25 sekunden, ab wann gemessen?

Diskutiere 25 sekunden, ab wann gemessen? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; [color=#000080:post_uid0]Habe des öfteren hier gelesen, dass die optimale "Durchlaufzeit" bei ca. 25-30 Sekunden liegt. Ab wann wird die Zeit...

  1. Andros

    Andros Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    [color=#000080:post_uid0]Habe des öfteren hier gelesen, dass die optimale "Durchlaufzeit" bei ca. 25-30 Sekunden liegt.

    Ab wann wird die Zeit eigentlich gemessen? Nach dem Einschalten der Maschine vergehen ja erstmal einige Sekunden bis sich der optimale Druck von 9-10 bar aufbaut und dann die ersten Tropfen fließen.

    Misst man nun direkt mit dem Einschalten oder erst mit den ersten Tropfen Espresso aus dem Siebträger?

    Gruß
    Andros
     
  2. pha

    pha Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2002
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ab dem Einschalten der Pumpe. Und es sind eher 25 als 30 Sekunden meiner Erfahrung nach. Aber das lässt sich trefflich diskutieren ;-)

    Grüße
    Peter
     
  3. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.377
    Zustimmungen:
    8
    [color=#000080:post_uid0]Ab Einschalten, zumindest mit nem Preinfusionskopf, da ab da auch Wassser am Kaffee ist, auch wenn noch 7-10s nix kommt.

    Schau einfach mal auf die Farbe, wenn der Kaffee nicht mehr braun sondern eher Khaki/Blond wird, ist es Zeit abzuschalten, ein paar Sekunden hin oder her sind da nicht so wichtig, die Farbe ist ein wesentlich besserer Indikator. Die Zeit ist nur initial interessant um die ersten Gehversuche zu machen und ne grobe Referenz zu haben (ok, meine Lattes zähle ich immer, da ich während des Schäumens auf die Milch schaue und Tassen verwende bei denen ich den Kaffefluss kaum sehen kann).

    cheers
    afx
     
  4. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    1
    Also bei mir (E61) passts meistens ab dem Einschalten mit 25-30 Sekunden bis die Tasse die gewünschte Füllhohe erreicht hat. Wenn ich 25-30 Sekunden nach dem ersten Auslaufen aus dem Siebträger als Zeitmasstab hernehme wird der Kaffee in der Regel zu bitter bzw. verbrannt, d.h. ich muss ja deutlch feiner mahlen.

    Aber wie afx schon gesagt hat - darüber lässt sich trefflich streiten - der Geschmack muss letztendlich das Ausschlaggebendde sein.

    lg Michael
     
  5. Dirk2

    Dirk2 Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2003
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    8
    Hallo,
    Ich messe 22-25 sec nach Erscheinen des 1. Tropfens.
    Dabei höchstens 2 sekunden Preinfusion.
    Mir schmeckt der so am besten.
    Gruß Dirk
     
  6. Andros

    Andros Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    [color=#000080:post_uid0]Ist es denn bei euren Maschinen auch so, dass der Maximaldruck auf dem Manometer 10,5 bar nie übersteigt? Wenn ich z. B. mit dem Eintassensiebträger arbeite, darf ich beim tampern so gut wie keinen Druck ausüben (bei gleichem Malgrad wie Zweitassensieb) ansonsten kommt der Espresso nur noch tröpfchenweise und ich höre (bei niedrigem Wasserstand im Wasserbehälter) wie das Wasser wieder über den Rücklauf zurückplätschert. Oder ist etwa das Übertruckventil nicht korrekt eingestellt?

    Gruß
    Andros
     
  7. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    1
    Isch habe gar kein Manometer ;)) Und brauch auch keines ;)
    Das mit dem Rücklaufventil wundert mich ein klein wenig, oder mahlst du zu fein?
    Wie zufrieden bist du mit dem Espressoergebnis?`

    lg Michael
     
  8. Andros

    Andros Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    [color=#000080:post_uid0]Wenn ich jetzt zugebe, dass der Espresso total klasse schmeckt, schütteln warscheinlich wieder einige mit dem Kopf und denken: "Was will er denn überhaupt..." :)

    Mich hat die Sache nur etwas stutzig gemacht...und optimieren kann man immer was...also quasi feintuning.

    Aber wie um Himmels willen soll ich jetzt sagen ob ich zu fein mahle? Kann schlecht die Korngröße angeben. Ich habe auf jeden Fall den Mahlgrad um einiges gröber gestellt, damit ich schön tampern kann (hab hier mal gelesen ca. 12-20 Kilo). Das funktioniert auch super mit dem Zweitassensieb, nur das Eintassensieb verweigert bei ansonsten gleichen Parametern seinen Dienst. Oder verändert ihr bei dem Eintassensieb den Mahlgrad?

    Ciao
    Andros
     
  9. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.377
    Zustimmungen:
    8
    [color=#000080:post_uid0]Hi Andros,
    [quote:post_uid0]Ich habe auf jeden Fall den Mahlgrad um einiges gröber gestellt, damit ich schön tampern kann (hab hier mal gelesen ca. 12-20 Kilo).[/quote:post_uid0]
    Hmm, und was bringt Dir das? Du mußt nicht stark tampen, fein mahlen und wenig tampen geht auch. Und vielleicht schmeckt das auch besser. Das mit dem grob Mahlen und Hochdrucktampen is in meinen Augen ne US Mode. In Italien hab ich das noch nicht erlebt, die Mahlen lieber feiner. Und gelegentlich findet auch einer in Amiland die Erleuchtung, siehe das Espresso Tagebuch von Randy G: http://www.quiknet.com/~frcn/Coffee/Coffee55.html

    Das mit dem Eintassensieb kommt sehr auf die Form an. Is bei meiner Oscar geschmacklich fast identisch zum Zweitassensieb, aber ich habe immer Sauerei im Filter und das Eintassensieb fasst bei mir etwas mehr als 50% des Zweitassensiebes.

    Probier mal ob bei fein Mahlen, schwach Tampen der geschmackliche Unterschied zwischen den Sieben noch immer so groß ist.


    cheers
    afx
     
  10. Dirk2

    Dirk2 Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2003
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    8
    Hallo,
    nachdem ich mich habe anregen lassen, gröber zu mahlen und fester zu tampern kann ich oder muß ich zugeben ,das das Resultat deutlich cremiger und auch geschmacklich
    besser ist.Im übrigen ist das Resultat viel sicherer.
    Mit dem extrem feinen Mahlen war es immer ein wenig eine Wackelpartie, wie fest man tampert usw.
    (Gleiche Kaffeesorte vorausgesetzt)
    So lecker war der Espresso bisher noch nie.
    Ich habe jetzt ungefähr heraus ,wie ich ca. 15 Kilo Druck erzeuge. Bei mehr kommt mir alles zu brutal vor.
    Selbst beim Ristretto ist der Strahl am Auslauf dicker weil cremiger.
    Interessant ist auch, das obwohl die Tasse mehr befüllt ist, das Resultat deutlich intensiver schmeckt.
    Das Mehr mag duch die dicke Cremaschicht so aussehen.
    Die Extraktion scheint aber günstiger zu verlaufen, da trotz
    des öligen Resultates weniger bitter.
    Ob die Amerikaner dieses mal Recht behalten?

    Gruß
    Dirk :)
     
  11. #11 padrino, 08.12.2003
    padrino

    padrino Gast

    ich habs doch gesagt. Übrigens wird auch in einigen italienischen Bars kräftig getampert (beobachtet in Neapel, und die machen doch angeblich den besten Espresso der Welt, oder????)...die Amerikaner haben einfach kein "Recht" dazu, Europäern irgend etwas über Kaffeekultutur zu lehren....
     
  12. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    1
    Um nochmal zu den 25 Sekunden zurückzukehren, ich hab zur Zeit einen Kaffee (De Roccis - übrigens sehr sehr guter Stoff), der gut und gerne mal 10 Sekunden braucht bis der erste Tropfen aus dem Siebträger kommt. Manchmal sogar 15. So gesehn muss man imho auch die Betrachtungsweise bzw den Messzeitpnkt variieren - weil der Kaffee nicht immer gleich schnell rauskommt. Würde ich die 25-30 Sekunden gesamtdauer hier zugrunde legen, wäre die Tasse nur halb voll. Alerdings läuft der De Roccis dann relativ schnell durch den Siebträger.
    Was ich damit sagen will: Man kann es nicht generalisieren wie man misst - kommt wirklich auch immer auf die Kaffeesorte an.

    lg Michael
     
  13. #13 deepblue**, 08.12.2003
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    > Würde ich die 25-30 Sekunden gesamtdauer hier zugrunde legen, wäre die Tasse nur halb voll.<
    -----------------

    Eine Espressotasse hat normalerweise ein Volumen von 60 ml..wenn also deine Tasse halb voll ist, dann hast du ca. 20-25 ml bei einer konischen Form. Das ist doch für einen Espresso so gut wie ausreichend ...

    Grüsse---Helmut
    :)
     
  14. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    1
    Aaahh du i-Tüpfelchenreiter... Statt halb voll hätte ich besser, ...hätte die Tasse nur die Hälfte der gewohnten Füllhohe....schreiben sollen.

    lg Michael
     
  15. #15 116-1068742081, 08.12.2003
    116-1068742081

    116-1068742081 Gast

    hallo
    immer wieder sehe ich hier im board die aussage das der robustaanteil in der espressomischung einfluß auf die crema hat.ich bin anderer meinung.ich denke das die creme nichts weiter anzeigt ob das optimale verhältniss von tampern,mahlgrad und druck der maschine bestanden hat.und somit dann auch die durchlaufgeschwindigkeit und zeit anzeigt.das was dann als geschmack rauskommt in der tasse entscheidet zum schluß doch welche mischung benuzt worden ist.ich sage sogar das es eine reine rechensache der röster ist,denn wie wir alle wissen ist robusta im einkauf günstiger.
    was haltet ihr davon?

    freue mich über antworten
    thorsten
     
  16. #16 Sebastian_76, 08.12.2003
    Sebastian_76

    Sebastian_76 Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2003
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    [color=#000080:post_uid2]Hallo!

    Habe mich lange in Eurem Board über Maschinen, Mühlen, Kaffesorten und Tampern informiert. Bin letzlich seit knapp zwei Wochen Besitzer einer Butterfly und einer Fiorenzato-Mühle. Kaffee habe ich mir bei Langen bestellt.
    Nun versuch ich also alle Eure Tipps zu beherzigen und komme zu folgenden Ergebniss:

    Feines Mahlen und wenig tampern bringt beim Eintassensieb noch gute Durchlaufzeiten und Crema, aber beim Zweitassensieb kaum Crema.

    Gröberes Mahlen und mehr tampern erzeugt beim Zweitassensieb ideale Durchlaufzeiten (25-30 sec) und schöne Crema. Beim Eintassensieb anfangs eine Wartezeit von 5-10 sec (ist ok) und danach einen schönen Kaffefluß mit schöner Crema (für etwa 5 sec - alles super). Jedoch endet dieser in einem plötzlichen starken hellen Kaffeefluß und läßt die Tasse in 2-3 sec auffüllen. Die Crema ist dadurch sehr dünn und die Kaffefreude dahin. Was habe ich bloß falsch gemacht? Temperatur, Aufwärmzeit von Maschine Siebträger und Tasse wurden schon, nach zahlreichen Infos aus dem Board, optimiert.

    Scheinbar kann eine Einstellung nicht das optimale Ergebnis für beide Siebe sein.
    Muß man also für Eintassen- und Zweitassensieb unterschiedlich Mahlen und/oder Tampern?
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Trotz wässriger Eintassensieb-Espressi viele Grüße aus Berlin!

    Sebastian
     
  17. #17 principeazzurro, 09.12.2003
    principeazzurro

    principeazzurro Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2002
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    hallo sebastian

    ich war vor 3 wochen in einer kaffeeschule in italien.
    auch hier wurde gesagt ,dass immer ein unterschied besteht.
    wenn ich die mühle für das 2er sieb einstelle,wird der kaffee ölig und sehr geschmackvoll.
    das 1er läuft dann zu schnell. ich helfe mir indem ich etwas kaffee pulver dazugebe.
    hallo thorsten
    ich probiere an meinem maschinen nun seit 2 jahren rum um das beste ergebnis zu erzielen.in letzter zeit komme ich auch zur ansicht ,dass das optimale einstellen der maschinen das wichtigste ist.
    das board hat mir sehr geholfen.es gibt immer wieder neue anregungen.
    derzeit bin ich sehr stolz auf mein ergebnis.
    mein ziel ist den besten kaffee in österreich zu haben.
    ciao
     
  18. #18 padrino, 09.12.2003
    padrino

    padrino Gast

    [quote:post_uid0="torkscoffee"]hallo
    immer wieder sehe ich hier im board die aussage das der robustaanteil in der espressomischung einfluß auf die crema hat.ich bin anderer meinung.ich denke das die creme nichts weiter anzeigt ob das optimale verhältniss von tampern,mahlgrad und druck der maschine bestanden hat.und somit dann auch die durchlaufgeschwindigkeit und zeit anzeigt.das was dann als geschmack rauskommt in der tasse entscheidet zum schluß doch welche mischung benuzt worden ist.ich sage sogar das es eine reine rechensache der röster ist,denn wie wir alle wissen ist robusta im einkauf günstiger.
    was haltet ihr davon?

    freue mich über antworten
    thorsten[/quote:post_uid0]
    ich denke nein. Dann müsste unter sonst gleichen Voraussetzungen jeder Espresso mit verschiedenen Sorten gleich werden...

    Allerdings hab ich auch Arbica Sorten getestet die deutlich stärker "cremen" als manche Robustas.

    Die Fische scheint auch ausschlaggebend zu sein. Wobei die bei einem sehr frischen kaffee entstehende Crema (wohl eher ein Schaum)auch wieder schrumpft und eine normale überbleibt.
     
  19. #19 Der Soester, 09.12.2003
    Der Soester

    Der Soester Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2002
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    19
    [quote:post_uid0="Sebastian_76"]Beim Eintassensieb anfangs eine Wartezeit von 5-10 sec (ist ok) und danach einen schönen Kaffefluß mit schöner Crema (für etwa 5 sec - alles super). Jedoch endet dieser in einem plötzlichen starken hellen Kaffeefluß und läßt die Tasse in 2-3 sec auffüllen. Die Crema ist dadurch sehr dünn und die Kaffefreude dahin. Was habe ich bloß falsch gemacht?[/quote:post_uid0]
    Hallo Sebastian,
    das Problem hatte ich anfangs auch. Nach vielem Herumprobieren habe ich mir dann bei kaffee-total.de ein LaMarzokko-Sieb besorgt und hatte danach Ruhe. Crema bis zum Abwinken. Liegt wohl daran, dass dieses Sieb eine zylindrische Form mit einem kleineren Durchmesser als der Siebträger hat. Dadurch ist der Querschnitt kleiner aber die Dicke des Pulver-Kuchen größer. Man füllt das Sieb nur bis zum Zylinder. Ergebnis sh. oben.

    Schöne Grüsse
     
  20. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    1
    Ja stimmt, es bestehen Unterschiede zwischen Ein- und Zweitassensieb. Ich muss beim Zweitassensieb auf jeden Fall mehr Kaffee hineingeben um auf diesselbe Durchlaufzeit zu erzielen. Nehme ich einfach nur die doppelte Menge des Eintassensiebes, dann läuft der Kaffee sehr schnell durch. Hier besteht imho der Vorteil einer Mühle ohne Dosierer, weil man da ohne viel Mühe das nötige Quentchen mehr Kaffee in den Siebträger malen kann.

    Das Zweitassensieb produziert aber etwas mehr Crema, da darf man sich dann auch nicht täuschen lassen.

    @Principeazzurro
    [quote:post_uid0]mein ziel ist den besten kaffee in österreich zu haben.
    [/quote:post_uid0] Ich denke das gilt bei dir vor allem für den Gastrobereich, oder ist das eine absolute Aussage?

    lg Michael
     
Thema:

25 sekunden, ab wann gemessen?

Die Seite wird geladen...

25 sekunden, ab wann gemessen? - Ähnliche Themen

  1. Erster Espresso perfekt, ab dem zweiten passiert nichts mehr!

    Erster Espresso perfekt, ab dem zweiten passiert nichts mehr!: Hey zusammen, ich habe seit ein paar Tagen die Sage Barista Express. Der erste Espresso läuft perfekt (!) durch. 18 Gramm Kaffee, 25 Sekunden,...
  2. Wann ist Kaffee zu alt?

    Wann ist Kaffee zu alt?: Kurze Frage: Hab vorhin meinen Kaffee von einer kleinen Privatrösterei (sag jetzt nicht den Namen weil hier im Forum bekannt) bekommen und der ist...
  3. Wann gasen die Bohnen aus, wann nicht?

    Wann gasen die Bohnen aus, wann nicht?: Hallo zusammen, ich habe gestern 2 Chargen unterschiedliche Bohnen geröstet. Beides peruanische Hochlandbohnen, beide ziemlich ähnlich geröstet,...
  4. Neue Mühle unterwegs - Mahlgrad Einstellung Rancilio Silvia Doppelfilter - Wieviele Sekunden Ziel?

    Neue Mühle unterwegs - Mahlgrad Einstellung Rancilio Silvia Doppelfilter - Wieviele Sekunden Ziel?: Moin, meine Comandante C40 sollte heute ankommen, und eine der ersten Übungen wird natürlich sein, den korrekten Mahlgrad zu ermitteln bzw....
  5. [Verkaufe] MHD läuft ab, 50% Rabatt auf Bohnen und gemahlenem Kaffee

    MHD läuft ab, 50% Rabatt auf Bohnen und gemahlenem Kaffee: Hallo zusammen. Wir haben zu viel Ottolina-Kaffee ☕️ aus Italien importiert. Jetzt droht im kommenden Monat das MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum)...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden