58mm Espressopads für Doppelsiebe

Diskutiere 58mm Espressopads für Doppelsiebe im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; Ich hab gerade mal überlegt, ob es eigentlich schon 58mm Espresso-Pads gibt zum Einlegen in Doppelsiebe von Siebträgermaschinen? Hab im Netz...

  1. #1 Yoku-San, 08.09.2022
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    2.440
    Zustimmungen:
    2.551
    Ich hab gerade mal überlegt, ob es eigentlich schon 58mm Espresso-Pads gibt zum Einlegen in Doppelsiebe von Siebträgermaschinen? Hab im Netz nichts dergleichen gefunden.

    Mittlerweile postulieren ja viele, dass das Verwenden von Hario V60 Filterpapier über und unter dem Puck von Vorteil für die Extraktion ist. Wenn man jetzt vorgetampte Espressopucks komplett in V60 Filterpapier einschließen würde und in einer luftdichten Verpackung aufbewahrt, hätte man ja eigentlich ein für Anfänger oder unbedarfte Endverbraucher recht unkompliziertes System.

    Ich finde es interessant, mal über so einen Ansatz nachzudenken. Was wären die Knackpunkte? Wahrscheinlich das möglichst knappe und ggf. unter Spannung benötige Einschließen des zylinderförmigen Pucks in Filterpapier (sollte ja nicht auseinanderbrechen beim vorsichtigen Einsetzen). Und die möglichst luftdichte und Verpackung in einer Art Röhre. Was noch?

    Mal schauen, vielleicht interessiert es ja noch jemand anderen.
     
    Londoner gefällt das.
  2. #2 Fluchtkapsel, 08.09.2022
    Fluchtkapsel

    Fluchtkapsel Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2020
    Beiträge:
    889
    Zustimmungen:
    1.607
    Der Mahlgrad müsste halt zur verwendeten Maschine und Sieb passen, um auf das gewünschte Bezugsverhältnis zu kommen. Bei mir hat auch die eingestellte Temperatur noch einen Einfluss.
    Damit haben wir als Variablen:
    Druck (OPV)
    Sieb (Lochgröße, Anzahl)
    Temperatur
    Druckaufbau (Rota, Vibra, E61, Handhebler)

    Damit wird das System nur für den Endanwender einfach dem es egal ist ob der Espresso in 10 oder 40 Sekunden durchläuft, der kann aber auch beim doppelwandigen Sieb bleiben und spart dann Müll und Geld.
     
    Cappu_Tom gefällt das.
  3. #3 IIISandroIII, 08.09.2022
    IIISandroIII

    IIISandroIII Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2021
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    9
    Und wie willst du den puk dann in den Siebträger bekommen :D
     
    Cappu_Tom gefällt das.
  4. #4 Yoku-San, 08.09.2022
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    2.440
    Zustimmungen:
    2.551
    Reinlegen. Ist ja wie ein ESE-Pad nur halt in 58mm.

    Ich glaube es gibt viele Endanwender, die sich einen Siebträger kaufen und dann mit dem einstellen der Mühle etc. überfordert sind. Wenn man 58mm Pads mit hochwertigem Kaffee generieren könnte, die in den meisten Siebträgern um die 30 Sekunden für 1:2 laufen, gäbe es denke schon eine Zielgruppe. Zudem wäre die Reinigung der Siebträgermaschine einfacher.
     
  5. #5 Fluchtkapsel, 08.09.2022
    Fluchtkapsel

    Fluchtkapsel Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2020
    Beiträge:
    889
    Zustimmungen:
    1.607
    Ich glaube ich habe mich missverständlich ausgedrückt:
    Ja, wäre toll.
    Wird aber nicht funktionieren, weil die Parameter bei den Nutzern zu unterschiedlich sind. Darum kann der Röster ja auch nicht espressofein vormahlen.
     
    Silas gefällt das.
  6. #6 Saxaddict, 08.09.2022
    Saxaddict

    Saxaddict Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2020
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    271
    Ich bin noch nicht von der Realisierbarkeit überzeugt, aber ich habe Spaß an Gedankenexperimenten :D

    Beim Tampen im Sieb wird das Kaffeemehl ja auch in der breite verteilt, wenn man einen trockenen Espressopapierpuck (EPP® :cool:) einlegt, stelle ich mir vor, dass es zu einem Bypass ähnlich wie im V60, wenn man am Bett vorbeigießt, kommen könnte.

    Vielleicht kann man das lösen, indem der EPP nach Einsatz ins Sieb einen Schluck aus der Dusche abbekommt und mit oder ohne tampen quellen kann.

    Ein Sieb könnte auch man dazugeben, als 1x Anschaffung / für verschiedene Größen und dann direkt Mahlgrad, Dosis, Sieb und Kaffee aufeinander abstimmen, dass die Endnutzer mit einer Ulka-typischen Einsteigermaschine (von mir aus auch Dedica ->(DEPP®) u.ä.) einen guten Fluss kriegen. Gegenbenfalls lässt sich so ein Sieb mit Flowrestrictor pimpen; hätte den Nebeneffekt, dass es trotz Papier nach Crema aussehen würde. Und wer tatsächlich einen Specialty-EPP (SEPP®) in einer Decent verwenden will, kann ja ein entprechendes Profil laden:p
     
    Marti123 gefällt das.
  7. #7 yoshi005, 08.09.2022
    yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    3.536
    Zustimmungen:
    4.224
    Man müsste ausschließen, dass das Wasser am Rand entlangläuft. Das Filterpapier am Rand wäre wohl der Weg des geringsten Wiederstandes. Aus meiner Sicht nur durch einen "Tunnel", der dicht zwischen Bajonett und Siebboden abschließt.
     
  8. #8 Cappu_Tom, 08.09.2022
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    6.270
    Zustimmungen:
    5.982
    Wenn es funktionieren soll, dann bist du erst wieder beim ESE Prinzip - nur eben mit anderen Maßen.
    Damit ist aber nichts gewonnen.
    Ein PAD muss eben unbedingt exakt eingespannt werden, um das Brühwasser in die richtige Bahn zu zwingen.
    Dabei soll der vorgefertigte Puck aber auch nicht durch Belastungen beschädigt werden.
    Du sagst ja selbst richtig:
    Also wozu dann das Ganze?
     
  9. #9 Yoku-San, 08.09.2022
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    2.440
    Zustimmungen:
    2.551
    Die Frage ist, ob das initiale Quellen durch den erstmal drucklosen Wasserfluss ausreicht, um ein 58mm Pad "dichtquellen" zu lassen.
    Schauen ob es was taugt und mit geläufigen flachen Doppelsieben zu guten Ergebnissen führt. ESE-Pads in der normalen Siebträgermaschine sind ja eher eine komplizierte Sache bezüglich vernünftiger Abdichtung. Ob das mit der Abdichtung geht, ist die Frage (siehe oben).
     
  10. #10 IIISandroIII, 08.09.2022
    IIISandroIII

    IIISandroIII Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2021
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    9
    Die Frage ist ja auch ob das mit 58 mm klappt, wenn die kleinen ese auch schon ihre Probleme haben..
     
  11. #11 Cappu_Tom, 08.09.2022
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    6.270
    Zustimmungen:
    5.982
    Richtig, ich würde sogar sagen: unmöglich.
    Ich habe selbst einige Zeit an meiner E61 unter Verwendung maßgeschneiderter O-Ringe an einer Lösung gebastelt. Der anfängliche Optimismus hat sich dann aber nicht erfüllt - dauerhaft reproduzierbare Bezüge konnte ich nicht wirklich erreichen.

    Es gab ja auch mal Umrüstkits, da konnte man Entweder/Oder mit Pulver bzw. Pads arbeiten. Da musste dann aber jeweils umgebaut werden, mit einem Siebwechsel war es nicht getan.
    Sinn machen also nur spezialisierte Maschinen.

    Zumindest habe ich jetzt deine Absicht verstanden ;)

    Wenn ich mir die schon fast als verpflichtend angesehenen Rituale zur Puck-Vorbereitung so ansehe, dann scheint mir ein Bezug mittels zylindrisch vorgefertigtem Puck im Zweiersieb eine Wunschvorstellung zu sein. Zudem wäre ein präziser und stabiler Puck eine Grundvoraussetzung.
    Das Wasser ist nun mal zutiefst 'menschlich' und nimmt bevorzugt den Weg des geringsten Widerstandes. :D
     
    infusione gefällt das.
  12. #12 Yoku-San, 08.09.2022
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    2.440
    Zustimmungen:
    2.551
    Ja, die zu klärende Frage wäre, ob ein das bei Vibrationspumpe anfangs noch relativ drucklose Wasser reicht, um den möglichst passgenauen Puck so aufquellen zu lassen, dass er vernünftig abdichtet.

    Ich hab mal Waldemar Panarin kontaktiert. Mal schauen was er dazu sagt, ob man sowas probieren kann. Der macht Senseo Pads.

     
  13. #13 infusione, 08.09.2022
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    4.661
    Zustimmungen:
    5.179
    Ich habe mich mal eine Weile mit ESE beschäftigt. Für mich war das Ergebnis aber zu weit von Espresso entfernt, um hier weiter zu machen.

    Erstmal sind das alles Eintassensysteme. Wie die Kapselmaschinen auch. Daher auch der geringere Durchmesser von E.S.E-Pads von 44mm.

    Bei ESE ist ja ein Filterpapierrand rund um das Pad, mit dem das Pad eingespannt wird. Und "Dusche" und "Siebträger" sind dem Pad angepasst, also mit umlaufenden Schrägen. Durch diese beiden konstruktiven Merkmale dichtet das Pad relativ gut in der Brühgruppe. Das wird man im Sieb mit geraden Wänden nur schwer erreichen.
     
    Marshall6, Cappu_Tom und yoshi005 gefällt das.
  14. #14 Cappu_Tom, 08.09.2022
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    6.270
    Zustimmungen:
    5.982
    Der Puck wird wohl eher (wiederum der Weg des geringsten Widerstandes) in axialer Richtung aufquellen?
    So zumindest meine starke Vermutung.
    Aber gut, ich werde weiterhin mit Interesse mitlesen :)
     
  15. #15 Yoku-San, 26.09.2022
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    2.440
    Zustimmungen:
    2.551
    Herr Panarin hat im Telefonat deutlich gemacht, dass er kein Interesse hat, ein solches Pad zu generieren. Dafür wären von seiner Seite Investitionen nötig. Dafür hält er die Zielgruppe für zu klein.

    Ich halte die Zielgruppe eigentlich für relativ groß, je nachdem, wie gut so ein Pad funktioniert. Aber ich kann sowas natürlich nicht produzieren zuhause.
     
  16. #16 Cappu_Tom, 26.09.2022
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    6.270
    Zustimmungen:
    5.982
    Nicht weiter verwunderlich.
    • Das was Panarin macht, ist ein bestehendes eingeführtes System für kleine Stückzahlen zugänglich zu machen.
    • Das was du dir wünscht/vorstellst, ist ein System das es bisher nicht mal ansatzweise gibt.
    Warum nicht ?
    Du musst ja keine Maschine bauen, einzelne Pads lassen sich - zum Funktionstest doch auf dem Küchentisch zusammen bauen?
    Wie schon gesagt, du wirst dem Wasser sehr, sehr gut zureden müssen, jedes mal den beschwerlichen Weg durch den Puck zu nehmen :rolleyes:
     
Thema:

58mm Espressopads für Doppelsiebe

Die Seite wird geladen...

58mm Espressopads für Doppelsiebe - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Wiedemann Eureka Präzisionstrichter 58mm Siebträger - schwarz

    Wiedemann Eureka Präzisionstrichter 58mm Siebträger - schwarz: Hallo zusammen, hier verkaufe ich meinen neuen und unbenutzten Präzisionstrichter von Widemann, passend für Eureka Kaffeemühlen. Die Farbe ist...
  2. 1er Sieb 58mm ohne Verjüngung gesucht.

    1er Sieb 58mm ohne Verjüngung gesucht.: Hallo zusammen, erstmal Danke für die Aufnahme, ich bin immer ein stiller Mitleser gewesen…. Ich bin auf der Suche nach einen 58 mm 1er Sieb ohne...
  3. [Erledigt] Bodenloser Siebträger 58mm passend für Lelit Glenda PL41 Plus T

    Bodenloser Siebträger 58mm passend für Lelit Glenda PL41 Plus T: Moin, suche einen bodenlosen 58mm Siebträger der für die Lelit PL41 Plus T passt. Gerne alle Angebote zuschicken :)
  4. Fiorenzato Pietro vertikale 58mm Scheibenhandmühle

    Fiorenzato Pietro vertikale 58mm Scheibenhandmühle: Mit Pietro Grinders kommt von einem etablierten Hersteller eine interessante neue Handmühle. USP ist sicherlich, daß die Mühle keine Konen...
  5. [Verkaufe] Motta Leveler 58mm

    Motta Leveler 58mm: Verkaufe ein neuwertiges Motta 58mm Leveling Tool in Carbon Optik für 25€ inkl. Versand [IMG] [IMG] [IMG]