Anfänger mit kleinem Budget

Diskutiere Anfänger mit kleinem Budget im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo Ich möchte mir eine gebrauchte, günstige (!) Espresso-Maschine zulegen, da mich meine jetztige Gewinnspiel-Maschine ("De Sina") nicht mehr...

  1. asdqwe

    asdqwe Mitglied

    Dabei seit:
    18.08.2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Ich möchte mir eine gebrauchte, günstige (!) Espresso-Maschine zulegen, da mich meine jetztige Gewinnspiel-Maschine ("De Sina") nicht mehr zufrieden stellt (der Wasserbehälter riecht beispielsweise irgendwie nach Schwimmbad).

    Ins Auge hatte ich eine gebrauchte "Krups 964" gefasst. Was mir dort nicht zusagt, ist der Doppelausfluss, da ich fast immer nur einen (doppelten) Espresso zubereite und die Tasse nicht breit genug für die beiden Ausflüsse ist. Durch eine "neue" Maschine erhoffe ich mir u.a. eine richtige Crema (die jetztige ist nach 5 Sek. verschwunden) und natürlich besseren/anderen Geschmack.

    Zusätzlich hätte ich noch folgende Frage:
    Ist frisch gemahlener Espresso IMMER "besser" als fertig gemahlener? Ich hätte zuhause noch eine alte (manuelle) Kaffeemühle stehen.......
    Falls es eine sehr günstige Empfehlung geben würde (~15€), wäre diese Anschaffung evtl. auch nicht schlecht.


    Budget (für die Maschine): ~30€ (ich weiß, viel ist damit nicht anzufangen :-( )


    Ich wäre Euch für eine kleine Beratung sehr dankbar :)
    Für weitere Tipps/Anmerkungen bin ich offen (beispielsweise für gutes/günstiges Espressopulver o.ä.) .


    P.S.: Falls der Thread nicht hierhin passen sollte, bitte verschieben :oops:
     
  2. #2 kiw1408, 18.08.2009
    kiw1408

    kiw1408 Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2008
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    333
    AW: Anfänger mit kleinem Budget

    Puh... hast du hinter den Zahlen vielleicht ne Null vergessen? Ne Espressomaschine für 35 Euro und ne Mühle für 15? Das wird schwierig.
    Frisch gemahlener Espresso ist um längen besser als vorgemahlener weil der oft zu grob ist und damit der Espresso zu rasch durchs Sieb geht. Man sollte aber auf ca 25 Sekunden kommen. Deswegen ist ne gute Mühle fast wichtiger als die Maschine. Fein mahlen und gut tampern.
    Ich würde dir raten dein Budget auf wenigstens 300 Euro aufzustocken. Dafür könnte man dann ne gute gebrauchte Maschine & Mühle bekommen. z.B. ne Gaggia und Demoka Mühle. Ansonsten sehe ich dunkelschwarz für guten Espresso mit guter Crema
     
  3. zypa

    zypa Mitglied

    Dabei seit:
    10.06.2008
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    3
    uh oh... bitte meinen Post nicht als böse ansehen.

    Frisch gemahlen ist (immer) besser.
    Die Kaffeebohnen verlieren schon binnen Monaten nach Röstung ihr Aroma. Bei gemahlenem Pulver sind es Minuten, vielleicht Stunden. Problematisch könnte es sein, dass das Pulver mit einer billigen Mühle nicht fein genug wird. Kauf dir bloß keine Mühle mit Schlagmesser. Damit kann man nur Bohnen kaputtmachen.

    Bei den meisten billigen Espressomaschinen gibt es ein sogenanntes Crema-Sieb. Mit so einem Sieb ist der Mahlgrad nicht so wichtig. Dafür schmeckt der Espresso dann merklich schlechter.
    Bei diesen billigen Maschinen gibt es meines Erachtens kaum Unterschiede welche du dir kaufst. Ich hatte mal eine Saeco Gran Crema (mit TCM Label). Die gibt es für ein paar Euro.
    Mit diesen Maschinen kannst du allerdings kaum einen Espresso machen, wie du ihn vielleicht aus Italien kennst.

    Eine (gute) Handmühle ist das beste, was du mit einem kleinen Budget machen kannst. Zassenhaus ist ei gute Hersteller und ab und an findet man bei Freunden und Verwandten eine alte Handkaffeemühle, die Espresso mahlen kann.

    Hier in diesem Forum werden "richtige" Maschinen "bevorzugt".
    Das geht dann los bei einer kleinen Eiskreismaschine, wie der Gaggia Classic/CC/Baby/... . Eine nette Maschine wird gerade hier im Forum verkauft. Die ist ähnlich der Gaggia Classic. Die kostet 100€, gebraucht.
    Jeder hier im Forum wird dir sagen, dass eine Mühle extrem wichtig ist. Extrem wichtig. Guter Espresso erfordert zwingend eine gute Mühle! Keine Ausnahme!
    Mühlen gibt es auch hier gebraucht. Meiner Meinug nach geht das bei einer Demoka 203, Iberital Challenge, Ascaso/Innova i-mini los. Die kosten gebraucht mindestens 100€. Neu zwischen 160 und 250.
    Einige Forumnutzer nutzen auch günstigere Mühlen und tunen diese. Diese Mühlen gibt es für weniger Geld. Immer wieder erwähnt werden die Solis 166, die Lux von diversen Herstellern (bspw Seaco) oder Tchibomühlen.

    Wie du siehst ist das alles viel teurer als du mit deinem Budget abgesteckt hast.
    Wenn du innerhalb deines Rahmens bleiben willst musst du einerseits einsehen, dass du keinen "richtigen" Espresso bekommen wirst. Andererseits kannst du dir gebrauchte Maschinen und eine Mühle kaufen, so dass du einen Espresso bekommst der sicherlich viel besser als aus deiner De Sina schmeckt.
    Wenn ich richtig informiert bin ist die DeSina eher ein automatisches Mokkakännchen.
    Für Espresso braucht man ~10bar Druck. Die DeSina sieht nach einer Maschine mit 3bar aus.

    Achte beim Kauf zumindest auf den passenden Druck. (Meist als 15bar angegeben.)

    Günstigen Espresso in ganzen Bohnen gibt es bei Lidl und Konsorten für 8€ das Kilo.
    Ich trinke gerne Espresso von picada. Das ist eine kleine Rösterei, die die Bohnen immer frisch geröstet zuschickt. Das kostet das Kilo zwischen 15 und 20€.
    Ich kaufe da nicht, weil ich so viel Geld habe, sondern weil der Espresso aus der Kilopackung vom Discounter wirklich für Espresso unbrauchbar ist. (Außer man erwischt mal eine ganz frisch Packung. Da muss man Glück haben. Wirklich Glück)
    Auch Espresso vom guten Kaffeeladen (in Worten: Tchibo, Eduscho, keine Ahnung, was es da noch gibt) kannst du vergessen. Ich will nicht wissen, wie lange die ihre Bohnen da offen und lichtungeschützt liegen lassen. Die sind alt und das Geld kann man auch für gute Bohnen ausgeben (Fausto, Langen, Picada, ...)
    Wenn es unbedingt eine große Firma sein soll, dann nimm Illy Bohnen. Die habe ich noch nie selber gekauft (weil zu teuer und für das Geld gibt es bessere), aber davon höre ich ab und an mal halbwegs Gutes.

    So. Nun bin ich fertig. Ich hoffe, dass ich dir nicht ganz die Laune vermiest habe. Allerdings braucht man für ein Standard-Einsteiger Paket (gebraucht) mindestens 200€.
    Man kann etwas an der Maschine sparen. Aber die 100€ für die gebrauchte Mühle sollten es sein.
     
    kiw1408 gefällt das.
  4. #4 Milkyway, 18.08.2009
    Milkyway

    Milkyway Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    710
    Zustimmungen:
    3
    AW: Anfänger mit kleinem Budget

    Na ja, für das unterste Budget, welches Du angegeben hast nimm halt die gebrauchte Krups 964, die kriegst Du wenn Du Glück hast für einen Euro in der E-Bucht. Die hat wenigstens keinen Crema Siebträger bzw. Crema-Siebe.

    Zusammen mit der Handmühle könnte das schon was werden, wobei viele Handmühlen nicht fein genug mahlen könne für Espresso, aber versuche was Du rausbekommst. Wenns Passt passts.

    Zur Not kannst Du Dir dann immer noch eine gebrauchte Petra-Mühle (oder ähnliche, nur keine Schlagmesser-Mühle) kaufen und die dann tunen (feiner stellen), da gibts hier im Board mind. eine Anleitung.

    Mit einer ähnlichen Kombi ist ein Freund von mir zufrieden.
     
  5. #5 Thilo69, 18.08.2009
    Thilo69

    Thilo69 Gast

    AW: Anfänger mit kleinem Budget

    Ich lese hier nun schon einige Tage mit und es war mir klar, dass so ein geringes Budget nicht reichen kann.

    Was mich wundert: Die Gaggia Classic (hab ich mir jetzt bestellt und hoffe auf baldige Lieferung) ist immer vorne mit dabei, wenn es um Einsteigergeräte geht. Die Gaggia Mühlen (zB MDF) aber nicht. Warum eigentlich?

    Und wenn wir schon bei den Anfängerfragen sind: Sollte man die Espressobohnen wirklich im Kühlschrank lagern? Und wenn hier von lichtempfindlich geschrieben wird, was ist dann mit den Bohnen in der Mühle?

    Sorry! Ich hab wirklich schon viel nachgelesen hier, aber die Fragen blieben noch offen?
     
  6. #6 traxwave, 18.08.2009
    traxwave

    traxwave Mitglied

    Dabei seit:
    22.07.2008
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    AW: Anfänger mit kleinem Budget

    Hallo asdqwe,

    Dein Budget gibt wirklich nicht viel her.
    Ggf. könntest Du Dir eine günstige Handmühle in der Bucht angeln.
    Mit etwas Glück bekommt man eine gut erhaltene Zassenhaus für 15 € oder günstiger.

    Bei der Espressomaschine müsstest Du noch ein paar Euro drauflegen.
    Neben der Gaggia Classic könntest Du auch mal nach der Gaggia Espresso oder Gaggia Evolution schauen. Mit Glück bekommst Du eine dieser Maschinen unter 100 €. Diese Maschinen haben die gleiche Technik wie die Gaggia Classic allerdings ohne Magnetventil. Der Espresso aus diesen Maschinen schmeckt aber genausogut.

    Ansonsten tu Dir mal das Kaffeewiki an und lies Dich da mal durch. Da findest Du jede Menge Infos.

    Gruss ... Rüdiger
     
  7. PLGVIE

    PLGVIE Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2008
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    7
    AW: Anfänger mit kleinem Budget

    Wenn ich mir Zypas Beitrag so durchlese, wird mir erst bewußt: was muß der Kaffee aus meiner Mühle grauslich sein!;-)

    Mit anderen Worten: Laß Dich nicht entmutigen, Chancen gibt's durchaus, aber Du brauchst Zeit und Glück, und von beiden nicht zuwenig, was aber den Vorteil hat, daß Dein Budget noch ein wenig steigen kann.
    Die Chancen hier direkt fündig zu werden sind eher gering, da sich die Mitlesenden der gängigen Preisniveaus bewußt sind. Mezzien findest Du viel eher in lokalen Kleinannoncen, das benötigte Grundlagenwissen um auf die wichtigen Dinge zu achten und die richtigen Fragen zu stellen, das findest Du hingegen hier in reicher Fülle.

    mfG
    Peter, der seine 25-Eur-Substandardmühle zur größten Zufriedenheit heute noch verwendet und dessen 50-Euro-Einsteiger-GaggiaCC seinerzeit keinen nennenswert schlechteren Kaffee gemacht hat, als das 34 mal teurere Spielzeug, das jetzt an ihrem Platz steht.
     
  8. zypa

    zypa Mitglied

    Dabei seit:
    10.06.2008
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    3
    AW: Anfänger mit kleinem Budget

    Die MDF hat ein großes Problem. Die Stufen der Mahlgradeinstellung recht grob. Das kann durchaus zu Problemen führen. Außerdem hat sie einen Dosierer, der wohl nicht der beste ist.
    Die MDF geht bei ebay für 80-100€ weg. Das ist ggf günstiger als eine 203 oder i-mini oder Challenge.

    @PLGVIE:
    Was hast du denn für eine Mühle für was für eine Maschine?
    Ich selber bin nicht mit meiner alten Mühle zufrieden (Das war so eine Petra-artige Mühle). Es ging zwar, aber seitdem ich weiß wie Espresso schmecken kann, will ich die bessere Mühle nicht mehr missen.

    50€ für eine CC sind recht wenig. Da hast du wohl echt Glück gehabt.
     
  9. PLGVIE

    PLGVIE Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2008
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    7
    AW: Anfänger mit kleinem Budget

    Eine umgelabelte Compak K6, die - wie ich in einem meiner ersten Threads hier lernen durfte - gar nicht so miserabel hätte sein sollen. Aber jetzt wo Du's sagst, sollt' ich vielleicht doch auf eine Demoka upgraden;-). Das neue Kaffeekochangeberspielzeug ist eine Izzo Duetto.
    Deswegen auch der Tip mit den bunt vermischten lokalen Kleinanzeigen, wo die Chancen wesenlich besser als bei Ebay und Konsorten oder hier sind.

    MfG
    Peter
     
  10. zypa

    zypa Mitglied

    Dabei seit:
    10.06.2008
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    3
    AW: Anfänger mit kleinem Budget

    Deine Mühle hast du echt unverschämt günstig bekommen. Leider ist das nicht der normale Preis. Wie du sicherlich weißt kostet eine günstige Demoka schon grob das doppelte.
    Aber wenn man Glück hat, dann muss man zuschlagen. Glückwunsch nochmal! :)
     
  11. #11 nacktKULTUR, 19.08.2009
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.432
    Zustimmungen:
    2.259
    AW: Anfänger mit kleinem Budget

    Ich würde das nicht als großes Problem bezeichnen. Es erfordert etwas mehr Sachkenntnis und Erfahrung, den fehlenden Zwischenmahlgrad durch Veränderung der übrigen Parameter auszugleichen.

    Du möchtest das bitte näher erläutern.

    nK
     
  12. #12 Largomops, 19.08.2009
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    17.342
    Zustimmungen:
    5.142
    AW: Anfänger mit kleinem Budget

    Na, auch schon so fit.

    Ja, man könnte meinen, dass man mit der Gaggia oder der Demoka keinen Kaffee vernünftig mahlen kann. Wahrscheinlich haben Du und ich die einzigen brauchbaren Exemplare (Du die Gaggia, ich die Demoka)
     
  13. #13 Milkyway, 19.08.2009
    Milkyway

    Milkyway Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    710
    Zustimmungen:
    3
    AW: Anfänger mit kleinem Budget

    Wenn Du jetzt noch erklärst was an einer Compak K6 "substandart" sein soll,
    verstehen wir Deine Aussage auch.

    Dies ist doch eine anerkannt gute Mühle.
     
  14. #14 nacktKULTUR, 19.08.2009
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.432
    Zustimmungen:
    2.259
    AW: Anfänger mit kleinem Budget

    Ja, offensichtlich. Ich habe sogar drei MDF. Es wäre vieles einfacher, wenn wir nicht immer wieder über die unsäglichen Termini

    • soll nicht so gut sein
    • ich habe gehört, dass...
    • ich habe gelesen, dass...
    • man sagt, dass...
    stolpern müssten.

    Seltsam. Obwohl auf der Wiese neben meinem Garten die Kühe weiden, kommt mir immer wieder das Bild von blökenden Schafen vor Augen.

    nK
     
  15. zypa

    zypa Mitglied

    Dabei seit:
    10.06.2008
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    3
    AW: Anfänger mit kleinem Budget

    Zum Dosierer:
    Wenn ich mich recht entsinne habe ich gelesen, dass man den Dosierer nicht gut verstellen kann. Da kommt immer 6g raus. Einmal ist von einer Stellschraube die Rede, allerdings ist da gemeint, dass die Einteilung nicht weit genug geht.
    Wie hakelig ist der Dosierer? Im KaffeeWiki steht dazu etwas.

