Artikel Test Espressosysteme in „Fit for Fun“

Diskutiere Artikel Test Espressosysteme in „Fit for Fun“ im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Die für extrem hochwertigen und gründlichen Journalismus bekannte sehr textlastige Zeitschrift “Fit for Fun” hat “Espressosysteme” getestet....

  1. #1 KingCole, 12.01.2007
    KingCole

    KingCole Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2006
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Die für extrem hochwertigen und gründlichen Journalismus bekannte sehr textlastige Zeitschrift “Fit for Fun” hat “Espressosysteme” getestet.

    Wie zu erwarten war, ist keine Siebträger Maschine unter den getesteten Systemen, sondern
    - Der Bodenständige: Cafissimo von Tschibo
    - Das Allround Talent: Tassimo von Jacobs
    - Die Außerirdische: Dolce Gusto von Nescafe

    Nicht einmal unser allseits geliebtes Nespresso System ist im Test, „Ft for Fun“ testet also nur die „Creme de la Creme“ der Espressosysteme:

    Fairerweise muss man anmerken, es handelt sich um einen Artikel über „preiswerte Vollautomaten“

    Nichtsdestotrotz, hier ein paar Auszüge zum Genuss:

    „Intensives Kaffeearoma. Die Crema ist fein und ansehnlich, auch wenn sie nicht lange hält. Kräftig mit leicht bitteren Nachgeschmack.“ Cafissimo

    „Die Crema ist grob, löchrig und bleibt nicht lange stehen. Das Aroma ist angenehm und recht intensiv, der Geschmack ist OK.“ Tassimo

    „Perfekte Crema – ganz dicht, Schaum bleibt lange stehen. Recht intensives Aroma, Geschmack okay.“ DolceGusto

    Ansonsten ist an den Artikel noch positiv zu erwähnen die abgebildete hübsche junge Dame in DIN A 5 Größe, sie hält verträumt eine Tasse Kaffee in der Hand und schaut einen mit diesen „Danke, dass Du mir den besten Kaffee der Welt gemacht hast“ Blick an. Nun, diesen Blick erfahren ja die Herren unter Euch jeden morgen.

    Gruss, Alexander
     
  2. #2 koffeinschock, 12.01.2007
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    klar hat die diesen blick...die haben mich gefragt, ob ich der frau..öhm..einen guten kaffee machen könnte - danach wurden die "preiswerten" va´s hineinretuschiert :mrgreen:
     
  3. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    729
    Lustig - keines der genannten Geräte ist ein Druckbrüher... :p :lol:
    Aus technischer Sicht sind es allesamt Schwallbrüher, denn das Kaffeepulver wird beim Brühen nicht angepresst, sondern fliegt lose in den Pads/Tabs herum. Das Wasser rauscht sozusagen im Eiltempo daran vorbei, und erwischt vielleicht auch mal ein paar Aromastoffe. Die Dinger könne tatsächlich fast alles - Kaffee, Instantkakao und -suppen - aber sie können nichts davon richig... :p :wink:


    Gruss
    Stefan
     
  4. #4 KingCole, 13.01.2007
    KingCole

    KingCole Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2006
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stefan,

    also Du implizierst, wenn ich das richtig verstanden habe, um den oben beschriebenen Blick der Dame zu ergattern, sollte man konsequent zum Schwallbrüher greifen.

    @ koffeinschock, verheimlichst Du uns da etwas? Du hast doch nicht etwa einen Schwallbrüher zu hause täglich im Einsatz?? :D

    Gruss, Alexander
     
  5. #5 koffeinschock, 13.01.2007
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    wer lesen kann...

    ich habe der netten, gutaussehenden dame (tut sie das überhaupt? ich lese solcherlei zeitschriften gar nicht ;) ), meiner beschreibung nach, einen gescheiten kaffee zubereitet, und die pad-kisten sind hineinretuschiert worden - so stehts zumindest da oben :lol:
     
  6. #6 DonPhilippe, 13.01.2007
    DonPhilippe

    DonPhilippe Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2005
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    53
    Hab mir die Zeitschrift angeschaut. Für mich sieht das eher aus wie die Tasse danach :D

    Und wenn das davor gut war, ists beim Kaffee danach wahrscheinlich egal, wie gut der schmeckt... :D
     
  7. emc2

    emc2 Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Bei der Cafissimo wird das Pulver gepresst: der Dorn der Maschine verschwindet in einer Ausbuchtung im oberen, beweglichen Sieb in der Kapsel. Wenn man den Kapselhalter schliest, drückt der Dorn das Sieb runter und den Espresso zusammen. Gleichzeitig beult die Kapsel dadurch aus und sitzt danach dichter im Halter. Die Kapseln lassen sich problemlos öffen und sich dadurch quasi zu kleinen Brühsieben umbauen - immer wieder nachfüllbar. Verschliessen muss man sie nicht. Dann kann man auch manuell andrücken. Das Füllen ist vergleichbar mit dem Füllen eines Siebträgermaschine, eine schnelle Sache. Falls jetzt jemand sagt: wieso Kapselmaschine kaufen, wenn man sowieso mahlt? Es gibt/gab die Cafissimo-Alternative "Princess 201E" für 29 EUR. Innen drin ist eine ordentliche ULKA-Pumpe, eine elektronische Temperatursteuerung und eine programmierbare Volumenkontrolle. Der restliche Inhalt ist geringfügig unter Gaggia-Evolution-Niveau (Blechboiler statt Alu, Dampfventil kleiner, kein Anti-Tropf-System). Für 29 EUR nicht zu schlagen.

    Wenn man selber füllt, ist die Durchlaufzeit problemlos in den grünen Bereich zu bringen. Da die Maschine den Brühdruck nur mit einem Kugel-Gruppenventil einstellt, sind die Originalkapseln wahrscheinlich für eine breite Streuung von Maschinen gemahlen.
     
  8. Stuhli

    Stuhli Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Da meine Freundin eine neue Kaffemaschine will, nachdem ich sie 'angefixt' habe 8) war die Frage welches System es werden soll.
    Zur Auswahl standen

    Senseo-Sytem
    Dolche Gusto
    Nespresso

    Alles andere (Vollautomat und Siebträger zu teuer.

    Senseo kenn ich, weil wir sowas im Geschäft nutzen.
    Also wurde noch DC und Nespresso probiert.

    Es wurde ne Nespresso-Maschine, weil Dolce Gusto meiner Meinung nach nicht mal an Senseo rankommt obwohl auch hier mit hohen Druck gearbeitet wird.

    Also Tests von irgendwelchen Fitnessmagazinen find ich zwar lustig und evtl. nett anzusehn wenn ne hübsche Dame ne Kaffeetasse präsentiert aber mehr auch nicht.
    OK...unterhaltsam sind sie zum teil auch.


    Stuhli

    EDIT: Freundin ist sozusagen NEU....und dazu fällt mir nur ein: FRÜHER ODER SPÄTER KRIEGEN WIR EUCH....mit ESSSSPRESSSOOOOO :wink:
     
  9. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    729
    Wenn man selber füllt, ist die Durchlaufzeit problemlos in den grünen Bereich zu bringen

    Naja - die Durchlaufzeit allein über die Kaffeemenge zu 'optimieren' ist allerdings ein Irrweg... :wink:
    Ein Kollege in der Firma hat eine Cafissimo am Arbeitsplatz stehen - und er nutzt aus Sparsamkeitsgründen tatsächlich normalen vorgemahlenen Filterkaffee in wiederbefüllten Kapseln :shock: . Ich wollte ihm mal was gutes tun und habe vorgemahlenen Espresso mitgebracht - den Mahlgrad musste ich aber deutlich in Richtung Filterkaffee anpassen. Für mich ist das nebn meiner bisherigen Vermutung ein Beleg dafür, dass die Maschine konstruktionsbedingt aufgrund des Kapselhaltersystems mit einem wesentlich niedrigeren Brühdruck arbeitet als Siebträgermaschinen.
    Das 'Problem' ist hier aber nicht die vermeintlich falsche Technik in der Maschine, sondern der Mensch der versucht, aus einem Pickup einen Schwerlasttransporter umzustricken. Die Maschine kann und will gar nichts anderes sein als das, wofür sie konstruiert ist - auch wenn uns gewisse Marketingstrategen etwas anderes einreden wollen... :wink:

    Guss
    Stefan
     
  10. emc2

    emc2 Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich benötigt man auch eine Mühle, um die gewünschte Durchlaufzeit zu erreichen. Mit Menge kommt man nicht weit. Die Kapseln sind schon ziemlich voll.

    Irgendwo meine ich gelesen zu haben, dass die Maschine auf 7 bar eingestellt ist (Espresso). Die Dichtung im Brühbereich ist vermutlich nicht besonders belastbar, bei mir trat bei zu feiner Mahlung Wasser aus.

    Bei 29 EUR Einkaufspreis - für die Princess 201E a.k.a. Gaggia K111d - kann man aber in Versuchung kommen, aus dem Frosch was zu zaubern. Natürlich wäre es Perlen vor die Säue, wenn man eine 150 EUR Mühle und Illy dazu kauft. Eine 19 EUR Mühle passt vom Preis. Wäre interessant zu wissen, was man damit erreicht.
     
Thema:

Artikel Test Espressosysteme in „Fit for Fun“

Die Seite wird geladen...

Artikel Test Espressosysteme in „Fit for Fun“ - Ähnliche Themen

  1. Magnetventil/Spule auf Funktion testen (Isomac Venus)

    Magnetventil/Spule auf Funktion testen (Isomac Venus): Moin Moin zusammen, kann mir jemand erklären, wie ich im ausgebauten Zustand testen kann, ob die Spule an dem Magnetschalter meiner Isomac Venus...
  2. Testen

    Testen: Hallo, suche in der Umgebung von Freiburg jemanden der die izzo alex leva betreibt. Würde sie mal gerne in Aktion sehen. Grüße
  3. [Erledigt] Update: 325€ Verkaufe Mazzer Electronic A for ROCKET

    Update: 325€ Verkaufe Mazzer Electronic A for ROCKET: Verkaufe eine Mazzer Mini Electronic A. Die Mühle wurde gereinigt und mit nagelneuen original Mazzer Mini Mahlscheiben versehen. Sie ist in...
  4. Sammlung diverser Tests aus dem Kaffee-Universum

    Sammlung diverser Tests aus dem Kaffee-Universum: Mir ist jetzt gerade kein besserer Thread-Titel eingefallen, vielleicht mag jemand mit mehr Kreativität noch bessere Vorschläge machen. Gibt es...
  5. Neuling sucht passende Siebträgermaschine...

    Neuling sucht passende Siebträgermaschine...: ...um endlich den Absprung von der blöden, alten, umweltunfreundlichen Nespresso Maschine zu schaffen. Servus zusammen, ich arbeite mich gerade...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden