Abluftfilter 2kg Röster

Diskutiere Abluftfilter 2kg Röster im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo, ich hab jetzt ein kleines Upgrade gemacht. Ich bin vom Huky 500 umgestiegen auf einen Dongyi 2kg Röster. Bevor ich diesen aber in Betrieb...

  1. #1 tomflori, 01.03.2019
    tomflori

    tomflori Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2016
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    10
    Hallo,

    ich hab jetzt ein kleines Upgrade gemacht.
    Ich bin vom Huky 500 umgestiegen auf einen Dongyi 2kg Röster.
    Bevor ich diesen aber in Betrieb nehmen kann, würde ich mich gern mit dem Thema Abluftfilter beschäftigen, bevor es Probleme mit den Nachbarn gibt.

    Ich habe bereits mit der Firma Fischer Kontakt aufgenommen, wegen eines Luftfilters.
    Allerdings muss ich wahrscheinlich einen zusätzlichen Ventilator nach dem Filter anbringen, damit der Druck für den Filter ausreicht. Allerdings hab ich dann die Befürchtung, dass ich da Probleme mit dem Regeln des Airflows bekomme.

    Hat da jemand Erfahrung oder Kenntnisse, damit er mir bei meinem Vorhaben behilflich sein kann?

    Gruß Tom
     
  2. #2 nobbi-4711, 01.03.2019
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.448
    Zustimmungen:
    1.197
    Spontan würde ich sagen, du gibst mit dem Ventilator doch nur dazu, was du durch den Filter verlierst. Außerdem ist dein Raster nicht so ein Leichtgewicht wie die Coffee Techs.
     
  3. #3 tomflori, 01.03.2019
    tomflori

    tomflori Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2016
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    10
    Aber woher weiß ich welchen Lüfter?
    Bzw. müsste der Lüfter nicht regelbar sein, da sich ja mit der Zeit der Filter etwas zusetzt.
     
  4. Smart

    Smart Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2010
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    5
    Ja, kann ich. Bei mechanischen Filtern wie du es beschreibst (Taschenfilter/wahrscheinlich mit Aktivkohlepatronen nachrangig angebraucht) setzt sich der Taschenfilter nach jeder Röstung etwas mehr zu. Damit steigt natürlich der Luftwiederstand für die Abluft. Diesen steigenden Luftwiederstand mußt du ausgleichen, weil sich sonst die Röstungen verändern (veränderter Luftstrom).
    Deshalb ist ein Gebläse zweckmäßig, um damit die Abluft durch den Filter zu ziehen, du mußt mit jeder Röstung natürlich nachjustieren.

    Insgesamt betrachtet sind solche Filter in der Anschaffung zwar günstig(er). Leider sind die zu erwartenden Folgekosten recht hoch. Taschenfilter halten nicht sehr lange und sind teuer.

    Besser aber teurer sind elektrostatische Filter. Warum?

    Die Abluft arbeitet nicht gegen einen sich verändernden Luftstrom wie bei Taschenfiltern und sie können recht preiswert gereinigt und wiederverwendet werden. Leider sind die Elektrostaten recht teuer.

    Nächstes Problem der Geruch:

    Weder ein Taschenfilter noch ein Elektrostat könne Gerüche filtern, weil es Partikelfilter sind. Gerüche sind aber Moleküle...Geruchsmoleküle halt. Deshalb nachgeschaltet die Aktivkohle, die filtert den Geruch......und verbraucht sich eben auch...wenn es wieder stinkt ist sie verbraucht;-)

    Den Geruch kann man auch mit Ozon neutralisieren....anderes Thema.
    Nachbrenner wäre noch zu nennne oder Katalysatortechnik (da kommt noch was).

    Übrigends spielt das Gewicht deines Rösters bei der Abluft keine Rolle. Funktionieren würde mit Sicherheit bei dir der Avirnaki (aus der Ferne beurteilt) Der ist aber auch teuer....6K netto
     
  5. #5 tomflori, 01.03.2019
    tomflori

    tomflori Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2016
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    10
    Das ganze ist eben eine Preisfrage. Ein elektrostatischer Filter rechnet sich für mich nicht wirklich, da der Filter den Preis des Rösters übersteigt.
    Wie soll man den Lüfter denn nachjustieren, so dass der Luststrom bei der Röstung wieder gleich bleibt? Bzw gibt es da extra ein System, dass so arbeitet?
     
  6. #6 nobbi-4711, 01.03.2019
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.448
    Zustimmungen:
    1.197
    Vielleicht mit einem Unterdruckmesser? Ich hab so ein DIng, habs aber nie wirklich benutzt, als mein Gasbrenner mal einustiert war.
     
  7. Smart

    Smart Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2010
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    5
    Ufo Lüfter mit Drehzahl an die Reinluftseite anschließen. An die andere Seite (Abluft) kannst du ein T-Stück setzen.
    Dann wird mit der Abluft auch noch Bypass Luft (kühl) mit reingezogen. Die Gefahr des "aussaugens" des Rösters durch zu starke Einstellungen des Ufo Lüfter sinkt dadurch.
    Die Lösung von Nobbi ist auch gut mit einzubinden.....
     
  8. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.393
    Zustimmungen:
    707
    Jeder Filter soll mit einem definierten Luftdurchsatz betrieben werden, sonst funktioniert er nicht vernünftig.
    Damit man sich nicht den kompletten Luftvolumenstrom durch den Röster zieht, kann man mit einem Bypass an der Filter-Eingangsseite arbeiten
    AUSGANG FILTER: 100%
    EINGANG 1: 25% (Raumluft)
    EINGANG 2: 75% (vom Röster)
    Das Problem wird aber sein, dass mit sich zusetzendem Filter an der Bypass-Luftklappe nachjustiert werden muss.
    Mit elektrisch gesteuerter Bypass-Klappe, könnte man über einen Sensor gemessen, den Volumenstrom vom Röster konstant halten.

    So würde ich das bei mir umsetzen, manuell nutze ich die Bypassfunktion bereits für die Abluft der Röstbiene und das Kühllsieb.
    Den Volumenstrom kontrolliere ich mit einem kleinen Anemometer.

    Wünschenswert wäre ein kompaktes Gerät, welches sich den Partikeln und dem Geruch widmet, ohne sich dabei signifikant in den Arbeitsdaten nach x Röstungen zu verändern.
     
  9. #9 tomflori, 05.03.2019
    tomflori

    tomflori Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2016
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    10
    Das Prinzip verstehe ich. Jetzt geht's um die Komponenten, bzw. die Umsetzung.
    Gibt's denn so eine gesteuerte Bypassklappe, bzw so ein System?
     
  10. #10 'Ingo, 06.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2019
    'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.393
    Zustimmungen:
    707
    Ich habe ich Lüftungsbau geschaut, dort DN100 Wickelfalzrohre und Zubehör gesucht.
    Ganz grob: Bypassklappe für Stellmotor mit Lippendichtung
    Hier müssen natürlich die Dichtungen raus, wegen der möglichen Hitze und der Motor sollte von unten montiert werden sofern motorische Steuerung gewünscht.


    [​IMG]

    [​IMG]

    Über den blauen Teil kommt kalte Raumluft oder wenn ich die Bohnen ins Kühlsieb droppe, kurzfristig der heisse Strom aus den Bohnen.
    Rot ist der Kanal, welcher (über einen hier nicht auf dem Bild befindlichen Aschesauger m. Zyklon innen) über die Drosselklappe gesteuert, die Röstrauch aufnimmt und vor dem Lüfter noch mit der kalten Raumluft zusammen verwirbelt. Temperatur liegt beim Lüfter noch im Rahmen.

    Ich habe mir einen "Drahtzug" zur Röstbiene geführt, so kann ich den Saugkanal zum Röster von 10-100% manuell steuern.
    Den Luftvolumenstrom wollte ich via Artisan mit einem Differenzdrucksensor im Graph permanent überwachen, Differential Air Pressure Sensor 50 kPa - 1138_0 at Phidgets z.B ;), Artisan kann ja akustisch warnen.

    Alles automatisch und elektrisch zu steuern wäre mir zu aufwendig und teurer.
     
  11. #11 tomflori, 06.03.2019
    tomflori

    tomflori Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2016
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    10
    Super, danke für die ausführliche Erklärung!

    Du hast den Kühlsieb auch mit dran.....der wird ja auch ein Gebläse haben, oder?
    Pfuscht dir das Gebläse dann nicht mit in den Luftstrom/Abluft des Rösters?

    Ich überleg gerade ob ich den Kühlsieb mit dranhängen soll. Ich würde nämlich schon gerne parallel zum Kühlen auch rösten wollen.

    Vorteil:
    Nur ein Abluftrohr, somit auch nur eine Kernbohrung nach draußen.

    Nachteil:
    Wahrscheinlich werde ich dann die Abluft des rösters nicht richtig regeln können, wenn das Gebläse des Rösters aktiv ist.

    Wo misst du denn den Luftstrom mit dem Aneometer, bzw. welchen Luftstrom? Röster oder den Gesamten?
    Hast du es fest installiert?

    Gruß
    Tom
     
  12. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.393
    Zustimmungen:
    707
    Ich habe unter dem Sieb einen Hochleistungslüfter, der saugt durch die Bohnen und drückt in das 100er Abluftrohr zum Helios Rohrventilator, beide ergänzen sich und der Abluftzug läuft dann eine gewisse Zeit etwas ungewiss aber es wird auf jeden Fall noch Rauch abgezogen.
    Das Kühlen dauert bei der Luftleistung max. 45sec, die warte ich und nutze sie zum Füllen des Trichters und vorbereiten von Artisan ;)
    Für den 2Kg Röster müsste es eben anders dimensioniert werden.
     
  13. #13 tomflori, 07.03.2019
    tomflori

    tomflori Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2016
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    10
    Wegen den Dimensionen hab ich ja nicht viel Möglichkeiten, denke ich.
    Ich hab am Röster einen Rohrdurchmesser von jeweils 80mm deswegen bringts mir ja nichts, wenn ich einen größeren Durchmesser verwende. Höchstens dann ab der Bypassklappe, wo die Rohre dann zusammenlaufen. Wenn ich da evtl. auf ein 100er Rohr gehe?
    Welchen Filter benutzt du denn?
     
  14. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.393
    Zustimmungen:
    707
    Ich benutze derzeit noch keinen Filter, ich jage die gemischte Luft einfach aus dem Dach raus, der Geruch ist durch die starke Abkühlung und Vermischung recht moderat.
    Die Häutchen werden im Zyklon angeschieden.
    Ob 100er oder 80er ist nicht entscheidend, 100er machte den Lüfter günstiger und der drückt auch besser als ein 80er.
    Insofern würde ich von 80 auf 100 hoch adaptieren.
     
  15. #15 tomflori, 07.03.2019
    tomflori

    tomflori Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2016
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    10
    OK, vielleicht Versuche ich das dann auch erstmal ohne Filter. Könnte wirklich was bringen, die "saubere" Luft beizumischen.
    2kg ist jetzt auch nicht sooo die Menge.

    Hast du 20% Raumluft oder Abluft?
    Wo hast du das Aneometer angebracht, bzw auf was eingestellt?
     
  16. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.393
    Zustimmungen:
    707
    Schrieb ich es oben nicht?
    ROT ist Röstabluft, ca. 20%

    Ich messe direkt am Röster bevor ich heize oder bei abgesperrtem Schieber zur Trommel am Trichtereinlass.
    Am besten einen zu deinem Röster passenden Adapter zum Anemometer bauen, dann kannst du schnell und reproduzierbar messen.
    Aber wie gesagt, ich will da eher auf Differenzdruckmessung und Loggen selbiger umsteigen.
     
  17. #17 tomflori, 07.03.2019
    tomflori

    tomflori Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2016
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    10
    Wenn du aber keinen Filter hast....
    sollte der Luftstrom dann bei gleicher Stellung der Bypassklappe nicht immer gleich sein?
     
  18. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.393
    Zustimmungen:
    707
    Ist er auch, die Klappe ist aber verstellbar und so kontrolliere ich ab und zu den Fluss, den Helios kann ich auch in 2 Stufen laufen lassen, dann muss ich etwas anpassen.
    Aber ist schon richtig, ich habe keine Veränderung die durch Verschmutzung hervorgerufen wird.
     
  19. #19 tomflori, 08.03.2019
    tomflori

    tomflori Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2016
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    10
    Klingt gut.
    Eins beschäftigt mich aber noch.
    Ist der Luftstrom durch den Helios im Röster Recht hoch?
    Zu Beginn der Röstung sollte ja der Luftstrom gering sein und mit fortlaufender Röstung ansteigen (Gebläse Röster bzw. Zyklon).
    Wenn man den Luftstrom durch die Bypassklappe stark reduziert, staut sich dann die Abluft zum Ende der Röstung nicht?
    Ich meine jetzt den Luftstrom, den der Lüfter am Zyklon produziert.

    Der Helios läuft ja die ganze Zeit mit, denke ich.
    Oder nutzt du den Helios bei dir für die Abluftsteuerung?
     
  20. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.393
    Zustimmungen:
    707
    Der Helios saugt viel zu viel, deshalb ziehe ich ja über den 100er Kanal Raumluft, so dass die Menge zur Abluft passt.
    Am Trommelanschluss habe ich dann ja noch den manuellen Abluftschieber und kann zwischen 0,5-3m/sec steuern
    Helios läuft immer, damit ziehe ich auch nach dem Rösten noch Luft aus dem Raum, damit es nicht mehr nach Rösten riecht.
     
Thema:

Abluftfilter 2kg Röster

Die Seite wird geladen...

Abluftfilter 2kg Röster - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] Suche 5-6kg Röster

    Suche 5-6kg Röster: Guten Tag liebe Netzler, ich bin auf der Suche nach einen 5-6kg Röster. Im Netz lässt sich nur sehr schwer einzelne "Markenröster" finden,...
  2. Konvektion vs. Konduktion

    Konvektion vs. Konduktion: Ich bin absoluter Röstneuling und habe heute meinen Hottop erhalten den ich über Artisan steuern werde. Die Röstung kann ich über die Größen...
  3. China Direktimporterfahrung und Maschinenvergleich

    China Direktimporterfahrung und Maschinenvergleich: Liebe Kaffee-Netzwerk-Community, ich habe mich mal wieder etwas durch das Forum gelesen auf der (verzweifelten) Suche nach DER perfekt geeigneten...
  4. Erfahrung mit "KUBAN" Röster?

    Erfahrung mit "KUBAN" Röster?: Hallo liebe Community, mein Name ist Daniel. Ich bin derzeit auf der Suche nach eine 5-6kg Rösttrommel. Eigentlich bin ich sehr von Giesen und...
  5. [Maschinen] Suche Gene CBR Röster

    Suche Gene CBR Röster: Hallo Liebe Kaffeeliebhaber, Ich würde gerne mir einen Gene CBR 101 Röster kaufen, wenn jemand das gerne in kommenden Wochen/Monaten abgeben...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden