Ascaso Dream (PID) / Erfahrungsberichte & Tipps

Diskutiere Ascaso Dream (PID) / Erfahrungsberichte & Tipps im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Wobei die mittlerweile andere Ventile benutzen in den neuen Maschinen.

  1. #161 espressomo, 12.04.2021
    espressomo

    espressomo Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    580
    Wobei die mittlerweile andere Ventile benutzen in den neuen Maschinen.
     
  2. Blubb

    Blubb Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    1.106
    Zustimmungen:
    620
    Ich hatte gerade am WE den nächsten Fall mit einer 2020iger Maschine. Es wurde monatlich (!) entkalkt. OPV hinüber.
     
    cbr-ps und Silas gefällt das.
  3. venga

    venga Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Ich bin seit wenigen Wochen auch im Besitz einer Dream PID und hatte davor eine gebrauchte Dream UP aus 2013.
    Das Wasser ist Leitungswasser aus München i.V.m. einem Brita Filter, bei max 4 Bezügen am Tag.
    Was wäre denn ein sinnvolles Entkalkungsmuster in deinen Augen? Woran merkt man dass es wieder Zeit wäre?
    Mein Plan wäre eigentlich: regelmäßig rückspülen (etwa alle 10 Tage dann auch mit Kaffeefettlöser) und jeden zweiten Monat mit leichter Amidosulfonsäure entkalken. Ist das schon zu oft?

    Mag vielleicht für viele eine zu simple Frage sein, aber ich bin wirklich für Tips in die Richtung dankbar :)
     
  4. Blubb

    Blubb Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    1.106
    Zustimmungen:
    620
    Mit Filter - dann gar nicht entkalken. Rückspülen hat mit Entkalken nix zu tun. Das sollte man natürlich machen.
     
  5. #165 Rughdumph, 12.04.2021
    Rughdumph

    Rughdumph Mitglied

    Dabei seit:
    06.04.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    8
    Wenn ihr mit dem gleichen gefilterten Wasser auch regelmäßig einen Wasserkocher nutzt, dann könntet ihr da ungefähr abschätzen, wann ein Entkalken notwendig sein könnte. Bei mir in Berlin in der Wohnung habe ich mit gefiltertem Wasser erst nach über einem Jahr wieder richtige Kalkablagerungen im Wasserkocher, den ich täglich nutze. In Berlin auf der Arbeit ist dagegen nach 2 Monaten mit gefiltertem Wasser schon wieder ein abblätternder Kalbbelag im Wasserkocher. Der Wasserkocher auf Arbeit wird häufiger genutzt und das Wasser dort ist auch viel härter, aber als grobe Idee für das Entkaltintervall könnte das schon dienlich sein.
     
    Silas gefällt das.
  6. #166 bajuware, 13.04.2021
    bajuware

    bajuware Mitglied

    Dabei seit:
    18.11.2020
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    105
    Ich glaube die Welt ist etwas komplexer.

    Bei meiner Ascaso (UNO PID) gibt das OVP mit einem kurzen metallischen Knacken seit der ersten Stunde manchmal nahe dem eingestellten Max-Wert nach (bei mir 10 bar).
    Im Hause Ascaso wurde die Maschine bestimmt nicht entkalkt.

    Ich habe nach 4 Monaten auch einmal entkalkt (mit dem mitgelieferten Weinsteinsäure / Zitronenmix) - keine Veränderung.
    Ich hatte keine Lust die Maschine sofort wieder zum Händler zu geben, da ich eine Ewigkeit darauf gewartet hatte.

    Bei meinem neuen Wasserkocher habe ich Kalk schon nach einigen Tagen am Boden (Gesamthärte: avg 7,2 (weich); min 6,1; max 8,4).
    Bei meinem alten hatte ich das erst nach Wochen. Das liegt also auch an der Oberfläche oder an der Hitzeverteilung am Boden des Kochers.
    Man sieht, dass es dort verkalkt, wo das Heizelement liegt.

    Viele Grüße
     
  7. #167 haegar33, 19.04.2021
    haegar33

    haegar33 Mitglied

    Dabei seit:
    14.08.2013
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    39
    Kann ich nur bestätigen! Habe nun eine neue Dream PID bekommen nachdem die alte 3mal(!!) defekt war, davon 2 Defekte im Zusammenhang mit den Ventilen. In unserer Gegend ist weiches bis mittelhartes Wasser. Ob es nun der Kalk war oder einfach schlechte Qualität kann ich nicht sagen,
     
  8. #168 Apollo30, 24.04.2021
    Apollo30

    Apollo30 Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2019
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    227
    Ich, Münchner Leitungswasser + Lelit Wasserfilter in der Ascaso Steel die täglich ca. 8 Shots durchlässt, hab meine Maschine jetzt in einem Jahr auf Verdacht einmal mit halber empfohlener Menge Moba Entkalker entkalkt. Das wäre jetzt mal für dich so eine Größenordnung.
     
  9. #169 Fritz Pid, 01.05.2021
    Fritz Pid

    Fritz Pid Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    8
    Die oben von mir beschriebene Funktionsstörung beim Aufschäumen ist behoben. Ich denke, es hat die gründliche innere Reinigung geholfen. Nach der Entkalkung mit Zitronensäure und intensives Back flushing mit Kaffeefettlöser funktioniert die Dream PID wieder ordentlich. Insbesondere das Rückspülen mache ich jetzt mindestens wöchentlich, eher noch häufiger.

    Zum Thema Entkalkung hier ein Auszug aus der Bedienungsanleitung:
    „Innere Reinigung: … Zur inneren Reinigung der Brühgruppe benutzen Sie bitte das Produkt Ascaso Coffee Washer V.100. Dieses Produkt eignet sich auch zum Entkalken der Maschine. Ein regelmäßiges Entkalken Ihrer Kaffeemaschine … verlängert die Lebensdauer Ihres Geräts.

    Tipps zur Benutzung des Coffee Washers:
    >10 Kaffees pro Tag monatlich; 5-10 Kaffees pro Tag alle 2 Monate; 1-5 Kaffees pro Tag alle 3 Monate"

    Bei mir kommt weiches Wasser aus der Leitung (< 8,4 °dH). So hab ich die Maschine in Abständen von 5 Monaten mit Coffee Washer bzw. Zitronensäure entkalkt. Bei täglich drei Bezügen scheint mir das angepasst.
     
  10. Moijo

    Moijo Mitglied

    Dabei seit:
    26.04.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen

    Ich habe mir letzten Monat meine erste Siebträgermaschine gekauft.
    Nach längerer Überlegung habe ich mich schlussendlich für eine Ascaso Dream PID und eine Eureka Mignon Specialita entschieden.
    Um eine möglichst hohe Wiederholbarkeit zu haben habe ich mir zudem eine kleine Waage gekauft, somit ich vor jedem Bezug die Kaffee-Menge fixiere.

    Ich habe bereits vor dem Kauf viele Videos bezüglich Einstellen der Mühle usw. angeschaut. Ich dachte eiigendlich, dass ich schneller zu guten Resultaten komme.
    Unterdessen hat sich bei mir aber etwas Frust angesammelt. Ich komme nicht zu einem guten Bezug. habt Ihr evtl. einen Ratschlag für mich?

    Mein Setup:
    Ascaso Dream PID
    Eureka Mignon Specialita

    Zudem habe ich als Upgrade sowohl das Sieb als auch die Dusche durch IMS-Komponenten ersetzt.
    Dusche: E61 200 IM
    Sieb: IMS Competition B70-Serie 18 bis 20 gr

    Meine Kaffeebohnen hole ich von einer Rösterei ums Eck. Der Kaffee wurde frisch geröstet.
    Meinen Kaffee bewahre ich im Verschliessbaren säckchen auf, ich nehmen jeweils nur die benötigte Menge heraus.

    Den Mahlgrad der Mühle habe ich anhand der Bezugszeit & Menge eingestellt.
    Ich schaue, dass ich meinen Shot in 25s und mit einem Brewratio von 1:2 beziehen kann.
    Meinen PID habe ich auf 93 °C eingestellt, habe aber auch schon etwas damit herumgespielt.

    Mein Vorgehen:
    1. Ich mahle 18g Kaffee, welcher ich vor jedem Bezug in einem Edelstahl-Becher abwäge
    2. Ich fülle mein 18-20g Sieb mit den 18g Kaffee (Habe auch schon andere Mengen ausrprobiert(17/18.5 / 19g))
    3. Ich verteile mein Malgut mit einer Büroklammer (WDT)
    4. Ich Tampe den Kaffee
    5. Ich beziehen den Kaffee (Bezugszeit: 25s, Preinfusion 5s, Brewratio 1:2 (36g))

    Leider sind meine Ergebnisse noch nicht wirklich gut.
    Da dies meine erste Siebträgermaschine ist, ist es naheliegend das der Fehler bei mir liegt.
    Am Siebträger ist zu erkennen, das der Bezug nicht besonders Regelmässig ist. Häufig "schwappt" es einseitig relativ stark.
    Zudem bekomme ich auch nicht den eingestellten Druck (Mit Blindsieb 9bar, bei Espresso Bezug 5bar).
    Ich habe offensichtlich Channeling-Probleme, das sehe ich auch im Kaffee-Puck.

    Mein Kaffee ist definitiv Frisch und Hochwertig. Zudem habe ich Kaffee von verschiedenen Röstereien probiert.
    Diese Fehlerquelle kann ich ausschliessen. Also dachte ich, der Fehler liegt beim Tampen.
    Da ich meine Siebe ersetzt habe, ist mein alter Tamper etwas zu klein und das gerade Tampen ist nicht ganz einfach.
    Deshalb habe ich den Tamper durch einen Eazytamp 5 Star Pro (Ø58.4) ersetzt, welcher einen Auflagering hat.
    Meine "Tamps" sollten also ziemlich gerade und konstant sein.

    Leider haben sich meine Bezüge nicht besonders verbessert und ich bin mit meinem Latein etwas am Ende.
    Da es meine erste Siebträger-Maschine ist, gehe ich natürlich davon aus, dass das Problem bei mir liegt.
    Meine bisherigen anstrengungen haben aber nicht besonders viel Fortschritt gebracht.

    Bei meinen Beobachtungen ist mir jedoch etwas aufgefallen. Aufgrund mangelnder Erfahrung ist es aber schwierig, dies zu beurteilen.
    Ich habe das Gefühl, dass die Wasserverteilung der Dusche sehr unregelmäsig ist. Ich habe hierzu mal zwei Videos erstellt:

    Wenn ich Videos vom IMS-Duschieb sehe, sieht das dort eher wie eine Regendusche aus.
    Auch bei einer Ascaso (z.B. Kaffeemacher bei der Steel DUO).
    Bei mir sind auf der rechten Seite zwei relativ starke durchgehende Strähle zu sehen, auf der linkenseite eher ein Tropfen.
    Zudem ist die Verteilung nicht besonders homogen, bei vielen Bereichen des Siebes kommt kein Wasser raus.

    Meine vermutung ist daher, dass die beiden Strähle auf der rechten Seite ein Loch in meine Kaffeepuck brennen.
    Dadurch kommt es natürlich zu Channeling und mein Bezug wird schlecht. Für eine wirkliche Beurteilung fehlt mir aber leider die Erfahrung.

    Was denkt Ihr dazu? Liegt der Fehler an der Wasserverteilung oder sieht das normal aus?
    Was habt Ihr sonst noch für Vorschläge, wie ich meinen Bezug optimieren kann?

    Vielen Dank und Gruss
    Chris
     
  11. Moijo

    Moijo Mitglied

    Dabei seit:
    26.04.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
  12. Blubb

    Blubb Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    1.106
    Zustimmungen:
    620
    Es ist Deine erste Espressomaschine. Trotzdem nimmst Du gleich eine Fremddusche, ein Fremdsieb, einen Fremdtamper und fängst mit 18g Pulver an. Warum 18g ?
    Das Gerät hat üblicherweise eine Werkseinstellung für die mitgelieferten Komponenten. Fang doch damit mal an und versuche es mit max. 14g Kaffeepulver.

    Am Rande: Es gibt kein IMS Competition Sieb mit 18-20g passend für Ascaso. Aber das ist auch nicht wichtig.
     
    cbr-ps gefällt das.
  13. Moijo

    Moijo Mitglied

    Dabei seit:
    26.04.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Blubb

    Die Mitgelieferten Komponenten habe ich natürlich ebenfalls ausprobiert. Daran liegt es leider nicht.

    Die Siebe habe ich gewechselt, weil mir Lungo ebenfalls gut schmeckt.
    Für das Rezept von den Kaffeemachern ist das Standard-Sieb aber zu klein, deshalb das Upgrade.
    Ich habe aber auch mit dem Standardsieb nicht bessere Resultate erzielt.

    Gemäss Lieferschein hat das Sieb platz für 18-20gr. Warum solle das nicht passend sein für meinen 58mm Siebträger von Ascaso?
    IMS Competition B70-Serie | B702TH28.5M | 18 bis 20 gr | H 28,5 mm

    Gruss
    Chris
     
  14. Blubb

    Blubb Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    1.106
    Zustimmungen:
    620
  15. Moijo

    Moijo Mitglied

    Dabei seit:
    26.04.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Hmm könnte sein. Gemäss Lieferschien ist es ein Competition Sieb.
    Aber spielt ja auch keine Rolle, ich wollte vor allem mit der Kaffee-Menge herumtesten, das kann ich damit Prima.
    IMS Competition B70-Serie | Doppel-Sieb | mit Spezial-Lochung für vol, 19,50 €

    Hast Du mir evtl. auch einen guten Tipp oder hinterfragst Du nur meine Kaufentscheidungen?
    Das ich leicht zu begeistern bin und teilweise auch unsinnig Geld ausgebe, ist bereits bekannt.. ;o

    Liebe Grüsse
    Chris
     
    Fluchtkapsel und Zuvca gefällt das.
  16. Mukka

    Mukka Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    94
    Versuch mal feiner zu mahlen, damit Du Richtung 9 Bar kommst. Die Bezugszeit darf länger als 25 s sein, vor allem bei so langer Preinfusion.
     
  17. #177 MLSteffen, 07.05.2021
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.2021
    MLSteffen

    MLSteffen Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    4
    Also ich kann Dir schildern, mit welchen Parametern ich mit meiner Ascaso Steel Uno PID (habe auch die Specialita) arbeite und zufrieden bin.
    Ich habe das OPV auf knapp 12 bar eingestellt. Den Kaffee (ich beginne zum Finden des richtigen Mahlgerades meist mit um die 17 Gramm) mahle ich dann so, dass der Bezug mit ca. 10,5 bar startet. Der Druck fällt dann mit der Zeit ganz leicht ab. So komme ich auf eine vernünftige Brew-Ratio.
    Die Temperatur würde ich, falls es sich um eine dunkle oder mittlere Röstung handelt, erst einmal so um 90-91 Grad wählen. In diesem Fall kannst du dann mit einer Bezugszeit für einen leckeren Espresso von ca. 25 bis 30 Sekunden (abhängig auch von Preinfusion) rechnen.
    Ich hoffe, dass dir das für den Anfang etwas hilft. Mit etwas Erfahrung kannst du dann verfeinern.

    Ach ja: das Wasser läuft aus meiner IMS-Dusche übrigens ähnlich wie in deinem Video zu sehen heraus.
     
  18. #178 goldfisch, 14.05.2021
    goldfisch

    goldfisch Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2010
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    35
    ich habe im Nachbar Fädchen auch schon gefragt... was kann technisch gesehen die Steel mehr als die Dream?
     
  19. Mukka

    Mukka Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    94
    Technisch gesehen sind die Dream PID und die Steel Uno PID meines Wissens identisch. Thermoblock, PID, OPV und Magnetventil sind gleich, genauso das Dampfen. Leichte Unterschiede gibt es bei der Wasserführung, bei der Dream läuft das überschüssige Wasser vom OPV zurück vor die Pumpe, bei der Steel plätschert es in den Tank. Das überschüssige Wasser nach dem Bezug wird bei der Dream von oben über das Stahlröhrchen in die Abtropfschale "geschossen", bei der Steel wird es innen nach unten in die Abtropfschale geführt. Die Steel hat eine Arbeitsflächenbeleuchtung, die Dream eine Tankbeleuchtung.
     
    goldfisch gefällt das.
  20. #180 goldfisch, 15.05.2021
    goldfisch

    goldfisch Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2010
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    35
    mich irritiert, dass die Dream 3 Schalter hat und die Steel 4 Schalter. Auch sind die Bedienungsanleitungen völlig unterschiedlich.
     
Thema:

Ascaso Dream (PID) / Erfahrungsberichte & Tipps

Die Seite wird geladen...

Ascaso Dream (PID) / Erfahrungsberichte & Tipps - Ähnliche Themen

  1. Ascaso Dream Boiler oder Thermoblock?

    Ascaso Dream Boiler oder Thermoblock?: Hallo Allerseits, die Ascaso Dream mit dem Metallrohr an der linken Seite, die sowohl mit Pads als auch mit Pulver betrieben werden kann, hat die...
  2. Ascaso Dream PID Volumetrik nur ohne Druck genau

    Ascaso Dream PID Volumetrik nur ohne Druck genau: Hallo zusammen Ich habe eine Ascaso Dream PID (mit Volumetrik und OPV/Überdruckventil). Wenn ich die Volumetrik ohne Gegendruck z.b. auf...
  3. Ascaso Dream mit/ohne PID

    Ascaso Dream mit/ohne PID: Hallo, während ich mich weiter an meiner Aeropress versuche, steht meine bessere Hälfte eher auf Espresso. Die Ascaso Dream gibt es gebraucht für...
  4. Ascaso Dream (one) geht nicht mehr an

    Ascaso Dream (one) geht nicht mehr an: Hallo liebe Lesende, ich besitze eine Ascaso Dream Zero. Die stand ein paar Jahre in unserem Keller und nun hat mein Vater sie an mich...
  5. Ascaso dream, Wasser läuft nach

    Ascaso dream, Wasser läuft nach: Guten Tag, nach 10 Jahren hat unsere Ascaso dream mit Kapselbetrieb den "Geist aufgegeben". Nachfolger ist eine Ascaso dream mit Siebträger. Wenn...