Anfänger: Probleme bei Espressozubereitung

Diskutiere Anfänger: Probleme bei Espressozubereitung im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, mein Problem ist, dass ich keinen ordentlichen Espresso hinbekomme und langsam am verzweifeln bin, woran es liegt. Ich bin...

  1. Taschi

    Taschi Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    mein Problem ist, dass ich keinen ordentlichen Espresso hinbekomme und langsam am verzweifeln bin, woran es liegt. Ich bin Anfänger und habe mich bereits in Foren durchgelesen, aber keine Lösung gefunden. Vielleicht kann hier jemand helfen?
    Hier die Eckdaten:
    Bezzera BZ10 mit Eureka Mignon Silenzio
    Bohnen "Gran Espresso" von Monti, noch über 1 Jahr haltbar (habe aber auch schon andere probiert)
    Mahlgrad von 3 - 2, verschiedene Einstellungen ausprobiert
    Pulvermenge: für den Doppio (weil der toleranter sein soll ;-) ) von 17 - 19g probiert

    Problem:
    Bei mir läuft der Espresso immer viel zu schnell durch. Ich komme nur auf ca. 15/16 Sec. Bezugszeit. Ebenso steigt der Druck auch nur auf ca. 5/6 bar an. Die Crema ist am Ende viel zu hell. Beim Bezug kommt es erst dunkel und wird dann sehr hell. Habe auch versucht unterschiedlich stark zu tampern - immer das gleiche Ergebnis. Ebenso habe ich darauf geachtet, gerade zu tampern. Ist meiner Ansicht nach schon gerade, wie seht ihr das?
    Ich habe ein paar Bilder angehängt.

    Ich brauche eure HIlfe und eure Unterstützung - durch das Probieren von Mahlgrad, Menge, Tampern weiß ich leider nicht mehr, was ich tun soll.

    Danke :)
     

    Anhänge:

  2. #2 chrisspeed, 19.05.2019
    chrisspeed

    chrisspeed Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2017
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    93
    1. Kaffee nach Röstdatum auswählen, nicht älter als 3 Monate
    2. Feiner mahlen ;)
     
    plärre, joost und cbr-ps gefällt das.
  3. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.205
    Zustimmungen:
    3.177
    Prinzipiell: feiner mahlen und / oder mehr rein ins Sieb.

    In Deinem Falle:
    .. und damit vermutlich seit ca. 9 Monaten zu tot für eine ordentliche Extraktion. Ich kenne die Bohne nicht, aber das dürfte eine Industrieröstung mit 24 Monaten Haltbarkeitsdauer sein. 3 Monate nach Röstung lassen Bohnen in aller Regel deutlich nach, schon rein physikalisch. Sie liefern keinen ordentlich homogenen Widerstand mehr, über den sich der Druck für eine gute Extraktion aufbauen kann.


    Lass mich raten: Supermarktware, ähnlich tot?
    Röstdatum?


    Ab zum Kleinröster vor Ort und eine Bohne verwenden, die vor 4 Wochen geröstet wurde. Aufpassen, dass man Dir keine moderne fruchtige Hipsterbohne aufdrängt, probiers vielleicht erstmal mit einer gutmütigen klassischen Italo-Mischung, vielleicht 80:20 Arabica / Robusta.

    Edith: überschnitten, ich lass es trotzdem stehen - den Klassikerfehler No.1. kann man nicht oft genug um die Ohren geklatscht bekommen.
     
    plärre, Pappi und cbr-ps gefällt das.
  4. Li-Si

    Li-Si Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2015
    Beiträge:
    1.238
    Zustimmungen:
    846
    Hi Taschi, willkommen hier.
    Zur Erklärung, das Mindesthaltbarkeitsdatum liegt zwischen 6 Monaten und 2 Jahren. Bei Supermarktbohnen in der Regel immer bei den 2 Jahren.
    Um auf das Röstdatum zu kommen, musst du einfach zurückrechnen.

    Und wie meine Vorposter schrieben, mit zu alten Bohnen klappt es niemals.
     
    cbr-ps gefällt das.
  5. #5 furkist, 19.05.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    389
    ..ich hab mal mit google nach monti gran espresso gesucht. Und was hab ich gefunden? Einen link zum KN, ich hab das mal kopiert und füge den post nochmal hier ein. Ohne weiteren Kommentar.
    ""Noch nen Billigheimer der mir im Cappu recht gut mundet:

    Monti Espresso Italiano Gran Aroma für 9,99 Euronen.

    Grüße Jubb"


    Hallo!
    Recht gut munden kann der doch gar nicht! Oder hast du beim Einfüllen der Bohnen die Augen zu gehabt??

    Hier mal eine "Bohnenauslese" des Monti Gran Aroma, nur dass man weiß, was einen für das Geld erwartet:
    http://dl.dropbox.com/u/54414133/IMAG0082.jpg

    Das hier ist aus einen Handvoll Bohnen herausselektiert worden, wobei die übrigen Bohnen nicht wirklich viel besser aussehen.
    Immer noch Lust auf Sparen? ;)

    Also ich persönlich hab noch nie schlechteren Kaffee gesehen, wobei das Wort "Kaffee" hier glaub schon fast fehl am Platz ist.
    Das ist der Kehricht, der abends in einer Rösterei vom Fußboden weggefegt wird. (O-Ton einer mir bekannten Besitzerin einer kleinen aber feinen Rösterei).

    Entdeckt jemand die Kaffeekirsche im Bild? :)"
    Ende der Kopie
     
    cbr-ps gefällt das.
  6. #6 furkist, 19.05.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    389
    ...meine momentane Lieblingsbohne:
    Espresso | BIO MÜNCHNER
    Geschmack: wie im Urlaub, italienisch ...
    ..kostet halt das 4-fache. Aber deine Maschine war ja auch nicht für 99.- zu haben ...
     
  7. #7 Kaspar Hauser, 19.05.2019
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    2.711
    Zustimmungen:
    1.070
    "Ich will lernen wie man Bratkartoffeln macht, nehme aber erstmal eine Kelle Müll aus dem Container, weil ich zum Üben keine Kartoffeln verschwenden will."

    Ich glaube, das Bordmantra muss um "frische, taugliche Bohnen" ergänzt werden.
     
    Sekem und furkist gefällt das.
  8. #8 furkist, 19.05.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    389
    Ganz genau.

    Denn ohne diese frischen, tauglichen Bohnen funktioniert es nicht, einen Espresso zuzubereiten:

    nicht von der Technik her: man kriegt den Druck nicht her - oder die Bezugsdauer stimmt überhaupt nicht, usw: ...es funktioniert einfach nicht....
    nicht vom Geschmack her - es funktioniert einfach nicht...
     
  9. Mirre

    Mirre Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2015
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    247
    In Sachen Bohnen schließe ich mich mein Vorrednern an. Also frische Bohnen rein (Mühle vorher reinigen) und deine Einstellung erstmal lassen. Shot machen und gucken wie sich der Fluss und die Farbe verändert. Läuft es zu schnell, Menge Kaffee lassen und Mahlgrad feiner stellen. Aber nur in minimalen Schritten.

    Ich gehe davon aus, dass Du alleine mit frischen Bohnen ein Aha-Erlebnis haben wirst.

    Grüße
     
    cbr-ps und furkist gefällt das.
  10. #10 furkist, 19.05.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    389
    ...und dabei auf den "Totraum" achten: also nach dem Verstellen erst mal ca 3 gramm "weg"mahlen ...sonst kommst du leicht durcheinander ...
     
    Mirre gefällt das.
  11. Mirre

    Mirre Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2015
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    247
    Stimmt. Danke für die Ergänzung @furkist ;)

    Edit: mit Minimal meine ich in 0.1-2 Schritten.
    Bei der Skala zwischen 2 und 3 als Beispiel, gedanklich in 10er Schritte teilen. Der kleinere Strich dazwischen wäre dann die 0,5er Marke.
     
    furkist gefällt das.
  12. Taschi

    Taschi Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    vielen Dank für die vielen Hinweise und Ratschläge. Großes Lob an die community - wirklich toll wie schnell und hilfreiche Ratschläge man hier bekommt.
    In der Tat wollte ich mit den günstigen Bohnen erstmal die Maschine und Mühle "kennen lernen". Habe nun mal die hochwertigeren, frisch gerösteten genommen und mein AHA-Erlebnis gehabt ;-)
    Nun läuft es länger und die crema sieht schon besser aus. Nun fast schon das andere extrem, dass es sehr dunkel wird, zu langsam läuft und beinahe "verstopft" und der Pumpendruck aufs Maximum steigt.
     
  13. #13 furkist, 19.05.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    389
    Nun, dann bist du sehr nahe dran. Etwas weniger Pulver - oder Mahlgrad einen Tick gröber - mal testen.
    Was meinst du mit "Pumpendruck aufs Maximum" - nenn mal die Zahl ...

    ...und interessant wären auch: Pulvermenge in gramm, Cafemenge in gramm, Bezugszeit in sec...
     
  14. Taschi

    Taschi Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    der steigt in den roten Bereich auf 12bar :-(
    Bleibt auch dort (schwankt also nicht wie es wohl manchmal bei der Bezzera vorkommen kann) Starte jetzt dann nochmal einen Versuch: Erstmal Blindsieb und dann von Neuem mit den guten Bohnen :)
     
  15. #15 Dr.Seff, 19.05.2019
    Dr.Seff

    Dr.Seff Mitglied

    Dabei seit:
    10.05.2019
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    23
    Das ist eben der Punkt an dem man merkt, dass die minimalen Unterschiede und teilweise sogar die Luftfeuchtigkeit Unterschiede ausmachen. Die dunkelere Crema kommt bei dir zum einen sicherlich aus der Überextraktion (zu fein gemahlen, zu fest getampert --> hoher Druck) zum anderen aber wahrscheinlich auch vom höheren Robustaanteil in der Röstung. Schön, dass du jetzt offenbar an dem Punkt angekommen bist, an dem du dich schon auf den nächsten Kaffee freust, um endlich nochmal kleinste Veränderungen auszuprobieren. Viel Spaß!

    Zwei Tipps von mir die den Spaß dabei halten und zu Beginn helfen:
    Leg dir ein kleines Notizbuch zum Kaffee in dem du Mahlgrad/Bohne/Geschmack/Druck/...usw einträgst. So kannst du zum einen schneller wieder auf deine einmal gefundenen Optimaleinstellungen und zum anderen behältst du den Überblick.
    Als guten Einsteigerkaffee für das Erfolgserlebnis zwischendurch empfehle ich immer den Mocambo Brasilia. Der ist im Kilo relativ günstig, produziert eine ordentliche Crema und ist sowohl bei Crema als auch im Geschmack sehr gutmütig was Über- und Unterextraktion angeht :)
     
    joost gefällt das.
  16. Taschi

    Taschi Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kurzes Update nach ein paar weiteren Espressi (Einschlafen wird heute vermutlich schwieriger :-D):
    Bezugszeit liegt jetzt bei ca. 20 Sec. Bei etwas gröberen Mahlgrad (2,2-2,4) erreiche ich einen Druck zwischen 9-11bar. Sollte passen.
    Dabei wurden 17,5-18g Pulver verwendet. Die ml die sich ergeben schwanken ganz schön: von 30,40 bis 50 landen in der Tasse. Woran kann das liegen?
    Ebenso finde ich, schmeckt der Espresso etwas "wässrig". Geschmacklich zwar gut aber irgendwie "dünn". Außerdem ist die Crema auch etwas dünn und optisch mit brüchigen, dunklen Linien durchzogen.

    @Dr.Seff : der Tipp mit dem Notizbuch ist klasse. Habe direkt mit der Aufzeichnung begonnen ;-)
     
  17. #17 Dr.Seff, 19.05.2019
    Dr.Seff

    Dr.Seff Mitglied

    Dabei seit:
    10.05.2019
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    23
    Sehr schön, dass es klappt und ich dir einen Tipp geben konnte.

    Versuch mal die Espressi zu wiegen, um zu schauen, ob die Flüssigkeit schwankt oder "nur" das Volumen. Bei mir kommt auch oft bei gleichem Durchfluss und Druck etwas unterschiedlich viel Crema. Das macht dann im Volumen etwas aus aber im Gewicht eben nicht so.

    Unterschiede zwischen 9 und 11 bar können aber auch schon viel an Geschmack, Menge und Crema beeinflussen. Bei mir sind es schon Unterschiede in kleinen Schritten zwischen 8 und 10 bar. Darüber und darunter eher weniger extrem in meiner Erfahrung.
     
  18. #18 furkist, 19.05.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    389
    ..hast du eine Waage ? Dann wiege. 18 g Pulver - und 60 g Cafe - das würde mir vermutlich auch zu dünn schmecken. Ich trinke gerne 1:2 - soll heißen 16 gramm Pulver ergeben 32 gramm cafe. Manchen ist dies zu kräftig, mir schmeckt es.
     
    Dr.Seff gefällt das.
  19. #19 slowhand, 20.05.2019
    slowhand

    slowhand Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2017
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    153
    Servus @Taschi - mit der Bezugszeit bist du schon auf dem richtigen Weg, allerdings noch nicht am Ziel.
    Peile bitte 25..30 Sekunden für einen Bezug aus ca. 18g Kaffeemehl an mit einem Ergebnis von 36...48g in der Tasse.
    Einziges Mittel sollte dabei das Verstellen der Mühle sein (feiner!!!).
    Menge und Druck dabei unbedingt konstant lassen.
    Die Qualität der Bohnen ist natürlich auch wichtig - wird hier bei deinem Problem aber völlig überbewertet.
    Versuche bitte nicht, die Durchflusszeit per Tamperdruck zu steuern - das funktioniert nicht bzw. nicht so gut.
    Sobald du dein Setup gefunden hast, kannst du mit anderen Bohnen, Temperatur und Mengen variieren und natürlich jeweils den Mahlgrad nachstellen.
     
  20. #20 Bernie_J, 20.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.2019
    Bernie_J

    Bernie_J Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2015
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    663
    Moin,

    üblicherweise halte ich mich aus diesen Themen raus weil es für mich immer nach hängender Schallplatte klingt.

    Wenn ich aber nun sehe, dass sich der TE hier schon kreuz und quer eingelesen hat und dann den so augenscheinlichen wie naheliegenden Fehler macht mit viel zu alten (Terminus „toten“) Bohnen an das Unterfangen geht, zweifle ich schon ein wenig an den Grundsynapsen. In nahezu jedem Thread zu gleichlautenden Fragestellungen wird gebetsmühlenartig das Thema Bohnenfrische/-alter aufgebracht und ebenso quasi immer als Übeltäter entlarvt.

    Soweit kann es also üblicherweise nicht her sein mit dem Einlesen hier.

    Dann also mal weiter mit wiegen, Sekunden stoppen etc. Wenn aber der Rohstoff nix taugt, gilt das Prinzip shit in – shit out.
    Good Luck
     
    NiTo, Oseki und AeroBTM gefällt das.
Thema:

Anfänger: Probleme bei Espressozubereitung

Die Seite wird geladen...

Anfänger: Probleme bei Espressozubereitung - Ähnliche Themen

  1. La San Marco Sprint 95 E Probleme

    La San Marco Sprint 95 E Probleme: Hallo allerseits, Habe eine San Marco vor dem verschrotten gerettet. Das zerlegen und saubermachen der versifften Maschine ging eigentlich für...
  2. Lelit PL41TEM + Anfänger

    Lelit PL41TEM + Anfänger: Servus, Also ich hab gerade nochmal an meiner Maschine versucht Kaffee zu machen, dabei bin ich auf ein paar Probleme gestoßen. Aber erstmal zu...
  3. Nespresso expert Krups Probleme

    Nespresso expert Krups Probleme: Hallo...ich hoffe jemand kann mir helfen. Der Nespresso Kundenservice konnte es nicht. Habe den Entkalkungsprozess gestartet...LED und Ristretto...
  4. Probleme mit Graef CM800

    Probleme mit Graef CM800: Hallo zusammen, ich besitze eine Graef CM800 und komme damit nicht zurecht. Bei der Siebträgermaschine handelt es sich um eine DeLonghi Dedica...
  5. Technische Probleme mit Gastroback Advanced Pro Mühle 2014

    Technische Probleme mit Gastroback Advanced Pro Mühle 2014: Hallo zusammen, ich bin seit einigen Jahren zufriedener Nutzer der oben genannten Mühle. Seit einigen Wochen habe ich jedoch Probleme mit der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden