Anfängerfragen - Wiedermal

Diskutiere Anfängerfragen - Wiedermal im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Gruss an alle, Zunächst mal vorab eine Entschuldigung, weil ich hier gleich Fragen stellen werde, die sicher schon sehr ausführlich in vielen...

  1. #1 Kaffeebohn, 06.06.2013
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    16
    Gruss an alle,

    Zunächst mal vorab eine Entschuldigung, weil ich hier gleich Fragen stellen werde, die sicher schon sehr ausführlich in vielen anderen Threads diskutiert wurden, aber nach ca. 2 monaten KN Mitlesen, sich per Suchfunktion in uralte Threads Rumwühlen und sehr sehr viel über alle möglichen Aspekte vom perfekten Shot bis zum Für und Wider der Preinfusion Sinnieren muss ich nun, da ich endlich seit zwei Tagen mein Chrommonster vor mit habe, einsehen, dass alles irgendwie im Kopf rumschwirrt und die eigentlichen Fragen unbeantwortet sind. Deshalb dachte ich, ich packe mal die dringenden Fragen hier rein und hoffe, für den Anfang mal akut "Troubleshooten" zu können. Bitte nicht böse sein :oops:

    Die Maschine ist eine ECM Mechanika Profi (Baugleich mit der Technika II), Mühle ist die Eureka MCI

    Fragen:

    Siebträger- Füllmenge:
    Habs erstmal so gemacht, dass ich einfach den siebträger gefüllt hab, glattgestrichen, getampt. Etwas mit dem Mahlgrad rumgespielt, bald kam auch in den 25-30 sek was mit ordentlich gestreifter Crema in die Tasse und ich war glücklich.
    Dann kam ich gestern auf die Idee, mal nachzuwiegen, was ich eigentlich da reinfülle (mit einer normalen digitalen Küchewaage:roll:). Vor allem in 1-er Sieb ist mehr drin, als es ja per Definition sein sollte: 15 g, das ist doch, wenn man 1.5g Ungenauigkeit für die Waage einberechnet, doch immer noch viel zur viel, oder? Als ich dann weniger einfüllte, war die Durchlaufzeit zu kurz. Dann hab ich feiner gemahlen, was die die Durchlaufzeit verbessert hat, aber was da jetzt rauskommt, schmeckt mir nicht mehr so wirklich - recht sauer. Vor allem aus der 1er Sieb (nächster Punkt)

    1er Sieb:
    Ich hab schon häufiger gelesen, dass das mit dem 1er schwieriger ist als mit dem 2er, dass man dann gezielt etwas überfüllen kann, etc. Ich hab da noch zusätzlich anderen Ärger: einen einigermassen soliden Puck hatte ich nur als ich drastisch überfüllt hab (s.o.) aber der Shot war nicht wirklich fein... ansonsten ist das, was dann im Siebträger bleibt, eine einzige Pampe. Das ist aber nicht alles; was mich mehr beunruhigt, ist, dass beim 1er sehr viel am Duschsieb hängen bleibt. Gestern sogar mal die obere horizontale Hälfte des "Pucks"
    Was mache ich falsch???

    Wasser:
    Die Maschine hab ich gebraucht gekauft, allerdings über einen seriösen Fachhändler, der sie generalüberholt hat und mir noch ein Jahr Garantie gibt. Sie funktioniert auch soweit tadellos, nur, als ich vorgestern zum erstel mal einen Leerbezug machte (in eine gebrauchte Tasse die in meiner Küche rumstand) und das Wasser über Nach tstehen liess, war der Tasseninhalt am nächten Tag grün. "was solls" dachte ich, "war wohl doch noch etwas Kupfer im Kesselwasser" (allerdings bereute ich stark, vorher ordentlich Milch aufgeschäumt zu haben) Also einfach mal den Kessel hochgeheizt, ausgeschaltet, über den Heisswasserhahn geleert, wieder angeschaltet und gefüllt. Als ich dann heute zum Ausprobieren mal wieder über den Heisswasserhahn eine Tasse gefüllt hab, war ein feines schwarzes Sediment am Tassenboden, was könnte das sein? Und ist es böse?

    Dampfdüse:
    Es ist eine Zweilochdüse. Es heisst ja immer wieder, es sei mit zwei Löchern erst einmal leichter als mit drei oder sogar vier. Aber ich finde es recht mühsam. Dadurch, dass sich beide Löcher auf einer Achse befinden, fällt es mir schwer, die Düse so zu halten, dass in der Zeihphase genug Luft reingeht, und die Rollphase dürfte auch Kräftiger sein. An der "Power" kann es nicht liegen; der Kessel fasst 2,1 l . Ist mein Empfinden hier irgendwie realitätsnah oder liegt es nur daran, dass ich es einfach noch nicht kann und eine Dreilochdüse würde alles nur noch schlimmer machen?

    So, das wars auch schon alles;-), vielen herzlichen Dank für die Antworten schonmal im Voraus.

    L. G., N. A.
     
  2. #2 espressionistin, 06.06.2013
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.639
    Zustimmungen:
    5.099
    AW: Anfängerfragen - Wiedermal

    Hallo,

    Kurz gesagt, mach dir keine Sorgen, ist alles normal.

    Beim 1er muss man sich entscheiden, ob man schönen Puck will oder mit wenig Mehl auskommen will. Alternativ such mal mal das La Marzocco 1er Sieb, da schmeckt mit weniger Mehl auch der 1er Espresso, auch wenn der Puck trotzdem matscht.
    15 Gramm sind allerdings in der Tat herb.

    Zum Milchschäumen braucht es ziemlich viel Übung, gib dir etwas Zeit oder übe mit Wasser und einem Tropfen Spüli.
    Du kannst auch mal probieren, die Düse etwas lockerer/fester zu drehen und damit die Löcher anders anzuordnen, wenn du die Lanze dann schräg in die Kanne hältst, hast du alle Möglichkeiten.

    Schwarzes Sediment hatte ich auch immer in meinem gebrauchten Zweikreiser, ich hab es mir einfach so erklärt, dass es alte Kaffeereste sind,die irgendwie in den Kreislauf gelangt sind.
    Keine Ahnung, was das sonst sein könnte.
    Das grüne Wasser könnten entweder Reste von der Entkalkung sein, die dein Händler vermutlich gemacht hat oder irgendwas, was sich von der schmutzigen Tasse gelöst hat.
     
  3. #3 Kaffeebohn, 06.06.2013
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    16
    AW: Anfängerfragen - Wiedermal

    Hey,
    Danke für die Schnelle und ausführliche Antwort.
    Es sieht aber verdammt nach irgendeinem Metall(-oxid) aus. Bleibt mir wohl nichts übrig, ausser abzuwarten, ob es unter regelmässiger Benutzung verschwindet.

    Weiter werde ich erst mal nur den 2er Sieb nutzen. Aber irgendwie werden meine Shots immer schlechter... :( Weiss nicht, was da passiert. Es kommt immer weniger Crema raus, die Menge ist inkonsistent, schmecken tuts auch immer weniger... bin am verzweifeln
     
  4. #4 espressionistin, 06.06.2013
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.639
    Zustimmungen:
    5.099
    AW: Anfängerfragen - Wiedermal

    Ist denn bis auf das Sediment das Wasser klar und einigermaßen Geschmacksneutral? Einigermaßen deswegen, weil ich finde, dass gerade das Kesselwasser immer etwas metallisch schmeckt.

    Was verwendest du eigentlich für einen Kaffee?
     
  5. #5 Kaffeebohn, 06.06.2013
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    16
    AW: Anfängerfragen - Wiedermal

    Ja das wasser ist klar, getrunken hab ich davon allerdings noch nicht. Aber zumindest der geschäumten Milch merkt man nichts an.

    Ich hab mir in einer kleinen Privatrösterei in meiner Nähe eine Mischung geben lassen. Er meinte, es seien mittel- und südamerikanische Arabicas. Ist relativ hell, da ich nicht allzu viel Säure wollte. Gestern mit der gröberen Mahlung hatte ich auch recht gute Ergebnisse (sowohl Crema als auch von der geschmacksfülle) war aber nicht ganz zufrieden und es war nun eben sehr viel im Siebträger. Mein gedankengang war: feiner Mahlen + etwas weniger Pulver = gleiche Durchlaufmenge und feinerer Geschmack, aber das ging nach hinten los
     
  6. #6 espressionistin, 06.06.2013
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.639
    Zustimmungen:
    5.099
    Je heller ein Kaffee ist, desto mehr Säure hat er normalerweise, weil während des Röstprozesses die Säuren abgebaut werden.
    Helle Kaffees sind zudem schnell mal zickig, von daher kann es gut sein, dass der Kaffee seinen Teil beiträgt, dass die Ergebnisse durchwachsen sind.
    Letzteres ist jetzt aber nur Mutmaßung, weil man dazu wissen müsste, wie hell der Kaffee wirklich ist.

