400V auf 230V, bei zweiphasiger Heizung mit Widerstand?

Diskutiere 400V auf 230V, bei zweiphasiger Heizung mit Widerstand? im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; mal wieder Drehstrom auf Haushaltsstrom - aber meine Frage hat sich über die SuFu nicht beantwortet, entschuldigt falls überlesen; Also: bei...

  1. mrksH

    mrksH Mitglied

    Dabei seit:
    09.04.2012
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    7
    mal wieder Drehstrom auf Haushaltsstrom - aber meine Frage hat sich über die SuFu nicht beantwortet, entschuldigt falls überlesen;

    Also:
    bei einer dreiphasigen Heizung habe ich die Erfahrung gemacht, eine Phase (also eine Heizwendel) aussparen und zwei zusammenbrücken funktioniert gut - die Maschine läuft so ja auf 2/3 Leistung, genug um anständig zu heizen und nicht zu viel für die Sicherung.
    Was aber bei einer Kiste mit nur zwei Heizstäben? Beide sind ja zu viel für die Sicherung, aber eine zu wenig zum Heizen - ich hab das mal bei einer Fiorenzato Ducale erlebt; die war zwar auch ordentlich verkalkt, aber das hat Stunden gedauert. Kann man (bzw. Elektriker) hier einen Vor- bzw. Zusatzwiderstand einsetzten, der die Leistungsaufnahme so beschränkt, so dass es insgesamt auf ca. 2/3 der Ursprungsleistung kommt (entweder eine nicht regeln und die andere stark, oder beide mäßig reduzieren)?
     
  2. #2 Cappu_Tom, 04.02.2018
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    180
    Folgende Fragen dazu::
    1. Wie stark ist deine Steckdose abgesichert?
    2. Sind noch andere Verbraucher an diesem Kreis (Sicherung raus und schauen...)?
    3. Wie stark (W) sind jeweils die beiden Heizelemente?
    Vielleicht fehlt ja nicht gar nicht so viel und du könntest ein Heizelement mit einem Dimmer begrenzen.
    16 A Steckdosen haben allerdings mit 16 A (~ 3.700 W) auf Dauer keiner rechte Freude - andererseits liegen diese ja auch nicht auf Dauer an.
    Und ja, entkalken hast du ja schon angesprochen ...

    PS:
    was mir gerade aufgefallen ist: du schreibst in deiner Überschrift von 400 V?

    Bei zwei Heizelementen tippe ich eher auf 'Sternschaltung', also 230 V - aber was weiß man schon aus der Ferne. Schau mal nach, welche Daten die Heizelemente haben. Üblicherweise ist das am Sockel der Heizung angegeben oder im Gerät bzw. der Doku, falls vorhanden.
    Ansonsten einfach mal zusätzlich den Ohmschen Widerstand der Heizelemente messen zur Plausibilitätskontrolle.

    Im Zweifelsfalle: der Elektriker, dein Freund und Helfer ...
     
    joost gefällt das.
  3. #3 Augschburger, 04.02.2018
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    8.851
    Zustimmungen:
    2.975
    Sagt wer?
    Miss mal den Widerstand der Heizungen (sollte theoretisch gleich sein). Falls ja:
    Wenn der Widerstand einer Heizung > 30 Ω ist, dann ist bei einem Handhebler alles gerade so im grünen Bereich. Ansonsten wäre die Pumpenleistung noch zu berücksichtigen.

    Herleitung:
    Parallelschaltung zweier gleicher Widerstände ==> Halbierung des Widerstandwertes (R)
    Maximal zulässige Leistung an einer Schuko-Steckdose: 230 V x 16 A = 3.680 W (P)
    Leistungsaufnahme der Maschine (P) 3.680 W = U² / R = (230 V)² / R = 52.900 V² / R ==> Rmin = 52.900 V² / 3.680 W = 14,375 Ω
    Ggf. die Leistung der Pumpe (Anlaufstrom berücksichtigen) vorher von den maximal möglichen 3.680 W abziehen.
    Bei z.B. 180 W Pumpenleistung bleiben Dir noch 3,5 kW für die Heizung(en) übrig, also folgt: 52.900 V² / 3.500 W = 15,12 Ω (Rmin)
    Daraus folgt, dass ein Heizungwendel bei Parallelschaltung zweier identischer mindestens 30,24 Ω haben muss!

    Wenn Du das verstehst: Gut.
    Wenn nicht: Finger weg!
     
    Dale B. Cooper, joost und gunnar0815 gefällt das.
  4. mrksH

    mrksH Mitglied

    Dabei seit:
    09.04.2012
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    7
    Danke!
    Ist hilfreich, damit kann ich was anfangen.

    Ehrlich gesagt war ich davon ausgegangen, dass die Leistung über 4 kW liegt, also Schuss ins Blaue...
    Es ist eine Pumpenkiste. Aber ggf. könnte man doch die Pumpe über eine andere Steckdose=Sicherung laufen lassen und per Relais steuern, wenn diese sonst das Pfefferminzplättchen zu viel ist, oder?


    Sendt fra min SM-G930F med Tapatalk
     
  5. #5 Augschburger, 04.02.2018
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    8.851
    Zustimmungen:
    2.975
    Ja.
     
  6. #6 gunnar0815, 04.02.2018
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    14.857
    Zustimmungen:
    764
    Messe doch erst mal die Heizstäbe dann weißt du weiter.
    Könnte auch mit nur einem laufen. Kommt eben auf die Leistung an.
    Wie groß ist denn der Kessel L
    3 bis 5 L Kessel geht doch mit 1600 bis 2800 W locker Denke 10 L kessel müsste auch noch mit 3000 W gehen
     
  7. #7 Kaspar Hauser, 04.02.2018
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    1.917
    Zustimmungen:
    554
    Achtung: Bei Schukoverbindungen sind nur 10A erlaubt. Die 16A-Automaten schützen nur die Leitungen, die ja den Strom für mehrere Schukodosen liefern.
    Für einen höheren Strom braucht man die blauen "Campingstecker".
     
    Dale B. Cooper gefällt das.
  8. #8 Augschburger, 04.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 05.02.2018
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    8.851
    Zustimmungen:
    2.975
    Ich mag jetzt um die Uhrzeit nicht mehr herumsuchen, bin mir aber ziemlich sicher, dass die dreipoligen Schukodosen (Schutzkontaktsteckdosen) und -stecker für 16 A zugelassen sind.
    Wir verwenden auch in der Arbeit Schuko (CEE 7 F-Typ) auf C19 Kabel, und die sind definitiv für 16 A ausgelegt.

    Zweipolige flache Eurostecker sind nur für 2,5 A (Edit: Schreibfehler korrigiert) zugelassen, Kaltgerätestecker C14/C15 (die Dinger am PC-Netzteil) für 10 A.

    Edit: wie sollte man sonst im Haushalt Elektrogeräte mit einer Leistung > 2.300 W (z. B. Waschmaschinen oder Wäschetrockner) anschließen? Die mir bekannten werden alle mit CEE 7 Typ F Anschlüssen ausgeliefert.
     
  9. #9 Kaspar Hauser, 05.02.2018
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    1.917
    Zustimmungen:
    554
    Flache Eurostecker nach CEE 7/16 sind sogar nur bis 2,5A zugelassen.

    Für die 10A bei Schuko habe ich auf die Schnelle keine Quelle gefunden.

    Ein Gerät mit einer so hohen Anschlussleistung würde ich zumindest direkt an die Wanddose anschließen.
    Bei Verlängerungen muss man schon gut aufpassen, welche zu finden die den hohen Strom dauerhaft wirklich abkönnen.
     
    Dale B. Cooper gefällt das.
  10. Windig

    Windig Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2010
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    15
    Von welcher Maschine ist überhaupt die Rede?
     
  11. #11 Augschburger, 05.02.2018
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    8.851
    Zustimmungen:
    2.975
    Stimmt, sorry - war spät gestern.

    Definitiv! Und nicht den windigen Scheißdreck aus dem nächsten Baumarkt benutzen, aber das Thema hatten wir ja schon öfter.
     
  12. #12 Kantenhocker, 05.02.2018
    Kantenhocker

    Kantenhocker Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2007
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    321
    Man könnte einen Einbau Leistungssteller vor die Heizung setzen.
     
  13. #13 Augschburger, 05.02.2018
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    8.851
    Zustimmungen:
    2.975
    Das war wohl früher das Maximum bei DC (Gleichstrom) - ist aber soweit ich weiß nicht mehr aktuell.
     
  14. #14 Kaspar Hauser, 05.02.2018
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    1.917
    Zustimmungen:
    554
    Ich habe nochmal recherchiert.
    Die Details stehen ja leider nur in der Norm, die man teuer kaufen muss, und aus der ich keine Zitate gefunden habe.
    Die 10A scheinen sich auf den Strom zu beziehen, den man mit dem Stecker trennen darf.
    Wenn er steckt, dürfen es die 16A sein. (Unbedingt auf die tatsächliche Auslegung des Teils achten, das man vor sich hat.)
    Außerdem ist sehr schön bei Leuten zu lesen, die versuchen ihr Elektroauto per Schuko zu laden, wie es um die tatsächliche Dauerstromfestigkeit der diversen Installation bestellt ist. Selbst bei blauem CEE-Stecker. Mehr als 6A Dauerbelastung ist da oft nicht drin, ohne einen Brand zu riskieren.

    BTT ;-)
     
  15. mrksH

    mrksH Mitglied

    Dabei seit:
    09.04.2012
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    7
    reicht nicht ein einfacher, definierter Widerstand?

    es ist eine alte VBM replica, HX, 2-gruppig. Ich hab sie nicht hier und kann daher noch keine konkreten Daten liefern, im Netz habe ich auch keine eindeutigen Angaben finden können; diese hier dürfte technisch identisch sein, auf der Heizung (6. Bild v.o.) sind 4000W eingeprägt oder aufgedruckt ...
     
  16. mrksH

    mrksH Mitglied

    Dabei seit:
    09.04.2012
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    7
    @Cappu_Tom: entschuldige, deine Antwort habe ich bisher dank App irgendwie übersprungen; klar, Dimmer. Aber letztendlich komme ich doch mir einem Festwiderstand kompakter und günstiger weg, denn regeln will, brauch und kann ich ja gar nicht - oder?
     
  17. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    3.909
    Zustimmungen:
    433
    Wie gut, dass ein Widerstand in Reihe nicht heizt....^^
    Schneide dir doch ein weiteres Gewinde für eine 1,5-1,7kW Heizung rein und betreibe dann beide zusammen und du kommst auf knapp unter 3kW. Die Brühgruppe heizt doch auch noch, oder geschieht das im Wechsel?
     
  18. #18 G. Kappen, 07.02.2018
    G. Kappen

    G. Kappen Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2015
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    139
    Weder kompakter, noch auf dauer günstiger. Die am Vorwiderstand anfallende Verlustleistung muß an die Umgebung abgeführt und an den Versorger bezahlt werden.
     
  19. #19 Augschburger, 07.02.2018
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    8.851
    Zustimmungen:
    2.975
    Wenn er das täte, würde man ihn ja Heizung nennen. :D
     
    'Ingo gefällt das.
  20. #20 G. Kappen, 07.02.2018
    G. Kappen

    G. Kappen Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2015
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    139
    Oder Glühlampe.
     
Thema:

400V auf 230V, bei zweiphasiger Heizung mit Widerstand?

Die Seite wird geladen...

400V auf 230V, bei zweiphasiger Heizung mit Widerstand? - Ähnliche Themen

  1. [Zubehör] Suche Heizung La Pavoni Europiccola

    Suche Heizung La Pavoni Europiccola: Ich bin auf der Suche nach einer Heizung für eine Europiccola, wenn möglich auch mit Rohr zum Presso. Bin für jegliches Angebot dankbar! Gruß Marko
  2. La Pavoni Professional Bj. 1994, Heizung durchgebrannt

    La Pavoni Professional Bj. 1994, Heizung durchgebrannt: Heute morgen haben ich, nachdem es wie sicher bei jedem Pavoni Nutzer irgendwann mal passiert ist und regelmäßig gut gegangen ist, meine Maschine...
  3. Ulka EP5 230V statt 240V

    Ulka EP5 230V statt 240V: Bei mir war eine Ulka Ep5 240V verbaut... nun habe ich eine 230V drinnen. Macht das einen Unterschied technisch gesehen. Klar läuft sie, aber wie...
  4. Arte die Poccino Heizung durchgebrannt- Ersatzteile?

    Arte die Poccino Heizung durchgebrannt- Ersatzteile?: Hallo zusammen, aufgrund von einem Mißgeschick habe ich heute die Heizung von meiner Arte di Poccino geschrottet.o_O Weiß jemand, wo ich...
  5. Bezzera BZ10 Problem mit Heizung?

    Bezzera BZ10 Problem mit Heizung?: Hallo, Ich habe eine bezzera bz10, 2 Monate alt, bisher lief alles. Jetzt hat sich der Druck im Kessel nach Espressobezug nicht neu aufgebaut und...