Anfänger braucht Hilfe - Lelit Bianca

Diskutiere Anfänger braucht Hilfe - Lelit Bianca im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo liebes Forum! Ich lese schon seit einiger Zeit hier mit, es gibt echt viel Informatives und interessante Diskussionen :) Nun habe ich mich...

  1. #1 vulgogurktaler, 12.01.2019
    vulgogurktaler

    vulgogurktaler Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2019
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    10
    Hallo liebes Forum!

    Ich lese schon seit einiger Zeit hier mit, es gibt echt viel Informatives und interessante Diskussionen :)
    Nun habe ich mich angemeldet, weil ich selbst nicht mehr weiterkomme...

    Ich habe seit einigen Tagen eine Lelit Bianca PL 162T und dazu eine Eureka Mignon Specialita sowie schon ziemlich lange eine Comandante MK3.

    Mein Problem ist jetzt halt damit:
    Ich schaffe keinen guten Espresso bzw. in den vielen Versuchsreihen habe ich bisher wenig trinkbares zusammengebracht, dafür aber schon einige Kilogramm Kaffee gemahlen...
    Es fängt sicher mit dem Mahlgrad an, mit der Eureka komm ich da auf keinen grünen Zweig...

    Der letzte Bezug war trinkbar (hab in Kaffeehäusern schon schlimmeres serviert bekommen) mit folgenden Daten:
    Brühtemperatur: 94°C
    Kaffeepulver: 9g (Mahlgrad 9 Klicks mit der Comandante)
    Bezugszeit: 25s (Erste Tropfen schon nach 4s)
    Espressogewicht: ca. 22g (inkl. Crema)
    Puck: Ziemlich matschig danach

    Der Kaffee ist der Silvestre von Adrianos (Schweizern wird dieser vielleicht etwas sagen) und wurde am 28.12.2018 geröstet.
    Wasserhärte wird vom Versorger mit 11°dH bis 17°dH angegeben, hab aber den Wasserfilter von Lelit in der Maschine.

    Übrigens, 7g im Einzel-Siebträger funktioniert nicht, das lässt sich nicht tampen bzw. hätte ich keine glatte Oberfläche.

    Meine Frage nun:
    Bin ich damit in die richtige Richtung unterwegs?
    Was wäre der nächste Schritt um wirklich einen guten Espresso zu bekommen?

    Vielen vielen Dank im Voraus :)

    Gruss,
    Peter
     
  2. #2 Technokrat, 12.01.2019
    Technokrat

    Technokrat Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2015
    Beiträge:
    945
    Zustimmungen:
    862
    Nimm mal das 2er Sieb und 16-18 Gramm, Bezugsgewicht ca. 25 Gramm. Paddle-Stellung zur PI 180 Grad, PI-Dauer ca. 10 - 20 Sekunden, danach nochmal ca. 20 bis 30 Sekunden bei voll öffnendem Paddle. Im Zweifel lieber etwas feiner mahlen und länger beziehen.

    Viel Erfolg!
     
    slowhand, vulgogurktaler und Adjacent gefällt das.
  3. #3 Stratocaster, 12.01.2019
    Stratocaster

    Stratocaster Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2018
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    525
    Moin Peter,
    die 7g im Einer funktionieren wirklich NUR im LM1. Ich glaube schreiben zu dürfen, dass das hier Konsens ist. Mit deinen 9g bist du mMn auf dem richtigen Weg. Ich würde das mal in 0,5g Schritten noch erhöhen. Ich glaube, diese "7g im Einer" sind nur eine Verbeugung vor der "offiziellen" 7g = 25ml aus den "Vorschriften". Du hast da ne tolle Maschine! Jetzt gehts nur noch um deine Geduld.
     
    vulgogurktaler und Adjacent gefällt das.
  4. #4 quick-lu, 12.01.2019
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.575
    Zustimmungen:
    6.577
    Du schreibst leider nicht konkret, was dir nicht passt, es würde weiterhelfen, zu wissen, wo genau du Hilfe brauchst.
    Zu sauer, zu bitter, zu dünn?
    Die 9g zu 22g in der Tasse in 25 sec. sind so verkehrt nicht. Kommt halt auf die Bohne an und den Silvestre finde ich auf der Homepage des Rösters nicht.
    Wo liegt hier das Problem? Den Mahlgrad findet man am besten in sehr kleinen Schritten, evtl. versuchst du mit zu großen Schritten den richtigen Mahlgrad zu finden. Außerdem solltest du immer ein paar Gramm wegmahlen, nachdem du den Mahlgrad angepasst hast, auch wenn die Mühle recht wenig Totraum hat, der veränderte Mahlgrad setzt sich erst beim zweiten Bezug komplett durch.
    Hast du mit der C40 die gleichen geschmacklichen Probleme?

    Grundsätzlich würde ich ebenfalls etwas mehr ins Sieb füllen ohne den Mahlgrad zu verändern um die Menge bei gleicher Durchlaufzeit zu reduzieren und zu sehen, wie sich das entwickelt.
    Und evtl. liegt dir auch die Röstung nicht, hast du diesen Kaffee an anderer Stelle schon mal besser bekommen?
     
    vulgogurktaler gefällt das.
  5. #5 Wrestler, 12.01.2019
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    2.617
    Zustimmungen:
    1.132
    Eigentlich sollte die Eureka Mignon specialita gutes mahlgut liefern.
    Ich würde auch erstmal mit dem 2er Sieb beginnen.
    Sicherlich geht das 1er Sieb ebenfalls, jedoch wie bereits oben erwähnt nur mit deutlich mehr Kaffee.
    Zuweilen benötigt das Single Sieb auch einen anderen Mahlgrad als das doppio Sieb.
    Daher greifen viele dann zum LM 1er Sieb, weil es oft mit dem gleichen Mahlgrad wie beim 2er Sieb funktioniert.
    Man braucht dann natürlich auch noch den 41er Tamper.
    Puck wird gerne matschig, aber Geschmack zählt.
     
    vulgogurktaler gefällt das.
  6. #6 Stratocaster, 12.01.2019
    Stratocaster

    Stratocaster Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2018
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    525
    Man wird die Maschine doch auch im Direct-Modus ohne die ganzen Verbesserungsmöglichkeiten nutzen können. PI, Paddle und alles Weitere dienen doch mMn zur Perfektionierung, oder? Vielleicht erst einmal wie eine "Einfache" behandeln und die Feinheiten weglassen? Wenn das dann läuft kann man immer noch in den HighEnd Modus wechseln.
     
    slowhand, vulgogurktaler und Aeropress gefällt das.
  7. #7 vulgogurktaler, 12.01.2019
    vulgogurktaler

    vulgogurktaler Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2019
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    10
    Wow vielen Dank für die vielen Antworten... Das ging ja alles sehr schnell :)

    @Technokrat: Welchen Druck sollte ich da im Auge behalten? Hab einen Espresso ganz passabel hinbekommen... ca. 10 weitere waren furchtbar, also von bitter zu sauer über Geschmack nach Aschenbecher...
    Auf jeden Fall bin ich jetzt wieder am 2er-Sieb mit 18g, geht scheinbar echt leichter...!

    @Stratocaster: Vielen Dank für die Bestätigung. Alles < 9g war wirklich komplett für nix...

    @quick-lu: Der eine war vom Geschmack ok, aber halt irgendwie dünn. Also es müsste für mein Verständnis besser gehen.
    Davor aber war der Kaffee meist zu bitter.
    Scheinbar ist der nicht auf der Website, sieht aber wie folgt aus:
    IMG_20190112_133312.jpg
    Den Kaffee hab ich inzwischen aber komplett verbraucht...

    Ich denk ich hab zu fein gemahlen, da der Geschmack meistens bitter war bzw. auch teilweise die ersten Tropfen jenseits der 15 Sekunden kamen...

    Hab nach der Umstellung immer für einige Sekunden weggemahlen.
    Mit der C40 hab ich es ganz gut hinbekommen, und hab mich nun bei der Eureka auch an den Mahlgrad herangetastet. -> Konsistenz ist nun ziemlich gleich :)

    Ich hab diesen Kaffee noch nicht probiert, hab diesen aber komplett verbraucht. Inzwischen probiere ich gerade diesen hier:
    IMG_20190112_134405.jpg

    Gruss,
    Peter
     
  8. #8 vulgogurktaler, 12.01.2019
    vulgogurktaler

    vulgogurktaler Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2019
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    10
    @Wrestler: Das habe ich gar nicht gewusst. Auf jeden Fall verwende ich nun wieder das 2er-Sieb.

    @Stratocaster: Mit dem Paddle hab ich halt mehr Kontrolle was den Druck und die Zeit betrifft. Aber ich denke du hast schon recht, als Rookie habe ich einfach zu wenig Erfahrung bzw. hab ich kein konstantes Ergebnis damit...

    Also mit den aktuellen Einstellungen schmeckt der Espresso sogar:
    Brühtemperatur: 94°C
    Kaffeepulver: 17g (Mahlgrad mit der Eureka)
    Bezugszeit: 23s (Erste Tropfen nach ca. 7s bei 10 bar)
    Espressogewicht: ca. 36g (inkl. Crema)
    Puck: Eindeutiges Channeling, jedoch Nicht matschig, zerbricht aber beim ausklopfen.
    Geschmack: Ganz ein kleines bisschen bitter, Nachgeschmack nach dunkler Schokolade
     
  9. #9 quick-lu, 12.01.2019
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.575
    Zustimmungen:
    6.577
    Kakao, Papaya, funky, da bin ich ja mal gespannt:)
    Den würde ich auf alle Fälle dichter beziehen, als max. 1:2 und sicher nie unter 25 sec. eher 30-35 sec. ab dem ersten Tropfen, ohne PI.
    Es kommt immer auf den Kaffee an und wie er geröstet ist, je heller, desto weniger klassisch wird er schmecken. Ich denke mal, der Silvestre war nicht wirklich dunkel, ölig? Der Arabica Blend wohl ebenfalls.
    Wenn du eher auf den typisch italienischen Espressogeschmack hoffst, würde ich vorerst von solchen Bohnen Abstand nehmen und Bohnen aus dem Mutterland dunkel gerösteter Bohnen suchen, ala Mokaflor, New York, Barbera usw. usf.
     
    vulgogurktaler gefällt das.
  10. #10 Technokrat, 12.01.2019
    Technokrat

    Technokrat Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2015
    Beiträge:
    945
    Zustimmungen:
    862
    Schritt 1 ohne Verstellung des Paddles, Druck braucht nicht beachtet werden:
    - Paddle auf Vollgas
    - 18 Gramm in den ST
    - 32 Gramm sollten in ca. 30 bis 40 Sekunden bezogen sein
    Das führt in der Regel schon zu guten Ergebnissen. Wenn das soweit passt, folgt Schritt 2, nämlich ein Bezug mit PI.

    Schritt 2:
    - Etwas feiner mahlen, 18 Gramm
    - Nimm den bodenlosen Siebträger
    - Paddle auf maximal Halbgas. Die ersten Tropfen sollten nach ca. 10 bis 20 Sekunden erscheinen. Der Druck beträgt dann ca. 2 bar und steigt danach weiter an
    - Sobald die ersten Tropfen erscheinen, gib Vollgas
     
    slowhand und vulgogurktaler gefällt das.
  11. #11 vulgogurktaler, 12.01.2019
    vulgogurktaler

    vulgogurktaler Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2019
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    10
    Schmeckt halt eher weniger wie ein richtiger Espresso, aber kann man lassen ;-)

    Die sind beide auf jeden Fall etwas heller, wobei der Arabica ganz ok ist. Der Silvestre ist definitiv nicht meines...

    Das heißt die kann ich dann direkt von den jeweiligen Online-Shops beziehen? Die sind dann immer entsprechend frisch geröstet, also zumindest nicht schon 3 Monate alt?

    Das habe ich soweit hinbekommen :) Bezugszeit war dann auch bei 34 Sekunden für die 32 Gramm.
    Schmeckt ganz ok, aber ich denke ich muss mir tatsächlich mehrere dunklere Röstungen besorgen, so wie @quick-lu vorgeschlagen hat :D

    Ich werde morgen noch zwei andere Röstungen versuchen und euch über mein Erfolgserlebnis am Laufenden halten!

    Vielen Dank an alle soweit einmal :)

    Gruss,
    Peter
     
    slowhand gefällt das.
  12. #12 quick-lu, 12.01.2019
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.575
    Zustimmungen:
    6.577
    Ich bin mir mittlerweile sicher, genau so muß richtiger Espresso schmecken:)
    Kommt auf den Shop an, ich bestelle solche Sachen nur noch bei denjenigen, die mir das mhd oder Röstdatum angeben. Aber ich bestelle auch nicht mehr gar so oft solche Sachen.
     
    vulgogurktaler gefällt das.
  13. #13 korshov, 18.01.2019
    korshov

    korshov Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    slowhand und vulgogurktaler gefällt das.
  14. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    8.389
    Zustimmungen:
    6.876
    Ist meines Erachtens nicht wirklich wichtig, ob die Zahl die man als persönliche Referenz nimmt objektiv korrekt ist oder nicht. Für ein Absprungbasis und Anpassung +/- kann man genauso gut einen „falschen“ Wert nehmen.
     
    vulgogurktaler gefällt das.
  15. #15 vulgogurktaler, 18.01.2019
    vulgogurktaler

    vulgogurktaler Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2019
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    10
    Naja ich bin scheinbar doch eher bei den dunkleren Röstungen besser aufgehoben...
    Habe aktuell den Napoli von Stoll, und der schmeckt mir echt verdammt gut!
     
  16. #16 vulgogurktaler, 18.01.2019
    vulgogurktaler

    vulgogurktaler Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2019
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    10
    Hallo @korshov, in diesem Detaillierungsgrad habe ich das noch gar nicht betrachtet...
    Ich muss echt mal probieren, ob tatsächlich ein Unterschied ist!

    Der nächste Schritt wäre dann aber vermutlich auch beim Wasser anzusetzen? Also das Wasser ist bei mir ziemlich hart laut Versorger...

    @cbr-ps: Das würde sicher auch funktionieren, aber da spielt dann vermutlich auch ein bisschen die Perfektion rein... Also wenn es schon die Temperatur anzeigt, dann auch richtig :p
     
  17. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    8.389
    Zustimmungen:
    6.876
    Hast Du auch eine Idee, wie Du „richtig“ hinreichend zuverlässig ermitteln willst?
    btw: Temperatur wäre im Eingewöhnungsphase ohnehin kein Parameter an dem ich gleich drehen würde. Gerade für dunkle Röstungen dürften die Werksparameter in der Regel passen.
     
    Luke85 gefällt das.
  18. #18 korshov, 18.01.2019
    korshov

    korshov Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    das ist sicher richtig für eigenes Experimentieren. Problematisch wird es dann, wenn ich mich auf Empfehlungen stütze, zb geben manche Hersteller von Bohnen ne Mindest- bzw Höchstbrühtemperatur an.
    und sobald ich durch Erfahrung und Probieren den "Falschwert" meiner Bianca kenne, dann korrigiere ich das lieber gleich. Sonst muss ich meiner Frau ständig erklären, dass sie das zu berücksichtigen hat, da wirds endgültig zu kompliziert für sie :D
     
  19. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    8.389
    Zustimmungen:
    6.876
    OK, und wie ermittelst Du den korrekten Wert hinreichend zuverlässig? Ist der von Lelit eingestellte Offset falsch und wenn ja, warum machen die es nicht gleich richtig?
    Nach meinem Eindruck werden hier gern mal „Probleme“ konstruiert wo möglicherweise gar keine sind und im Zweifel sogar verschlimmbessert.
     
  20. #20 korshov, 18.01.2019
    korshov

    korshov Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    ...das habe ich mich allerdings auch schon gefragt. Ich kalibrierte das nach der Anleitung von Jim Schulman. IDacht mir , schaden wirds nicht. Jedenfalls lernte ich schnell als Anfänger, meine Bezüge mit passenderer Temp zu beziehen. Ohne diesen Tip hätte ich einige Zeit (und Bohnen ) benötigt, um die passende Temp einzustellen. Wohlgemerkt als Anfänger. Fortgeschrittene gelangen mit Erfahrung und Gespür wohl schneller ans Ziel. Für diese Leute gilt dein Gesagtes.
    Für mich war es eine hilfreiche Stütze
     
Thema:

Anfänger braucht Hilfe - Lelit Bianca

Die Seite wird geladen...

Anfänger braucht Hilfe - Lelit Bianca - Ähnliche Themen

  1. Anfänger: Kampf um einen "gescheiten" Espresso

    Anfänger: Kampf um einen "gescheiten" Espresso: Hallo allerseits, seit einer guten Woche bin ich Besitzer einer Lelit PL41EM und mühe mich noch ziemlich bei den Cersuchen ab, eine ordentlichen...
  2. Erste Schritte - Anfänger hofft auf Hilfe :)

    Erste Schritte - Anfänger hofft auf Hilfe :): Hallo liebe Kaffee-Netz Community, nicht zuletzt inspiriert durch die tollen Diskussionen hier habe ich mir jetzt den Traum meines ersten...
  3. Starthilfe Mahlgrad & Co

    Starthilfe Mahlgrad & Co: Hallo liebe Kaffee-Netzler :) seit kurzem sind wir stolze Besitzer einer Bezzera BZ10, eine Einstiegs-Zweikreiser. Wir trinken meist Cappuccino,...
  4. Lelit PL42 EM - bei Rückspülung kein Druck nachlass - MV neu

    Lelit PL42 EM - bei Rückspülung kein Druck nachlass - MV neu: Bei der Lelit geht der Bezug normal. Zum Reinigen wollte ich Rückspülen, allerdings öffnet das Ventil damit der Druck rauskann und das Wasser in...
  5. [Maschinen] Lelit Eizabeth Pl92t

    Lelit Eizabeth Pl92t: Hallo zusammen, sollte jemand eine Lelit Eizabeth (pl92t) verkaufen wollen, ich bin auf der Suche. Danke und Gruß Karsten
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden