Alternative zum Leerbezug

Diskutiere Alternative zum Leerbezug im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, gibt es eine Alternative zum Leerbezug um die BG abzukühlen ? Ich habe eine Zweikreis Maschine, die Cuadra von LNE welche einen recht...

  1. Weilie

    Weilie Mitglied

    Dabei seit:
    05.12.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    gibt es eine Alternative zum Leerbezug um die BG abzukühlen ?
    Ich habe eine Zweikreis Maschine, die Cuadra von LNE welche einen recht langen Leerbezug braucht.

    Mittlerweile nervt es mich schon ein wenig, denn andauernd ist der Wassertank leer und das heißt Tassen runter, Abdeckung abnehmen, auffüllen und dann alles wieder drauf.

    Ich habe mal versucht vorm Bezug die Maschine eine definierte Zeit auszuschalten, etwa 5 min.
    Dies hat aber bisher noch nicht brauchbar funktioniert.

    Wer hat auch schon mal das oder ähnliches versucht ?

    Gruß Gerd
     
  2. #2 StefanW, 13.01.2010
    StefanW

    StefanW Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    2.247
    Zustimmungen:
    120
    AW: Alternative zum Leerbezug

    Du könntest den Boilerdruck um 0,1 oder eher 0,2 Bar senken.

    Grüße
    Stefan
     
  3. #3 tidaka, 13.01.2010
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.2010
    tidaka

    tidaka Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2009
    Beiträge:
    1.981
    Zustimmungen:
    357
    AW: Alternative zum Leerbezug

    Das funktioniert bei der Cuadra leider nicht so recht, die läuft normalerweise eh schon mit einem recht niedrigen Druck.
    Wenn man den noch weiter runter dreht, bekommt man Probleme beim Aufschäumen. Und an der Überhitzung der BG ändert es auch wenig.
    Meine Cuadra hat genau dieselben Probleme.

    Die Maschine vor einem Bezug auszuschalten kann eigentlich schon konstruktionsbedingt nicht so wirklich funktionieren. Auch wenn man die Heizung ausschaltet, ist im Kessel immer noch ca. 1 Liter 120°C heißes Wasser. Bis das passiv alles so weit runter kühlt, dass die BG nicht mehr überhitzt (->Thermosyphon!) ist, dürfte es locker 15min dauern und außerdem dazu führen, dass du nicht viel mehr als 1-2 Espressi machen kannst, ohne Gefahr zu laufen, dass er sauer wird weil das Wasser nun zu kalt ist.

    Mal davon abgesehn, dass ich dieses Vorgehen wesentlich unpraktischer finde, als öfter mal Wasser nachzufüllen.
    Leerbezüge zur Temperaturregelung gehören bei einem Zweikreiser einfach dazu. Bei manchen Maschinen weniger, bei der Cuadra etwas mehr...

    Das Grundproblem kann ich aber durchaus nachvollziehen, mich hat das auch immer tierisch genervt 2 Mal am Tag Wasser nachfüllen zu müssen. Vor allem weil meine Cuadra nicht von oben zugänglich ist. :-?

    Ich hab mir dann mit einer selbst gebauten "Einfüllhilfe" geholfen, die eigentlich nur aus einem Trichter und einem Stück lebensmittelechtem Silikonschlauch besteht.

    Wenns hilft, kann ich auch mal ein Foto davon machen. Funktioniert wirklich super so, man kann lässig das Wasser von Außen einfüllen und hört wenn der Tank voll ist. :)
    Ich nehm ihn jetzt nur noch einmal pro Woche zum Spülen heraus, was ich durchaus erträglich finde.

    Also mein Rat: Immer schön weiter Leerbezüge machen (dann hat man wenigstens auch immer warme Tassen) und das Problem wasserseitig lösen. ;)
     
  4. #4 Bestbrew, 13.01.2010
    Bestbrew

    Bestbrew Mitglied

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    AW: Alternative zum Leerbezug

    Hallo,

    wenn die Einstellungen für den Bezug mit vorherigem Leerbezug stimmen, würde ich am Druck eher nichts ändern. Da der Wärmetauscher dann vermutlich bei mehrfacher Benutzung hintereinander ohne Standzeit zu kaltes Wasser liefert.
    Ich habe mal irgendwo gelesen daß die Verwendung eines nicht vorgewärmten Siebträgers was bringen soll. Leuchtet mir aber auch nicht so richtig ein.

    Nach meiner Erfahrung ist die notwendige Länge des Leerbezugs auch je nach Leerlaufzeit unterschiedlich, so daß ich den Leerbezug und das ständige Auffüllen lieber in Kauf nehme statt am Ende schlechteren Espresso in die Tasse zu bekommen.

    Grüße Robin
     
  5. Weilie

    Weilie Mitglied

    Dabei seit:
    05.12.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    AW: Alternative zum Leerbezug

    Hallo,

    ja das mit dem kurzzeitigen ausschalten war auch nur so eine fixe Idee. Hat ja auch nicht zum Erfolg geführt.

    Den Kesseldruck habe ich bereits von ca. 1,2 Bar auf nun etwa 1,05 Bar gesenkt. Dies hat an der Dauer des Leerbezuges recht wenig geändert und ich denke das ein weiters Senken die bereits angesprochenen Nachteile mit sich bringt.

    @tidaka
    Ein Bild deiner Einfüllhilfe würde mich schon interessieren.

    Es gibt da auch noch einen weiteren Grund, nämlich die vielen Fragen der Zuschauer : Warum dauert das so lange ...... Warum schüttest du nun das Wasser weg usw. :roll:
    Der durchschnittliche VA Besitzer reagiert da schonmal mit unverständniss, " schmeckt ja wirklich besser, aber der ganze Aufwand .."
    Kennt ihr das auch ?

    Gruß Gerd
     
  6. #6 Ländlesachse, 14.01.2010
    Ländlesachse

    Ländlesachse Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2008
    Beiträge:
    1.380
    Zustimmungen:
    133
    AW: Alternative zum Leerbezug

    • Tasse flushen (2 sec.)
    • CountDown Taste Mühlenzeitschaltuhr drücken (1 sec.)
    • Siebträger ausspannen trocken wischen (3 sec.)
    • Sieb füllen (3 sec.)
    • tampen (10 sec.)
    • cooling flush via Mengenautomatik = 1 Tastendruck (1 sec.)
    • Tasse leeren, trocken wischen, unterstellen (5 sec.)
    • Siebträger einspannen (2 sec.)
    • Bezugstaste drücken (1 sec.)
    • Bezug (25 sec.)
    • Tasse auf Teller stellen (2 sec.)
    • Siebträger ausspannen, ausklopfen ausspülen (10 sec.)
    • Brühgruppe spülen (1 sec.)
    • Siebträger einspannen (2 sec.)
    Genießen [​IMG]
    Zubereitungszeit: 1 min. 8 sec. [​IMG]
     
  7. #7 Baristozopp, 14.01.2010
    Baristozopp

    Baristozopp Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2008
    Beiträge:
    3.756
    Zustimmungen:
    2.254
    AW: Alternative zum Leerbezug

    Ländlesachse, Deine Auflistung werde ich beim nächsten Besuch neben meine Maschine hängen.
    Besonders schlimm ist es immer bei Besuch, bei dem man schon auf so einen doofen Spruch warten kann. Da ist dann grundsätzlich gerade der Tank leer, im Bohnenbehälter sind gerade noch zwei Bohnen, die Tassen stehen dreckig in der Spülmaschine und ich verschütte die Milch. Das wären bei Deiner Liste dann noch ca. 15 Minuten.
     
  8. hawi

    hawi Gast

    AW: Alternative zum Leerbezug

    Eine weitere Möglichkeit, die Überhitzung der Brühgruppe zu verringern, wäre ein Durchflussmengenbegrenzer für den Thermosyphon. Bei vielen Maschinen ist so ein Teil von vornherein verbaut (kann leider nicht sagen, ob das auch bei Deiner Maschine so ist) und kann dann relativ leicht gegen eines mit kleinerem (oder im umgekehrten Fall auch größeren) Querschnitt getauscht werden. Bei einer Maschine, die serienmäßig ohne Durchflussmengenbegrenzer gebaut wird, dürfte der nachträgliche Einbau eines solchen Teils aber eine größere Bastelaktion sein.

    Grüße,

    hawi
     
  9. #9 meister eder, 14.01.2010
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Alternative zum Leerbezug

    eine weitere möglichkeit ist, das zulaufrohr des thermosyphon durch ein längeres zu ersetzen. wenn man entsprechende kontakte hat, kann man das für ein paar euro machen lassen. so kommt das wasser ein paar grad kühler an der bg an, sowohl beim bezug als auch im leerlauf. in kombination mit einer thermosyphon-drossel sollte es möglich sein, damit den kopf bei nichtbenutzung bis knapp unter die gewünschte brühtemperatur abkühlen zu lassen. dann braucht man nur noch einen minimalen leerbezug, um das zu kalte wasser aus dem brühkopf zu bekommen.
    startet man dann sofort den bezug, fließt das eigentlich zu heiße wasser aus dem hx so langsam, dass es auf dem weg zur dusche von rohr und brühkopf soweit abgekühlt wird, dass die temperatur passt. zur erinnerung: das wasser für eine tasse espresso hat eine masse von gut 30g (bleibt ja auch was im puck), der brühkopf hingegen bringt etwa 3kg oder noch mehr auf die waage. das metall hat zwar nur knapp ein viertel der spezifischen wärmekapazität des wassers, aber trotzdem kann er bei ausreichend langsamer flussrate (nur beim espressobezug, also nicht beim leerbezug) das wasser ausreichend abkühlen.

    ein kopf, der im leerlauf überhitzt, ist ziemlich dämlich, denn so muss man erst eine ganze menge wasser durch den hx jagen, bis es dort mit weniger als der brühtemperatur rauskommt, um den kopf zu kühlen, der ja zuerst noch weiter aufgeheizt wurde. ist der kopf dann runtergekühlt, muss man warten, bis das bis dahin viel zu kalte wasser im hx sich wieder aufgewärmt hat. dann erst darf man seinen bezug machen...

    gruß, max
     
  10. tidaka

    tidaka Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2009
    Beiträge:
    1.981
    Zustimmungen:
    357
    AW: Alternative zum Leerbezug

    Genau das ist m.E. das Problem bei der Cuadra.
    Eine Anpassung des Thermosyphon wäre natürlich die professionellste Lösung, aber eben auch sehr aufwändig, wenn man so was nicht gerade jede Woche macht.

    Mich würde auch mal interessieren, ob bei der Cuadra überhaupt eine Drossel verbaut ist?

    Hier nun erstmal die Bilder meiner Konstruktion zum Wasser einfüllen:

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Der Trichter ist Teil einer Gebäckspritze von KODI (2€), ansonsten braucht man nur noch einen halben Meter Schlauch (10mm) und etwas Teflonband zum Abdichten des Trichters.
    Der Schlauch klemmt sicher in der Aussparung der Tassenablage, das Blech liegt aber trotzdem genau gerade auf.
    Das Ende des Schlauchs ragt ca. 4-5 cm in den Tank hinein, sobald ich kein Plätschern aus dem hinteren Bereich der Maschine mehr höre, stoppe ich die Wasserzufuhr im Trichter. Der Wasserspiegel steht dann immer ca. 3 cm unter dem Rand. Übergelaufen ist er bislang noch nie, das System scheint also zu funktionieren. :)
     
  11. Weilie

    Weilie Mitglied

    Dabei seit:
    05.12.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    AW: Alternative zum Leerbezug

    Hallo,

    das hört sich ja sehr gut an. Es gibt ja doch noch Alternativen zum Leerbezug.
    Leider für mich nicht ausführbar, da ich keine Erfahrung damit habe und das Innenleben der Cuadra kaum kenne.

    Selbst vom Brühdruck einstellen schrecke ich im moment noch zurück.

    Vielleicht tüftelt das mal jemand aus und macht einen Bilderbericht davon :).

    Die Einfüllhilfe könnte ich bei mir einfach aus einem kleinen Trichter mit einen kurzen Schlauchstück realisieren, da ich von Oben drankomme.
    Ist denke ich optisch unauffälliger.

    Gruß Gerd
     
  12. #12 gunnar0815, 14.01.2010
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    AW: Alternative zum Leerbezug

    Du kannst den Kesseldruck bis ca. 0,8-1 Bar senken. Wenn der Druck zum Schäumen dann zu gering ist musst du die Milchdüse anpassen (kleinere oder weniger Löcher) Den Kesselfüllstand könntest du auch absenken. Das kann auch bis – 2°C bringen. Bei der MAC darf der Kesselfüllstand nicht zu tief sein da sonst der Thermosiphon nicht mehr funktioniert weiß nicht wie das bei deiner ist.
    Gunnar
     
  13. EleMac

    EleMac Händler

    Dabei seit:
    29.09.2009
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    78
    AW: Alternative zum Leerbezug

    Ich möchte dazu gerne mal einen neuen Denkansatz einbringen.
    Hier und in anderen Threads wird ständig von überhitzten Brühgruppen gesprochen.
    Ich glaube, das es die bei richtigen Parametern nicht gibt :roll:(solange wir von 2-Kreisern und nicht Dualboilern sprechen).
    Beim Cooling Flush findet ein Wärmeaustausch statt, der genau so bei der Konstruktion und Auslegung der Maschine geplant war.
    Insofern wäre imho das Wort "Temperaturausgleich" viel passender.
    Was passiert wenn ich den nicht mache? Das Wasser des Espressobezuges kühlt den Kopf, anstatt im Kopf auf die richtige Temperatur gebracht zu werden. Egal an welchem Parameter man dreht. Man müßte dazu bestimmt 10° ausgleichen. Aber schon 3° zuviel beim Anfang des Bezuges können den Geschmack in der Tasse vernichten.
    Das Wasser hätte eine viel zu hohe Starttemperatur um danach ab in den Keller zu fallen.
    Deshalb sehe ich nicht viele Möglichkeiten drumherum zu kommen.
    Eigentlich nur eine Dualboilermaschine zu kaufen oder mit dem Vorgang zu leben.
    Mit FW lassen die Probleme zumindest stark reduzieren.
    Ansonsten gehen imho alle Maßnhamen am Ablauf oder den Werten ewas zu ändern direkt auf die Qualität in der Tasse.
    Da könnte man dann ja direkt einen VA....
    Und das will doch bestimmt keiner;-)
    Gruß
    Rolf
     
  14. #14 gunnar0815, 14.01.2010
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    AW: Alternative zum Leerbezug

    @EleMac Na man kann schon etwas machen wenn die Überhitzung zu stark ist. Eine gewisse erträgliche braucht man aber da sonst wie du schon schreibst der Bezug bei Dauerlast zu kalt wird.
    Bei meiner MAC hab ich auch erst etwas rumtesten müssen. Hab jetzt den Brühdruck ziemlich niedrig den Kesselfüllstand aber recht hoch da sonst der Thermosiphon nicht ordentlich durchspült worden wäre. Die Überhitzung ist jetzt ca. 96°C also ganz leicht mit einem kleinen Leerbezug weg aber auf Dauerlast absolut Temperaturstabil. Hatte jetzt am Wochenende ca. 150 Espressos gezogen. Hab sie nicht in die Knie gekriegt. (Zwei Stunden absolute Dauerlast ohne Unterbrechung)
    Für die Vier-Lochmilchdüse (4x1,5mm) ist der Druck aber zu gering werde da auch eine 3 Loch Düse drauf machen dann passt es.
    Gunnar
     
  15. #15 EleMac, 14.01.2010
    Zuletzt bearbeitet: 15.01.2010
    EleMac

    EleMac Händler

    Dabei seit:
    29.09.2009
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    78
    AW: Alternative zum Leerbezug

    Jau:-D
    Da hätte ich auch mal Spass dran mal unter Hochdruck zu ziehen zu müssen/dürfen:):)
    Aber genau dafür sind die Maschinen gebaut und konstruktiv ausgelegt. Die Maschinen werden ja gerade gekauft wegen "der proffesionellen" Brühgruppe.
    Wenn man "eine Profigruppe" wie E61 oder andere haben will muss man halt mit den Nachteilen der Auslegung für den prof. Bereich leben.
    Und dass heißt, das die Gruppe (allermindestens) 1 Esp. p. Minute temperaturstabil in die Tasse zu bekommen muss wenn denn Tank und Heizung dahinter groß genug ist.
    Wollte das eben nat. nicht so verstanden wissen, das man seine Brühtemperatur beim normalen Bezugsablauf nicht richtig einstellen sollte:)
    Jede Brühgruppe/Maschinenkombination ist unterschiedlich. Da kann man nur schwer allgemeine Tips geben wenns um die erweiterten Parameter wie Kesseldruck, Auslauftemperatur und deren Temperaturverlauf, Dampfleistung usw. geht. Da hilft halt nur selbst testen;-)
    Aber den Leerbezug komplett wegzupimpen geht imho auf jeden Fall schief.
    Das ist wie den Rhein zurück in die Alpen zu bringen.
    Gruß
    Rolf
     
  16. tidaka

    tidaka Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2009
    Beiträge:
    1.981
    Zustimmungen:
    357
    AW: Alternative zum Leerbezug

    Genau das hab ich auch probiert bzw. hab es noch vor.
    Nur bekomme ich bei einem Brühdruck unter 1,1-1,2 bar schon Probleme beim schäumen, da sinkt der Kesseldruck nach dem Öffnen des Dampfventils schon bis auf 0,6-0,7 bar runter.
    Bei noch weniger Druck bekomme ich keinen vernünftigen Schaum mehr hin.

    Da der Druck aber auch ziemlich schlagartig bei Dampfentnahme sinkt, vermute ich mal, dass der Füllstand des Kessel recht hoch eingestellt ist.
    Ich kann auch über den Heißwasserhahn locker 0,5l kochendes Wasser entnehmen bevor es durch das Nachpumpen zu kalt wird.
    Da mit der Maschine auch öfters mal Tee aufgebrüht wird, ist das aber recht praktisch.
    Meine Befürchtung wäre, dass ich bei niedrigerem Kesselstand nicht mehr 2 Becher Tee in Folge machen könnte.
     
  17. Weilie

    Weilie Mitglied

    Dabei seit:
    05.12.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    AW: Alternative zum Leerbezug

    Dann hat meine Cuadra noch nicht die richtigen Parameter. Ich habe mal 3 Espressi hintereinander gemacht.
    Leerbezug vor dem Ersten, dann ca. eine Minute später denn Zweiten und ca. 2 Minuten später aus Interesse nen Leerbezug vor dem Dritten und siehe da: Das Wasser hat bereits wieder munter zu sprotzeln begonnen.

    Also werde ich doch mal eine Änderung versuchen. Nur wie verändert man den Kesselfüllstand ?

    Gruß Gerd
     
  18. #18 gunnar0815, 16.01.2010
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    AW: Alternative zum Leerbezug

    Über die Füllstandssonde oben am Kessel. Die Schraubquetschverbindung etwas lösen dann kannst du sie rein oder raus ziehen. Merk dir am besten den aktuellen Stand (cm messen) und dann cm weise verändern
    Gunnar
     
  19. tidaka

    tidaka Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2009
    Beiträge:
    1.981
    Zustimmungen:
    357
    AW: Alternative zum Leerbezug

    Ist bei mir identisch, das scheint dann also ein generelles Problem der Cuadra zu sein. Bei 0,9 bar Kesseldruck war es übrigens genau so.

    Ich befürchte nur, dass ein etwas niedrigerer Wasserstand das Problem nicht wirklich löst.
    Werde das aber trotzdem in den nächsten Tagen mal versuchen und ein paar Bilder davon machen.
    Obwohl...dann müsste ich sie ja ausschalten... :shock: :-D
     
  20. #20 Andros1, 16.01.2010
    Andros1

    Andros1 Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2008
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    125
    AW: Alternative zum Leerbezug

    Tidakas Konstruktion ist doch eine gute Lösung, ist ja ein halber Festwasseranschluß :)
    Auch das große Ausgußbecken für das Wasserrohr ist praktisch...

    Stolze Vollautomatenbenutzer einfach mal nach den Maschinen- und Servicekosten der letzten 10 Jahre fragen.
    Oder darauf hinweisen, daß Fertiggerichte und Gourmetküche sich sonst im Aufwand auch leicht unterscheiden.
    Blindverkostungen helfen auch schnell weiter.
    Wenn das nichts bringt, ist es allerdings so sinnlos wie Unterhaltungen mit Vegetariern über Zubereitungsvarianten von Beuf-Bourgignon .
    Es darf dann gerne jeder beim nächsten MCDoof einkehren und schlemmen was die Werbung hergibt.:)
     
Thema:

Alternative zum Leerbezug

Die Seite wird geladen...

Alternative zum Leerbezug - Ähnliche Themen

  1. Alternative Mocambo Brasilia

    Alternative Mocambo Brasilia: Hallo Kaffeegemeinde Bin ziemlich neu in der Siebträgerwelt und habe mir auf Empfehlung ein Kilo Mocambo Brasilia gekauft. Der passt eigentlich...
  2. Alternative Empfehlungen für Siebträger Zweitmaschiene ?

    Alternative Empfehlungen für Siebträger Zweitmaschiene ?: Hallo liebe Kaffee-Freunde, ich habe mir vor ca. 2 Jahren durch eure Meinungen und Tipps eine La Speziale Dream gekauft und bin von der Maschine...
  3. Delonghi Dedica EC685 - alternativer Siebträger

    Delonghi Dedica EC685 - alternativer Siebträger: Hallo! Hab seit einigen Monaten eine Dedica EC685 und bin prinzipiell recht zufrieden. Hab nun mit einer Eureka Mühle nachgerüstet um frischen...
  4. Kaldi New Wide , Erfahrung,Test,Alternative ?

    Kaldi New Wide , Erfahrung,Test,Alternative ?: Hallo Kaffee-Netz-Community, ich bin am Überlegen ob ich mir den neuen Röster von Kaldi bestellen soll. Link zur Prdoukt: KALDI New WIDE Coffee...
  5. QuickMill 3004 Beratung/Nachteile/Alternativen

    QuickMill 3004 Beratung/Nachteile/Alternativen: durch unendliches suchen hier im KN, bin ich jetzt auf die Cassiopeia gestoßen ich trinke zu 99% Cappu -> 2ter Thermoblock ich bin meist allein,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden