Was für eine Maschine hast Du denn?

    Peter
  7. CoffeeAnan Gast

    Eine Isomac Tea. Aber an der Maschine liegt's eigentlich nicht. Habe sie schon fast sieben Jahre, den größten Teil davon lebte ich nicht in München. Und als sich andere Fachbetriebe und nicht Azzarello drum gekümmert haben, ging es prima, nur hin und wieder mal Wartung und selten mal eine kleine Reparatur.
  8. CafeCostes Mitglied

    Beiträge:
    197
    Ort:
    Espressobrachland!
    . . . das klingt ja nicht so gut, habe meine ISOMAC auch vom Azzarello, war auch mit anderen Maschinen dort gut bedient. Aber was nützt es, wenn dann der Service schwächelt . . . eigentlich wollte ich demnächst mein Maschinchen dort zur Wartung einliefern, als ich dann aber was hörte von 120 Euronen :shock: und im schlimmsten Fall eine Woche "ohne" hat mich jetzt der Ehrgeiz gepackt: ich will es selber machen, bin aber noch völlig ahnungslos :roll: und da der Maschine nix fehlt - bis jetzt *klopfaufholz* - sehe ich das auch nicht soo dringlich, denn ich habe (fast) immer konsequent mit gefiltertem Wasser gearbeitet, und trotzdem regelmäßig entkalkt und das ganze normale Pflegeprogramm durchgezogen, nur die Brühgruppendichtung scheint eventuell Tausch mich aus! zu rufen . . . ich hoffe ich finde hier ein bisschen Info zu dem Thema wiegeht'ndes :?:

    LG
    Britta
  9. ergojuer Mitglied

    Beiträge:
    2.870
    Ort:
    Landkreis Fürth
    Bevor du Dichtung tauschst, solltest du sie als erstes gründlich mit so einer Kunststoffborstenbürste reinigen. Hilfreich kann auch das so genannte "Wiggeln" sein. Siehe hierzu auch:
    http://www.kaffee-netz.de/board/viewtopic.php?t=8545&highlight=wiggle
    Vielleicht ist die Dichtung ja auch nur verschmutzt...?
  10. matze81479 Mitglied

    Koob Logistik

    Ich habe meine NS Oscar auch bei Azzarello gekauft. Die Beratung war eigentlich ok, wobei ich mir aber auch schon fast sicher war was ich kaufen möchte. Zum Service war ich bisher noch nicht dort, kann daher auch nichts sagen. Aber der Bericht weiter oben klingt schon recht "italienisch" ...

    Ich hatte meine Oscar allerdings auf einen Tipp hin bei Koob Logistik. Ich glaube, mit Privatkunden haben die eigentlich eher wenig am Hut. Aber obwohl ich noch nie dort war nahm sich der Chef erst mal am Telefon ne halbe Stunde Zeit, um vorab Fehlerquellen wie z.B. schlechtes Wasser, fehlende Reinigung, etc. auszuschliessen. Ich gab aber immer noch keine Ruhe und durfte meine Maschine sogar direkt vorbei bringen. Wir bauten sie auf, und während sie warm lief, tranken wir schon mal nen Referenz-Espresso aus seiner Barmaschine. Dann von seiner Mühle gemahlenes Espressopulver in meine Maschine, und siehe da, es war gar nicht so schlecht. Dann seine Bohnen in meiner Mühle gemahlen, und schon hatten wir die Fehlerquelle. Ich weiss nicht, warum ich es niemals gewagt hatte, die Bohnen wirklich so extrem fein zu mahlen. Jedenfalls stellte sich dabei heraus, dass meine Oscar putzmunter und gesund ist und es einfach nur an mir lag, dass nichts gescheites raus kam. Auf meine Frage was das jetzt koste winkte er nur ab und meinte, es sei aufwändiger ne Rechnung zu schreiben. Als ich mich dafür bedankte, bekam ich noch ne frisch aufgemachte 1-Kilo Packung hochwertiger Bohnen mit auf den Weg ...

    Einen Anruf sollte Koob Logistik in meinen Augen schon wert sein, wenn du auf der Suche nach nem wirklich guten Händler mit Service in München bist.

    Gruss
    Matthias
  11. chaitealatte Mitglied

    Beiträge:
    24
    Ort:
    muc
    AW: Wohin zum Espressomaschinenkauf in München


    könnte mir jemand sagen wo der laden ist in münchen bitte,
    und wie er genau heisst?

    (wenn er schon erwähnung findet)

    find nix auf google.
    danke
  12. matmike Mitglied

    Beiträge:
    638
    Ort:
    München
    AW: Wohin zum Espressomaschinenkauf in München

    Also hier mal der Link zu den beiden Läden:
    KAFFEE, ESPRESSO & BARISTA | Kaffeemaschinen und Zubehör | Kaffeekurse (Leeb)
    Caffe Fausto - Kaffeerösterei (Harald Faust)
    -edit:
    Anscheionend macht die neue Board-Software aus Links komische Sachen: Ich hatte die direkten Links gepostet und das Board hat sich anscheinend automatisch die jeweiligen Überschriften der Siten gesucht. Was bei einem e mit Apostroph und einem ö in die Hose ging.

    Viele Grüße,
    MatMike
  13. chaitealatte Mitglied

    Beiträge:
    24
    Ort:
    muc
    AW: Wohin zum Espressomaschinenkauf in München

    danke!
  14. chaitealatte Mitglied

    Beiträge:
    24
    Ort:
    muc
    AW: Wohin zum Espressomaschinenkauf in München

    ich war heute in der schlörstrasse in neuhausen.
    Cafe & Geschäft "Kaffee, Espresso & Barista" von Thomas Leeb & Stefanie Doerfler

    dort hab ich die letzte Rancilio Silvia und eine Demoka M203 gekauft.
    gute beratung, (ich wusste schon vorher was ich wollte, aufgrund dieses forums) und guter service.
    ging alles ganz schnell, so wie ich es mag.

    den tipp hab ich hier bekommen. danke
    ich kann nix anfangen mit grossen kaufhäusern oder gastrogeschäften,
    online finde ich es auch doof, solche geräte zu kaufen.
    schade dass solche geschäfte doch eher etwas versteckt liegen
    und nicht mehr beachtung finden bzw ich ohne dieses forum probleme hatte
    ein geeignetes geschäft für espressomaschinen zu finden.

    kann ich empfehlen.
  15. hape-muc Mitglied

    Beiträge:
    47
    Ort:
    München (West)
    AW: Wohin zum Espressomaschinenkauf in München

    Reparaturen / Service+Wartung: Wenn's um La Pavoni geht, auch um Rancilio und um Isomac: Herr Reuter von Il Mondo Italiano erneuert Dichtungen, verkauft Dichtungssätze (für La Pavoni z.B. ), ist sehr nett und hilfsbereit. Elektrische Reparaturen macht er an den Maschinen nicht.
    Als ich noch meine Europiccola hatte, hat er zu einen sehr fairen Preis einen neuen Dichtungssatz eingebaut, und sie läuft heute immer noch super (berichtet mir der Nachbesitzer).
    Cremige Grüsse, hape-muc
  16. Arni Mitglied

    Beiträge:
    7.318
    AW: Wohin zum Espressomaschinenkauf in München

    Ich bin schon mehrere Jahre bei Azzarello und hab dort meine Pavoni überholen lassen und mehrmals Ersatzteile dafür gekauft. Konnte bisher nicht klagen, im Gegenteil, ich wurde immer gut beraten und bedient, nach Anruf wurden die Ersatzteile auch zugeschickt.
    Als es dann vor einem halben Jahr um eine neue Maschine ging, bin ich wieder gut beraten worden und ich habe sie auch dort gekauft, eine gebrauchte ECM, die von Azzarello überholt wurde. Es gab bisher nur ein kleines Problem mit dem Entlüftungsventil, das sich aber schnell am Telefon lösen ließ.
    Ich kann Azzarello nur empfehlen, vor allem auch, weil er eine große Anzahl von Maschinen im Laden stehen hat zum Anschauen.
  17. muenchenlaim Mitglied

    Beiträge:
    1.101
    Ort:
    München
    AW: Wohin zum Espressomaschinenkauf in München

    War letzte Tage mal bei Hari / Cafe Fausto (Caffé Fausto - Kaffeerösterei). Da steht nun auch eine Bezzera 07. Damit kann man dort nur zwei schöne Maschinen (neben der Dala Corte Mini) anschauen und Probe trinken.

    Ist zwar nach wie vor kein klassischer "Maschinenshop", aber lieber zwei Geräte tatsächlich probiern als 5 nur anfassen. Und ein Kaffee dort lohnt auf jeden Fall.

    Christoph
  18. faustonerono Mitglied

    Beiträge:
    116
    Ort:
    MUC
    AW: Wohin zum Espressomaschinenkauf in München

    Ich suchte bislang immer wieder für alles, was sich nicht um Bezzera drehte, Azzarello auf. (Bezzera führen sie nicht, verweisen aber Kollegial auf den Freisinger Ansprechpartner.)

    Erstes Azzarello-Plus: Es ist bei mir um die Ecke. Kaum übertragbarer Faktor, aber mir sehr wichtig.

    Zweites Plus: Beratung, Kauf und Service (für Sachen, die ich dort gekauft hatte) sind das Geld allemal wert. Das geht bis zur Hilfe beim Zerlegen: Bin da mal anno dazumal mit einer völlig verwarzten Gaggia-Brühgruppe hin, weil ich die Duschscheibe nicht runterbekam. Da verschwindet einer der Herren dann halt mal eben im Keller und 2min später ist alles ordentlich zerlegt und ich auf dem Heimweg. Und zwar mit dem entsprechenden Tip, zum Ablösen bei diesem Modell einfach mal eine lange Schraube (M5er?) ins mittlere Loch zu drehen ... Das sind so Kleinigkeiten, die sich über die Jahre m.E. einfach rechnen. Woanders wird man weggeschickt. [Mit Leeb kam ich persönlich (auch) nicht so hin. Espresso-World in der Dachauer war zwar teils einen Tick günstiger als alle anderen, aber hinkte mit der Kompetenz nicht nur "teils" hinterher.]

    Drittes Azzarello-Plus: Auch Teile außer der Reihe (wie mal eben eine olle Zoll-Schraube oder ein Winkelstück aus dem Teilelager) wechseln beim Italiener für das sprichwörtliche 50erl in die Kaffee-Kasse den Besitzer. Und an einem Samstag um 11 Uhr rettete das in unserer Familie schonmal "Leben" ;-)

    Einziger Malus: Es gibt keine Prozente, wenn man mit einem italienischen Motorroller der 50er Jahre vorfährt. :-(

    Edith ruft noch hinterher, daß das aber alles kein Grund ist, nicht auch mal bei Harry F. vorbeizuschauen ...
  19. matze81479 Mitglied

    AW: Wohin zum Espressomaschinenkauf in München

    Ich hatte mein Urteil zu Azzarello schon mal vor ein paar Wochen hier an anderer Stelle gefällt. Doch in Kürze nochmal, da es ja in diesem Thread um Pros und Cons geht. In einem Satz: Für mich NIE WIEDER Azzarello!!

    Meine Gründe:
    Ich hatte meine NS Oscar (noch innerhalb der Garantie) zur Reparatur hingebracht, weil beim Rückspülen kein Wasser in die Auffangschale lief. Am Telefon zur Terminvereinbarung sagte man mir gleich, da müsse die Maschine in 99% der Fälle entkalkt werden. Ich glaubte das zwar nicht, sondern hatte eher das Magnetventil im Verdacht, brachte die Maschine aber dennoch hin. Dort war auch ein jüngerer Azzarello, der dem alten A. dann sagte, es könnte ja vielleicht auch das Magnetventil sein. Ohhh, da fühlte ich mich schon besser verstanden ... Zwei Tage später durfte ich meine Maschine abholen, und es war nur der alte A. im Laden. Er hatte 1. keine Lust, mit mir zu reden, 2. bekam ich die Maschine ohne Wort aber mit einer unleserlichen Rechnung über ca. 80,- hingeknallt, und 3. wollte oder konnte er mir absolut nicht sagen, was sie nun überhaupt mit meiner Maschine angestellt haben. Er faselte aber doch noch etwas von "entkalkt" vor sich hin. Naja Hauptsache sie geht wieder, dachte ich ... Zu Hause angekommen packte ich meine Oscar aus, und was musste ich gleich sehen: Die Abdeckung vorn über der Auffangschale sah zuvor wie neu aus, jetzt hatte sie fürchterliche Spritzflecken, die wohl von dem Entkalker stammen könnten?! Da das Rückspülen immerhin wieder funktionierte, schluckte ich auch das erst mal ...

    Einige Tage später war meine Oscar dann aber doch nochmal zwecks Brückdrucktuning bei nem anderen (guten!) NS Fachbetrieb. Dort stellte sich heraus, dass die Entkalkung sehr dilettantisch durchgeführt war und noch ein mehrmaliges Entleeren des Kessels erforderlich war, um überhaupt erst mal die Entkalkerreste zu entfernen ...

    Guten Service stelle ich mir daher mittlerweile genau als das Gegenteil dessen bei Azzarello vor! Nette Beratung vor dem Kauf JA, doch danach wird man nicht mehr voll genommen, bekommt unfachmännischen Service, und erfährt anschließend nicht mal, was sie überhaupt gemacht haben.

    Gruß
    Matthias

Diese Seite empfehlen