    An sich ist dein Gedankengang auch richtig, ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass helle Bohnen gern überdosiert werden wollen, um was leckeres rauszukriegen.
    Wenn du Kaffee mit mehr Körper bevorzugst, könntet du auch mal eine Robustamischung probieren, ist zudem gutmütiger.
     
  7. #7 Betty80, 07.06.2013
    Betty80

    Betty80 Mitglied

    Dabei seit:
    15.05.2013
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    30
    AW: Anfängerfragen - Wiedermal

    Moin,
    bin auch noch in der Lernphase. Ich überfülle das 1er Sieb auch ganz schön und werde mal ein kleineres probieren. Finde ansich nämlich die Methode voll Mahlen, abstreichen und Trampern ganz gut. Mit weniger Sieb erhoffe ich mir auch weniger Kaffeemehl. Mir ist der Einzelshot auch teilweise zu heftig und geht schnell ins bittere.
    Zum Milch Aufschäumen kann ich dir auch nur zur Wasser Spüli Methode raten, da lernst du wirklich schnell, wie es gehen muss. Du wirst mit der 2lochdüse dann ganz fix deine Milch aufgeschäumt haben. In der Zeit wo der Espresso rausdümpelt, wird dann Milch geschäumt, wenn man denn mal seine Augen vom Siebträger lassen kann, ich für meinen Teil brauche noch ne Weile, bis ich meinen Zweikreiser ausnutzen kann.
     
  8. #8 Kaffeebohn, 08.06.2013
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    16
    AW: Anfängerfragen - Wiedermal

    Danke euch für die Tipps. Also mit Spüli und Wasser klappts schonmal ganz gut, mit der Milch leider noch nicht so. Irgendwie trennen sich die Phasen immer, obwohl ich sehr vorsichtig bin, nicht zu überhitzen.
    Bei den Shots gibt's auch neues. Hab mir heute Malabar und eine Mittelstarke Bohne aus Costa Rica 50:50 mischen lassen. Robusta wird in der Rösterei leider nicht verwendet. Was nun neu dazugekommen ist: Channeling! Ob das an den unterschiedlichen Bohnen liegt? Morgen dann noch weitere Versuche. Zum Glück bin ich gerade in der Prüfungsphase, da kann man kaum genug Kaffee trinken.
     
  9. mamu

    mamu Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2011
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    508
    AW: Anfängerfragen - Wiedermal

    Tipp zum Schäumen: Wenn du das Kännchen außen nicht mehr gut anfassen kannst (nicht den Griff benutzen), dann muss du aufhören, sonst wird die Milch zu heiß. Auch die Ziehphase nicht zu lange machen, lange ist die Rollphase und da darauf achten, dass die Milch ordentlich durchgemischt wird.
    Tipp zum Channeling: Versuch mal folgende Tampertechnik: Setzte den Tamper gerade auf, lass ich aber im Sieb am Rand entlang umlaufen (eiern), so dass der Rand zu erst verdichtet wird (nicht zu fest!). Dann gerade in der Mitte.
     
  10. #10 aideron, 08.06.2013
    aideron

    aideron Mitglied

    Dabei seit:
    24.08.2012
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    20
    AW: Anfängerfragen - Wiedermal

    Wie frisch ist denn der verwendete Malabar? Wenn der noch recht frisch ist kann es auch daran liegen, Malabar ist meist erst so ca. 2 Wochen nach Röstung richtig gut. Der muss halt recht lange ausgasen, was vielleicht auch Channeling begünstigen kann?
     
  11. #11 Kaffeebohn, 08.06.2013
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    16
    AW: Anfängerfragen - Wiedermal

    Logbucheitrag; heute Morgen: Mit Mahlgrad hantiert, die Tamper-Eiern-Technik ausprobiert (danke dafür), beim Doppelsieb mit 17g in 28 sek. was mit ordentlich Crema rausbekommen, sah alles toll aus. Aber: es schmeckt so sauer, dass ich nur noch etwas Olivenöl zugeben müsste, um ein Salatdressing zu haben. Als Espresso für mich ungeniessbar, aber als ich aus purer Verzweifelung/Langweile einen Cappuccino daraus machte - überraschend gut! ?????

    Das Channeling ist, soweit ich das sehen kann, wieder weg. Ich hab die Bohnen gestern gekauft, leider weiss ich aber nicht, wann der Malabar geröstet wurde. Irgendwie nahm ich an, der Röster würde es mir schon erzählen, wenn ich noch warten muss. Könnte der sauere Geschmack damit zusammenhängen? Eigentlich soll das Zeug ja so gut wie gar nicht sauer sein, wofür ist Monsumregen denn sonst gut?^^
     
  12. #12 espressionistin, 08.06.2013
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.639
    Zustimmungen:
    5.099
    AW: Anfängerfragen - Wiedermal

    Wie heißt denn dein Röster? Vielleicht röstet er ja wirklich extrem hell. Diese Sorten schmecken mir auch immer nur im Cappuccino, ich finde, da entwickeln sie oft ein ganz eigenes, spannendes Geschmackserlebnis, während es einem pur getrunken die Fußnägel hochrollt. Ging mir z.B. beim Machhörndl immer so..

    Steht das Röstdatum (oder das MHD, daraus kann man es manchmal ableiten) auf der Packung?
     
  13. #13 Kaffeebohn, 08.06.2013
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    16
    AW: Anfängerfragen - Wiedermal

    Das ist "Moccaraba" in Basel. Es gibt hier meines Wissens nur drei Röstereien, also ist die Auswahl nicht so riesig. Zu MHD oder Röstdatum kann ich nichts sagen. Man geht in den Laden rein, hinten steht eine grosse uralte Rösttrommel, hinter der Theke dann die riesigen Behälter mit den unterschiedlichen Sorten. Er fragt, was man möchte -> auf die Waage, in eine Papiertüte, auf der bis auf das Logo nichts steht, auf die Hand. Finde ich an sich sehr charmant, aber er scheint sich gern eher auf das Rösten zu konzentrieren, als ich ihn gestern mit einer Mahlprobe von mir und vielen Fragen nerven wollte, konnte er nicht allzu viel dazu sagen.
     
  14. #14 nacktKULTUR, 08.06.2013
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.453
    Zustimmungen:
    2.278
    AW: Anfängerfragen - Wiedermal

    Wenn Du auf der sicheren Seite sein willst, solltest Du Dir einen High-End-Kaffee holen: bei Hänowitz & Page. Wenn Du Dich beeilst, noch heute: Immer Samstags bis 15:00 Uhr geöffnet.

    Wenn der Espresso dann trotzdem noch sauer ist, liegt's an Dir oder Der Espressomaschine.

    nK
     
  15. #15 Kaffeebohn, 08.06.2013
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    16
    AW: Anfängerfragen - Wiedermal

    Bei Haenowitz & Page gewesen, eine mittlere Röstung mit Robustaanteil geholt, morgen wird ausprobiert. Aber falls das auch nichts werden sollte, was könnte ich denn möglicherweise falsch machen? Was mir auffällt: wenn ich feiner mahle, wird der Shot sauerer, was aber doch irgendwie widersinnig ist oder? Was noch ein paar mal auffiel: z.T. dauert es (vor allem bei feinerer Mahlung) recht lange, bis der erste Tropfen kommt, selbst wenn man bedenkt, dass eine Vibrapumpe etwas zeit zum Druckaufbau braucht. Fallbeispiel: der letzte Shot heute hat bei 9 sek. angefangen zu tropfen, ab Sekunde 2 nach dem ersten Tropfen kam dann eine dicke dunkle Crema, die durch viele feine blasen "körnig" aussah in dicken Schwällen raus. nach ca. 10-11 sek. wurde die Crema schlagartig hell (ab und zu ein angedeuteter dunkler Streifen) und sehr dünnflüssig. Es war nach 25 sek. Laufzeit auch die richtige Menge in der Tasse, nur eben mit dem oben beschriebenen Geschmack. Der Puck war oben etwas nass.
    Wie ich es irgendwie erkären kann: es war zu fein gemahlen/zu viel im Korb (weiss nicht obs es ein "entweder oder" oder ein "sowohl als auch" ist) daher hat es so lange gedauert, bis etwas rauskam. Dann wurde so viel Druck aufgebaut, bis es doch noch floss (-> dickflüssige dunkle Crema) war aber immer noch zu viel Druck, da hat sich das Wasser eine Schwachstelle im Mehl gesucht (-> plötzlich heller dünner Fluss). Letzlich also doch noch Channeling. Problematisch ist, dass ich, als ich den Puck sorgfältig Stück für Stück aufgebrochen hab, nirgendwo Channels sehen konnte. Nur machmal horizontale dünne "Plättchen" (wie Schiefer) in der Bodengegend, also da, wo die Abdrücke der Sieblochung sind. Weiter hab ich den Eindruck, dass die Pucks zum Boden hin dichter sind, weiss nicht, ob das normal ist.
     
  16. #16 espressionistin, 08.06.2013
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.639
    Zustimmungen:
    5.099
    AW: Anfängerfragen - Wiedermal

    Das blubbernde, blasige ist typisch für den Malabar, besonders, wenn er noch sehr frisch ist.
    Alles andere klingt tatsächlich tendenziell nach zu fein gemahlen. Du könntest mal probieren, gröber zu Mahlen und zum Ausgleich mehr Mehl zu nehmen.

    Ich kenne den Kaffee deines Röster jetzt nicht selber, aber da du ja selber schriebst, er sei eher hell, noch ein paar generelle Worte zum hellen Kaffee:

    Traditionell wird Espresso eher dunkel geröstet, neuerdings gibt es immer mehr Röster, die den Kaffee deutlich heller als früher üblich rösten. Der Trend kommt aus den USA und wird oft als 3rd Wave bezeichnet.
    3rd Wave Kaffee enthält durch die verkürzte Röstzeit deutlich weniger Röstaromen und dafür vielschichtigere andere Aromen. Leider aber auch mehr Säuren, wie schon beschrieben und wie schon von dir festgestellt.
    Bedingt durch die natürlichen Säuren, die erstmal in Griff gebracht werden müssen, ist dieser Kaffee deutlich anspruchsvoller in der Zubereitung und ist auch bei optimaler Zubereitung nicht jedermanns Sache.
    So oder so müssen (den physikalischen Hintergrund kenne ich leider nicht) diese Sorten i.d.R. deutlich überdosiert und zum Augleich einiges gröber gemahlen werden (vielleicht ist es auch so, dass man sie gröber Mahlen muss, um die Säuren in Griff zu halten und deswegen zum Ausgleich überdosieren muss, wer weiß).
    Ich hab schon Single-Espressi bis 16 g hochgeschraubt, um was trinkbares zu kriegen.

    Insofern sollte man sich, sofern es sich um einen derartigen Kaffee handelt, von den klassischen Vorgaben lösen und großzügig spielen.
    Dies ist zum Einstieg sicher eine sportliche Herausforderung, drum würde ich an deiner Selle erstmal mit den Bohnen des anderen Rösters testen und schauen, welche Rolle der Kaffee spielt.

    (Sorry falls das alles nix neues ist für dich, ich hoffe, ich langweile dich nicht mit dem 3rd Wave Exkurs ;-))

    Edit: hab mir grad mal eine mittlere Röstung von HP angeschaut ("Strong"). Diese wird beschrieben mit "Frische, fruchtige Zitrus- & Beerennoten, milde Schokoladen- und Nussaromen, wundervolle Crema". Kann passieren, dass dieser Kaffee auch leichte Säuren enthält.
     
  17. #17 domimü, 08.06.2013
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.959
    Zustimmungen:
    3.083
    AW: Anfängerfragen - Wiedermal

    Füll mal das Sieb so weit, dass zwischen getampertem Puck und Duschsieb etwa 2mm bleiben. Ich gehe davon aus, dass das dann die optimale Füllmenge für das Sieb ist und du momentan aber sehr viel mehr Luft hast. Dann musst du den Mahlgrad noch so anpassen, dass du - bei dieser Füllhöhe - auch noch die richtige Durchlaufmenge erwischt. Danach kannst du ja dann andere Parameter ausprobieren, um diese optimale Menge später leichter wiederzufinden, wäre eine Feinwaage natürlich ein geeignetes Hilfsmittel.
    Ab wann man die 25s zählt - soweit man sich überhaupt dran hält, ist eh nicht so eindeutig und aus deinen Posts geht auch nicht hervor, ab wann es bei dir "zählt". Wie lange machst du die PreInfusion? Wie lange ist das Wasser inkl. PreInfusion im Puck?
    Kurz, meine Vermutung ist, dass du zu fein mahlst (dauert lang bis zum 1.Tropfen) und zu wenig Kaffeemehl verwendest (Puck feucht) und dieses zu kurz extrahiert (sauer) wird. Vielleicht ist auch die Brühtemperatur zu niedrig. Die Röster kenne ich beide nicht...
    EDIT zum Edit von Espressionistin: Und Zitrusaromen sind auch sauer.
     
  18. #18 Kaffeebohn, 09.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 09.06.2013
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    16
    AW: Anfängerfragen - Wiedermal

    Stimmt, das war etwas wirr oben, sorry. Also bei dem obigen Beispiel hatte es 9 sek gedauert, bis der erste Tropfen kam, alle weiteren Zeitangaben waren also als x+9 zu rechnen. Generell fand ich es einfacher, nach dem 1. Tropfen die 25 sek zu nehmen, wegen der einfacheren Reproduzierbarkeit. Heute hab ich mit den neuen Bohnen wieder rumexperimentiert (jetzt wesentlich gröber gemahlen), bis ich mit 5-6 sek "Vorbrühen" und 25 sek Laufzeit ca 30 ml in der Tasse hatte. Hab auch mit der Füllhöhe geschaut; in dem ich einfach mal bis zum Rand gefüllt hab und ungetampert den Siebträger eingespannt, um so anhand des Abdruckes zu schauen, wie weit das Duschsieb in den Siebträger reinragt. Sieht aus, als sei die Randhöhe meines Tampers (Base Flat von concept art) genau perfekt, um diese 2 mm einzuhalten, daran kanns also schonmal nicht mehr liegen. (btw, ist es normal, dass ich nach dem Bezug trotzdem den Duschabruck auf dem Puck hab?) Was mich jetzt doch immer mehr wurmt: Am ersten Tag habe ich viel weniger aufs Detail geachtet und hatte wesentlich bessere Ergebnisse. Jetzt muss ich fast Brühdruck/Temperatur verdächtigen. Zum Druck kann ich nicht viel sagen, die alte Mechanika hat nur einen Kesseldruckmanometer. Eig müsste der Brühdruck aber gut eingestellt sein. Ich hab das Teil ja erst seit Dienstag, und am Anfang hat ja alles, was ich produziert hab, sehr akzeptabel geschmeckt. Zur Temperatur: Der Kesselmanometer zeigt ziemlich genau 1 bar an, was ja um die 120° C sein müssten. Wenn ich die Sonde eines digitalen Backthermometers bei laufendem Brühkopf direkt an den Duchsieb halte, zeigt der mir 88,4 ° an. Ich denke, dass da vielleicht beim Messen 1-2° verloren gehen. Andererseits überhitzt die Brühgruppe zeimlich schnell, nach 5 min muss ich nen ziemlich langen (ca 50-60 ml) Leerbezug machen, bis es aus der Dusche nicht mehr sprotzelt und dampft. Ich hatte die ganze Zeit gehofft, dass ICH irgendwie einen (den ausschlaggebenden) Fehler mache. Die Maschine jetzt nochmal zum Händler bringen zu müssen, würde mich unglaublich ärgern, und momentan hätte ich auch gar nicht die Zeit dafür... :sad:

    Ganz im Gegenteil! Bei H&P hatte ich mich kurz durch die Infos gelesen und war auch über "3rd Wave" gestolpert, hab mir aber nicht die Mühe gemacht, rauszufinden, was das eigentlich ist. Daher: Ganz lieben Dank dafür. Generell finde ich es toll, wie gut man hier als Neuling aufgefangen wird. Danke, danke, danke an alle!!!!!:)

    Edit: Würde bei zu wenig Druck überhaupt ne gute Crema kommen? Die ist nämlich super!!!! :?

    Edit2: Wenn ich selbst am Thermostat drehe, kann ich 1. etwas "kaputt machen"? und 2. wäre die Garantie damit hinfällig?
     
  19. #19 espressionistin, 09.06.2013
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.639
    Zustimmungen:
    5.099
    Die Messungen direkt am Brühkopf finde ich ich immer schwierig, weil das Ergebnis durch den tänzelnden Strahl ziemlich verfälscht.
    Ich hab grad mal in der (vorgewärmten) Tasse gemessen, das Wasser direkt aus der Brühgruppe entnommen hat dort ca. 74 Grad.
    Der Wert ist war auch nur ungefähr, weil er von z.B. Der Temperatur der Tasse abhängt, aber vielleicht hilft er dir ja, deine Temperatur ungefähr einzuordnen.

    Den Brühdruck würde ich erstmal vernachlässigen. Wenn hier Brühdruckoptimierer am Werk sind, dann nur, um zu versuchen, aus einem perfekten Ergebnis noch die letzen 2% rauszuholen.
    Wenn ein Kaffee von vorneherein übel schmeckt, reißt die Schrauberei am Brühdruck auch nix raus. Ganz im Gegenteil, wieder ein Ding mehr, mit dem man sich das Ergebnis versauen kann.

    Wenn alle Parameter passen und der Kaffee trotzdem noch nicht schmeckt, ist der Kaffee schuld, weil er nicht deinen Geschmack trifft.
    Meine Meinung.
    Wenn ich du wäre, würde ich vom aktuellen Kaffee mal die Packung durchbringen und schauen, ob du was leckeres rausbringst.
    Wenn nicht, weitersuchen. Haenowitz & Page scheinen mir jetzt auch nicht unbedingt Röster zu sein, die traditionell rösten.

    Schau doch mal in den "ich trinke gerade folgenden Espresso.."-Thread.
    Vielleicht findest du ja dort einige klassische Sorten, die es in der Schweiz gibt.

    Edit: du kannst den Kesseldruck am Pressostaten natürlich höher drehen. Meine ehem. Giotto (=Technika) schwankte aber immer zwischen 1 und 1,2 Bar, ich denke also, dass deine Maschine nicht so verkehrt eingestellt ist.
    Ich weiß nicht, inwieweit der Händler seine Gewährleistung davon abhängig macht, im Zweifel würd ich mal anrufen.
     
  20. #20 deus ex macchina, 09.06.2013
    deus ex macchina

    deus ex macchina Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    5
    AW: Anfängerfragen - Wiedermal

    Daß der Puck nach unten hin dichter wird, ist normal. Der gemahlene Kaffee hat keine homogene Korngröße. Neben der eingestellten Größe finden sich auch immer Feinstäube ("fines"), die dann mit dem Wasser wandern. Und das ist auch gut so, denn das mindert offenbar das Channeling. Konische Mühlen produzieren übrigens mehr davon und sind wohl vor allem deshalb unproblematischer in Bezug aufs Channeling.
     
Thema:

Anfängerfragen - Wiedermal

Die Seite wird geladen...

Anfängerfragen - Wiedermal - Ähnliche Themen

  1. Profitec Pro 600 Sammelthread! Alles rund um diese Maschine!

    Profitec Pro 600 Sammelthread! Alles rund um diese Maschine!: Liebe Profitec Pro 600 Besitzer! Da es hier schon spezielle Threads zu speziellen Mühlen und Maschinen gibt möchte ich für ‚unseren‘ Siebträger...
  2. Anfängerfrage zur Espressozubereitung...

    Anfängerfrage zur Espressozubereitung...: Hallo zusammen, nachdem ihr mir hier den Mund wässrig gemacht habt, bin ich nun auch Besitzer meiner ersten Siebträgermaschine geworden....
  3. La Pavoni Europiccola - Anfängerfragen

    La Pavoni Europiccola - Anfängerfragen: Hallo zusammen, ich habe eine La Pavoni (gebraucht) und eine Demoka M203 dazu im Einsatz, aber habe erstmal ein paar Fragen für den Start....
  4. Anfängerfrage zur Bezzera BZ10 - Betiebsgeräusche

    Anfängerfrage zur Bezzera BZ10 - Betiebsgeräusche: Hallo liebes Forum! Ich bin seit kurzem stolzer Besitzer einer BZ10 und habe zwei Fragen, die ich mir trotz Suche hier im Forum bisher nicht...
  5. Lelit PL81t Anfängerfragen

    Lelit PL81t Anfängerfragen: Hallo zusammen, ich habe mir endlich eine Siebträgermaschine gekauft (Lelit PL81t) und bin bereits fleißig am „üben“. Da ich nicht weiß, wie der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden