1Zpresso - Handmühlen (J-Serie, E-Serie, Q, X)

Diskutiere 1Zpresso - Handmühlen (J-Serie, E-Serie, Q, X) im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Habe die JS zusätzlich zur JX-Pro und die hat die gröbere Verstellung von unten wie die JX und im direkten Vergleich ist die der JX-Pro schon...

  1. lomolta

    lomolta Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2019
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    607
    Habe die JS zusätzlich zur JX-Pro und die hat die gröbere Verstellung von unten wie die JX und im direkten Vergleich ist die der JX-Pro schon angenehmer als auch besser reproduzierbar. Gute Ergebnisse sind sicher auch mit der JX easy möglich, aber Feintuning für Espresso ist sicher frustfreier mit der Pro-Variante meiner Meinung nach. Wenn man bereit ist, Abstriche zu machen (oder nur Filter machen will), dann wird man auch mit der JX glücklich :)
     
  2. #742 Knabberkram, 04.10.2021
    Knabberkram

    Knabberkram Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2009
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    138
  3. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    1.980
    Ging ja jetzt nur um FP und ohne Siebträger, von daher ist das „Feintuning“ da eher nicht so nötig, würde ich meinen. :)
     
    lomolta gefällt das.
  4. lomolta

    lomolta Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2019
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    607
    Ah stimmt! Mein Fehler, da habe ich mich wohl verlesen. Ja dann => JX.
     
  5. #745 Frodijak, 07.10.2021
    Frodijak

    Frodijak Mitglied

    Dabei seit:
    29.09.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    8
    Danke fürs Feedback. Nach dem ich mir die 30 Seiten noch mal in Ruhe durchgelesen habe, viel die Entscheidung dann doch recht leicht zur JXpro. ;)
     

    Anhänge:

    rebecmeer, lomolta, CoffeeNose und 5 anderen gefällt das.
  6. Felix22

    Felix22 Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    11
    Die J-Max ist bei Moka Consorten wieder auf Lager.
    Nachdem ich meine C40 spontan verkauft hab, weil ich sowieso nur noch Getränke aus der Siebträgermaschine trinke und fast nur noch die Fiorenzato F5 (als Direktmahler umgebaut) genutzt habe, bin ich jetzt doch so neugierig auf die J-Max, dass ich mir eine bestellt hab. Ich werde berichten und mit der C40 vergleichen. Überzeugt hat mich die geringe Mahldauer und vorallem die deutlich feinere Abstufung.
     
    relefant14, lomolta, Joooo und einer weiteren Person gefällt das.
  7. #747 Chronos___, 14.10.2021
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2021
    Chronos___

    Chronos___ Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2020
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    17
    Um hier mal auf meinen vorangehenden Beitrag Bezug zu nehmen:
    Habe mir die J-Max geholt (direkt, nachdem diese wieder verfügbar war). Ich male "seit immer" per Hand, vorher jedoch nur mit einer Comandante C40 (mit RedClix) - weshalb ich die J-Max auch nur mit dieser vergleichen kann.

    Die Verarbeitung der J-Max ist sehr wertig. Nichts klappert, alles ist aus Metall - nur die halb-durchsichtige Plastikscheibe wirkt billig (hat eine raue Oberfläche, wodurch man wenigstens keiner Fingerabdrücke sieht wie bei der C40). Generell fand ich es toll, wie durchdacht das Zubehör (feste Tasche; Pinsel und so ein Pustedingens) ist, welchen ebenfalls hochwertig wirkt - gerade die Tasche ist wirklich großartig.

    Nachdem öffnen des Pakets habe ich die Mühle erstmal demontiert (weil mal jemand auf Reddit Metallsplitter in seiner gefunden hatte), meine war jedoch absolut sauber und hätte direkt verwendet werden können. Auseinander und Zusammenbauen ist etwas schwerer als bei der C40 (viel einfach als bei dieser geht es aber vermutlich wirklich bei keiner Mühle), war aber ohne Probleme machbar. Lediglich den "Nullpunkt" zu finden - bzw. die Mühle auf null zu Kalibrieren, finde ich bei der J-Max aufgrund vom festen Außenring etwas kompliziert. Aber vielleicht gibt es da auch einen Trick, den ich (noch) nicht kenne.
    Nun zum eigentlichen Punkt: Ich habe mir eine andere Mühle für Espresso gewünscht, die schneller malt. Die C40 ist wirklich sehr schwerfällig und sobald ich mehr als zwei Gäste in der Wohnung hatte, wünschte ich mir, ich wäre bei Espresso-Kapseln geblieben.
    Ich bin vorher davon ausgegangen, dass ich einen Trade-Off zwischen der Geschwindigkeit und der aufzubringenden Kraft haben werde. Ich ging also davon aus, dass ich die 18g zwar schneller, aber dafür mit mehr Aufwand erreicht würden. Dies bestätigte sich jedoch überhaupt nicht. Ich bin nicht nur deutlich schneller - etwa 50%, auch der Kraftaufwand ist geringer.
    Geschmacklich (da gibt es sicher Leute die das besser beurteilen können - und meine Erfahrungen beziehen sich nur auf den gestrigen Tag) fanden es sowohl ich, als auch meine Gäste sehr lecker. Ich würde subjektiv sagen dass ein bisschen Komplexität verglichen zur C40 fehlt, habe aber keinen "Blind"-Vergleich o.ä.
    Auch negativ ist dass die Mühle eine gewisse Retention hat. Es bleibt immer ein bisschen Mahlgut (selbst nach klopfen) zurück. Ich denke die Menge wird unter 0,1g liegen, es ist nur etwas, dass mit verglichener C40 aufgefallen ist, da diese wirklich 100% leer ist.
    Gut gefällt mir hingegen der magnetische Mahlgutbehälter. Die C40 hat aufgrund des Gewindes eine Kante. Für Filter ist das irrelevant, aber bei Espresso bleibt dort ab und zu Mahlgut hängen. Nicht wirklich wild, aber es geht halt um den Vergleich von zwei hochpreisigen Mühlen.

    Ich kann abschließend nur sagen dass ich sehr zufrieden bin. Für Espresso ist die J-Max definitiv besser geeignet als die Commandante. Ich habe auch (vorerst) nicht mehr das Bedürfnis mir eine elektrische Mühle zu kaufen. Die C40 werde ich weiter für Filter (und evtl. helle Rötungen) nutzen. Da ich aktuell häufig zwischen Filter und Espresso Wechsel, brauchte ich sowieso eine zweite Mühle.
     
    Knabberkram, Felix22, CoffeeNose und einer weiteren Person gefällt das.
  8. jani80k

    jani80k Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2020
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    465
    Gesetzt dem Fall, ich würde meine Comandante durch eine J-Max ersetzen: Wie wäre die J-Max geschmacklich für Filterkaffe / Pourover geeignet? Ist sie da auch besser als die Comandante oder gilt das nur für den Espressobereich?
     
    Oldenborough gefällt das.
  9. #749 quick-lu, 14.10.2021
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    12.603
    Zustimmungen:
    14.429
    Sie ist für Filter sicher nicht besser als die C40 geeignet. Hier bleibt die Comandante nach wie vor das Maß der Dinge.
    Die J-Max hat ein konventionelles Espresso-Mahlwerk. Funktioniert für dunkle Espresso-Röstungen hervorragend und ist auch für helleres gut geeignet.
     
    jani80k gefällt das.
  10. Felix22

    Felix22 Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    11
    Meine ungefilterte erste Meinung nach ein paar Versuchen mit Passalacqua Vesuvio zur J-Max:
    Was soll ich sagen.. Ich bin begeistert! Die Mahlgradverstellung ist ein Traum (Ablesbarkeit, Klick-Gefühl, keine unbeabsichtigte Verstellung).
    Die Qualität ist wirklich sehr gut und sie macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Alles sitzt sehr satt ohne Spiel (Mahlgutbehälter, Kurbel, Welle). Der Mahlkegel läuft (optisch) komplett Rund, bei meiner C40 war immer ein leichtes Eiern des Mahlkegels sichtbar (welches sich angeblich beim Mahlen selbst zentriert). Der Mahlgutbehälter lässt sich super lösen und wieder ansetzen und sitzt trotzdem sicher. Das Zubehör ist toll.
    Die Retention würde ich nicht als wirklich höher als bei der C40 benennen (mit RDT).
    Das Mahlgut sieht sehr gut aus und ist geschmacklich schon mal sehr gut. Einen geschmacklichen Vergleich zur C40 traue ich mir nicht zu, da ich lange nicht mit der C40 für die Siebträgermaschine gemahlen hab.
    Das Mahlgefühl würde ich als sehr satt und gleichmäßig beschreiben (als würden die Bohnen sehr konstant dem Mahlwerk zugeführt) und das eigentlich bis zum Ende. Für 17 Gramm bei 128 Clicks (2-3-8) habe ich ca. 40-45 Sekunden gemahlen. Kraftaufwand ist glaube ich vergleichbar mit der C40, lediglich die Mühle selbst muss etwas stärker gehalten werden (ohne den Gummiring).
    Im Vergleich zur C40 kippt sie etwas leichter um, wenn man dagegen stößt, da sie eben dünner und höher ist und der Schwerpunkt evtl. etwas höher liegt. Die Kurbel rutscht nicht so leicht auf ihre Aufnahme, dafür sitzt sie viel satter.

    Meine erste Mahlgradeinstellung mit 17,5g in und 125 Clicks landete bei 4g out in 60 Sekunden, daraufhin hab ich viel grober gemahlen mit 17,5g und 155 Clicks (viel zu grob), dann 17,5 g und 145 Clicks (viel zu grob), dann 17,5 g und 135 Clicks (immer noch deutlich zu schnell und Channeling), dann auf 17 g reduziert mit 130 Clicks das lief dann nur noch etwas zu schnell und der Espresso schmeckte leicht sauer, aber schon ziemlich lecker. Am Ende landete ich dann bei 17 g und 128 Clicks bei einem leckeren Ergebnis. Müssten 25g out in ca. 35 Sekunden gewesen sein.
    Morgen geht es weiter mit den Versuchen.

    Um es nochmal hervorzuheben: Die Mahlgradverstellung ist genial!
     
    Chronos___, züripresso und jani80k gefällt das.
  11. #751 jani80k, 14.10.2021
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2021
    jani80k

    jani80k Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2020
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    465
    Mal was anderes, ohne vom Thema ablenken zu wollen: Die Q2 heptagonal soll der Comandante C40 nachempfunden sein und den gleichen Geschmack produzieren. Ich konnte zu dem Thema in der Forumssuche nichts finden. Weiß da jemand genaueres?

    IMG-20211013-WA0002.jpg
     
  12. #752 Knabberkram, 14.10.2021
    Knabberkram

    Knabberkram Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2009
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    138
    youtube liefert englische Vergleiche, aber nicht direkt Q2 vs Comandante.
     
  13. #753 Kaffeaffe, 15.10.2021
    Kaffeaffe

    Kaffeaffe Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, nachdem ich hier bereits einige Zeit "passiv" im Forum herumschleiche und mich - wie könnte es anders sein - die Upgraderitis befallen hat, stehe ich vor folgender Entscheidung:

    1Zpresso JX-Pro oder 1Zpresso J-Max

    Mein "Trinkprofil": pro Tag werde ich die Mühle voraussichtlich zweimal nutzen um jeweils ca. 15-18g zu mahlen. Dabei sind ca. 75% Espresso und 25% Cafe Creme (beides aus dem Siebträger). In der Praxis bedeutet dies, dass ich jeden zweiten Tag mal Lust auf einen Cafe Creme am Nachmittag statt einem Espresso habe. Die technischen Fakten beider Mühlen sind mir grundsätzlich bekannt. Bei der J-Max gefällt mir die äußere Einstellmöglichkeit und dass direkt eine Tasche dabei ist (kostet sonst regulär auch knapp 20€, was den aktuellen Preisunterschied 159€ zu 199€ etwas relativiert). Ob ich die feinere Einstellmöglichkeit für Espresso zwingend brauche bzw. die Nuancen herausschmecke, kann ich nicht wirklich einschätzen.

    Meine konkrete Frage nun an die "Praxiserprobten": Wie umständlich ist das verstellen des Mahlgrades von Espresso zu Cafe Creme bei den Modellen? Ist es durch die mehr Zwischenstufen bei der J-Max deutlich umständlicher bzw. dauert deutlich länger, oder ist dies vernachlässigbar, weil es nur ein paar Sekunden mehr sind? Das Zurückstellen auf die notierte Einstellung sollte ja - sofern die anderen Rahmenbedingungen identisch sind - passen, d.h. man muss nicht bei jedem Verstellen wieder neu die richtige Einstellung suchen, oder? Gibt es sonst noch relevante Unterschiede, welche meine Entscheidung lenken könnten? Die Option mir einfach zwei Mühlen zu kaufen möchte ich (zumindest vorerst) noch ausschließen...

    Über eine Einschätzung wäre ich sehr dankbar!
     
  14. jani80k

    jani80k Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2020
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    465
    Für Kaffee Creme mahlt man ja schon deutlich gröber und extrahiert deutlich länger als bei Espresso. Da empfiehlt sich eine Filterkaffeemühle, die keine Fines produziert, sonst wird es bitter/unklar im Geschmack. Für klassischen Espresso, der dunkel geröstet ist und in ein paar Sekunden durchläuft, sind Fines aber nichts Schlimmes.

    Irgendwo habe ich gelesen, dass die J-Max ordentlich Fines produziert, daher ist meine Vermutung, dass die JX-Pro hier besser geeignet ist.
     
    Kaffeaffe gefällt das.
  15. Felix22

    Felix22 Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    11
    Zur Eignung für Café Crème kann ich noch nichts sagen. Aber auch weite, exakte Verstellungen des Mahlgrads sind eine Sache von Sekunden bei der J-Max. Obwohl eine Umdrehung 90 Clicks hat, ist es halt doch nur eine Umdrehung und die geht sehr schnell.
    Ansonsten mal anstatt einen Café Crème einen Americano probieren, da musst du gar nichts am Mahlgrad verstellen und ich finde das gelegentlich auch sehr lecker. Ich muss aber auch zugeben, dass ich noch nie versucht habe einen Café Crème in der Siebträgermaschine zu machen.
     
    Kaffeaffe gefällt das.
  16. #756 Mitch Buchannon, 15.10.2021
    Mitch Buchannon

    Mitch Buchannon Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2020
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    195
    Aus praktischer Anwendung der JX Pro kann ich berichten dass Mahlgradverstellung über einen weiten Bereich ein bisschen nervig sein kann. Man macht ja insgesamt von "ganz fein" bis "ganz grob" mehr als 4 komplette Umdrehungen. Man muss sich dann merken in welcher der 4 Runden man gerade ist da die Markierungen auf dem Verstellring das logischerweise nicht erfassen können (ich hoffe man kapiert was ich meine)
     
    Kaffeaffe gefällt das.
  17. #757 bajuware, 15.10.2021
    bajuware

    bajuware Mitglied

    Dabei seit:
    18.11.2020
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    140
    Praktische Anwendung bei meiner Mühle:

    Ich mahle für Espresso von 21 bis 25 und
    für Filter von 36 oder 40 oder 45.

    Jetzt weiß ich, OHNE dass ich es mir merken wüsste (das würde nämlich nicht funktionieren :D),
    dass alle Einstellungen zwischen X1 und X5 Espresso sind und der Rest Filter.

    Danach weiß ich, ob ich 2 Umdrehungen machen muss oder nicht.
    Kleine Einschränkung: die 25 :mad:
    Hier muss ich nach dem Mahlen auf 24 zurückstellen, sonst könnte es auch Filter 45 sein.

    Im Übrigen,... warum nicht die JE-Plus:), von der rede ich hier gerade.
    Dies ist aber eine reine Espressomühle.

    Darum muss ich für Filter sieben, sonst wird es mir zu bitter.

    Hat jemand eigentlich mal jemand mit den reinen 1ZPresso-Filter-Mühlen gesiebt.
    Mich würde der Unterschied zu meiner interessieren, bei mir sind es nach einer Minute rund 10% (morgentliche Schüttelroutine),
    es werden nach 2,5 Minuten bis zu 20%.

    Eigentlich möchte ich nicht mehr sieben...
     
  18. jani80k

    jani80k Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2020
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    465
    @bajuware Was für Siebe sind das, die Du dafür verwendest?
     
  19. #759 bajuware, 15.10.2021
    bajuware

    bajuware Mitglied

    Dabei seit:
    18.11.2020
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    140
  20. jani80k

    jani80k Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2020
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    465
    Sheeeesh. Das ist ja ein Game Changer. ;)
    Damit mache ich aus meiner Niche Zero ne EK43!
    Das werde ich tatsächlich mal ausprobieren :D
     
Thema:

1Zpresso - Handmühlen (J-Serie, E-Serie, Q, X)

Die Seite wird geladen...

1Zpresso - Handmühlen (J-Serie, E-Serie, Q, X) - Ähnliche Themen

  1. [Erledigt] Handmühle 1Zpresso JS Pro (Brühkaffee - selten)

    Handmühle 1Zpresso JS Pro (Brühkaffee - selten): Hallo Zusammen, ich verkaufe meine Handmühle von 1ZPresso: JS Pro, speziell für Brühkaffee. Über die Qualität der 1ZPresso Mühlen wurde hier...
  2. Eureka Specialita´ vs. 1Zpresso - K Plus

    Eureka Specialita´ vs. 1Zpresso - K Plus: Hallo Zusammen, ich habe schon einige Monate die Eureka Specialita´ und nutze sie primär mit Tageshopper und im SingelDosing. Soweit absolut...
  3. Handmühle: Commandante, Kinu M47 oder 1zPresso K-plus?

    Handmühle: Commandante, Kinu M47 oder 1zPresso K-plus?: Liebe Mitforenten, ich habe oben genannte Mühlen im Blick zur Ergänzung meiner Mazzer Mini Electronic A, welche seit Freitag mit neuen Scheiben...
  4. [Erledigt] 1zpresso Q2

    1zpresso Q2: Guten Tag zusammen, ich verkaufe meine tolle Q2, weil ich sie einfach zu selten nutze. Ich hatte sie zum Testen von Filter und Aeropress im Herbst...
  5. 1Zpresso JX - wie auseinandernehmen und reinigen?

    1Zpresso JX - wie auseinandernehmen und reinigen?: Steht zwar auf der Homepage vom Hersteller - jedoch auf englisch, und meine verschütteten Schulenglisch-Kenntnisse sind arg dürftig. Und einfach...