1Zpresso - Handmühlen (J-Serie, E-Serie, Q, X)

Diskutiere 1Zpresso - Handmühlen (J-Serie, E-Serie, Q, X) im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Liebes Kaffee-Netz, liebe Freunde und Freundinnen der gepflegten Handmahlerei, wie in einem anderen Thread bereits angedeutet habe ich mich in...

  1. #1 Schollo, 21.07.2019
    Schollo

    Schollo Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2019
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    106
    Liebes Kaffee-Netz,

    liebe Freunde und Freundinnen der gepflegten Handmahlerei,

    wie in einem anderen Thread bereits angedeutet habe ich mich in einem Moment der Euphorie, Neugier und Unvernunft dazu verleiten lassen mir die neue und noch nahezu unbekannte chinesische Handmühle 1Zpresso JX zu bestellen. Da diese gestern nach nur 7 Tagen aus den USA angekommen ist, möchte ich in diesem Thread meine Erfahrungen und Eindrücke mit euch teilen, eure Fragen beantworten und hoffentlich eine für alle Seiten interessante Diskussion beginnen.

    In diesem Beitrag möchte ich zunächst meine ersten Eindrücke nach gut einem Tag, jedoch etlichen Espressi, mit euch teilen. Zu einem Späteren Zeitpunkt werde ich dann noch einen detaillierten Vergleichstest Zwischen Comandante C40mk3, 1Z-JX und 1Z-E anfertigen.

    1Zpresso JX:
    Lieferumfang / Zubehör:

    1.jpg
    Die 1Z-JX kam innerhalb von 7 Tagen aus den USA und wird in einer relativ schlichten, jedoch nicht billig wirkenden Pappschachtel geliefert. Zum Lieferumfang gehört neben der Mühle ein Mahlgutbehälter aus Braunglas mit Schraubverschluss, ein Reinigungspinsel mit Borsten- und Feinhaarseite sowie eine Kurzanleitung auf Englisch.

    2.jpg

    Der Glasbehälter ist etwas schmaler und höher als der der Comandante, vom Volumen jedoch ziemlich identisch. Da die Mühle jedoch mit nur einem Glas geliefert wird, bleibt abzuwarten ob und wo man im Falle des Falles Ersatz bekommen kann.


    Haptik:

    Schon beim Auspacken fällt auf, dass die JX einen extrem hochwertigen Eindruck macht. Das Alu-Gehäuse ist etwas schmaler als das meiner Comandante und liegt daher meine Meinung nach noch etwas besser in der Hand. Dank dem Silikonring rutscht hier absolut nichts. Die Mühle macht insgesamt einen wirklich massiven Eindruck und ist mit 481g (Body ohne Kurbel und Behälter) merklich schwerer als die Comandante Black (413g), was für mich positiv ist. Es sind auch im inneren sind keinerlei sichtbare Kunststoffeile verbaut, selbst die Stabilisatoren und die Schraube der Mahlgradverstellung sind aus Metall. Die Kurbel sitzt bombenfest und hat keinerlei Spiel (was bei meiner Comandante der Fall ist), weshalb die Mühle für mich in Sachen Haptik vor der Comandante liegt.

    Aufbau / Mahlwerk:

    Der grundsätzliche Aufbau ist dem der Comandante sehr ähnlich. Die Mahlgraderstellung erfolgt am Boden des Mahlwerks durch eine Verstellschraube, welche mit mehreren Druckstücken in den verschiedenen Positionen einrastet. Anders als bei der Comandante befinden sich diese Einrastpositionen bei der JX nicht direkt auf dem Mahlkegel sondern auf einem aufgesteckten Zwischenstück, auf das zudem eine Skala eingeprägt ist, was das finden des Mahlgrads erleichtern soll. Hier könnte durch Nachbau / Modifizierung dieses Zwischenstücks nachträglich z.B. der Verstellweg eines Klicks angepasst werden, was diesen Aufbau für mich interessant macht.

    IMG_20190721_140417.jpg IMG_20190721_140355.jpg
    IMG_20190721_140608.jpg IMG_20190721_140529.jpg

    Die J-Serie wird mit 3 verschiedenen Mahlwerken angeboten, wobei ich mich für die JX Variante entschieden habe. Diese soll lt. Hersteller sowohl für Espresso als auch für gröbere Mahlgrade geeignet sein. Das Mahlwerk bei der JX hat eine ähnliche Geometrie und ist etwa 2mm größer als das der Comandante. Schon auf den ersten Blick fällt jedoch auf, dass das der Comandante weitaus stärker geschliffen und schärfer ist. Der Mahlkegel der JX wirkt matt, während der der Comandante wie poliert erscheint. Ich bin kein Experte was Mahlwerke angeht, nach meinem persönlichen Empfinden macht das der Comandante jedoch einen hochwertigeren Eindruck.

    IMG_20190721_141558.jpg IMG_20190721_140807.jpg

    Einstellen und Mahlen:

    Aufgrund der noch relativ kurzen Testphase und meiner Erfahrung auf dem Gebiet habe ich mich mit meinen Tests bisher auf Espresso beschränkt. Als Testbohnen dienten der Silverblend von Hoppenworth&Ploch (dunkler Espresso), der Wolichu Wachu auch von Hopplo (heller Espresso) und der Adado von White Label Coffee (heller Espresso, derzeit mein Favorit). Soviel sei gesagt: Auch die JX kann Espresso.

    Die Mahlgradverstellung erfolgt bei beiden Mühlen gleich und ist intuitiv. Komplett zudrehen und anschließend soweit öffnen wie nötig. Schon beim ersten Test ist viel mir hier die Skala der JX positiv auf, da man so nicht zwingend auf das Zählen von „Klicks“ angewiesen ist.

    Die Rasterung der JX ist deutlich feiner als die der Comandante, eher vergleichbar mit Red Clix. Für einen Schritt der Comandante muss man bei der JX etwa um 2 Schritte verstellen, was einer Zahl auf der Skala entspricht. Hierbei stört etwas, dass die Skala meiner Meinung nach falsch herum ist. D.h. ausgehend vom 0-Punkt (komplett geschlossen) dreht man nach links und landet bei 11, 10, 9 usw.

    Der espressotaugliche Mahlgrad der JX beginnt etwa bei Ziffer „7 – 6“, d.h. 10-12 clicks vom Nullpunkt. Vorher hat es meine R58 nicht geschafft dem Pulver einen Tropfen zu entlocken. Auch „türkisch“ ist somit also machbar.

    Einmal das Gefühl für die Mühle entwickelt klappt die Einstellung absolut problemlos und erinnert in allen Belangen an eine Comandante mit Red Clix. Bei der dunklen Espressoröstung stelle ich bei der Comandante beispielsweise 8 Clicks ein, d.h. etwa eine ¾ Umdrehung. Bei der JX erhalte ich mit 16 Clicks (ebenfalls eine ¾ Umdrehung) fast die gleiche Durchlaifzeit (+/- 2 Sek.)

    Der Mahlvorgang mit der JX erfordert etwas mehr Kraft als bei der Comandante, ist jedoch auch deutlich schneller. 18g Bohnen habe ich in der JX in 35 Sek. gemahlen, in der Comandante habe ich für die gleiche Menge eine Minute gebraucht. Der Kraftaufwand ist hierbei etwas höher, was mich aufgrund der schmaleren Bauweise und des Anti-Rutsch-Rings jedoch nicht stört.

    Die Bohnen werden bei der JX komplett durchgemahlen, ohne dass es Popcorning gibt oder einzelne Bohnen hängen bleiben. Bei der C40 habe ich immer mal wieder das Problem, dass ich erst nach mehrmaligem Schütteln alle Bohnen erwische.

    Das Umfüllen in den ST klappt bei der C40 etwas besser, da das Glas vom Durchmesser einfach näher an einem 58mm ST ist als der schmälere Behälter der JX. Hier bedarf es etwas mehr Schütteln und Klopfen um alles gleichmäßig zu verteilen

    Zur Qualität des Mahlguts wage ich jetzt noch keine finale Aussage zu treffen. Der erste Eindruck ist jedoch sehr gut und der Espresso hat in allen Fällen geschmeckt. Das Mahlgut macht rein optisch einen sehr homogenen Eindruck und ist schön fluffig, ohne übermäßig zu klumpen.

    IMG_20190721_115120.jpg

    Ich werde in den kommenden Wochen hierzu noch einige detailliertere Test durchführen und auch andere Brühmethoden probieren (pour over, Aeropress). Bei diesen Tests werde ich neben der JX und der Comandante auch noch meine Eureka Specialita sowie evtl. die 1Z-E eines Bekannten ins Rennen schicken. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich mit euren Wünschen und Anregungen rund um diese anstehenden Tests versorgen würdet. Gibt es irgendetwas was euch besonders interessiert und getestet werden soll?

    IMG_20190721_141725.jpg

    Ich hoffe ich konnte euch einen ersten Eindruck dieser (für mich sehr gelungenen) Mühle aus China vermitteln.


    Grüße aus Frankfurt


    Chris
     
    rebecmeer, braindumped, flusier und 30 anderen gefällt das.
  2. #2 quick-lu, 21.07.2019
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.852
    Zustimmungen:
    7.060
    Danke fürs vorstellen.
    Interessant wäre noch, wieviel dich der Spass gekostet hat, also incl. Import und allem drum und dran.
     
    Senftl gefällt das.
  3. #3 Schollo, 21.07.2019
    Schollo

    Schollo Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2019
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    106
    inkl. Zoll und Steuern rund 135€ über Amazon USA.
    Die Lieferung erfolgte innerhalb von 7 Tagen, was ich sensationell finde...
     
    Mich428, brrrt, antony und 5 anderen gefällt das.
  4. brrrt

    brrrt Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2019
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    683
    …ist dir gelungen – zumindest bei mir ist sehr viel angekommen. :)
    Vielen Dank für die Zeit/Mühe die du reingebuttert hast – interessante Mühle.
     
    Schollo und Senftl gefällt das.
  5. Dinkel

    Dinkel Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2018
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    77
    Für mich auch wertvoll, weil der Kauf einer Mühle definitiv bald ansteht. Freue mich auf Tests mit Filter und AP!
     
  6. Kohi-

    Kohi- Mitglied

    Dabei seit:
    20.06.2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    26
    Danke auch von mir. Vielleicht wird das meine Mühle für unterwegs, aber da wäre es gut zu wissen wie die Performance für Brühkaffee ist.
     
    Narziss gefällt das.
  7. #7 Wasofant, 21.07.2019
    Wasofant

    Wasofant Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2019
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    29
    Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. Wirklich toll!

    Bin dann sehr auf die (hoffentlich noch kommenden) tests mit Filter gespannt.
     
    Narziss gefällt das.
  8. #8 Aeropress, 22.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 22.07.2019
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.750
    Zustimmungen:
    5.027
    Wird sie mit Sicherheit nicht mit der C40 mithalten, das sieht man schon am recht klassischen Espressodesign des Kegels. Aber so wies ausschaut auf jedem Fall gute Alternative zur Feldgrind. Aus USA zu bestellen scheint ja einfacher als von Knock. :) Bzgl. Filter wäre dann die JE Variante wohl interessanter.
     
  9. #9 Schollo, 22.07.2019
    Schollo

    Schollo Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2019
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    106
    Es freut mich wirklich sehr, dass ich euch mit meiner kleinen Vorstellung einen ersten Eindruck vermitteln konnte.
    Einige Tests mit AP und Pour Over werde ich definitiv noch nachreichen, ist nur eine Frage der Zeit.
    Wenn alles klappt kann ich euch kommendes Wochenende etwas mehr berichten.

    Falls Frankfurter unter euch sind, die die Mühle gerne selbst mal testen würden, könnte man das sicher auch irgendwie arrangieren. Es macht mir Freude anderen bei deren Kaufentscheidungen helfen zu können, denn genau das ist es, was ich an dieser Plattform auch so schätze...
     
    Adjacent, nokyo, whereiscrumble und einer weiteren Person gefällt das.
  10. zecked

    zecked Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2017
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    13
    Heute ist nun auch meine 1zpresso JX Handmühle eingetroffen.
    Auch ich bin beeindruckt, wie schwer und exakt die Mühle gebaut ist. Die Achse hat bei mir auch keinerlei Spiel.
    Bisher besitze ich auch nur eine Aergrind, von daher ist der Wertigkeitssprung natürlich enorm.
    Dank primeday bei amazon.com habe ich insgesamt nur 110 € bezahlt
     
    brrrt gefällt das.
  11. #11 Berlinmalte, 22.07.2019
    Berlinmalte

    Berlinmalte Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2003
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    227
    Magst du kurz darauf eingehen, was genau du damit meinst? Ich hatte noch keine der beiden genannten Mühlen in der Hand. Kannst du auch einen Vergleich zu den größeren Mühlen von Knock ziehen?
     
  12. #12 TheAussie, 22.07.2019
    TheAussie

    TheAussie Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    22
    Ich habe es auch für ~110e verschickt bekommen! Der Prime Day war zu gut, um ihn zu verpassen! Hoffentlich kommt meine morgen an.
     
  13. zecked

    zecked Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2017
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    13
    Naja, die Mühle ist soviel schwerer und massiver gebaut als die Aergrind. Dazu hat die Welle in meiner Aergrind auch ein wenig Spiel.
    Einen Vergleich zu den anderen Mühlen von knock kann ich nicht ziehen. Ich kann auch Mal ein paar Vergleichsfotos mit der Aergrind machen, wenn gewünscht...
     
    Berlinmalte und Adjacent gefällt das.
  14. #14 Adjacent, 22.07.2019
    Adjacent

    Adjacent Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    572
    Das würde mich wirklich sehr interessieren. Vielen Dank schon mal!
    @Schollo : Ganz herzlichen Dank für Deinen ausführlichen Bericht! Die Mühle hatte ich bisher noch gar nicht auf dem Schirm. Für Espresso scheint sie wirklich eine gute Wahl zu sein und vor allem ein supergutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu haben. Für V60 und FP würde ich jetzt auch keine Heldentaten erwarten, ein Bericht darüber würde mich aber sehr interessieren.
    Unter dem Strich werde ich für unterwegs bestimmt bei meiner Comandante bleiben weil sie einfach konkurrenzlos flexibel für Espresso und Filter einsetzbar ist, aber rein für Espresso klingt die 1Zpresso nach einer guten Alternative und einer echten Bereicherung des Marktes.
    Vielen Dank nochmal! :)
     
    brrrt gefällt das.
  15. #15 Aeropress, 23.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 23.07.2019
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.750
    Zustimmungen:
    5.027
    Aergrind ist im Prinzip aber kein Vergleich, die ist ja auf kompakt und leicht getrimmt. Fairerweise müßte man das schon klassengleich mit der Feldgrind vergleichen, die auch verarbeitungsmäßig besser als die Aergrind sein dürfte, aber wohl nicht ganz so massiv wie das Geschilderte dieser Mühle. Wobei die Formel Metall gleich immer besser auch nicht wirklich haltbar ist sondern eher ein Bauchgefühl, kommt halt drauf an wo Kunststoff sitzt, das sieht im Mahlwerk und Lagerung schon anders aus als bei einer Gehäuseverstrebung wo Kunststoff ja auch Gewicht spart, wir reden ja auch von Mühlen die man mal in den Rucksack stecken möchte wo das kein Nachteil sein muss.
     
    whereiscrumble gefällt das.
  16. zecked

    zecked Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2017
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    13
    Preislich ist die Aergrind aber sehr wohl in direkter Konkurrenz zur JX.
     
    brrrt gefällt das.
  17. zecked

    zecked Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2017
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    13
    Hier einmal drei Bilder. Leider ist die Qualität auf Grund des verwendeten Smartphones bescheiden.
     

    Anhänge:

    rebecmeer und brrrt gefällt das.
  18. #18 Aeropress, 23.07.2019
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.750
    Zustimmungen:
    5.027
    Wenn dus nur darauf beziehst, ich würde mir eine Aergrind aber nie kaufen nur um ein paar EUR zu sparen sondern nur für unterwegs. Und dafür insbesondere mit der Aeropress ist sie auch gedacht.
     
    whereiscrumble gefällt das.
  19. #19 zecked, 23.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 23.07.2019
    zecked

    zecked Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2017
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    13
    Ich hab sie mir tatsächlich als Einstiegshandmühle mit guter Mahlqualität bei geringem Preis gekauft. So wird sie hier im Forum auch oft Neulingen als Einstieg empfohlen und steht damit aber nun in Konkurrenz zur JX
    Ich hab als Setup nun eine Nuova Simonelli Oscar I mit der 1zpresso JX und denke, dass das eine ziemlich gute Budgetlösung ist, für Leute die viel Milchmischgetränke trinken
     
    brrrt gefällt das.
  20. #20 Aeropress, 23.07.2019
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.750
    Zustimmungen:
    5.027
    Ja manche tun das, weil die Neulinge oft drauf und dran sind Skerton, Porlex etc. zu kaufen, und dann wird ihnen eben die am wenigsten teure brauchbare Mühle empfohlen wo der Gedanke sich doch besser sowas zu kaufen nicht gar so weh tut. ;) Aber für wenig mehr bekäme man eben nochmals was besseres auch haptisch. Und das würde ich dann immer bevorzugen. Aber das hast Du ja jetzt und erkennst den Unterschied. ;)
     
Thema:

1Zpresso - Handmühlen (J-Serie, E-Serie, Q, X)

Die Seite wird geladen...

1Zpresso - Handmühlen (J-Serie, E-Serie, Q, X) - Ähnliche Themen

  1. [Vorstellung] Bianchi Europa Serie Original/1

    [Vorstellung] Bianchi Europa Serie Original/1: Da ich im Moment mit meinen laufenden Projekten schon nur etwas zäh voran komme, trifft es sich umso besser, dass meine neuste Errungenschaft...
  2. [Verkaufe] Neuwertige Bplus Apollo Handmühle

    Neuwertige Bplus Apollo Handmühle: Um der holden Dame des Hauses den Einstieg als Home Barista zu erleichtern/ermöglichen (und ich sowieso noch die Comandante habe) trenne ich mich...
  3. Lämpchenreparatur Astoria CKX(E) (erledigt)

    Lämpchenreparatur Astoria CKX(E) (erledigt): Ich hatte heute mit meiner CKXE wieder ein bisschen Spaß, den ich Euch nicht vorenthalten möchte. Ich wollte heute die Tasten für einfachen und...
  4. [Verkaufe] Handmühle Kinu M47 V3 Abholung in Berlin

    Handmühle Kinu M47 V3 Abholung in Berlin: Liebe Mitleser, Ich möchte hier meine Espresso-Handmühle Kinu M47 V3 (die aktuell letzte Ausbaustufen mit flachster Gewindesteigung der...
  5. Espresso -> Handmühle vs elektr. Mühle

    Espresso -> Handmühle vs elektr. Mühle: Hallo zusammen, bitte entschuldigt sofern ich das 100.ste Mal das gleiche Thema aufgreife. Ich brauche die Meinung der erfahrenen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden