Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee

Diskutiere Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, ich bin durch eine blöde Reparaturmaßnahme meiner Elektra zwangsweise zum Brühkaffeetrinker geworden. Und siehe da.... so...

  1. #1 dirty_dan, 20.01.2013
    dirty_dan

    dirty_dan Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2008
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    7
    Hallo zusammen,

    ich bin durch eine blöde Reparaturmaßnahme meiner Elektra zwangsweise zum Brühkaffeetrinker geworden.

    Und siehe da.... so langsam begeistert mich das System. :-D

    Mein Setup bisher:

    ein schwarzer no name Filterhalter aus Plastik mit 2 Löchern unten (1 Euro im Netto). :cool:

    Frisch gerösteter peruanischer Arabica von der Kaffeeschmiede in Düsseldorf Oberkassel, gemahlen mit der CM80 als Mühle.

    Mahlstufe recht grob.

    Als Filter werden normale weiße Filter aus dem Real genommen.

    Ich habe einen Wasserkocher, mit dem man recht gut und mit feinem Strahl gießen kann, d.h. eine Hario-Kanne wäre bei mir wohl nicht nötig (m.M. nach)

    Ich erhitze das Wasser und lass den Wasserkocher ausgehen (Keine Brühtemperatureinstellung).

    Dann mahle ich das Pulver, so in der Regel 9 gr für ca. 180 ml (alles ungefähr).

    es folgt 45 sek nachdem der Wasserkocher ausgeht ein Blooming für 30 sek.

    Dann schütte ich das restliche Wasser in Kreisbewegungen nach.

    Ist das soweit ok, oder habt ihr Verbesserungsvorschläge?

    Ich heize das Wasser übrigens nicht weiter nach, während des Bloomings, richtig?

    Welche Mengen an Kaffee würdet ihr so für eine Kaffeetasse (180 bis 250 ml) nehmen?

    Und dann die Frage, ob wenn ich mir eine CHEMEX zulegen würde die Filter von denen notwendig sind, oder ob auch die aus dem Real ausreichend wären?

    (Ihr merkt, wenn man einmal mit dem Brühen anfängt, dann will man auch da ein Upgrade, richtig?!! ;-))

    Danke im Voraus für eure Antworten und einen schönen Sonntag noch.

    Dan
     
  2. #2 silverhour, 20.01.2013
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    10.959
    Zustimmungen:
    5.562
    AW: Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee

    Mahlzeit!

    "Ist das soweit ok, oder habt ihr Verbesserungsvorschläge?"
    Ich denke, an Deinem Vorgehen gibt es per se nix zu meckern. Wenn Kaffee für mehrere Tassen aufbrühen, dann gieße ich das Wasser nicht komplett auf einmal auf sondern in mehreren Schüben. Ob das aber wirklich etwas bringt? ...

    "Welche Mengen an Kaffee würdet ihr so für eine Kaffeetasse (180 bis 250 ml) nehmen?"
    Ich nehme ca 8-9gr proo Tasse (ca 180ml). Also ungefähr so viel wie Du.

    "Und dann die Frage, ob wenn ich mir eine CHEMEX zulegen würde die Filter von denen notwendig sind, oder ob auch die aus dem Real ausreichend wären?"
    Der Chemex Karaffe ist es ziemlich wurscht, welche Filter Du reinhängst. Das die Spitze unten ohnehin frei hängt, gibt es da auch nichts, was nicht passen könnte. Die Größe des Filterpapiers sollte so ungefähr passen ausgesucht werden, aber 102er oder 1x4 paßt gut.
    Interessanter sind aber die Geschmacksunterschiede. Gefühlt (also ohne direkten Vergleich gemacht zu haben) meine ich schon, daß der Kaffee aus dem Chemex Papier weicher und runder schmeckt als beim Melitta-Papier.

    "(Ihr merkt, wenn man einmal mit dem Brühen anfängt, dann will man auch da ein Upgrade, richtig?!! )"
    JA! Bei der Chemex Karaffe solltest Du aber auch gleich ein passendes Tee-Stövchen mitkaufen. So chic und schön wie sie auch ist, der Kaffee kühlt schnell aus.


    Grüße, Olli
     
  3. #3 dirty_dan, 20.01.2013
    dirty_dan

    dirty_dan Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2008
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    7
    AW: Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee

    danke für die tipps.

    das mit den schüben mache ich auch, ohne es geschrieben zu haben. ich bilde mir ein dann besser kontrollieren zu können, wo das wasser hingeht...

    und danke für den tipp mit dem stövchen. :)
     
  4. #4 Rvngbby, 21.01.2013
    Rvngbby

    Rvngbby Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2011
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    2
    AW: Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee

    Wenn du Bock und Zeit hast kannste auch bei uns inna Rösterei in Düssedorf vorbeikommen und die Chemex vor Ort abchecken - Das Papier macht ienen deutlichen Unterschied! ;) Kannst dir auch n paar Tipps zur Pour Over Technik abholen :)
    Um Schleichwerbung zu vermeiden schreib mir bei Interesse einfach ne PM !
     
  5. #5 silverhour, 21.01.2013
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    10.959
    Zustimmungen:
    5.562
    AW: Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee

    Die Tips kannst Du hier auch öffentlich posten :mrgreen:
     
  6. #6 dirty_dan, 21.01.2013
    dirty_dan

    dirty_dan Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2008
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    7
    AW: Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee

    guter einwand

    +1

     
  7. #7 Rvngbby, 22.01.2013
    Rvngbby

    Rvngbby Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2011
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    2
    AW: Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee

    Bis heute Nachmittag ist meine zur Zeit vorherschende Schreibfaulheit bestimmt verflogen, dann mach ich mchich mal dran;)
    Ausserdem sitz ich grad in der Berufsschule, von daher lasst mich in Ruhe! :-D
     
  8. #8 espresso-addict, 22.01.2013
    espresso-addict

    espresso-addict Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2011
    Beiträge:
    1.207
    Zustimmungen:
    20
    AW: Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee

    Deine Erfahrung zeigt, dass es unabhängig von der Zubereitungsmethode eben vor allem auf qualitativ hochwertige und frisch gemahlene Bohnen ankommt.
     
  9. #9 Roger / KAFISCHMITTE, 22.01.2013
    Roger / KAFISCHMITTE

    Roger / KAFISCHMITTE Mitglied

    Dabei seit:
    31.10.2005
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    12
    AW: Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee

    Das unterstütze ich voll und ganz. Die richtigen Bohnen sind essentiell.
    Du kannst z.B. auch einfach grobes Pulver in ein Kännchen geben, heisses Wasser dazu, ein paar Minuten ziehen lassen und dann durch einen Papierfilter in ein anderes Gefäss umgiessen. Damit hast Du bei tollen Bohnen einen super Kaffee, kein Zubereitungsritual und kaum Kosten.

    Gruss

    Roger
     
  10. #10 silverhour, 22.01.2013
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    10.959
    Zustimmungen:
    5.562
    AW: Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee

    :shock:

    Kein Voodoo?

    Wie kann denn da ein Kaffee schmecken, wenn man nicht vorher nackt um den Tisch getanzt ist? :mrgreen:


    Bitte nicht falsch verstehen oder gar krum nehmen, aber für solche Statements durfte man früher einen 5er ins Schweinchen stecken. ;-)


    Grüße, Olli
     
  11. #11 espresso-addict, 22.01.2013
    espresso-addict

    espresso-addict Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2011
    Beiträge:
    1.207
    Zustimmungen:
    20
    AW: Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee

    No offense taken. Aber Filterkaffee ist ja ein wenig altmodisch und genießt insbesondere unter Espresso-Liebhabern keinen besonders guten Ruf, daher wollte ich nur anmerken, dass es bei allen Unterschieden und Vor-/Nachteilen auf die Qualität des Produkts und nicht das Brühverfahren ankommt. Okay, vielleicht eine Binsenwahrheit.
     
  12. #12 Roger / KAFISCHMITTE, 22.01.2013
    Roger / KAFISCHMITTE

    Roger / KAFISCHMITTE Mitglied

    Dabei seit:
    31.10.2005
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    12
    AW: Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee

    Der Kaffee schmeckt natürlich leichter und nuancierter wenn man sich vor dem Kaffeegenuss nackig gemacht hat. Wenn dann auch noch um den Tisch getanzt wurde schmeckt der Kaffee sicherlich lebendiger. Mit Drogen machst Du dann auch aus einem schlechten Robusta einen fantastischen Geisha... Logisch.

    Sorry für OT. :)

    Cheers

    Roger
     
  13. #13 dirty_dan, 22.01.2013
    dirty_dan

    dirty_dan Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2008
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    7
    AW: Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee

    hallo zusammen,


    freut mich, dass hier bewegung reinkommt ;)

    ich denke erst mal, dass es in diesem forum für mich selbstverständlich ist, dass man von frischen und guten bohnen von einem guten röster redet... oder? ;-)

    dass alles andere natürlich nur verhältinismäßig kleine geschmackänderungen mit sich bringt ist doch klar denke ich. :)

    die kluft zwischen zwischen "gute bohnen vom röster" und dem "rotz aus dem supermarkt" ist um ein vielfaches größer als, "welches filterpapier nehme ich".

    der einfluss vom "frisch gemahlen bei bedarf" zu "vorgemahlen" ist natürlich viel viel größer als hario gegen melitta usw usw..... ;-)

    trotzdem ist es doch auch schön sich über diese kleinen Unterschiede zu unterhalten oder?

    freue mich auf weitere antworten....
     
  14. #14 dirty_dan, 22.01.2013
    dirty_dan

    dirty_dan Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2008
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    7
    AW: Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee

    "Wenn Deine Maschine ein halbes Jahr und länger kaputt ist, könnte es schwerfallen, zum Espresso zurückzukehren"


    na ja gerade is mein neues pressostat angekommen, habs verbaut und einen ionia aus meiner elektra verkostet....

    traum!

    ich habs schon irgendwie vermisst ;-)

    aber auch der brühkaffee hat seine daseinsberechtigung.

    ich finde es übrigens toll, dass rvngbby mir angeboten hat bei ihnen im laden zu experimentieren, um evtl auch mal einen direkten vergleich zwischen den einzelnen produkten bei gleichen randbedingungen zu haben.

    er muss das nicht tun,... doch er macht es wohl weil er sich freut, dass sich jemand für kaffee und dessen brühmethoden interessiert.
    :-D

    ein lob an dieser stelle an das forum und seine mitglieder!
    :)

    ich werde dieses angebot in naher zukunft auf jeden fall gerne in anspruch nehmen und schaue mal, ob mich der herr mit seinem fachwissen weiter auf die dunkle seite der macht (brühkaffee) ziehen kann.




     
  15. #15 silverhour, 22.01.2013
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    10.959
    Zustimmungen:
    5.562
    AW: Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee

    Jaaa! Er wird Dich aus purer Begeisterung für Brühkaffee in seinen Laden locken! Ganz ohne Hintergedanken! Garantiert! :rolleyes:

    Grüße, Olli
    (der es übrigens wirklich und ehrlich OK findet, wenn ein Händler einen besonderen Service anbietet, um Kunden in den Laden zu locken!)
     
  16. #16 Rvngbby, 22.01.2013
    Rvngbby

    Rvngbby Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2011
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    2
    AW: Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee

    Oh Leute...Um das klarzustellen: Ich bin in einer Rösterei >>>angestellt<<<. Ich hab da keinen finanziellen Vorteil wenn jemand vorbeikommt und sich was anguckt geschweige denn kauft. Ich werd da auch kein Verkaufsgesrpäch drausmachen sondern hab nur angeboten sich mal den wirklich merkbaren Unterschied zwischen Chemex und normalen Filter anzuschauen. Das Ganze mach ich >>>>NUR<<<< weil das das Thema Brühkaffee in Düsseldorf echt auf viel Beratungsresistenz stößt, und ich mich seit meinem Trip nach Berlin vor etwa einem Jahr verplfichtet fühle jede Gelegenheit beim Schopfe zu greifen um noch mehr Leute für diese Sache zu begeistern.
    Wo wenn nicht in einem Kaffee-Forum sollte man da auf Verständniss stoßen, wenn es einem wirklich nur um die Sache und nicht um den persönlichen Vorteil bei sowas geht. Ich will jetzt nicht zu hart rumheulen (zu spät :lol:) aber ich bin weder Händler noch möchte ich jemanden locken. Ende! :)
     
  17. #17 silverhour, 22.01.2013
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    10.959
    Zustimmungen:
    5.562
    AW: Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee

    @ Rvngbby,
    bitte verstehe mich nicht falsch! Mein Kommentar sprang mir auf die Zunge, wollte unbedingt raus und ist nicht negativ gemeint. Im Gegenteil, ich finde diese Art von Marketing - Leute einladen und ohne Kaufzwang beraten - anständig, legitim und angenehm.
    Grüße, Olli
     
  18. #18 Rvngbby, 22.01.2013
    Rvngbby

    Rvngbby Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2011
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    2
    AW: Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee

    Oke, langsam beruhige ich mich auch hehe. Wollte nur klarstelle dass es KEIN Marketing ist. WIr können uns auch bei mir zu Hause treffen, das klänge aber etwas komisch wie du dir denken kannst ;) Nagut, alles cool: Back to topic! :)
     
  19. #19 dirty_dan, 22.01.2013
    dirty_dan

    dirty_dan Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2008
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    7
    AW: Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee

    ich habe rvngbby per pn angeschrieben und ihm angeboten auch etwas zu zahlen, damit durch meine spielerei kein wirtschaftlicher nachteil entsteht.

    er hat dankend abgelehnt und mir versichert, er habe nichts davon..... ich meine auch er geht in eine berufsschule, oder? ;-)

    ihm ist es egal, ob ich etwas kaufe oder eben nicht, solange ich mich für das thema an sich interessiere.

    ich finde es wirklich toll, und ich kann ihn verstehen, denn auch ich bin ab und an in berlin und würde am liebsten jeden auf der straße (oder innem scheiß starbucks) von meinen neuen erkentnissen überzeugen. :-D

    ich könnte jetzt auch seinen originaltext aus der pn hier posten, aber ich hoffe wir wir könne uns auch einfach so freuen, dass es noch leute gibt, die sich eher als kulinarische missionare sehen und nicht als vertriebler. ich meine das zu 100% positiv!
     
  20. #20 Roger / KAFISCHMITTE, 22.01.2013
    Roger / KAFISCHMITTE

    Roger / KAFISCHMITTE Mitglied

    Dabei seit:
    31.10.2005
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    12
    AW: Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee

    Bin auch Röster.
    Ein bisschen jedenfalls.
    Kannst auch zu mir kommen.
    Ist vielleicht etwas weiter...

    :)

    Gruss aus der Schweiz

    Roger
     
Thema:

Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee

Die Seite wird geladen...

Anfängerfragen zum Thema Brühkaffee - Ähnliche Themen

  1. Zwei Neue Bücher zum Thema Rösten erschienen

    Zwei Neue Bücher zum Thema Rösten erschienen: Es sind in den vergangenen Monaten gleich zwei sehr lesenswerte Bücher zum Thema Rösten erschienen. David Rosa: The Artisan Roaster...
  2. Krups Novo 964 - Anfängerfragen

    Krups Novo 964 - Anfängerfragen: Hallo zusammen, bevor ich mich tiefer in die Espresso-Materie reinarbeite, möchte ich zunächst mal mit einer günstigen, einfachen Maschine üben....
  3. Grundaustattung Brühkaffee für Anfänger

    Grundaustattung Brühkaffee für Anfänger: Hallo Kaffee-Netz Gemeinde, ich lese schon länger immer mal wieder mit (großes Lob für das informative und umfassende Forum) und habe beschlossen...
  4. Bezzera Mitica Top und das Thema Pflege

    Bezzera Mitica Top und das Thema Pflege: Guten Morgen liebes Forum, ich lese hier schon seit knapp 2 Jahren immer mal wieder mit und habe mich vor ein paar Monaten angemeldet. Letzte...
  5. Profitec Pro 600 Sammelthread! Alles rund um diese Maschine!

    Profitec Pro 600 Sammelthread! Alles rund um diese Maschine!: Liebe Profitec Pro 600 Besitzer! Da es hier schon spezielle Threads zu speziellen Mühlen und Maschinen gibt möchte ich für ‚unseren‘ Siebträger...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden