Ablagerungen Eureka Mignon MCI

Diskutiere Ablagerungen Eureka Mignon MCI im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, habe eben mal meine Zweitmühle Eureka MCI (ein Jahr alt) geöffnet und gereinigt. Weiß einer von euch was für weiße Ablagerungen...

  1. ReneK.

    ReneK. Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2018
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    377
    Hallo zusammen,
    habe eben mal meine Zweitmühle Eureka MCI (ein Jahr alt) geöffnet und gereinigt. Weiß einer von euch was für weiße Ablagerungen das innerhalb der Mühle sind? Lassen sich wegwischen. Schimmel?
    20190721_111811.jpg 20190721_111550.jpg 20190721_111557.jpg
     
  2. Mirre

    Mirre Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2015
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    400
    Schimmel lässt sich in der Regel gut erkennen. Wenn das weiße Zeug kleine Härchen hat (evtl. mit der Lupe anschauen), besteht der Verdacht auf Schimmel. Das würde heißen, dass die Mühle innen Feuchtigkeit gebildet hat. Stellt sich die Frage, wo die Feuchtigkeit entstanden ist. Würde alles sauber machen, desinfizieren, zusammen bauen und nach 2-4 Wochen erneut schauen.
     
    ReneK. gefällt das.
  3. #3 -Dune-, 21.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 22.07.2019
    -Dune-

    -Dune- Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2016
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    484
    Ich denke dass das Aluminium oxidiert ist. Ohne Nährboden kann kein Schimmel wachsen.
    Trotzdem deutet das auf Feuchtigkeit hin.
     
    ReneK., brrrt und Mirre gefällt das.
  4. ReneK.

    ReneK. Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2018
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    377
    Normalerweise darf sowas doch nicht einfach so passieren? Mühle steht auch in keinem feuchten Klima etc. und nur von den Bohnen müsste das doch dicht genug sein, dass keine Feuchtigkeit von den Mahlscheiben ins innere gelangen sollte
     
  5. Mirre

    Mirre Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2015
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    400
    Das wäre auch meine Vermutung, wollte mich aber auf den Schimmel stürzen.;)
    Fakt ist, dass dort wo die Mühle steht, viel Feuchtigkeit vorhanden ist.
     
  6. ReneK.

    ReneK. Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2018
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    377
    Das heißt ich kann das so belassen?
     
  7. brrrt

    brrrt Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2019
    Beiträge:
    884
    Zustimmungen:
    696
    ReneK. und Mirre gefällt das.
  8. Mirre

    Mirre Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2015
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    400
    In Bezug auf @-Dune- seiner Vermutung, kannst Du eh nichts machen, dass liegt an dem Metall bzw. der schlechten Versiegelung (Chrom).
    Wenn es Schimmel ist, solltest Du das im Auge behalten. Nur um wirklich sicher zu gehen das es kein Schimmel ist, würde ich alles reinigen und dann nach 2 Wochen nochmal schauen. Wie gesagt, Schimmel bildet kleine Härchen, die Du erkennen kannst.
     
    ReneK. gefällt das.
  9. brrrt

    brrrt Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2019
    Beiträge:
    884
    Zustimmungen:
    696
    …die Frage ist eher ob sich‘s vom Aufwand her lohnt. Galvanisch trennen und/oder Opferanodenblock (noch weniger edles Metall) einbauen.
     
  10. Lletho

    Lletho Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2018
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    14
    Könnte das Weißrost sein?
    Sieht für mich nicht wie ein Schimmelpilz o.Ä. aus.
     
  11. Mirre

    Mirre Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2015
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    400
    Was erklären würde, dass der galvanische Prozess minderer Qualität gewesen sein muss.
     
  12. ReneK.

    ReneK. Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2018
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    377
    Ist alles irgendwie nicht so berauschend und spricht für nicht sonderlich gute Qualität. Das dürfte, egal was es ist, nicht geben. Gut, die Eureka kostet auch nur über knapp 300€, aber trotzdem erwarte ich sowas nicht.
    Da es eh nur meine Zweitmühle ist überlege ich die Eureka zu verkaufen und gegen eine Handmühle einzutauschen :/
     
  13. Mirre

    Mirre Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2015
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    400
    Wahrscheinlich die beste Idee, zumal Du ja eine Mühle hast.
     
    brrrt gefällt das.
Thema:

Ablagerungen Eureka Mignon MCI

Die Seite wird geladen...

Ablagerungen Eureka Mignon MCI - Ähnliche Themen

  1. [Zubehör] Eureka Mignon MCI Hopper gesucht

    Eureka Mignon MCI Hopper gesucht: Hallo Leute, hat jemand von euch zufällig noch einen Mignon MCI Hopper bei auch zuhause rumliegen, den er gerne loswerden möchte? Freue mich...
  2. [Mühlen] Eureka Atom - SSP 64mm unimodal - schwarz - 699€

    Eureka Atom - SSP 64mm unimodal - schwarz - 699€: Ich verkaufe eine mit unimodalen 64mm SSP Mahlscheiben umgebaute Eureka Atom (ursprünglich 60mm). Die von SSP hergestellten Mahlscheiben sind...
  3. Channeling seit neuer Eureka Specialità

    Channeling seit neuer Eureka Specialità: Grüß euch Ich hab seit 2 Jahren eine QuickMill Rubino 0981 mit Kipphebel. Eine einfacher, einstiegs Zweikreiser mit E61 Brühgruppe. Grundstäzlich...
  4. [Erledigt] Eureka Mignon Magnifico 16CR

    Eureka Mignon Magnifico 16CR: Hab mich entschlossen, meine schwarze Eureka Mignon Magnifico 16CR zu verkaufen. Gekauft wurde sie im April 2019 bei einem EspressoPool...
  5. Eureka Mignon MCI

    Eureka Mignon MCI: Hallo Leute, ich hab mir eine gebrauchte Eureka Mignon MCI gekauft, die leider einen kleinen Defekt aufweist: der Kippschalter zum Umstellen von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden