3rd Wave Röster und Röstungen

Diskutiere 3rd Wave Röster und Röstungen im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; Wie den Hinweisen zum Equipment zu entnehmen ist, habe ich hierbei versucht, dass ich möglichst viele unterschiedliche Brewer etc mit zum Testen...

  1. smaxdax

    smaxdax Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2016
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    91

    Vielen Dank für den ausführlichen Bericht, dank dir konnte ich ziemlich schnell gute Ergebnisse produzieren.. Mach weiter so:cool:
     
    Mr. Crumble gefällt das.
  2. #1582 Geschmackssinn, 24.02.2018
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    2.200
    Zustimmungen:
    1.638
    1) Top gemacht, den ´kurzen´ Überblick^^
    2) ich hab heute auch mal was gebraut/gebrüht =)
    aber nicht den JB ausm NANO, der war mir mit Röstdatum: 20.2.18 zu frisch und außerdem zu teuer/wertvoll für den allerersten richtigen Versuch.
    da ich aber den relativ alten "Amy Soul" habe und den auch gerade nicht ganz zufriedenstellend in der R58 hin bekomme, hab ich den zum testen mal genommen.

    Röster/Vertrieb: Kaffee Kombinat Berlin
    Sorte: Amy Soul (100% Arabica: Brasilien+Äthiopien)
    Geröstet: 9.1.18 (medium, Espresso Roast)

    Angaben auf der Packung (für Espresso):
    Aroma: rote Beeren, Haselnuss, Mandel_ Säure: erkennbare Zitrussäure_ Körper: medium_ Geschmack: fruchtig mit markanter Süße_ Abgang: lang
    (dem konnte ich beim Espresso mal zustimmen, bekomme die Parameter momentan aber nicht so eingestellt, bzw. verschwindet die Süße mMn. am schnellsten beim altern)

    so, jetzt zum Brühen
    Mühle: Sette 270W "31,i" mit 2 Shims im Mahlwerk
    Brewer: der ultra-deluxe 4-Cup Handfilter, mit entsprechend "hochwertigem" Filterpapaier (siehe Bild)
    Durchführung: 250ml Wasser:16g Kaffee
    30Sek. Blooming mit ~30ml
    dann 100ml dazu bis ~1Min.
    dann nach und nach die restlichen 100ml in 30Sek. dazu
    Extraktionsende nach 4Min. insgesamt

    Geschmack: (da bin ich Novize)
    erstmal mild auf der Zunge mit gut erkennbaren Röstaromen, die sich zu einer sehr cremigen Nuss entwickeln.
    Diese cremige Nuss bleibt die ganze Zeit erhalten und ist auch noch lange da, auch wenn das Glas schon seit 15Min. leer ist =)
    Beim kälter werden kommt dann dezent die Kirsche durch (Kirschkern?) und in kühl ist es dann eher wie eine Mischung aus Früchtetee und Kaffee immer in Begleitung mit dieser cremigen Nuss, die ich auch im Espresso so liebe.

    mein Fazit:
    also wenn ich mal mehr Menge will und der medium/light Roast im ST nicht so klasse ist, dann brüh ich mir den lieber =)
    insgesamt eine sehr gute Erfahrung, wobei ich Kaffee nur im 3rd-Wave-Bereich konsumieren werde..... der "richtige" Kaffee schmeckt mir trotzdem nicht, dann lieber Espresso/Cappu/Tee.

    LG =)
    Edit: Bilder[​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]
     
    trapoco, Mr. Crumble und smaxdax gefällt das.
  3. #1583 Mr. Crumble, 24.02.2018
    Mr. Crumble

    Mr. Crumble Gast

    @Geschmackssinn liest sich doch gut! Aber das Bild von deinen Dripper habe ich nicht gefunden ;)

    Mr. Crumble
     
  4. #1584 Chefkoch874, 25.02.2018
    Chefkoch874

    Chefkoch874 Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2017
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    187
    FF63ADAA-D0D9-443D-9330-0561A2EDBE7F.jpeg 6A611DC6-ADF1-4DE9-8048-F5DCAEADFDF5.jpeg Morgen :)

    Röster: Lippe
    Herkunft: Kolumbien
    Aufbereitung: Washed
    Varietät: Caturra

    Geschmacksprofil: süß, intensive Früchte, Steinfrucht, Pflaume, Beeren mit einem langen Nachgeschmack nach Schokolade und getrockneten Früchten

    Gebrüht mit der aeropress inverted
    21,5g Kaffee
    93 grad
    250 ml
    Brühzeit 2:30min

    Ich freu mich riesig auf diesen Kolumbianer, da dieser Kaffee den dritten Platz bei den nordischen Kaffee Meisterschaften erzielt hat. Klingt vielversprechend ;).

    Der Geruch erinnert an Erdbeeren :). Die Bohnen sind alle sehr hell und gleichmäßig geröstet.

    Das erste mal in der aeropress mit 2:10 min meiner Meinung nach zu kurz gebrüht. Kamen Anklänge von Pflaumen und Beeren durch war mir aber viel zu flach.

    Das zweite mal nach 2:30 min den Kolben runter gedrückt und siehe da Pfirsich, Aprikose und Waldbeeren. Am Ende gehts Richtung getrockneten Feigen und Datteln, die Schokolade schmecke ich nicht, find ich aber nicht schlimm :D. Sehr geiler Kaffee. Süß und saftig. Einer der besten Kolumbianer den ich bis etz in der Mühle hatte, mit dem el encanto von der rösttrommel.
     
    Highfly, trapoco, gröJ und einer weiteren Person gefällt das.
  5. #1585 critical_mass, 25.02.2018
    critical_mass

    critical_mass Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2015
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    32
    Klingt nach einem interessanten Rezept. Mein Standard sind 250g Wasser auf 15g Kaffee bei einer Brühzeit von 1:00-1:30 Minuten. Da klafft eine ganz schön große Lücke zwischen den beiden Brührezepten. Welchen Mahlgrad hast du dafür gewählt? In Richtung V60 bzw. grober?
     
  6. #1586 Chefkoch874, 25.02.2018
    Chefkoch874

    Chefkoch874 Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2017
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    187
    Hi @critical_mass ja gröber als für V60. Hab zahlreiche Rezepturen ausprobiert und bin bei der hängen geblieben. Die hab ich glaub ich bei Machhörndl aufgeschnappt ;).
     
    Mr. Crumble gefällt das.
  7. #1587 Geschmackssinn, 25.02.2018
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    2.200
    Zustimmungen:
    1.638
    das ist ja fast 1:10.... [emoji51]
    ...das nutze ich bei Cold Brew, am besten mit medium-dark Espresso Roast und 24-48Std. stehen lassen... [emoji41]

    Tapagetalked
     
  8. #1588 Mr. Crumble, 26.02.2018
    Mr. Crumble

    Mr. Crumble Gast

    @Geschmackssinn Naja, eigentlich ist es eine "Standart b-r" im Filterbereich und weit weg von 1:10. Verwendet hat @Chefkoch874 jedoch die AP. Und hierbei ist eigentlich nicht die b-r so spannend, sondern die Ziehzeit, da diese normalerweise deutlich kürzer ist. Aber es klingt gut und spannend und ich werde @Chefkoch874 sicher nacheifern ;)

    Mr. Crumble
     
    Chefkoch874 gefällt das.
  9. #1589 Chefkoch874, 26.02.2018
    Chefkoch874

    Chefkoch874 Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2017
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    187
    Kannst es ja mal testen :D. Wenn mir der Kaffee zu viel Körper hat dann Streck ich ihn mit Wasser. Aber ansonsten komm ich mit der Methode am besten klar. @Mr. Crumble kannste machen ;).
     
    Mr. Crumble gefällt das.
  10. #1590 Mr. Crumble, 27.02.2018
    Mr. Crumble

    Mr. Crumble Gast

    In dieser Woche gab es bei uns einen interessanten Burundi, den ich gerne vorstellen würde, da er schon spannende Nuancen in sich trägt. @filtus hat mir diesen Kaffee zum Gegentesten bereitgestellt und hiermit sage ich dann nochmal "Danke". Es handelt sich um..:

    Nømad Coffee- Burundi Gahahe (washed)


    Angaben vom Röster:
    Origin: Kayanza – Burundi
    Variety: Bourbon
    Altitude: 1700 masl
    Process: washed
    Harvest: June 2017
    roast: filter-roast

    tasting notes: candied pear, peach, orange blossom

    brewing equipment:
    kettle: Hario Buono (copper), Chemex Kettle
    pour over dripper: Kinto OCT, Chemex 3-Cup
    scale: Acaia Pearl
    manual coffee grinder: Helor 101

    Geschmacksprofil:
    Ein Burundi der von den Nuancen her schmeichelt und ein Ergebnis in die Tasse zaubert, welches einfach wunderbar harmoniert und ausbalanciert ist. Die Geschmacksnoten sind hierbei sehr dezent und speziell im Kaffee wiederzufinden. Eine reife Birne und eine kräftige Feige dominieren hierbei das Geschmackserlebnis. Pfirsich und Orangen(schalen) sind diesen Noten untergeordnet, aber gut feststellbar. Der Kaffee weist eine teeähnliche Struktur auf; hier: Schwarztee mit leichten Zitrusanklängen; geht schon sehr Richtung Earl Grey. Der Körper des Burundi ist mittelstark ausgeprägt und die Säure unterstützt alle Nuancen sehr souverän und setzt sie passend in Szene. Interessant wirkt der Kaffee dann aber im Abklang. Hier deutet sich Lakritze an, die dem Kaffee einen interessanten Abschluss verpasst. Insgesamt alles sehr stimmig und spannend mit der Zunge zu verfolgen. Vergleichbar mit einem spannenden Film oder Serie, die man nie so wirklich abschalten kann. Great work!!
    20180227_062020.jpg 20180227_142230.jpg 20180227_142345.jpg 20180227_142535.jpg 20180227_142750.jpg

    Fazit:
    In meinen Augen ist der Burundi anders als die bisherigen, die ich in letzter Zeit getestet habe; tiefer, einprägsamer und mit fantastischen Geschmacksnoten, die man nicht stets in der Tasse wahrnimmt. Florale Elemente sind zwar wahrzunehmen, aber dann doch deutlich den Nuancen unterworfen. Sie spielen in diesem Kaffeespiel keine wichtige Rolle. Die Säure ist hierbei ziemlich perfekt auf diese und den Körper abgestimmt und es gibt ein Finish, das man nicht erwarten konnte. Lakritze hatte ich bisher noch nicht in meinen Bereitern festgestellt, aber dieser Burundi hat es hervorgezaubert. Von mir kann es daher nur eine klare Kaufempfehlung geben! Nomad Coffee hat hier echt "gezaubert" *verneig*.

    Mr. Crumble
     
    chortya, Chefkoch874, gröJ und 5 anderen gefällt das.
  11. quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.056
    Zustimmungen:
    5.657
    Good Karma Coffee
    Kilimbi
    Ruanda Microlot, roter Bourbon, trocken aufbereitet

    Mahlkönig ProM, Quick Mill Achille
    VST LM1
    9,8g; 20g; 10sec. PI; 35sec. Bezug;


    DSC_0008.JPG
    DSC_0004.JPG
    DSC_0013.JPG

    Toller Kaffee, bei dem beim öffnen der Packung sofort der Duft der trockene Aufbereitung erkennbar in die Nase steigt.
    Keine besonders helle Röstung, deshalb auch zurückhaltende Säure, fruchtige Aromen im Vergleich auch nicht so ausgeprägt, Vanille für mich noch am deutlichsten. Sehr süß.
    Ausgewogen, stimmig, schmeckt ausgezeichnet.
     
    Martinpresso, Chefkoch874, trapoco und 3 anderen gefällt das.
  12. #1592 Geschmackssinn, 27.02.2018
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    2.200
    Zustimmungen:
    1.638
    2. Versuch, diesmal mit dem Yirgacheffe von JB (ausm NANO)

    Röster: Johannes Bayer
    Bohne: Äthiopien Yirgacheffe, gelana abaya
    Anbauhöhe: 1700 bis 1900m über Meereshöhe
    Varietäten: Mixed Heirloom
    Aufbereitung: Natural
    Röstung, Bohnenbild: Light/bright, kein Bruch, erkennbar verschiedene Röststärken von Okker-Orange bis hellbraun
    Preis: 10,90€ (250g)
    Geschmack: nichts angegeben

    Mühle: Sette 270W; 31i mit 2Shims (noch zu fein!?)
    Brewer: 4-Cup Plaste billigding mit billigfilter XD
    Zubereitung: 16g:250ml
    30ml 30Sek. Blooming, dann ~100ml drauf und ab 1:30 den Rest dazu,
    bis ~4:20 (zu lang)

    Geschmack:
    auf jeden Fall milder als der medium Roast vorher, aber doch recht nussig (die Pflaume habe ich nicht gefunden (hatte ich im NANO), beim abkühlen kam dann noch etwas Fruchtsäure mit evtl. etwas Pflaume (Einbildung?)

    Fazit:
    interessant, aber irgendwie schade ums Geld, da ich mit meinem Equipment da nicht so wirklich was raus zaubern kann...
    Ich könnte zwar die Shims aus der Sette nehmen um gröber mahlen zu können, aber dann passt das nicht mehr für medium Roast Espresso (Espresso ist mir wichtiger!).
    Außerdem wird im NANO mit einer EK43 gemahlen und da komme ich eh sehr schwer ran.

    meine Überlegung war jetzt evtl. eine andere Brühmethode, bei der Mahlgrad auch etwas feiner sein darf.
    das darf dann aber echt nicht so teuer sein!
    mir würde da die Aeropress einfallen (~30€), oder teusche ich mich da, was das Mahlgut an geht?
    Vorschläge für Alternative Brühmethoden die kaum Platz weg nehmen und preiswert sind, sind gerne gesehen. (am besten nicht teurer als ~30€)

    Edit: Bilder

    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]
     
    gröJ und Mr. Crumble gefällt das.
  13. #1593 Aeropress, 27.02.2018
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    3.316
     
    Geschmackssinn gefällt das.
  14. #1594 Geschmackssinn, 27.02.2018
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    2.200
    Zustimmungen:
    1.638
    knapp und einfach [emoji1]
    Danke!

    gibt's sonst noch alternativen bei denen der Mahlgrad nicht ganz sooooo entscheidend für die Brühzeit/-ergebnis ist?

    Tapagetalked
     
  15. #1595 Aeropress, 27.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2018
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    3.316
    Wichtig ist der immer obiges soll nur heißen, für Aeropress reicht die Grobheit wohl aus, die kann man mit quasi jedem Mahlgrad verwenden, muss halt seine Brühzeit darauf anpassen. V60 01 und 02 brauchens auch eher etwas feiner, dafür sollte es auch noch reichen.
     
    Geschmackssinn gefällt das.
  16. mat76

    mat76 Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    2.118
    Zustimmungen:
    866
    Spannend, weil ich diesen auch gerade nutze. Vanille schmecke ich fast gar nicht, ebenso leider die Banane nicht (wurde aber hier und im Filter Thread schon von anderen erwähnt). Dafür kommt bei mir aber sehr deutlich die Ananas durch und auch Maracuja im Ansatz. Ich finde ihn auch toll, schmeckt mir sowohl als Filter, wie auch als Cappuccino
     
    Mr. Crumble gefällt das.
  17. #1597 quick-lu, 28.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2018
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.056
    Zustimmungen:
    5.657
    Mir fehlt noch etwas die Fruchtigkeit.
    Ich habe den Kaffee schon eher kurz bezogen. Evtl. versuche ich es mal mit etwas weniger Menge und dadurch schnellerer Durchlaufzeit.
    Viel verändern will ich auch nicht, so wie er ist, finde ich ihn sehr gelungen.
     
    Mr. Crumble gefällt das.
  18. #1598 Mr. Crumble, 28.02.2018
    Mr. Crumble

    Mr. Crumble Gast

    Gem. den angefügten Bildern ist die Aeropress sicherlich die beste Wahl. Alternativ wäre die Hario V60 natürlich eine Option, gerade wenn es um die teeähnliche Struktur einzelner Kaffeesorten geht. Hier ist aber nicht erkennbar, ob das Mahlgut ggf. zu fein ist. Ein Versuch wäre es sicherlich wert. Teilweise bekommst du sie auch mit Server als Set zu deinem anvisierten Preis. Vom Mahlgrad wäre ggf. auch die American Press zu erwähnen. Diese liegt aber deutlich über dem Budget und erzielt m.E. nicht die Qualität der Geschmacksnoten der anderen beiden Brewer.

    Apropos Bilder..ich habe gesehen, dass du den Papierfilter nicht "spülst"?! Sofern das Ergebnis in der Tasse optimiert werden soll, kannst du den Filter spülen. Das hat den Vorteil, dass vorher die Geschmacksstoffe aus dem Filter entfernt werden und ergänzend der Server gewärmt. Das führt in der Regel zu besseren Ergebnissen. Gerade, wenn man mit niedrigen Temperaturen brüht.

    Mr. Crumble
     
    Geschmackssinn gefällt das.
  19. #1599 Geschmackssinn, 28.02.2018
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    2.200
    Zustimmungen:
    1.638
    Danke,
    die Amarican Press ist mir bekannt, aber ja zu 'teuer'.

    das Filter Spülen hab ich vergessen...das mache ich sonst immer (bei Cold Brew).

    dann werde ich mir evtl. mal eine Aeropress zu legen, damit bin ich momentan glaube ich am besten bedient.

    Tapagetalked
     
    Mr. Crumble gefällt das.
  20. #1600 Mr. Crumble, 28.02.2018
    Mr. Crumble

    Mr. Crumble Gast

    @Geschmackssinn falls du mal eine Fahrrad-Tour nach Potsdam machst, kannst du gerne vorher bescheid geben, dann kann ich dir sowohl American Press und V60 (01) zum Gegentesten geben ;) Aber nicht zu spontan. Gerne auch PN.

    Mr. Crumble
     
    Geschmackssinn gefällt das.
Thema:

3rd Wave Röster und Röstungen

Die Seite wird geladen...

3rd Wave Röster und Röstungen - Ähnliche Themen

  1. Fausto - andere Röstung?

    Fausto - andere Röstung?: Liebe Boardies, ich traue mich mal zu fragen, weil ich mir schon länger einbilde (?), dass sich bei meinen Lieblingssorten von Fausto der...
  2. RÖSTER Eigenbau - WIE Artisan verwenden ?

    RÖSTER Eigenbau - WIE Artisan verwenden ?: Hallo Kaffee-Gemeinde Ich betreibe schon längere Zeit einen Selbstbau-Röster. In Zukunft möchte ich einen alten 5kg Kaffee-Röster renovieren...
  3. [Maschinen] Aillio Bullet R1 Röster

    Aillio Bullet R1 Röster: Hallo liebe Gemeinde, wie immer bin ich auf der Suche nach sehr schönen Dingen, dieses mal schaue ich mich nach dem Bullet um :eek:o_O Wenn du...
  4. Erfahrungen zu Röstungen von Coffee Circle

    Erfahrungen zu Röstungen von Coffee Circle: Hi zusammen, da ich über die Zeit doch einige "Coffee Circle" Kaffees durchprobiert habe, habe ich die bisher probierten Sorten einmal - höchst...
  5. Welches 1er Sieb für dunkle Röstungen?

    Welches 1er Sieb für dunkle Röstungen?: Hallo zusammen, Ich habe gestern nach einer Ewigkeit festgestellt das mein 1er Sieb anders ist als das was bei anderen Rocket Maschinen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden