1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anregungen und Tipps zum Thema Kaffee am Arbeitsplatz

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von ZeroCool33, 16. Februar 2017.

  1. ZeroCool33

    ZeroCool33 Mitglied

    Beiträge:
    31
    Guten Abend,
    ich bin auf der Suche nach einer Lösung für meinen Kaffee am Arbeitsplatz.
    Bisherige Überlegungen Handpresso oder French Press.
    Elektrische Maschinen (Berufsgenossenschaft/elektrische Abnahme...) darf man nicht mitbringen und ist auch kein Platz. Wasserkocher sind allerdings vorhanden und von der Senseo (Firmeneigentum) möchte ich weg. Glas ist wegen Lebensmittelindustrie auch tabu.

    Ich tendiere momentan zu einer Hario Skerton und 0,35 l French Press aus Edelstahl.

    Präferenzen zwischen Espresso und Kaffee ziehe ich für die Arbeit nicht. (Daheim steht ein Siebträger mit dem ich entweder Espresso oder Café Latte zubereite)

    Ich bin dankbar zu Erfahrungen mit der Handpresso und Anregungen jeglicher Art.
     
  2. Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Beiträge:
    4.448
    Und wie kommt man auf diese fast maximal ungünstige Konstellation?
     
  3. ZeroCool33

    ZeroCool33 Mitglied

    Beiträge:
    31
    Hand-Kaffeemühle und praktischer und kleiner Kaffeebereiter. Es ist begrenzt Platz vorhanden, da ich die Komponenten nach der Arbeit in ein kleines Spindfach verstauen muss.
    Wieso maximal ungünstig?

    Alternativ habe ich gerade noch von Koziol den Kaffeebereiter to go gefunden.

    Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
     
  4. Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Beiträge:
    4.448
    Du hast die für grobes Mahlgut das die French Press braucht die fast maximal schlechteste Mühle gewählt, das ist das eine, und 0,3l French press ist brühtechnisch auch nicht ganz unproblematisch einfach weils so wenig ist und über die lange Brühzeit stark abkühlt. Ich weiß ja nicht was es kosten darf, was trinkbares kannst Du damit sicher produzieren aber auch ganz sicher weit vom eigentlichen Potential eines guten Kaffees und das ist ja eigentlich schade. ;)

    Wenns halt diese Schrottmühle sein soll empfehle ich Dir recht herzlich die Aeropress, die ist unempfindlicher aufs Mahlgut und braucht auch viel feineres Mahlgut was widerum der Skerton deutlich leichter fällt als grobes. Da hast Du ähnliche Brühmengen, noch schneller mit produziert und mit 100% Sicherheit besser als mit Deiner anvisierten Kombi. Zudem viel leichter und schneller sauber zu machen als eine French Press.

    Wenns auch ein bisschen was kosten darf und French Press bleiben soll empfehle ich Dir die Commandante mk3 + die 500er Espro Press oder die kleinere Espro Travelpress. Beide mit Thermosfkt. was den Nachteil der Kleinmenge in Kombiantion mit langen Brühzeiten aufhebt. Zudem kannst Du die 530er Espro Press direkt auf den Schreibtisch stellen (ohne umschütten) und auch noch ne Stunde Später daraus ne zweite Tasse trinken die genauso schmeckt wie die erste, das hast Du bei einer French press nicht wo Du sofort das Ergebnis verkonsumieren solltest. Damit ist das geradezu ideal fürs Büro um nicht laufend Kaffee brühen zu müssen statt zu arbeiten. ;)
     
    ZeroCool33 gefällt das.
  5. BuzzDee

    BuzzDee Mitglied

    Beiträge:
    461
    Aeropress und Feldgrind. Mehr für weniger is nich drin.
     
    ZeroCool33 gefällt das.
  6. ZeroCool33

    ZeroCool33 Mitglied

    Beiträge:
    31
    Danke für die ausführlichen Antworten. Es muss nicht ausschliesslich French Press sein.
    Die Commandante ist natürlich nicht gerade günstig, wobei die Feldgrind eine Alternative ist. Diese finde ich aber nach kurzem suchen nicht im deutschen www.

    Ich kenne leider nur meine kleine alte French Press von Bodum mit Glas Zylinder und nicht die Resultate von der Aeropress.
    Aktuell probiere ich mit dieser und der Hario Canister Mill. Wobei ich noch alternativ eine sehr alte Kaffeemühle 230V (in orange/weisser Farbgebung) liegen habe, die ich allerdings daheim lassen wollte.

    Welche Vor- bzw. Nachteile gibt es denn zwischen Espro Press und Aeropress?
    Der Preisunterschied zwischen den beiden werde ich zur einmaligen Anschaffung mal beiseite lassen.
    Ist die Commandante denn wirklich diesen Preis wert?

    Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
     
  7. Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Beiträge:
    4.448
    Aeropress schnell, sauber, gut, kaum fehleranfällig. :) Gibt kaum was besseres für eine schnelle große Tasse.
    Espro Press hab ich ja geschrieben, bessere Filterung als normale French Press durch Doppelfilter, nach dem pressen hermetische Abtrennung von Pulver und Kaffee (durch Dichtung), Thermosfkt die den Kaffee lange warm hält und auch schon beim brühen hilft (kein Temperaturabfall)
     
    Pappi gefällt das.
  8. ZeroCool33

    ZeroCool33 Mitglied

    Beiträge:
    31
    Dann werde ich mir einmal die Aeropress zulegen und mich daran versuchen mit der Hario Canister Mill von mir.

    Nach einiger Recherche werde ich mir dann in absehbarer Zeit die Comandante C40 MK3 Nitro Blade anschaffen.
    Die Skerton ist von der Liste gestrichen.
    Dann kann ich auch zwischen meiner French Press und der Aeropress vergleiche ziehen und noch einmal drüber nachdenken mir eine der beiden Espros noch zu holen.

    Danke, sehr schnelle und informationsreiche Hilfestellung.

    Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
     
  9. BrikkaFreund

    BrikkaFreund Mitglied

    Beiträge:
    357
    Das Auffangglas bei der Comandante ist aus Glas.
     
  10. lumi

    lumi Mitglied

    Beiträge:
    3.650
    Die Feldgrind gibt es bei The Barn in Berlin.
     
  11. ZeroCool33

    ZeroCool33 Mitglied

    Beiträge:
    31
    Ja, den Auffangbehälter der Mühle hatte ich auch schon bei anderen aus Glas gesehen. Allerdings ist die Mühle dann eh nur im Spind und der kleine Glas Behälter sieht sehr robust aus, das dieser nicht gleich in zig Teile zerspringt, wenn er auf die mit Linoleum beklebten Bodenplatten im Schaltraum fällt.
    Da könnte ich mir zur Not auch noch vorstellen einen Ersatz des Vorratsbehälters in anderem Material zu suchen.

    @lumi
    Leider ausverkauft. Selbst auf der Homepage nur reduzierte Ware, da aus Resten mit Schönheitsfehlern zusammengeschraubt. Trotzdem Danke für den Tipp.

    Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
     
  12. BrikkaFreund

    BrikkaFreund Mitglied

    Beiträge:
    357
    Die bekommen wohl immer einzelne Chargen, die sie abverkaufen. Es gab in der Vergangenheit immer wieder mal verfügbare Feldgrinds bei "The Barn". Wenn du die Geduld hast, könntest Du warten. Mir wurde neulich als Filtermühle die Lido 2 empfohlen. Die gibt's u. A. direkt beim Entwickler in den USA. Da wäre der Behälter aus Kunststoff. Eigene Erfahrungen habe ich mit der Mühle allerdings nicht.
     
    ZeroCool33 gefällt das.
  13. Pappi

    Pappi Mitglied

    Beiträge:
    793
    Ort:
    Essen
    Kann die Lido2 für Filter, AP,FP sehr empfehlen. Der Auffangbehälter ist aus Glas und der Bohnenbehälter aus Kunststoff. Sehr leicht zu kurbeln auch mit hellen "Böhnchen". Ich persönlich finde auch das Design sehr ansprechend......allerdings würde es mich nerven wenn ich ständig den Mahlgrad verstellen müsste. Das ist bei der Lido2 etwas umständlich...(nörgeln auf hohen Niveau)....Ich nutze die Lido nur für Filter/AP/FP/Cold Drip.
     
  14. quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Beiträge:
    5.271
    Ort:
    Mallersdorf
    Doch, tut er, wenn er zerspringt:(, bei mir war es allerdings gefliester Boden. 1,5 Meter Fallhöhe, wie es bei Linoleum aussieht habe ich noch nicht ausprobiert.
     
  15. Equinox83

    Equinox83 Mitglied

    Beiträge:
    815
    Ich stand gerade zum zweiten Mal vor der gleichen Frage: https://www.kaffee-netz.de/threads/kaffee-fuers-buero.98611/

    Nachdem ich vor ca. einem Jahr mit einem Bodum FP angefangen habe, bin ich nun auf einen Clever Coffee Dripper umgestiegen. Langzeiterfahrungen stehen hier noch aus, aber positiv ist auf jeden Fall der geringere Reinigungsaufwand und die allgemein einfachere Handhabung gegenüber der FP.
    Vielleicht wäre der auch noch eine Alternative für dich.
     
  16. ZeroCool33

    ZeroCool33 Mitglied

    Beiträge:
    31
    Hatte ich wegen den Keramik-Version das mir im Kopf schwebte ausgeschlossen, da dies auch nicht gerne gesehen wird, seit ein Kollege sich die Handinnenfläche durch abgeplatzte Lasur sehr tief geschnitten hatte.
    Gerade bei meinem Röster fiel mir eine Kupferversion auf.
    Die etwas größere Version habe ich ja schon mit der koziol genannt.

    Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
     
  17. Equinox83

    Equinox83 Mitglied

    Beiträge:
    815
    Ich hab einfach die Version aus Kunststoff. Da sollte das Verletzungsrisiko minimal sein. ;)
     
  18. mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Beiträge:
    5.895
    Ort:
    Pfalz
    Auch auf die Gefahr hin, dass sich wieder ein paar Leute aufregen.... ;-)

    Ich habe eine umfangreiche "Kaffee-am-Arbeitsplatz-Karriere" hinter mir. Habe diverse Geräte ausprobiert.

    Aus meiner Sicht ist das Hauptproblem der Ort, an dem ich den Kaffee zubereite. Nicht jeder Kollege/Vorgesetzte ist begeistert, wenn der geneigte Kaffee-Enthusiast einen Saustall hinterlässt (aus seiner Sicht)

    Bei dem, was Du schilderst hört sich das ein wenig nach "Warte" an. Dazu kommen Hygiene-Vorschriften, Sicherheitsregeln etc.

    Die Aeropress ist ein nettes Gadget (experimentiere auch damit rum). Ich bin mir nicht sicher, ob das das beste Verfahren für die Arbeit ist. Es ist halt schon "Geschäft" bis da was rauskommt. Es tropft auch schon mal und Kaffeepulver fällt auch schon mal daneben. Natürlich stört mich das als Kaffeetrinker wenig - die Kollegen mögen das anders sehen.

    Eine ALternative könnte sein: Vorgemahlenes Pulver von zu Hause mitbringen. Einen Eintassenfilter mit Filtertüte auf ne Tasse setzen, Heiß Wasser drauf und die Filtertüte in den Hausmüll.
    Ist weniger "Geschäft" und schmeckt vermutlich auch nicht viel anders als Aeropress.
    Ich möchte es zumindest mal als Alternative in den Raum werfen.
    Meine Frau experimentiert gerade mit der Aeropress und überlegt eine fürs GEschäft anzuschaffen. Sie muss über den Flur in eine Kaffeküche gehen mit allen Möglichkeiten. Aber auch sie zuckt schon ein wenig....

    Ich meine Kaffeekochen ohne Spülbecken in der Nähe ist immer eine Herausforderung.
     
  19. Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Beiträge:
    4.448
    Jede Raucherpause braucht länger. :)

    echt, ist aber doch eher schwierig vom Behälter einer Handmühle auf den man die Aeropress einfach drüber stülpen kann was daneben fallen zu lassen. Die Wahrscheinlichkeit, daß die anderen mit ihrem Pausenbrot Krümmel hinterlassen schätze ich da um ein Vielfaches höher ein. :)

    warum da wenn man so ungeschickt ist weniger daneben gehen soll erschließt sich mir jetzt nicht unbedingt, der Unegschickte könnte das ganze Konstukt auch umkippen und ne schöne Pfütze hinterlassen.

    Es soll vor allem schmecken und die unüberwindlichen Risiken der Aeropress sind da dann hier doch arg konstruiert (und ich benutz die ja auch am Arfbeitsplatz). Am Anfang hat man halt großes Gegucke was für eine Spinnerei das wieder sein soll, aber die gewöhnen sich schon dran und so selbstbewußt auch mal was was nicht jeder kennt zu benutzen sollte man dann schon sein, und den ein oder anderen Dummkommentar halt auch mal überhören können. Demjenigen bietet man einen Kaffee an und die nächste Frage ist dann meist wo man das Ding kaufen kann und wie das geht. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2017
    ZeroCool33 und phloem gefällt das.
  20. eskimo

    eskimo Mitglied

    Beiträge:
    19
    Das hat man ja eigentlich immer wenn man a) den Kaffee nicht einfach nur aus einer 0815- Filtermaschine mit vorgemahlenem Supermarkt-Kaffee trinkt und/oder b) den KVA nicht für das Nonplusultra der Kaffeezubereitung hält.

    Ich trinke am Arbeitsplatz lieber gar keinen Kaffee mehr, bevor ich allzu arglos zubereiteten FP- Kaffee (zubereitet mit vorgemahlenem Supermarkt- Kaffee und sprudelnd heißem Wasser) zu mir nehme. Für eine eigene Kaffee- Ecke bin ich nicht oft genug im Haus und Erklärungen bzgl. der Kaffeezubereitung werden kommentiert mit: "Ach, die paar Grad machen doch keinen Unterschied."
     

Diese Seite empfehlen