Ab und zu Wasserlache unter BZ10

Diskutiere Ab und zu Wasserlache unter BZ10 im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, ich melde mich heute mal mit einem Problem, das bei meiner BZ10 ab und zu auftritt (d.h. vielleicht alle 2 Monate). Meistens nach...

  1. #1 Crossdrop, 29.04.2021
    Crossdrop

    Crossdrop Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2015
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    4
    Hallo zusammen,

    ich melde mich heute mal mit einem Problem, das bei meiner BZ10 ab und zu auftritt (d.h. vielleicht alle 2 Monate). Meistens nach dem Ausschalten, aber ich glaube auch schon einmal während des Betriebs, hat sich eine recht große Wasserlache unter dem Gerät gebildet. Die habe ich aber erst entdeckt, als schon kein Wasser mehr aus dem Gerät geflossen ist. Beim Aufschrauben des Geräts habe ich innen nirgendwo Feuchtigkeit entdecken können - entweder ist es durch die Restwärme innen schon getrocknet, oder es kommt aus dem Y-Stück unten raus. Hat jemand schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann sich einen Reim darauf machen, was da das problem sein könnte?
     
  2. #2 Londoner, 29.04.2021
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    1.479
    Zustimmungen:
    629
    Hallo,

    schwierig zu sagen, wenn man nicht etwas eingrenzen kann woher das Wasser kommt.

    Vielleicht aber einmal als ersten Ansatz:
    Man liest hier und da, dass der Pressostat (gleichzeitig Entlüftungsventil) bei der BZ10 im Betrieb nicht ganz schließt
    und somit im laufenden Betrieb immer etwas Wasser entweicht.
    Der Schlauch vom Pressostat führt zu dem Y-Stück am Boden der Maschine. Das KÖNNTE also das Thema sein.

    Hier z.B. ein Beitrag dazu:
    BZ10 Pressostat dampft ständig

    Ansonsten kommen wahrscheinlich dutzende von möglichen Ursachen (Schlauch porös, Verschraubung irgendwo undicht,
    Wassertankaufnahme dichtet nicht einwandfrei, etc.) in Betracht.
    Hilfreich wäre es einmal genauer zu schauen, wo (etwa) Wasser austritt....und wann.
     
  3. #3 Crossdrop, 29.04.2021
    Crossdrop

    Crossdrop Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2015
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    4
    Hi, danke schonmal. Pressostat bzw, Ventil klingt schon ganz gut. Am ehesten denke ich, dass ab und zu ein Ventil murks macht.

    Da es halt wahnsinnig selten auftritt, kann ich das schlecht beobachten. Ich kann nicht sagen, wann es auftritt (eher aber nachd em Ausschalten) und auch nicht wo, weil ich den Wasseraustritt ja nicht sehe. Nur irgendwann die Pfütze, sonst nix. Poröse Schläuche oder undichte Verschraubungen fallen halt raus, dann würde es ja langsam immer mehr Wasser werden. Ich habe aber ab und zu plötzlich eine große Pfütze (ohne dass es sich vorher angekündigt hätte).

    Das Y-Ventil ist ja zum Belüften da nachdem ausschalten. Könnte es passieren, dass da irgendwo Wasser eintritt was dann ausläuft?
     
  4. #4 Londoner, 29.04.2021
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    1.479
    Zustimmungen:
    629
    Wenn es so selten auftritt, würde ich vielleicht mal eine kleine flache Schüssel o.ä. unter das Y stellen und dann alle paar Tage
    mal schauen, ob sich dort was gesammelt hat.
    Alternativ den Schlauch vom/mit Y abziehen und mit in den Wassertank hängen (sofern das geht). Dann ebenfalls beobachten,
    ob es damit trocken unter der Maschine bleibt.
    So könnte man zumindest schon mal eingrenzen, ob es überhaupt am Presso/Entlüftungsventil liegt.
     
  5. #5 Yoku-San, 29.04.2021
    Zuletzt bearbeitet: 29.04.2021
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    668
    Ich glaube das ist die Abtropfschale. Wenn die relativ voll ist, läuft die zum Teil aus, weil zum Teil die Verschweißungen nicht ganz durchgängig sind oder durch das 3-Wegeventil wasser rausgepustet wird. Probier das mal aus, indem du die Schale relativ voll machst mit Wasser, inwiefern sie dann leckt.
     
    Londoner gefällt das.
  6. #6 Kaspar Hauser, 29.04.2021
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    3.708
    Zustimmungen:
    1.921
    Da empfehle ich, wie für die Lecksuche im Schiff: Kreide

    Einfach überall Querstriche machen, wo etwas längslaufen könnte. Da sieht man auch nachträglich, wo etwas längsgelaufen ist.
     
    ThisAmplifierIsLoud und Warmhalteplatte gefällt das.
  7. #7 Yoku-San, 29.04.2021
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    668
    Gute Idee!

    Mir fällt zur BZ10 auch noch ein, dass man auch gerne mal Wasser unter der Maschine hat, wenn man das Gitter der Abtropfschale falsch herum einsetzt. Dann saut das Magnetventil noch mehr rum.
     
  8. #8 alsterwasser, 07.05.2021
    alsterwasser

    alsterwasser Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2013
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    12
    Schon Neuigkeiten. Das Problem taucht bei mir nämlich genauso auf und ich bin ratlos :D
     
  9. #9 chris_bonn, 07.05.2021
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.2021
    chris_bonn

    chris_bonn Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2015
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    23
    Ich hatte vor 2 Jahren mal Wasser unter der dual boiler Domobar (Vibiemme). Nachforschung ergab, es kam langsam (!) Wasser über das Entlüftungsventil (gibts wohl auch bei der BZ10 Entlüftungsventil inkontinent (kaffee-netz.de).

    Gemäß Betriebsanleitung (Domobar, Englisch) kann mangelnde Entkalkung Ursache für ein solches Überlaufen sein. Bei mir war es anders:
    Das Zulaufventil für den Dampfkessel hat schleichend Wasser durchgelassen, obwohl es geschlossen war. Konstruktionell bekommt dieses Damfkessel Zulaufsventil bei der Domobar Druck vom Brühkessel (wenn dieser in Betrieb ist) und sollte eigentlich dicht sein. Wenn ich die Domobar über Nacht im Brühkesselbetrieb angelassen hatte, (also ständig Druck auf dem Ventil), dann war am nächsten Morgen Wasser unter der Maschine. Der Dampfkessel war über das undichte Ventil langsam voll gelaufen, das Wasser entweicht dann über das intakte Entlüftungsventil. Neues Zulaufventil eingebaut, und gut seit dem.

    Allerdings habe ich ein neues Problem: Vibiemme Domobar dual boiler: Dampfboiler zieht kein Wasser (kaffee-netz.de) - naja, anderes Problem.
     
    ccce4 gefällt das.
  10. #10 tangolem, 08.05.2021
    tangolem

    tangolem Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    287
    Wenn das Sicherheitsventil bzw. Überdruckventil auslöst dann läuft Wasser aus dem Y-Stück.
    Entweder das Pressostat oder Kombiventil ist verkalkt/defekt
     
Thema:

Ab und zu Wasserlache unter BZ10

Die Seite wird geladen...

Ab und zu Wasserlache unter BZ10 - Ähnliche Themen

  1. Bezzera BZ10: Wasserlache unter der Maschine

    Bezzera BZ10: Wasserlache unter der Maschine: Hallo Leute, seit gestern macht meine Bezzera BZ10 Ärger: Während des Bezugs bildet sich unter der Maschine eine ordentliche Wasserlache. Ich...
  2. Bezzera BZ10 Wasserlache / zischender Rücklauf / tropfende Lanze

    Bezzera BZ10 Wasserlache / zischender Rücklauf / tropfende Lanze: Guten Tag Meine Bezzera BZ10 ist jetzt 4 Jährig... Und einige Macken hat sie bereits.. Vielleich kann ja jemand helfen. 1.) Manchmal, wenn ich...
  3. Problem mit Krups Novo 2100, Wasserlache und weitere Frage bzgl. Wasserfluß

    Problem mit Krups Novo 2100, Wasserlache und weitere Frage bzgl. Wasserfluß: Hallo zusammen, ich nutze seit einigen Jahren gerne die Krups Novo 2100. Nach einer Standzeit wg. Siebträger-Dichtungs-Tausch leckt es irgendwo...
  4. Gaggia CC tropft und Wasserlache entsteht

    Gaggia CC tropft und Wasserlache entsteht: Ich habe ein Problem mit meiner vor kurzem ersteigerten Gaggia CC. Seit gestern tropft sie an der Brühgruppe. Sie tropft aber nicht bei Leerbezug...
  5. Gaggia Classic Wasserlache

    Gaggia Classic Wasserlache: Guten Morgen zusammen, Forumsuche hat meine Frage nicht beantwortet, daher nun ein eigener Thread. Ich habe vor ca. zwei Wochen bei Amazon UK eine...