Anfänger sucht (ersten) "guten" Kaffee

Diskutiere Anfänger sucht (ersten) "guten" Kaffee im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallöchen, ich kann gar nicht so genau sagen, wieso ich ausgerechnet jetzt auf die Idee komme, mal in einen guten Kaffee zu investieren....

  1. #1 Kaffeewurm, 22.11.2021
    Kaffeewurm

    Kaffeewurm Mitglied

    Dabei seit:
    22.11.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallöchen,

    ich kann gar nicht so genau sagen, wieso ich ausgerechnet jetzt auf die Idee komme, mal in einen guten Kaffee zu investieren. Vielleicht, weil es in meinem Leben gerade drunter und drüber geht und ich etwas suche, um meinen Alltag zu entschleunigen und mir etwas Gutes zu tun.

    Meine Erfahrung mit Kaffee beschränkt sich auf die üblichen Verdächtigen: Kaffee-Pads für die Senseo und Filterkaffee wie von Melitta oder Jakob's. Ab und zu im Geschäft einen frisch gemahlenen Bohnenkaffee aus der Profi-Maschine. Aber halt auch ein billiger Kaffee. Das ist alles prima und in Ordnung und wird auch weiterhin gemocht. Aber um sich mal richtig Zeit zu nehmen und sich etwas Gutes zu tun ist das nichts. Nicht, dass ich eine Vergleichsbasis hätte.

    Wo wir gerade bei der Vergleichsbasis sind: ich befürchte ja, dass es bei dem Thema ganz viel Glaubenskrieg ist und weniger dahinetr steckt, als ich gerne glauben würde. Wenn Mindestpreise für "gute" Kaffees genannt werden, kann ich das zwar bezüglich der fairen Bezahlung aller Beteiligten innerhalb der Warenschöpfungskette verstehen, aber es bleiben doch Zweifel, ob der Geschmack das wirklich rechtfertigt. Immerhin könnte ich auch keinen Tetrapack-Wein von einem Chardonnay unterscheiden. Und meiner Erfahrung nach können das auch viel zu wenige Menschen, die sich selbst Experte schimpfen.

    So viel zu den Zweifeln. Nun bin ich aber wirklich offen und würde mich echt gerne vom Gegenteil überzeugen lassen. Die bekannten Fachverkauf-Seiten sind so gar nicht hilfreich. Die einen loben den Kaffee als unnachahmlich aromatisch, während er für andere eine Plörre ist. Geschmäcker sind halt verschieden. Nun möchte ich aber gerade bei meinem ersten Kauf nicht ins Klo greifen. Ist ja auch teuer, so ein Handwerkskaffee.

    Ich dachte also, ich melde mich wo an, wo die Leute Ahnung haben und ich meine Fragen und Zweifel loswerden kann.

    Was suche ich also? Ich schätze(!), dass ich eine eher dunkle Röstung bevorzugen könnte. Keine irgendwie "fruchtigen" Aromen. Kräftiger Geschmack, aromatisch, intensiv, dabei aber nicht zwangsläufig bitter. Und wie sauer? Keine Ahnung. Säure kann ich gerade gar nicht mit Kaffeegeschmack in Verbindung bringen. Ich mag eher schokoladig-nussige Aromen, denke ich.
    Zubereiten würde ich den Kaffee mit einer French Press oder mit einem Handfilter. Normalerweise trinke ich meinen Kaffee eher süß und mit Mandelmilch. Schwarz mag ich aber auch, wenn das Aroma es hergibt. Bestenfalls funktioniert die Bohne mit beidem.
    Eine Mühle besitze ich nicht und das würde aktuell mein Budget etwas arg belasten. Es wäre gut, wenn ich den Kaffee also in einem entsprechenden Mahlgrad erwerben könnte. Auch wenn das offenbar als Sakrileg gilt.

    Ich wäre bereit so um die 20€ pro kg auszugeben.

    Es wäre schön, wenn mir hier jemand einen Rat geben könnte und bitte schonmal, etwaigen Fauxpas mit Milde zu begegnen.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend.
     
  2. #2 AdmiralVernon, 22.11.2021
    AdmiralVernon

    AdmiralVernon Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2021
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    280
    Servus Kaffeewurm,
    mein Tipp an dich wäre mal bei nem Lokalen Röster anzufangen.
    Dem kannst du deine Vorlieben sagen, dir was erklären lassen und vll gleich vor Ort ne Tasse testen.
    ROESTER
    Da findest du bestimmt was bei dir in der nähe solltest du keinen wissen.

    Lg
     
    goldfisch, Yoku-San, jani80k und einer weiteren Person gefällt das.
  3. #3 Kaffee_Eumel, 22.11.2021
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1.645

    Doch, man schmeckt definitiv den Unterschied zwischen handwerklich geröstetem und turbogeröstetem Industriegut. Tetrapack-Wein ist übrigens oft Chardonnay ;)

    Dann ist das Geld aber wirklich falsch angelegt, nach 15 min hat sich das mit Aromen nach dem Mahlen. Vielleicht wären Nespressokapseln von Kleinröstern etwas für den Anfang? Ansonsten ist die elektrische Filterkaffeemühle von Tchibo mit eher dunkleren Filterbohnen (Quijote, Flying Roasters um mal zwei gute Röstereien die hier Auswahl haben zu nennen) vielleicht ein guter Einstieg.
     
  4. #4 millundturn, 22.11.2021
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.2021
    millundturn

    millundturn Mitglied

    Dabei seit:
    16.07.2021
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    20
    Ein lieber Freund, der auch Baristakurse gab, hatte immer ein Abschlussstatement beim Kurs:

    Wenn ihr zu Hause guten Kaffee trinken wollt...

    1.: Kauft Euch eine gute Mühle!

    2.: Kauft Euch eine gute Mühle!

    3.: Kannst Du dir selber ausdenken...

    Gruß, Hansen

    Edit: Habe die selben Erfahrungen gemacht, betreibe hier eine "original Faema E61" BJ 1968 eingruppig,
    hauptsächlich mit einer schönen italienischen "Barschlampe".
    Die besten Ergebnisse bekommt man mit frisch gemahlenem Kaffee.
    Röstdatum ist bei diesen Mischungen nicht sooooo ausschlaggebend, aber.... ?

    Gruß nochmal, Hansen
     
    jani80k, Kaffee_Eumel, cbr-ps und einer weiteren Person gefällt das.
  5. #5 tunfaire, 22.11.2021
    tunfaire

    tunfaire Mitglied

    Dabei seit:
    10.11.2021
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    46
    Bitte entschuldigt, dass ich mich hier als Newbie etwas ketzerhaft äußere - aber meine Erfahrungen in Bezug auf das Mühlenmantra sind da zumindest diffus:

    Der Sprung von Lavazza (und Konsorten) zu guten Bohnen vom Kleinröster war für uns erheblich größer, als von der schlechten Mühle/ vorgemahlenen Bohnen zur hochwertigen Mühle.

    Insbesondere wenn das Getränk noch mit süßer Mandelmilch gemischt wird, würde ich es zumindest auf einen Test ankommen lassen.

    Ich habe das aktuell gerade durch und würde im Nachhinein betrachtet doch eher so vorgehen:

    Eine 80€ Timemore C2 von Amazon bestellen und den so gemahlenen Kaffee gegen die frisch gemahlenen Bohnen vom Kleinröster antreten lassen.
    Bei Amazon würde ich mich im Gegensatz zum kleinen Händler auch nicht scheuen, die Mühle retoure zu senden, wenn du keinen großen Unterschied schmeckst.

    Ich habe während meiner Suche hier folgenden interessanten Link erhalten : Is It Always Better to Grind Fresh?

    Es mag schon sein, dass die echten Gourmets hier den Unterschied zwischen frisch gemahlenem, 15 Minuten altem und 2 Tage altem Kaffee erkennen würden, Banausen vielleicht aber nicht ganz so....
     
  6. #6 razzuro, 22.11.2021
    razzuro

    razzuro Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2006
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    29
    Eine Gefu Lorenzo gibt es für 35 Euro bei Kaffee24 und die ist für das Geld TipTop.
     
  7. #7 millundturn, 22.11.2021
    millundturn

    millundturn Mitglied

    Dabei seit:
    16.07.2021
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    20
    Sind nur meine 2cent:

    diese Einstellung ist subjektiv!!!

    Laß Dir bei Deinem Kleinröster Kaffee mahlen, leg´ ihn zu Hause hin, geh´ nach zwei Wochen wieder zu ihm,
    und trink zwei Kaffee. Frisch und abgelagert. Frage ihn, welcher:

    1. einfacher zuzubereiten war?
    2. kannst Du Dir selber beantworten: schmeckt besser?

    zurückschicken (mühlentechnisch) bin ich gar nicht für... (was für eine Sprache)!

    Zuerst denken, danach handeln.

    Gruß, Hansen
     
    Seuling und Caffe Corretto gefällt das.
  8. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    11.215
    Zustimmungen:
    5.621
    Es heißt ja auch "ABC" = All But Chardonnay :D
     
    Kaffee_Eumel und cbr-ps gefällt das.
  9. #9 Vicious, 23.11.2021
    Vicious

    Vicious Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2021
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    406
    Für nur mal den Zeh ins Wasser wird Folgendes reichen:

    - Kaffee: FILTERKAFFEE KLEINE FREIHET Milchschokolade, Karamell, Mandel
    125g für die Aeropress gemahlen. Der geht bei der Tchibo "Feine Milde" Fraktion in meiner Familie, wenn sie zu Besuch sind, wie geschnitten Brot. Und ja ich weiß es sind 31€ das Kilo... aber den 20€ das Kilo Kaffee, der einem die Augen Öffnen wird, kenne ich nicht.

    - Filter: https://www.amazon.de/Aerobie-80R08-Kaffeezubereiter-Plastik-Schwarz/dp/B000GXZ2GS/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=27Y1L4KWQ0JVA&keywords=aeropress&qid=1637620807&sprefix=aero+press,aps,173&sr=8-3
    Ich empfehle die Aeropress anstelle der French Press... Ja ich mag die Dinger nicht und den Kaffee den sie machen auch nicht.

    Das war es auch schon. Mehr um nur mal den Zeh in Wasser zu halten, brauchst du nicht! Stellst du fest, du magst die Welt des Specialty Coffee, kaufst du die Aeropress eh im Laufe der Zeit. Wenn nicht viel spaß mit Minztee oder anderen Zweckentfremdungen mit ihr.
    Ist der verlinkte Kaffee nichts für dich scheu dich nicht noch anderen für die Aeropress vorgehmalen Kaffee zu Kaufen. Evtl. sagen dir andere Kaffee mehr zu. Und we weiß vll ist es einer um die 20€/Kg.

    Um eine Mühle, Hario V60, Kalita Wave, Schwanenhalswasserkocher und eine Kaffeewaage solltest du dir erst Gedanken machen, wenn du sagst: Ja! Ich mag das echt gerne.
     
  10. #10 jani80k, 23.11.2021
    jani80k

    jani80k Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2020
    Beiträge:
    1.026
    Zustimmungen:
    686
    zum probieren könnte das hier das einfachste sein.
    COFFEE CAPSULES
    da gibts gesha als nespressokapseln ;)
     
  11. #11 Kaffeewurm, 23.11.2021
    Kaffeewurm

    Kaffeewurm Mitglied

    Dabei seit:
    22.11.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ich verstehe euch schon. Als Hobbykoch habe ich auch häufig Probleme zu erklären, warum man mindestens(!) 5 verschiedene Sojasaucen daheim haben muss. Und dass keine davon ohne weiteres durch eine andere ersetzbar ist. Dito für den Unterschied zwischen einem beliebigen rundgedrechselten Stück Holz und einem Edelholz-Queue. So gesehen: ja, es gibt sicherlich Unterschiede bei Kaffee. Aber ob ich diese tatsächlich schmecken könnte?

    Eine Mühle würde ich durchaus anschaffen. Aber die Pandemie hat mich finanziell ziemlich gebeutelt und ich arbeite ausgerechnet in einer vulnerablen Branche (Gastgewerbe). Zumal eine "gute" Mühle auch vor der Pandemie nicht ohne weiteres möglich gewesen wäre.

    Eine Waage (Genauigkeit 0,1g) habe ich. Aber ich hatte eh noch vor in eine Feinwaage (0,01g) zu investieren wegen einer anderen Sache. Das sollte als Kaffeewaage taugen, oder?

    Ich könnte vielleicht erstmal vorgemahlenen Kaffee (immernoch besser als alles, was ich im lokalen Supermarkt bekomme, nehme ich an) probieren und eine side-by-side Verkostung mit unserer Hausmarke (ALDI - d'oh!) machen. Und wenn ich tatsächlich einen deutlichen Unterschied schmecke, kann ich noch immer in eine Mühle investieren.

    Eine Freundin hat diesen (Link zu Murnauer Kaffeerösterei) Kaffee als Vorschlag unterbreitet. Alternativ fand ich verschiedene Probiersets bei Coffee Circle. Der El Castillo Kaffee (erster Link) hat den Vorteil, dass ich mir einen Mahlgrad aussuchen kann. Das sehe ich bei Coffee Circle gerade nicht. *Kopf kratz* da geht halt ganze Bohne oder gemahlen. Der "kleine Freiheit" klingt aber in der Tat auch toll.

    Die Frage Aeropress vs French Press ist schwierig. Habe beide nie genutzt und keine Erfahrung damit. Ich dachte vorurteilhaft, dass eine Aeropress auch nur wie ein handaufgegossener Filterkaffee ist und aus der French Press mehr Aroma kommt, wegen der im Kaffee verbleibenden Öle.

    Danke für eure Tipps.
     
  12. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    25.266
    Zustimmungen:
    29.750
    Probier es aus.
    Ohne Mühle wird es allerdings auf Dauer nicht erfolgreich sein.

    Nein, schmeckt deutlich anders.
     
    NiTo gefällt das.
  13. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    11.215
    Zustimmungen:
    5.621
    Du
    kannst das locker ;)
     
    Warmhalteplatte, razzuro und cbr-ps gefällt das.
  14. #14 Knabberkram, 23.11.2021
    Knabberkram

    Knabberkram Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2009
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    481
    Für ambitionierte Kaffeeliebhaber ist die Mühle etwa so wichtig wie dem Koch seine Messer...

    bzw. mit der Zeit noch wichtiger :D
     
    Seuling, Lancer, cbr-ps und einer weiteren Person gefällt das.
  15. #15 razzuro, 23.11.2021
    razzuro

    razzuro Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2006
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    29
    Bei Mirella kann man ab 250gr bestellen. Hab mir erst letzte Woche 4 verschiedene Beutel a 250gr kommen lassen
     
  16. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    11.215
    Zustimmungen:
    5.621
    Werden da auch Dessous mitgeliefert?
     
  17. #17 Kaffee_Eumel, 23.11.2021
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1.645
    Bei Murnau bestelle ich ab und an, die sind gut. El Castillo ist aber eine eher klassische Espressomischung, das wird im Filter recht schnell unangenehm bitter. Der Little Flower könnte eher passen, oder aber Aricha, wenn du mit einer typischen Blaubeerbombe einsteigen möchtest.
     
  18. #18 Warmhalteplatte, 23.11.2021
    Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    1.691
    Zustimmungen:
    1.796
    Naja, du bist doch schon bereit 20 Euro pro kg Kaffee zu investieren. Wenn dein Umsatz so hoch ist, daß dir der vorgemahlene Kaffee nicht alt wird, dann macht die bereits erwähnte Tchibo-Mühle aufs Jahr gerechnet nur noch einen kleinen Anteil am Kaffee-Budget aus. Wenn dein Umsatz aber so niedrig ist, daß die Mühle im Vergleich zum Kaffee preislich ins Gewicht fällt, dann ist die Gefahr auch hoch, daß dir der Kaffee alt wird. Grundsätzlich kannst du aber problemlos ohne Mühle anfangen. Und dann wie vorgeschlagen einfach mal den Rest aus der alten Tüte direkt gegen den ersten Kaffee aus der frisch gemahlenen Tüte antreten lassen. Dann kannst du für dich selbst entscheiden, ob sich für dich die Investition in eine Mühle rechtfertigen läßt.
     
    Synchiropus, Kaffee_Eumel, züripresso und einer weiteren Person gefällt das.
  19. #19 Yoku-San, 23.11.2021
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    2.032
    Zustimmungen:
    2.068
    Ich würde erstmal zu einem guten lokalen Röster gehen und dort einen Kaffee trinken und schauen, ob der Dir eigentlich auch besser schmeckt. Das hast Du noch gar nicht erwähnt. Du möchtest ja besseren Kaffee machen/trinken, aber was ist die Referenz dazu?
     
    Achim_Anders und Saxaddict gefällt das.
  20. #20 Kaffeewurm, 23.11.2021
    Kaffeewurm

    Kaffeewurm Mitglied

    Dabei seit:
    22.11.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Stimmt. Das wäre der erste logische Schritt. Direkt im Ort haben wir wohl einen von 2 Läden der "Bohnenstrolche". Da sollte ich beizeiten mal aufschlagen.
     
    Yoku-San gefällt das.
Thema:

Anfänger sucht (ersten) "guten" Kaffee

Die Seite wird geladen...

Anfänger sucht (ersten) "guten" Kaffee - Ähnliche Themen

  1. Anfänger sucht neue Espressomaschine!

    Anfänger sucht neue Espressomaschine!: Hallo liebe Kaffee Community! Ich bin noch Anfänger in dem Gebiet der Espressomaschinen, möchte mir daher eine Neue zulegen die nicht mehr als...
  2. Kaufberatung - Anfänger sucht Setup für überwiegend Milchgetränke

    Kaufberatung - Anfänger sucht Setup für überwiegend Milchgetränke: Hallo liebe Community, nun habe ich in den letzten Wochen hier schon eifrig mitgelesene und versucht mich zu informieren, aber die Flut an Infos...
  3. Cappuccinomaschine für Anfänger gesucht

    Cappuccinomaschine für Anfänger gesucht: Hallo. Inspiriert durch die Suche nach einer guten Filterkaffeemühle hat sich bei mir der Wunsch nach einer Maschine für sehr guten Cappuccino...
  4. Kaufberatung - Anfänger sucht ST bis 1000 €

    Kaufberatung - Anfänger sucht ST bis 1000 €: Liebe Forengemeinde, ihr habt ein echt tolles Forum hier und ich habe die letzten Tage schon einige Themen hier gelesen und auch schon in den...
  5. Anfänger sucht Hilfe, Kaffee zu sauer

    Anfänger sucht Hilfe, Kaffee zu sauer: Hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Seit wenigen Wochen bin ich Besitzer eine Lelit Elizabeth mit der Mühle William PL 72. In der Regel...