7 gr. Kaffeepulver / ECM Synchronika, Ceado E37 Mühle

Diskutiere 7 gr. Kaffeepulver / ECM Synchronika, Ceado E37 Mühle im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo und guten Tag an die Forengemeinschaft Ich bin neu im Forum und nachdem ich nun gut 700gr Kaffe verballert habe und kurz vor dem...

  1. #1 CeeDee, 04.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 04.02.2018
    CeeDee

    CeeDee Mitglied

    Dabei seit:
    04.02.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    13
    Hallo und guten Tag an die Forengemeinschaft

    Ich bin neu im Forum und nachdem ich nun gut 700gr Kaffe verballert habe und kurz vor dem Nervenzusammenbruch stehe, wende ich mich an die Allgemeinheit.

    Wie oben stehend habe ich eine Kombi bestehend aus der ECM Synchronika und einer Ceado Mühle. Nun ja, irgendwie habe ich die Mühle auf meinen Geschmack passend eingestellt und habe mich eigentlich nie daran gestört, dass ich für meinen Espresso aus dem Doppelsiebträger 18,8 gr Kaffee benötigt habe. Der Träger war nicht zu voll und der Espresso nicht überextrahiert. Meine Bezugszeit liegt bei 25 Sekunden, wobei der Kaffe erst nach 4 Sekunden in die Tasse fliest. Nach den genannten 25 Sekunden habe ich relativ genau 31ml und eine tolle Crema.

    Gestern war ich dann im Fachhandel und habe mich verrückt machen lassen. Verkäufer und eingesessene Kunden haben auf mich eingetrommelt. Für einen richtigen Espresso werden 7 max. 7,5 gr verwendet. Die Mühle sei verkehrt eingestellt, der Pumpendruck der Maschine stimmt nicht etc.
    Was soll ich sagen, nun habe ich mich dran gemacht und versucht die Kombo auf sagen wir mal näherungsweise 7 gr einzustellen. Warum? Weil ich gerne mit einem bodenlosen Sieb arbeiten möchte und hierzu aber nur das einer Sieb verwenden will. Doch egal wie ich die Mühle einstelle, mit 7gr Kaffee bekomme ich den Siebträger nicht so weit gefüllt, dass der Kaffe vernünftig getampt werden kann. Es ist einfach immer zu wenig Pulver und der Puk löst sich mehr oder weniger auf.

    Arbeitet noch jemand mit der ECM, mit einem bodenlosen Sieb und wieviel gr Kaffeepulver verwendet Ihr? Wie voll ist der Siebträger dann? Könnt Ihr mir mal ein Bild schicken? Ich würde auch jemanden mit Erfahrung und wohnhaft im Raum Göttingen zu mir einladen. Gerne auf einen netten Espresso, Latte oder Cappo.... :)

    Ich habe mich sehr auf meine Maschine gefreut, gerade stehe ich aber sehr zweifelnd vor dem Gerät und würde es am liebsten einmotten.

    Danke für Eure Hilfe :)

    Gruß
    Chris
     

    Anhänge:

  2. #2 silverhour, 04.02.2018
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    9.916
    Zustimmungen:
    4.096
    N'Abend und willkommen im KN!

    Kurbel doch mal ein wenig an der Suchfunktion und lese ein wenig hin und her. Dein "Problem" wird regelmäßig angesprochen und durchdiskutiert. Daher begnüge ich mich mit einer Kurzzusammenfassung: Overdosing ist kein Verbrechen, ziehe den Espresso so wie er Dir schmeckt! 7gr pro Tasse ist der amtliche Sollwert, 7-9gr sind in der freien Wildbahn nicht unüblich, im 3rd-Wave-Umfeld darf es auch mal mehr sein.

    Hau rein!
     
    Kofeinator gefällt das.
  3. #3 quick-lu, 04.02.2018
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    7.629
    Zustimmungen:
    5.133
    Hallo im KN,

    Ein „richtiger“ Espresso muß zu aller erst mal schmecken und wenn man dafür 9-11 Gramm Kaffee ins Sieb braucht, dann hilft einem INEI (die die ofiziellen 7 Gramm festgelegt haben) nix.
    Das einzige Sieb, dass mit 7 Gramm wirklich gut funktioniert, ist das LM1, dafür braucht es aber idealerweise, damit man sauber und schnell befüllen und tampen kann, einen Trichter und einen 41mm Tamper.
    Ansonsten darfst du gerne 9-11 Gramm ins beigelegte Standard-Einser füllen, dann funktioniert das auch. Allerdings hat dieses Sieb (edit, gemeint ist das LM1) in Verbindung mit Pumpenmaschinen wie der deinen das „Problem“, dass Wasser auf dem Puck schwimmt und der Puck matschig sein kann.

    Das Problem, dass du mit dem Standard-Einser Sieb hast, ist nicht auf die Marke ECM beschränkt, das haben quasi alle Maschinen mit 58mm Brühgruppe denen ein Standard-Einser-Sieb beigelegt wurde.

    Du willst die Maschine einmotten, weil die 7 Gramm im Sieb nicht funktionieren so wie es dir im „Fachhandel“ verkauft wurde? Ich weiß jetzt nicht, ob du da nicht etwas überreagierst? Wäre dann doch etwas viel Geld investiert um so schnell aufzugeben:)
    Wieso nimmst du nicht einfach weiterhin des Zweier-Sieb, wenn das doch funktioniert?
     
  4. CeeDee

    CeeDee Mitglied

    Dabei seit:
    04.02.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    13
    Danke für die Antwort.

    Tatsächlich habe ich schon einiges hier im Forum gelesen. Ehrlich gesagt, gehen die Meinungen stark auseinander und nach meiner Erfahrung im Fachhandel beschleicht mich das Gefühl, nicht die reine Wahrheit filtern zu können.

    Findet man jemanden der sagt, 9 gr sind kein Thema, kommt der nächste und entgegnet, dass er auch so argumentieren würde, wenn er es nicht besser wüsste. Man muss halt Lehrgeld zahlen usw.

    Ich glaube das Thema kennen viele und können sich gerade zu gut vorstellen, wie entnervt und frustriert ich gerade bin. In diesem Zusammenhang würden mich mal Bilder interessieren. Wie voll ist euer einer oder zweier Sieb mit 7 bzw. 14 Gr?

    Noch mal Besten Dank
     
  5. #5 silverhour, 04.02.2018
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    9.916
    Zustimmungen:
    4.096
    Manchmal haben 10 Hobbybarista eben 15 Meinungen ;)
    Probier aus was Dir schmeckt und mache es dann so, wie Du es für richtig hälst.
     
  6. CeeDee

    CeeDee Mitglied

    Dabei seit:
    04.02.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    13
    733830F3-6F97-4615-B60E-029A49132129.jpeg
    Danke für deine Antwort.

    Weil ich gerne mit dem bodenlosen ST arbeiten möchte. Das beiliegende Sieb des bodenlosen ST ist aber noch größer als das vom Zweierträger. Am Ende möchte ich mit dem bodenlosen ST aber nur einen einfachen Espresso und keinen doppelten ziehen.

    Natürlich werde ich die Maschine nicht einmotten. Doch habe ich jetzt so viel verstellt, dass noch nicht mal mehr meine alte Herangehensweise funktioniert. Im Moment bin ich einfach nur frustriert... :(
     
  7. #7 quick-lu, 04.02.2018
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    7.629
    Zustimmungen:
    5.133
    Das funktioniert auch problemlos, du mußt halt die optimale Füllemenge und den passenden Mahlgrad für deine Bohnen finden.
    Da du bei nur 7 Gramm (und entsprechend feiner Mahlung, da es sonst wohl zu schnell durchläuft) mit dem Tamper auf dem Siebrand aufsitzt, mußt du einfach mehr Menge einfüllen und der Durchlaufzeit entsprechend den richtigen Mahlgrad finden.
    Lege eine Menge fest, z.B. 9,5 Gramm sollten funktionieren, behalte diese Menge bei und stelle den Mahlgrad peu a peu in kleinen Schritten neu ein. Bedenke das deine Mühle ordentlich Totaum hat, so wird sich der neu eingestellte Mahlgrad wohl erst nach zwei Bezügen voll auswirken.

    Noch als Hinweis, falls noch nicht bekannt, der Mahlgrad beim Einser wird sich nicht mit dem Zweier vertragen, hier wirst du anpassen müßen.

    Und laß dir keine grauen Haare wachsen, du hast ja auch 18,8 Gramm im Zweier akzeptiert, nach INEI darfst du nur 14 Gramm verwenden:)
     
  8. #8 contrelamontre, 04.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 04.02.2018
    contrelamontre

    contrelamontre Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    ...
    Seit sechs Wochen zufriedener Nutzer ebenfalls einer Synchronica (zuvor keine ST-Maschine) habe ich mich zwar, u.a. natürlich auch hier, gründlich eingelesen, verfolge aber eine völlig andere Strategie. Nutze im Wechsel die beigelegten Einer- und Zweiersiebe, wechsle zwischendrin auch immer wieder mal die Espressosorten (und entsprechend Mahlgrad und -dauer), aber die Bezüge selbst erfolgen ausschließlich nach Gefühl und Beobachtung (Füllstand in den Sieben und Einsetzen der "Blondphase"), zugegeben mit einem Seitenblick auf die Bezugsdauer (aber auch da akzeptiere ich Toleranzen).

    Im Ergebnis bin ich von Beginn an mit diesem Procedere gut gefahren und sowohl Espressi als auch Cappuccini sind so, wie ich sie mir wünsche. (Lediglich der Puck ist beim Einsersieb nicht ganz "state of the art", aber die Gründe dafür sind ja hinlänglich bekannt und beeinträchtigen den Geschmack in der Tasse in keinerlei Hinsicht).

    Aus meiner Sicht also keine Veranlassung zu verzweifeln, sondern der Tipp and den TO, dem eigenen "gesunden Menschenverstand" mehr zu trauen als "ehernen" und vor allem verallgemeinernden Regeln ....
     
  9. CeeDee

    CeeDee Mitglied

    Dabei seit:
    04.02.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    13
    Danke für deine Antwort.

    Das stimmt, ziemlich genau sogar 6 Gramm. Was ich beim Kauf nicht berücksichtigt habe und leider erst später beim unregelmäßigen Bezug gemerkt habe. Doch das Mahlergebnis ist wirklich klasse.

    Mmmh, ich habe es befürchtet, doch was ist der Kompromiss? Wenn ich mal einen Amerikano oder einen großen Milchkaffee trinken will, kann ich ja nicht zwei Espressi hintereinander ziehen.

    Wie habt Ihr dieses Thema gelöst?

    Noch mal Danke für eure Unterstützung und die Einladung zum Espresso steht nach wie vor.
     
  10. #10 silverhour, 04.02.2018
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    9.916
    Zustimmungen:
    4.096
    Sollte der Mahlgrad nicht gleichermaßen für 1er und 2er Sieb passen (was bei gut aufeinander abgestimmten Sieben der Fall sein sollte), dann kannst Du dies einfach und unkompliziert durch die Menge des Mahlguts ausgleichen. Also z.B. 9gr für ein 1er und 16gr für ein 2er oder so.
    Auch hier muß keiner orthodox dem Lehrbuch folgen. ;)
     
  11. #11 Kofeinator, 04.02.2018
    Kofeinator

    Kofeinator Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2014
    Beiträge:
    1.842
    Zustimmungen:
    1.383
    Der Bodenlose Siebträger von ECM ist für den Café Creme gedacht, also eine große Tasse. Und zwar hat das die Begründung, dass darunter auch größere Tassen passen da der Auslauf fehlt. Kann man drüber denken was man will...

    Erstens: Nimm doch einfach dein bisheriges Doppelsieb.
    b) Was war das für ein Fachhandel?
    III) Überfülle das Einersieb so wie es viele machen und genieße den Espresso.
     
  12. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.629
    Zustimmungen:
    283
    Ich besitze nahezu alle von den am meist verwendeten Einersieben und kann dir sagen, dass das original ECM-Einersieb mit unter 10-11 Gramm einfach nicht funktioniert.
    Das La Marzocco wurde genannt, das klappt mit 7 Gramm, ein IMS gibt es auch noch, ebenfalls ein bis zwei LF-Siebe die mit 7 Gramm gut funktionieren bzw. mit 7 Gramm schon fast zu voll sind.
    Das Ergebnis in der Tasse find ich nicht besser, bei keinem von den 7 Gramm Sieben.

    Nach einem Invest von nahezu 300€ in Sieben bin ich beim IMS-Competition 6/8 Gramm gelandet, das verwende ich mit deutlich über 7 Gramm und das Ergebnis in der Tasse ist für mich persönlich der Favorit.
    Zugegeben, das La Marzocco hab ich nicht so ausführlich getestet da mich hier das Handling mit dem kleinen Tamper und dem feuchten Puk sehr schnell gestört hat.

    So lange es schmeckt ist doch alles gut, egal ob 7 Gramm oder 17! :)
     
  13. #13 chefmarkus, 04.02.2018
    chefmarkus

    chefmarkus Mitglied

    Dabei seit:
    27.03.2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Auch ich habe die Synchronika seit ca. 4 Wochen bei mir (die Elektronika darf in Würde gehen), sei gewiss: an der Maschine liegt es nicht! Die ist zahm wie ein frisch geschlüpftes Lämmchen.
    Besorge Dir für den Einzelbezug das LM 1 mit dem schwarzen Trichter und einem passenden Tamper dazu - dann passt der Espresso für den Einzelbezug auch mit etwas weniger als 7 Gramm - das hängt ja wohl auch von der Bohne / Mahlgrad ab. Und den bodenlosen Siebträger für einen Singleshot zu nehmen finde ich doch sehr ambitioniert...
    Das normale Doppelsieb von ECM nehmen, den Auslauf von Einser drunter schrauben und los geht's. Teste Dich mit der Kaffeemenge / Mahlgrad im Siebträger unter Berücksichtigung der ca. 25 - 30 Sekunden Brühzeit nach deinem Geschmack durch! Egal ob da jetzt 7,5 oder 11 Gramm im ST drinnen sind, lecker muß er sein, die Crema verrät Dir dann auch ob Du auf dem richtigen Weg bist...
     
  14. #14 michael.da, 04.02.2018
    michael.da

    michael.da Mitglied

    Dabei seit:
    03.09.2016
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    18
    Guten Abend,

    ich habe zwar keine Synchronika, aber eine ECM Mechanika IV. Als ich vor gut anderthalb Jahren ins Espressogeschäft eingestiegen bin, was ich zugegebenermaßen relativ exzessiv umgesetzt habe, bin ich natürlich auch über diese magischen 7, bzw. 14 Gramm Kaffeeeinsatz gestolpert. Nach verschiedenen Bohnen (bin momentan bei einer Großrösterei, dem New York XXXX angelangt) ist mir ziemlich egal, welche Vorgaben sich irgendwo, irgendjemand in einem dunklen Kämmerchen durch ausprobieren überlegt hat. Jeder Kaffee ist anders, das kommt nämlich on top mit dazu!
    Beim New York habe ich persönlich gute Erfahrungen mit einer etwas zügigeren Laufzeit gemacht. Der Einsatz ist jedes Mal bei etwa 16,5 gr. Zuvor hatte ich über einen längeren Zeitraum verschiedene Espressosorten vom lokal ansässigen Kleinröster. Dort durfte bei gleichem Einsatz die Durchlaufzeit auch etwas höher sein.
    Bei bodenlosem Siebträger ist das Erblonden noch besser ersichtlich, wobei ich auch hier sagen muss, dass zumindest bei meinem Selbsttest (alle 5 Sekunden ein anderes Glas unter den Siebträger stellen) die dünngefärbte Flüssigkeit nach Erblonden keineswegs übel bitter oder extrem unangenehm schmeckte.
    Probiere dich einfach noch etwas aus. Mein Tipp: probiere doch für den Anfang mal ein paar größere Röstereien aus, da kann man hier im KN auch gut mit anderen drüber sprechen und diskutieren. Was die 14 gr. und 25 s angeht: trink den Espresso, der dir schmeckt. Was bringt dir das Einhalten der vorgegebenen Parameter (die ohnehin nicht unbedingt auf jeden Kaffee passen mögen), wenn dir das Produkt auf einmal nur noch halb so gut wie davor schmeckt.
    Ich würde auch gerne wissen, was in diesem sog. "Fachgeschäft" vor sich geht. Ich würde sagen: extrem schlecht beraten! Kein Wunder, dass einige Leute so nach kurzer Zeit wieder schnell vom Genuß ablassen.
    Aller Anfang ist schwer, aber gehe den Weg, der dir schmeckt!

    Gute Nacht und viele Grüße,
    Michael
     
  15. #15 Kofeinator, 04.02.2018
    Kofeinator

    Kofeinator Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2014
    Beiträge:
    1.842
    Zustimmungen:
    1.383
    'Extrem schlecht beraten' würde ich noch nicht sagen - hier fehlt ein wenig der Zusammenhang. Ich selbst wurde vor langer Zeit hier im Forum absolut richtig zitiert - durch den fehlenden Kontext kam es aber ziemlich übel rüber. Aber du hast recht: Das sieben-Gramm-Dogma sollte überholt sein... richtig ist, was richtig schmeckt!
     
    michael.da gefällt das.
  16. #16 Küstenkaffee, 04.02.2018
    Küstenkaffee

    Küstenkaffee Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2018
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    73
    Ja, diese "Fachgeschäfte"...gibts irgendwie immerwieder:
    - wollen dir das verkaufen, was sie am geillsten finden
    - hören einem nicht zu
    - protzen ggü. Anfängern mit Fachwissen und scheißen drauf, ob man überhaupt was versteht
    - wundern sich, warum sie nix verkaufen:D

    Mein Tipp: nicht verunsichern lassen. Du hast da zwei top Geräte an der Hand, mit denen du mit etwas Übung und Geduld auch alles hinbekommst.
     
  17. CeeDee

    CeeDee Mitglied

    Dabei seit:
    04.02.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    13
    Okay und erst mal vielen Dank an alle. Ich für meinen Teil erhalte ein gutes und auch reproduzierbares Ergebnis, wenn ich in meinen doppelten ST 16,8 Gramm packe. Wenn ich das einer nutzen möchte, muss ich schon 10 Gramm nehmen, sonst ist der Puk zu klein. Wobei mir der eh noch nicht wirklich gefällt, da er mir zu nass erscheint und auch nicht sauber aus dem Sieb fällt, doch der Espresso schmeckt. Meine Bohnen hole ich bei Bader kommt. Ein Händler aus Hildesheim - nein dort hatte ich nicht mein Beratungserlebnis, dafür ein anderes :) - mit eigener Röstung. Für mich hat der ein tolles Aroma und kaum Bitterstoffe, eine fast torfige Note die mir aber gefällt, was auch wohl an dem weichen Bukett liegt, wenn man das beim Espresso so sagen kann. Die meisten werden mich mit Sicherheit auslachen, da es eine 50:50 Mischung ist. Doch mir schmeckt er und das deutlich besser als zB Diemme Aromatica.

    Was mir nicht einleuchtet, warum nutzt man kein bodenlosen ST für einen Espresso? Selbst wenn ich mal einen Cappuccino trinke, mache ich immer einen einfachen Espresso. Wieviel macht Ihr denn, einen doppelten?

    Freue mich über weitere Informationen und wünsche eine gute Nacht ✌️
     
  18. #18 Küstenkaffee, 04.02.2018
    Küstenkaffee

    Küstenkaffee Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2018
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    73
    Klar nutzen die Leute bodenlose für Espresso. Ganz Youtube is zugesch***en mit Videos, wo die Leute ihren Espressobezug mit nem Bodenlosen filmen. Die richtig krassen Nerds legen dann noch nen Spiegel quer drunter, um zu sehen, wann es blondeto_O
    Beim Cappu gibts beides, je nachdem, wie groß die Tasse isz und wie es schmecken soll:rolleyes:
     
  19. #19 Kofeinator, 05.02.2018
    Kofeinator

    Kofeinator Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2014
    Beiträge:
    1.842
    Zustimmungen:
    1.383
    Ich glaube, er bezieht sich auf mich weiter oben. Der Bodenlose ist nur bei ECM als Zubehör für den großen Café gedacht. Eben weil mehr Platz drunter ist. Vergiss das am besten gleich wieder. Nimm das alte doppelte Sieb oder versuche es mit dem Einer, und habe Spaß bei der Sache. Das heißt: Weniger Theorie solange es klappt.
     
  20. #20 michael.da, 05.02.2018
    michael.da

    michael.da Mitglied

    Dabei seit:
    03.09.2016
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    18
    Wenn ich mir die Mühe mache und alles zu 100% sauber im ST verteile und tampe, nehme ich immer einen bodenlosen. Ich benutze nur noch den doppelten ST, um auf deine Frage zu antworten: entweder trinke ich dann eben einen Doppio, oder einen Single Shot, je nachdem, ob ich alleine bin, oder eben nicht.
    Als ich früher noch das Einzelsieb benutzt habe, waren, wenn ich mich noch richtig erinnere, in meinem ECM Einzelsieb auch irgendwas um die 10 gr. Kaffeemehl drin, dass es was wurde.

    Die Geschichte mit dem Puck kann ich auch entschärfen, denn ich hatte ebenfalls hier im KN vor einigen Monaten eine Diskussion, in der es sich um zwar leckeren Espresso, aber nasse, schlechte Pucks handelte. Die Antwort auf meine Frage, ob denn nun etwas nicht stimme, da meine Pucks nass sind, der Kaffee aber schmeckt, war, dass ich schließlich genießbaren Kaffee, keine schönen Pucks produzieren möchte. Also auch hier, für den Anfang Ball ruhig flach halten.
     
Thema:

7 gr. Kaffeepulver / ECM Synchronika, Ceado E37 Mühle

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden