2019er Option-O - Lagom P64

Diskutiere 2019er Option-O - Lagom P64 im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hat jemand Erfahrungen wie lange etwa neue Mahlscheiben(ich habe die Standard) bei der Lagom eingemahlen sind? Laut dem Video hier macht das...

  1. Gjdakin

    Gjdakin Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2018
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    268

    Laut dem Video hier macht das Einmahlen keinen großen Unterschied
     
  2. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    26.982
    Zustimmungen:
    32.892
    Ich habe meine von Anfang an einfach benutzt
     
    maik1967 und yoshi005 gefällt das.
  3. yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    3.535
    Zustimmungen:
    4.216
    Das habe ich bisher auch bei allen anderen Mühlen so gehandhabt…
     
    maik1967 und cbr-ps gefällt das.
  4. #2304 st. k.aus, 29.08.2022
    st. k.aus

    st. k.aus Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    1.119
    SSP selbst empfiehlt mit 5 kg einzumahlen.
    egal.
    wer will solls machen, wer nicht eben nicht.
     
  5. #2305 st. k.aus, 29.08.2022
    st. k.aus

    st. k.aus Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    1.119
    die neueste version
    sieht ja komplett anders aus als die erste version (2020).
     
  6. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    26.982
    Zustimmungen:
    32.892
    Findest Du, wo siehst Du wesentliche Unterschiede? Optisch sehe ich bis auf das gezeigte Bajonett, welches ich praktischer finde zur Montage als den ewig langen Gewindegang, keinen wesentlichen Unterschied in dem kurzen Video.
     
    cygmatic gefällt das.
  7. #2307 Andreas 888, 30.08.2022
    Andreas 888

    Andreas 888 Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2022
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    412
    Geht mir genau so...
     
  8. #2308 Helmut der Handhebler, 26.09.2022
    Helmut der Handhebler

    Helmut der Handhebler Mitglied

    Dabei seit:
    30.05.2021
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    2
    Wie sind Eure Erfahrungen mit der Einstellung der Mahlgeschwindigkeit bezüglich der Geschmacksveränderung und des Puck-Widerstandes?
     
  9. zeddi

    zeddi Mitglied

    Dabei seit:
    18.10.2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    15
    Bei mir, höhere Geschwindigkeit = längere Bezugsdauer, wahrscheinlich bedingend höherer Fine-Anzahl. Ich habe keine direkt Verkostung / Vergleich durchgeführt, aber geringere Geschwindigkeit sollte demnach ggf. etwas klarer bei weniger Körper bedeuten. (HU-Burrs bei mir)
     
  10. #2310 Helmut der Handhebler, 30.09.2022
    Helmut der Handhebler

    Helmut der Handhebler Mitglied

    Dabei seit:
    30.05.2021
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    2
    Das deckt sich mit meinen Erfahrungen. Habe die Standard-Scheiben.
     
  11. #2311 Helmut der Handhebler, 30.09.2022
    Helmut der Handhebler

    Helmut der Handhebler Mitglied

    Dabei seit:
    30.05.2021
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    2
    Welche Mahlgradeinstellung+Tempo habt ihr für die Bialetti-Zubereitung?
     
  12. S.C.H.

    S.C.H. Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2022
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    69
    +/- 3 RPM sind ca. Ein Teilstrich auf der Skala für den Mahlgrad.
    Die Geschmacksbreite nimmt meinen Geschmacksknospen nach zu mit höherer Drehzahl:
    Für niedrige Drehzahlen bleibt ein fruchtiger Kaffee sehr fruchtig; stärker extrahiert ist er eher durchgehend malzig/Karamell/weiche Schokolade.
    Bei mittlerer Drehzahl kommen die komplexesten Aromen durch, Blumigkeit, Säure, Süße gleichzeitig.
    Bei hoher Drehzahl habe ich öfter mal den Eindruck Rauchigkeit/Bitterkeit und eher unterextrahierte Säure gleichzeitig zu schmecken. Wenn es aufgeht kommt Schokolade und ordentliche Säure gleichermaßen daher.
     
    scf1904, der_mitschnacker, phischmi und 3 anderen gefällt das.
  13. Mackerel

    Mackerel Mitglied

    Dabei seit:
    25.09.2021
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    557
    Das entspricht auch meiner Erfahrung.
     
  14. #2314 Pepperoni, 22.10.2022
    Pepperoni

    Pepperoni Mitglied

    Dabei seit:
    19.07.2019
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    171
    Und wie verhält es sich bei dunkleren Röstungen in Richtung Neapel? Und mit den Standartscheiben?
     
  15. #2315 S.C.H., 22.10.2022
    Zuletzt bearbeitet: 22.10.2022
    S.C.H.

    S.C.H. Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2022
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    69
    Vom Prinzip her ist es mit allen Scheiben immer dasselbe:

    Niedrige RPM und du bekommst ein eher schmaleres Geschmacksspektrum, höhere RPM und es kommen von eher unterextrahiert bis eher stark extrahiert eine breitere Palette heraus.

    Die Standardscheibe wird eher im Bereich dunkler bzw. kräftiger angesiedelt sein und Ergebnisse bekommen die in diese Richtung gehen. Ich kann meine hauptsächlich genutzte Scheibe (Unimodal Espresso) nur mit den Cast Burrs/Lab Sweet vergleichen (liegt zwischen UE und Standard). Die Lab Sweet wird einfach schnell bitter wenn man überextrahiert. Hier bieten sich bei hellen Röstungen komischwerweise eher fruchtige bzw. leichte Extraktionen an um die Bitterkeit zu vermeiden. Diese kommen dann aber mit einer Portion mehr Textur obendrauf. Am ehesten trifft es süß-sauer oder kräftig/spritzig.

    Ich trinke keine italienischen Kaffees aber nutze durchaus deutsche Röster mit dunklen Röstungen. Meine Erfahrung ist, dass diese Art von dunklen Bohnen oft einen Geschmack in Richtung Wein und somit eine sehr intensive Fruchtigkeit bei gleichzeitiger Intensität bieten, wenn man die RPM runter dreht und gleiche Extraktionszeiten einhält. Bei höherer RPM wird es dann eher erdig, würzig und dunkel und Säure ist zwar präsent tritt aber geschmacklich in den Hintergrund.

    Komplett säurearme Röstungen nutze ich viel zu selten. Hier gilt aber auch, dass der Geschmack bei niedrigen RPM eher fokussiert kommt und dann musst du dich entscheiden ob der Kaffee eher kräftig oder leicht und luftig extrahiert sein Potential entfaltet.
    Bei höherer RPM bekommst wieder eine breitere Palette von leicht bis stark extrahiert gleichzeitig. In welchen Bereichen der Kaffee geschmacklich am meisten hergibt muss man selber entscheiden und sich entsprechend herantasten.

    In der Praxis nutzte ich oft niedrige RPM und teste leichte/mittlere/starke Extraktionen damit und bewerte wo der Kaffee glänzt. Mit höherer RPM bekomme ich einfach zunehmend mehr davon gleichzeitig in die Tasse. Je höher die RPM desto eher muss man sich durch Überextraktion einschränken lassen und je niedriger die RPM desto stärker/dunkler kann man extrahieren ohne negative Begleiterscheinungen; der Kaffee bleibt so allerdings "eindimensionaler" in der geschmacklichen Bandbreite.

    Filter:
    Einer der überraschenden Ergebnisse bekomme ich bei mittlerer bis langsamer RPM, mittelstark extrahiert. Hier fällt die Säure von "Speciality Coffee" sehr mild aus und die Schokoladigen Aromen sind abgeschnitten. Es bleibt sozusagen nur der mittelkräftige Geschmack übrig, der oft in Richtung Gewürze, Rotbuschtee, Schwarztee geht und eine schöne Blumigkeit entwickelt. Also weder sauer noch klassisch kräftig oder röstig.

    Espresso:
    Eine besonders "nicht bittere" Extraktion, die trotzdem kräftig in der Aromatik ist mag ich mit Milch sehr gerne. Es funktioniert mit hellem und dunklen Espresso gleichermaßen.
    Die RPM auf 1-2 sehr niedrig einstellen und die Espressoextraktion etwa 5 Sekunden länger anpeilen. Bei mir sind es so zwischen 30-35 Sekunden. Heraus kommt ein sehr säurearmer Espresso, der sehr rund ist und nahezu frei von Bitterkeit ist. Hier bin ich nach meinem Modell in dem Bereich sehr schmales Geschmackspektrum und stark extrahiert. Es kommen also alle dunklen Aromen und nur alle dunklen Aromen zum Vorschein. Säure oder Fruchtigkeit kommt auch bei Speciality Coffee nicht mehr wirklich zum tragen, stattdessen erhält man ein sehr sauberes, malziges bis fein schokoladiges Ergebnis fast ohne "wilde/erdige Würzigkeit".

    Hoffe das ist nachvollziehbar und hilft weiter!
     
    scf1904, Mandarinfish, phischmi und 5 anderen gefällt das.
  16. flusier

    flusier Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2017
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    651
    Option-O hat gerade die neuen Mizen-Mahlscheiben vorgestellt! Die neuen Omni Scheiben sind wohl für Filter und Espresso gleichermaßen geeignet und im Moonshine Prozess hergestellt :eek:
    Kaufpreis mit Porto nach DE wohl 212€, wobei Lagom Besitzer 80€ Rabatt bekommen, wenn sie einen Kaufnachweis erbringen.
    Definitiv sehr interessant, ich bin auf die ersten Erfahrungen gespannt!
     
    S.C.H. und Silas gefällt das.
  17. quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    13.920
    Zustimmungen:
    17.715
    Sind quasi den Lab Sweet cast Scheiben nachempfunden, die es auch von S.S.P. gibt.
     
    S.C.H. und flusier gefällt das.
  18. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    26.982
    Zustimmungen:
    32.892
    Ohne Kompromisse? Wie lösen die den Zielkonflikt aus unterschiedlichen Mahlgutanforderungen? Oder zielen sie speziell auf hellen Espresso?

    Haben die dann auch ein Demeter Siegel?:rolleyes:
     
    Kaffee_Eumel, phischmi, st. k.aus und einer weiteren Person gefällt das.
  19. Silas

    Silas Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.808
    Zustimmungen:
    3.415
    Interessant!
    LS Scheiben mit 64mm gab es von Option-O ja auch schon, oder? Glaube sogar bissl vor denen von SSP. So wie ich die Beschreibung verstehe, soll das nun eine Weiterentwicklung sein.
    Naja, theoretisch wäre es vielleicht möglich, dass bei grobem Mahlgut überproportional weniger Fines als bei feinem rauskommen. Aber ich finde auch, das liest sich alles doch sehr nach der eierlegenden Wollmilchsau ausm Marketing: clarity, flavor separation, sweetness und mouthfeel. Kein clogging bei Filter. Naja, freuen wir uns auf ein paar Reviews :)
    Ja LOL :D
     
    cbr-ps gefällt das.
  20. quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    13.920
    Zustimmungen:
    17.715
    Ich habe den Überblick verloren:)
    So sieht die aktuelle Seite von Option-O aus
     
Thema:

2019er Option-O - Lagom P64

Die Seite wird geladen...

2019er Option-O - Lagom P64 - Ähnliche Themen

  1. [Erledigt] Fast neue 2019er La Pavoni Europiccola

    Fast neue 2019er La Pavoni Europiccola: Hallo, ich verkaufe meine gerade erst gebraucht gekaufte La Pavoni wieder. Erstmal hier, bevor sie in die KA geht... Ich fand die Optik schon...
  2. [Maschinen] Suche Option-O Lagom P64

    Suche Option-O Lagom P64: Hallo! Ich bin auf der Suche nach einer P64. Am liebsten wäre sie mir in schwarz mit den HU-Scheiben, bin da aber nicht drauf festgenagelt....
  3. [Maschinen] Suche eine Option-O Lagom P100

    Suche eine Option-O Lagom P100: Hallo zusammen Eventuell möchte jemand seine verkaufen, ich wäre sehr interessiert daran. Farbe ist mir egal, wenn sie noch die Brewing Burrs...
  4. [Maschinen] Suche Option-O Lagom P64

    Suche Option-O Lagom P64: Guten Morgen die Damen und Herren Bin auf der Suche nach einer Lagom P64. Vielleicht hat ja jemand (gegen Weihnachten hin) Upgrade-Gelüste und...
  5. [Erledigt] OPTION-O Lagom P64 in schwarz aus 12/2020

    OPTION-O Lagom P64 in schwarz aus 12/2020: Hallo zusammen, da ich entschieden habe, mich von meinem Espresso-Hobby zu trennen, verkaufe ich nun mein restliches Equipment. In diesem Thread...