    Zur Mahlgradeinstellung:
    Neuere Modelle der MDF haben wohl eine feinere Einstellung, wenn ich ins Kaffeewiki schaue. Vielleicht reicht die aus.
    @nK: Wie viele Stufen hat denn deine Mühle. Hast du 3x eine aus der selben Baureihe?
     
  16. #16 nacktKULTUR, 19.08.2009
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.432
    Zustimmungen:
    2.259
    AW: Anfänger mit kleinem Budget

    "Wenn ich mich recht entsinne, habe ich gelesen..." Genau das habe ich in meinem oben stehenden Beitrag mit dem Bild der blökenden Schafe versucht klarzumachen.

    Ist es denn so schwierig, einmal den Mund zu halten, wenn man keine eigene Erfahrung zum Thema hat?

    Der Dosierer ist genausowenig verstellbar wie derjenige der Rocky D. Es kommen (theoretisch) immer 6g raus. Aber kein vernünftiger Espressoliebhaber wird den Dosierer als solchen verwenden, es sei denn er hat eine ganze Party mit Espressi zu versorgen (und besitzt ein passendes 6g Sieb).

    Das Kaffeewiki interessiert mich nicht, wenn ich drei Mühlen dieses Typs vor mir habe. Der Dosierer ist überhaupt nicht hakelig, wenn er intakt ist. Und er wirft weniger daneben beim raschen Hebeln, im Vergleich zur Rocky D.

    "Hat wohl, wenn ich ins blabla schaue..." Ich bitte Dich! Lesen kann jeder selbst. Dann brauchst Du auch nicht ständig irgendworaus zu zitieren.

    In Klartext. Die Anzahl der Stufen ist nur begrenzt aussagefähig. Die Feinheit der Stufen wird durch die Steigung des Gewindes festgelegt, und die Anzahl der Einrastpunkte. Die MDF hatten seit jeher 39 Einrastpunkte bei immer derselben Steigung. Interessant (für Espresso) sind nur die Stufen von 1 bis etwa 8. Ich habe eine Mühle aus der alten Baureihe, mit Gußgehäuse und direktantreibendem Käfigläufer, und zwei Mühlen mit ABS-Gehäuse und untersetztem Gleichstrommotor. Die Mahleinheit ist bei beiden Systemen identisch.

    nK
     
  17. #17 PLGVIE, 19.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 19.08.2009
    PLGVIE

    PLGVIE Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2008
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    7
    AW: Anfänger mit kleinem Budget

    Sie war doch lt.
    viel zu billig um auch nur annähernd an den geforderten Minimalstandard herankommen zu können.
    Daß diese Aussage nicht für bare Münze zu nehmen ist, ergibt sich doch aus dem Kontext, aber ich werf' sicherheitshalber noch ein paar :lol::-D:);-):roll: zur beliebigen Verwendung hinterdrein.

    Natürlich gehört Glück dazu, dergleichen zu finden, aber -wie gar manch andere Beiträge hierzuforum zeigen- solche Okkasionen sind, wennschonhin nicht alltäglich, so doch nicht so selten, als daß man jemanden raten müsste, jegliche Hoffnung zu begraben.

    IMHO heißt die Devise, dort zu suchen, wo das Objekt der Begierde ein links liegengelassener Exot ist (weil beispielsweise das Gros nur Filtermaschinen oder Vollautomaten sucht), sich hier den Informationsvorsprung zum ggf. völlig ahnungslosen Verkäufer anzulesen, und wenn sich etwas einigermaßen akzeptables ergibt, mit den Leuten reden und handeln wie weiland im Basar von Konstantinopel.

    MfG
    Peter
     
  18. #18 ottensen01, 19.08.2009
    ottensen01

    ottensen01 Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2007
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    106
    AW: Anfänger mit kleinem Budget

    Moin,
    bei kleinem Budget empfehle ich die Bialetti Brikka Herdkanne. Das "Brikka" ist dabei entscheidend, da sie bauartbedingt erheblichen Druck aufbaut, bevor das Wasser durch den Kaffee schießt.
    Danach konzentriere man sich auf Mühle, Bohnenqualität und -frische, bis die Qualität der Mühle in der 500 EUR-Neupreis-Liga spielt. Erst dann lohnt es, wieder über den Brühreaktor nachzudenken. Die Brikka leistet dann weiter gute Dienste als Urlaubs-Maschine.
    Viel Spaß und gute Shots!
     
  19. asdqwe

    asdqwe Mitglied

    Dabei seit:
    18.08.2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    AW: Anfänger mit kleinem Budget

    Das ist ja alles mehr als ernüchternd :(
    Ich dachte die Krups 964 wäre zumindest ein halbwegs vernünftiger Anfang, ich hatte sie im KaffeeWiki gefunden.

    Ich bin armer Schüler und kann/will mir keine 100-300€ Maschine leisten.

    Als Mühle würde ich wenn, dann wohl unsere alte Handmühle nehmen. Das ist so eine "typische" alte Kaffemühle mit so nem Drehteil oben und einer Schublade unten, vielleicht würde wenigstens das am Anfang gehen.

    Aber wenn Ihr meint, das man mit 30€ noch nicht einmal eine gebrauchte und halbwegs vernünftige Maschine kaufen kann, habe ich wohl Pech gehabt. :-(

    Die Bialetti Brikka sieht garnicht mal schlecht aus, aber würde die dann nicht eine vergleichbare "Flüssigkeit" produzieren, wie meine "de sina", oder ist der Druck "espressowürdig"?
     
  20. Ubunux

    Ubunux Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    AW: Anfänger mit kleinem Budget

    Hallo,
    lass Dich nicht entmutigen, habe selber lange Zeit eine Krups 964 betrieben, nachdem ich noch eine gebrauchte Zassenhaus-Handmühle ergattert habe und auf gute frische Espresso-Bohnen umgestiegen bin konnte ich damit schon ganz passable Espressi ziehen. Das Ergebnis in der Tasse war allemal besser wie mit einer Herdkanne.
    Mit dem Doppelauslauf hatte ich mit meinen Espresso-Tassen nie Probleme.
    Gruß
    Jörg
     
Thema:

Anfänger mit kleinem Budget

Die Seite wird geladen...

Anfänger mit kleinem Budget - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Mahlkönig EK43s in schwarz, absolut neuwertig !!

    Mahlkönig EK43s in schwarz, absolut neuwertig !!: Hallo zusammen, Habe eine EK43s zu viel :) Da Ich zwei EK43s Mühlen habe, gebe ich jetzt doch eine ab. Die EK43s hat höchstens 500g gemahlen....
  2. Kaufberatung - Siebträger + Mühle, Budget unsicher

    Kaufberatung - Siebträger + Mühle, Budget unsicher: Hi zusammen, ich will ins Siebträger Geschäft einsteigen und mir meine erste eigene Maschine zulegen. Trinke schon lange und gerne Espressi und...
  3. Kleine Gasbetriebene Siebträgermaschiene?

    Kleine Gasbetriebene Siebträgermaschiene?: Hallo ihr Lieben, Ich mache Ende des Jahre mit meiner Partnerin eine Segelweltreise. Unterwegs wollen wir natürlich nicht auf guten Cappucino...
  4. Lelit PL41TEM + Anfänger

    Lelit PL41TEM + Anfänger: Servus, Also ich hab gerade nochmal an meiner Maschine versucht Kaffee zu machen, dabei bin ich auf ein paar Probleme gestoßen. Aber erstmal zu...
  5. Anfänger: Espresso zu sauer - warum?

    Anfänger: Espresso zu sauer - warum?: Servus miteinander, nachdem ich meine jahrelange nur-Teetrinker-Phase beendet habe und seit ein paar Monaten eine Espressomaschine (Marke...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden