3rd Wave Röster und Röstungen

Diskutiere 3rd Wave Röster und Röstungen im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hat schon jemand die beiden aktuellen Gesha aus Kolumbien von Bonanza probiert und will mir sagen, ob die ihren (nicht überteuren) Preis wert...

  1. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    618
    Ich glaube @whereiscrumble hat ihn im letzten Abo Paket von Bonanza dabei gehabt, aber wohl hier noch kein Fazit/Test dazu angegeben.
     
    whereiscrumble gefällt das.
  2. #2522 whereiscrumble, 05.07.2019
    whereiscrumble

    whereiscrumble Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    698
    Aktuell dürfte es auch nur noch den Tio Conejo geben?! In meinen Augen eine tolle Bohne mit der man gute Ergebnisse erreicht. Nicht sehr anspruchsvoll oder "zickig". Getestet hatte ich lediglich im Filterbereich und war recht zufrieden. Gut, aber in meinen Augen nicht überragend. Ich bin jedoch auch nicht auf die -von Bonanza Coffee- angegeben Geschmacksnoten gekommen. Hier würde ich lediglich den Apfel mitgehen, den ich jedoch rot und nicht grün sehe. Gem. meinen Erinnerungen war es ein sehr saftiger Kaffee mit Nuancen um Trauben, rotem Apfel, Pflaume und etwas Beeren sowie untergeordnet mit einer Zitronennote, leichte (weiße) florale Unterstützung, eine unterschwellige aber lebendige Säure, eine schöne Süße und ein recht langer -halbtrockener- Abgang.
    Ich würde ihn mir für den Preis von 25 Euro jetzt aber nicht holen und eher auf andere Röstungen ausweichen.
    Darüber hinaus bin ich kein Fan von Abpackungen von besonderen Röstungen (hier: Gesha) im 250er Bag. Damit es etwas Besonderes ist/bleibt, dürfen es bei mir gerne 100g-150g Bags sein.
    Mir sind die Geshas aus Ethiopia und Panama lieber.
     
    Senftl gefällt das.
  3. quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.985
    Zustimmungen:
    7.210
    Danke, dann werde ich mir mal überlegen, ob ich in diese Bohnen investiere, vorausgesetzt, es gibt sie noch, wenn ich bestelle.
     
  4. Luke85

    Luke85 Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2017
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    464
    Leider hat sich der CoffeeCircle Sidamo nicht weiter gebessert, die Bohnen waren auch detlich optisch dunkler als beim letzten mal. Oder ich bilde es mir ein, und mein Geschmack hat sich nur geändert.

    Heute habe ich einen Beutel jb Gelena Abeya natural (filter) geöffnet. Für einenn natural eigentlich viel zu frisch, am montag geröstet. Leider zwingt mich akuter Kaffeemangel dazu. Aber schon jetzt hat er mich völlig umgehauen. Schon jetzt habe ich das Gefühl, es ist einer der besten Äthiopier die ich bisher getrunken habe.

    Erster bezug eigentlich zu fein:
    Gemahlen mit der Atom 60, 19,2g im VST 18. etwa 2 bar PI für 17s, dann 9,5bar bis 38s geamtzeit, dann langsamer rampdown auf etwa 4,5 bar bis 56s (!). Insgesamt 42,x Gramm in der Tase. Eingestellt habe ich mich auf harsche überextraktion, die Atom ist schließlich keine EK43. ich rechnete mit astringenten aromen und einer tanninigem struktur. Aber nichts davon war zu schmecken! Kein Hauch Bitterkeit, sehr cremige textur, sirupartige süße (wie agavendicksaft) und eine umwerfende fruchtigkeit. Ander als erwartet war die fruchtigkeit eher etwas richtung tropische früchte(mango, ananas?) und garnicht in richtung beeren, auch keine fermentiert schmechenden aromen. Mittlerer bis kräftiger körper. Säure würde ich höchstens als "mittel" einstufen, liegt aber wohl an der langen bezugszeit. Jedenfalls ist sie sehr schön eingebunden. Nicht der komplexeste Kaffee, den ich getrunken habe, und auch nicht überragend clean, aber das ist ja nicht ungewöhnlich für einen natural.

    Ich bin jedenfalls beeindruckt. Dieser Kaffee hat alles, was ich mir bei meinen ersten espresso-versuchen von dunkleren Röstungen erhofft hatte. Süße, cremige Textur, Körper. Nur ohne die (wie ich mittlerweile finde) störenden Röstaromen. Zuletzt finde ich auch den Preis angemessen (noch unter 10€). Ich habe schon einige zweistellig bepreiste äthiopische naturals probiert, die ich nicht so positiv bewertet habe. IMG_20190705_1219116.jpg
     
    Zuvca, WernerFrisur, andriy und 9 anderen gefällt das.
  5. #2525 Geschmackssinn, 05.07.2019
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    3.192
    Zustimmungen:
    2.886
    die kannste ja mal garnicht miteinander vergleichen o_O

    der JB ist einfach ne Wucht!

    dein Geschmack wird sich stark verändert haben. ;)
     
    st. k.aus gefällt das.
  6. Luke85

    Luke85 Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2017
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    464
    Ja, da hast du recht. Man könnte auch nicht sinnvoll ein "Ranking" anstellen, weil die jeweiligen röster beim rösten wohl auch ein anderes Ziel im Blick hatten. Wollte es nur nochmal gesagt haben, weil ich ja oben angekündigt hatte, den noch etwas liegen zu lassen und zu schauen ob er sich verändert hat. Interessant trotzdem, wie verschieden zwei äthiopische naturals sein können.

    Und das mit der Änderung des subjektiven Geschmacks ist wirklich bemerkenswert.. Wird aber wohl auch dadurch verstärkt, dass man immer seltener auswärts kaffee trinken geht (ich jedenfalls) und einem irgendwann die Referenz fehlt.
     
    Geschmackssinn und brrrt gefällt das.
  7. andriy

    andriy Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2019
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    9
    Wo
    Wo bekommt man ihn denn? Den jb kenne ich noch nicht.
     
  8. flopehh

    flopehh Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2018
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    353
    filterkaffee

    ;)
     
    Luke85 gefällt das.
  9. zarmomin

    zarmomin Mitglied

    Dabei seit:
    20.06.2016
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    37
    Nach dem ganzen Lob für JB, hab ich mir direkt auch mal vom Gelena Abaya bestellt, ich bin gespannt :)
     
    RocketFreddy gefällt das.
  10. risotto

    risotto Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2019
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    43
    ich würde ja gerne mal Auswertungen der Verkaufszahlen der Röster/Händler sehen vor/nach so einer Empfehlung hier im Forum:)
     
    WernerFrisur, Li-Si und BohnenBruder gefällt das.
  11. clucle

    clucle Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    149
    Ein erneuter kurzer Nachtrag zu origin coffeeroasters aus England. Mir wurde von einer Reise ein wieder mal toller Kaffee mitgebracht. Die rösten nur omni und als Espresso schmecken sie mir sehr gut, als Filter bisher nicht. Da ich mittlerweile verstanden habe, dass ein Röststil im Zusammenspiel mit der spezifischen Art der Zubereitung erst Sinn ergibt, habe ich mal das angegebene Brührezept (br 1:14 in 3 bis 4min) für Filter beherzigt und siehe da, es schmeckt himmlisch. Ich finde diese br passt gut zur kalita und vermute, das dies auch von origin bevorzugt wird. Als Vorgehensweise habe ich das Rezept von april aus einem YouTube Video gewählt, was sich bei mir als todsichere und dazu unkomplizierte Variante momentan etabliert hat - wenn auch noch nicht mit dem eigens von april entwickelten dripper. 30g für 30sec kreisend, dann 70g center pour, ab 1min10 wieder 30g kreisend und ab 1min40 wieder 70g center. Sehr süß und saftig.
     
    mat76, Li-Si, orangette und einer weiteren Person gefällt das.
  12. flolife

    flolife Mitglied

    Dabei seit:
    16.06.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Nach nun 2 kg Fausto Monaco sind wir auf der Suche nach etwas neuem. Hat denn jemand eine Empfehlung für eine relativ dunkle third wave Röstung? Bisher hatten wir ausschließlich Italian Style
     
  13. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    618
    @flolife
    Ich hätte jetzt spontan Quijote gesagt.
    Und da den Black Ape vielleicht oder den Dantes Inferno (wegen der Brombeere).
     
  14. #2534 clucle, 21.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 21.07.2019
    clucle

    clucle Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    149
    Würde auch nicht einen zu großen Sprung machen, sondern langsame Übergänge mit mitteldunklen Röstungen. Mit dem Blackape konnte ich auch meinen Bruder überzeugen - nach jahrelangem Konsum sulawesi von langen. Ich meine der kommt erst richtig zur Geltung, wenn du ihn relativ fein mahlst und somit lange laufen lässt.

    Edit: von Leuchtfeuer finde ich den Strandweg sehr lecker und bei Elbgold findet man auch genug leckeres, was generell nicht so hell ist.
     
    Senftl und Luke85 gefällt das.
  15. brewno

    brewno Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2013
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    292
    Sehr guter Laden dafür
    Produkte | District Five Kaffeerösterei Ingolstadt
    Schwarzer Peter (müsste sein was Du suchst)
    Ggf Naturtalent
    Ggf Serra Negra
     
    Senftl und whereiscrumble gefällt das.
  16. #2536 pastajunkie, 21.07.2019
    pastajunkie

    pastajunkie Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    3.584
    Zustimmungen:
    1.366
    Hab gerade von Tim & Sebastian 3 verschiedene Röstungen zu Hause, der Kolumbianer ist für meinen Geschmack sehr dunkel, der Brasilianer ist etwas heller, der Äthiopier ist dann noch mal eine Stufe heller! vielleicht findest du da etwas was in deine Richtung geht.
     
    Senftl gefällt das.
  17. Dinkel

    Dinkel Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2018
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    80
    Burundi Buzira
    Rösterei Machhörndl
    Schwarzer Tee, Cassis, Rote Johannisbeere

    Zubereitet im V60, 16g auf 240ml mit 92 Grad
    1. Pour 30ml 30 Sekunden Bloom
    2. Pour 70ml
    3. Pour 70ml
    4. Pour 70ml
    In 3:30 Minuten alles durch.

    Fett und beerig! Da ist nichts außer (dunkle, vollreife) Waldbeeren. Die rote Johannisbeere bleibt mir allerdings verborgen, dafür ist er zu schwer und hat für mich zu wenig Säure.

    Ich könnte einfach vor der Tasse sitzen und die Nase rein halten. Er verströmt einen betörenden Duft, geht schon in so eine synthetische Richtung, aber im positiven Sinne.

    Im Mund ist er dann schön körperreich, sehr dicht, aber nicht zu kräftig. Eine herbe Note gesellt sich dazu und fügt sich schön ins Gesamtbild ein. Wie Rotwein ohne Alkohol oder Marmelade ohne Zucker.

    Schwarzer Tee? Könnte sein, aber ist dann auch egal, wenn man ein Glas Marmelade reinschüttet.

    In der AP hingegen bis jetzt eher tendenziell bitter / überextrahiert und ohne nuancierte Aromen. Wenn da jemand einen Tip hat, gerne!

    Ich kann diesen Kaffee auf jeden Fall wärmstens empfehlen!
     
    trapoco, brewno, antony und 3 anderen gefällt das.
  18. Luke85

    Luke85 Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2017
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    464
    Nachdem mich der JB gelana abaya filterröstung im Espresso so umgehauen hat werde ich wieder dort bestellen. Hat jemand noch eine empfehlung für mich? Gehen die filterroasts vom tansania und guatemala auch so gut als espresso wie der natural äthiopier oder lohnt es sich, hier den espressoroast zu nehmen?
     
  19. risotto

    risotto Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2019
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    43
    Den Gelana auch mal als Espressoröstung probieren, ebenfalls eine Wucht.
     
  20. #2540 kaffeeheini, 23.07.2019
    kaffeeheini

    kaffeeheini Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    5
    Ich brauche mal eine Empfehlung: Ich habe seit ich Espresso trinke und selber zubereite eher dunkle Röstungen bevorzugt, ab und zu aber auch mal hellere probiert, ohne Erfolg.
    Schließlich dann bei @Tolga von onetake.coffee auch mal wieder was Helleres ausprobiert und das erste mal, dass mir eine "helle" Röstung geschmeckt hat. Anfangs habe ich da immer den Automatic und den Onetake Bar bevorzugt bestellt, aber mittlerweile lasse ich die links liegen und nehme nur noch die helleren Sorten.
    Der Beerenweg schmeckt mir ausgezeichnet, auch der aktuelle El Salvador La Divina. Am besten von onetake.coffee (und auch der leckerste, den ich bis jetzt irgendwo getrunken habe) war die Sonderedition "YellowBird Cafe", Pacamara Natural von Don Nacho, siehe hier: [Verkaufe] - Neues von onetake.coffee / Kolumbien und El Salvador honey
    Der war so unglaublich lecker, zum Reinlegen.

    Wo finde ich ähnliche Qualität und ähnlichen Geschmack? Also hell darf es schon sein, nur bitte keine Zitrone ;) Die oben genannten Espressos von onetake.coffee und deren Geschmackswelten schweben mir vor: Erdbeere, Nougat, Vollmilchschoki, Süße, (getrocknete) Trauben, Pfirsich, Obstkorb, roter Apfel, Melasse.
    Ich liebe diesen Erdbeergeschmack! Mit Süße und ein wenig Vollmilchschoki und/oder Nougat im Geschmack erinnert mich das immer an Yogurette oder Lila Pause Erdbeere (aber im positiven Sinne). :D

    Richtig gut wären Tipps, ob und wo ich in Berlin sowas kriegen kann? Da ich eher geringe Mengen verbrauche und bestelle, damit er frisch ist, schlagen die Versandkosten immer ganz schön zu buche... gerne aber auch Empfehlungen, die nicht auf Berlin beschränkt sind.
     
    andriy gefällt das.
Thema:

3rd Wave Röster und Röstungen

Die Seite wird geladen...

3rd Wave Röster und Röstungen - Ähnliche Themen

  1. Welche Röster bieten Espressos in heller/mittlerer UND dunkler Röstung an?

    Welche Röster bieten Espressos in heller/mittlerer UND dunkler Röstung an?: Im Grunde erklärt sich die Frage schon in der Überschrift;) Ich suche Kleinröster, die sowohl etwas heller als auch dunkel rösten. Es muss weder...
  2. Unimodale Mühle und dunkle Röstungen

    Unimodale Mühle und dunkle Röstungen: Hallo, wenn man helle Röstungen zubereiten möchte kommt man wohl auf lange Sicht nicht an einer Mühle mit unimodalen Scheiben vorbei. Nun trinke...
  3. Zwei Neue Bücher zum Thema Rösten erschienen

    Zwei Neue Bücher zum Thema Rösten erschienen: Es sind in den vergangenen Monaten gleich zwei sehr lesenswerte Bücher zum Thema Rösten erschienen. David Rosa: The Artisan Roaster...
  4. Gaggia Classic Coffee - Restauration und Rostprobleme

    Gaggia Classic Coffee - Restauration und Rostprobleme: Hallo, jetzt da die ganz heißen Tage vorbei sind, widme ich mich meinem kleinen Gaggia-Projekt. Ich habe eine verchromte Gaggia CC aus dem Jahr...
  5. "BilloJoe" - Klarstein Vitair Mod - Tutorial und Erfahrungsbericht

    "BilloJoe" - Klarstein Vitair Mod - Tutorial und Erfahrungsbericht: Liebe Kaffeenetzler, ich bin wie die meisten von euch seit längerer Zeit mit dem Kaffeefieber infiziert. Nachdem ich im letzten Jahr meine SOLIS...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden