Ascaso Steel Duo PID (2017) vs Quickmill Evolution 70 (3140/45)

Diskutiere Ascaso Steel Duo PID (2017) vs Quickmill Evolution 70 (3140/45) im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Mich hat es leider auch erwischt, genau das gleiche Problem... Scheint also wirklich eine Schwachstelle zu sein von dieser sonst sehr schönen...

  1. #1281 Jaykob, 01.04.2020
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2020
    Jaykob

    Jaykob Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    15
    Mich hat es leider auch erwischt, genau das gleiche Problem...
    Scheint also wirklich eine Schwachstelle zu sein von dieser sonst sehr schönen Maschine :-(
    Da ich nicht scharf drauf bin das Teil nach Irland zu schicken und handwerklich nicht ganz unbegabt bin, schaue ich mir das gerade selber an. Das Magnetventil sieht sehr sauber aus von innen und auch die Spule funktioniert. Verstehe also noch nicht ganz wo da das Problem liegt, aber ich halt euch auf dem Laufenden!

    Kleines Update: Auch bei mir funktioniert es bei Druck < 1bar ganz normal und drüber geht dann nix mehr. Es muss also irgendwie unter Druck sich mechanisch verklemmen ist mein Eindruck. Bluestarcoffee schickt mir jetzt kostenlos Ersatz.
    Hoffe hier wird bald ein optimiertes Ventil angeboten, sonst hat man ja regelmäßig den Spaß...

    Update 2: Mittlerweile funktioniert das Ablassen nach dem Bezug manchmal, dann aber verbunden mit einem schaurigen Knarzen...
     
  2. spy0r

    spy0r Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2019
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    205
    Komisch dass das jetzt doch vermehrt auftritt. Wie habt ihr es mit dem Rückspülen hangehabt? Ich meine jetzt nicht das typische ebay-Kleinanzeigen "täglich mit espazzola gereinigt und rückgespült und alles perfekt" sondern wirklich, habt ihr täglich (mit Wasser) rückgespült? Oder auch mal ein paar Tage nicht? Wie oft mit Kaffeefettlöser?
    Ich bin mal gespannt wann es mich trifft, ich spüle zu 98% täglich mit Wasser zurück und alle 2-4 Wochen einmal mit Fettlöser.
     
  3. Jaykob

    Jaykob Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    15
    Ich geb's zu, es gab auch schon Tage wo ich nicht rückgespült habe. Mit Kaffeefettlöser so ungefähr alle 2 Wochen.
    Ich finde schon dass es Sinn macht, dass es jetzt vermehrt auftritt. Schließlich sitzt jetzt fast jeder im Home-Office und da wird die Zahl an getrunkenen Tassen sicherlich steil nach oben gehen :D
     
  4. Zuvca

    Zuvca Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    755
    ich habe sehr selten rückgespült. mich hatte es nach dem entkalken getroffen. wie gesagt, schütteln hat das problem gelöst....
     
  5. Kvothe

    Kvothe Mitglied

    Dabei seit:
    16.05.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Mmhh, habe die Ascaso auch gerade geöffnet und das hoffentlich richtig Magnetventil "freigelegt". Allerdings bin ich über das weitere Vorgehen sehr unsicher. Die oben sitzende Mutter lösen und den schwarzen Kasten abziehen? Und muss ich vorher diesen Schlauch abmachen oder kann der dran bleiben (abgesehen davon das ich ihn nicht so einfach abbekomme...)?
    Hier die Original-Anleitung von BlueCoffee.
    "Obere Abdeckung entfernen Schwarzes Elektroventil vom Ventil entfernen - Mutter im Uhrzeigersinn Schraubenschlüssel am Magnetventil anbringen, mit einem anderen Schraubenschlüssel (gegen den Uhrzeigersinn) auf den Schraubenschlüssel klopfen, um das Ventil zu öffnen. Sie stecken normalerweise fest, und der Druck ist nicht immer wirksam - ein schneller Schlag löst sie auf und entfernt sie dann von Hand. Spülen Sie die Innenteile mit Wasser ab und setzen Sie sie wieder zusammen. Versuchen Sie dann zu sehen, ob die Gruppe gut funktioniert."
    Na ja, für jemand der zum ersten Mal eine Siebträgermaschine öffnet ist das etwas knapp gehalten. Ich habe schon Schwierigkeiten die einzelnen Komponenten zu finden. Ich bin zwar handwerklich nicht ungeschickt, verstehe aber nicht einmal wie ein Magnetventil genau funktioniert. Wieviel Einzelteile fallen mir entgegen (oder in die Maschine) wenn ich die Mutter löse und den schwarzen Kasten abziehe?
    Und ja, ich scheue den langen Weg meiner Ascaso nach Irland und zurück...
    Ist nen ziemlicher Nachteil wenn man im Ausland kauft, auch wenn die bei BlueCoffee wirklich nett sind, aber eben weit weg.
    Hier noch ein Foto vom momentanen Zustand (bis wohin ich mich getraut habe:(

    image0.jpeg
     
  6. Jaykob

    Jaykob Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    15
    Ja, das sieht nach dem richtigen Ventil aus. Wenn du vor der Maschine stehst und von oben in sie reinschaust ist es das Ventil auf der linken Seite, hinter der Brühgruppe.
    Habe auch sehr lange mit einem geduldigen Mitarbeiter von bluestarcoffee geschrieben, der mir selbst während dem Prozess noch fragen beantwortet hat.
    Du hast es im Prinzip richtig verstanden, wobei es hilft zu wissen dass die äußere Schraubenmutter (da wo der Schlauch mit der schwarzen Klammer ist - auch herbie-clip genannt, wieder was gelernt) auch wirkliche eine Mutter ist, die innere zum Messinggehäuse hin schraubt dann den ganzen Schaft ab. Das schwarze rechteckige Plastikteil (Spule) wird einfach auf den Schaft aufgezogen und durch die äußere Mutter befestigt.
    Hier siehst du das ganze um es dir besser vorstellen zu können: https://www.1st-line.com/technical-...enoid-valve-cleaning-changing-rancilio-silvia

    Der Schlauch müsste also evtl. nicht zwingend ab, ich denke es ist aber nötig, weil du sonst den Schaft fast nicht heraus bekommst. Ist aber auch nicht so kompliziert, ich habe diesen herbie-clip mit zwei Zangen bearbeitet, sozusagen die Verzahnung seitlich rausgeschoben. Weiß nicht ob's da noch n besseren Weg gibt aber das Teil hat's überlebt. Achtung ist auch noch ne Scheibe hinter der Mutter, nicht verlieren.
    Dabei ist es etwas problematisch, dass das Ventil nicht mit dem Maschinengehäuse verschraubt ist, weil man so Kraft auf die anderen Verbindungen/Rohre ausübt. Mit der Zange bin ich da nicht so richtig hingekommen um das Gehäuse festzuhalten, deswegen hab ich mir einen dünnen 14er Gabelschlüssel selber aus einem rechten Winkel gebaut (im richtigen Abstand einen Ausschnitt rausgesägt). Wenn du also einen schmalen 14er besorgen kannst, kannst du dir das ersparen... Mit dem hältst du dann die innere Mutter (bzw. den Schaft) und kannst so Kraft auf die äußere Mutter ausüben, ohne etwas zu verbiegen.

    Die Spule konnte ich dann bei mir nicht ganz rausziehen, weil nicht genug Platz vorhanden. Darum einfach soweit zurückschieben, dass man mit dem Schraubenschlüssel hinkommt. Nach dem Öffnen den Schaft mitsamt Gehäuse herausziehen.

    Vorne (zum Messinggehäuse hin) sitzt nun der Kolben mit Feder. Der kommt dir nicht entgegen gesprungen, kann aber trotzdem leicht rausgleiten, also festhalten.
    Genau dieser Kolben wird von der Spule hin- und herbewegt. Im Normalzustand (kein Bezug, 0V) drückt die Feder den Kolben raus, Wasser läuft nicht in die Brühgruppe, Ausgang in die Tropfschale (Schlauch mit herbie-clip) ist offen. Während dem Bezug liegt Spannung an der Spule an, Kolben wird hereingezogen, schließt den Ablauf-Ausgang und öffnet gleichzeitig den Weg zur Brühgruppe. Hier veranschaulicht:
    Genau hier scheint sich aber der Kolben bei Druck irgendwie zu verklemmen, so dass er anschließend nicht mehr durch die Feder hinausgedrückt wird.

    Ich konnte nach 3-maligem reinigen, zusammenschrauben und testen keine Besserung erreichen. Das hab ich so bluestarcoffee geschrieben und nun schicken sie mir ein neues Ventil kostenlos. Normalerweise 45€: ASCASO solenoid
     
    CasuaL, Zuvca und Kvothe gefällt das.
  7. Zuvca

    Zuvca Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    755
    @Jaykob
    thx für die guten infos und dokumentation!!!
     
    Jaykob gefällt das.
  8. Kvothe

    Kvothe Mitglied

    Dabei seit:
    16.05.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Danke Jaykob! Das war um einiges mehr als BlueCoffee mir zu bieten hatte! Habe die Maschine dann gestern noch zu einem Vertragshändler von Espresso-Pool gebracht. In meinem Fall war das Magnetventil leider kaputt und so besteht die Chance über Ostern doch noch leckeren Espresso zu genießen :D
    Ansonsten bin ich mit der Ascaso sehr zufrieden. Die anfänglichen Schwierigkeiten waren doch nur meiner fehlenden Erfahrung geschuldet. Letztlich macht's irgendwann die Praxis.
    Ein schönes Wochenende in die Runde - und bleibt gesund!
     
    Jaykob gefällt das.
  9. Jaykob

    Jaykob Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    15
    Gerne :)
    Mich hätte schon noch interessiert, was genau das Problem ist bei meinem und bei euren, denn eigentlich sieht das Teil einwandfrei aus... Irgendwie glaub ich die Geschichte nicht so ganz, dass das durch Kalkstücke oder andere kleine Teilchen verursacht wird, weil die hätte ich mit meiner Reinigungsaktion sicher entfernt. Meine ist eigentlich noch nicht so alt und im Schnitt mach ich nicht mehr als 2 Bezüge pro Tag.
    Also wenn jemand noch ne Idee hat was das sein könnte immer her damit!
     
    Zuvca und Sylvan gefällt das.
  10. Zuvca

    Zuvca Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    755
    gute frage! ich kenne mich mit hardware nicht wirklich aus...aber ist das nicht eigentlich ein standard teil? auf jeden fall werde ich die entwicklung (viele kappte magnetventile) mal an meinen kontakt bei ascaso weitergeben. der ist jetzt auch im home office. er sagt ihm fehlt die fabrik, aber zum glück geht es bei ihm im privatumfeld allen gut....
     
    Jaykob und CasuaL gefällt das.
  11. Kvothe

    Kvothe Mitglied

    Dabei seit:
    16.05.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Mein Magnetventil soll einen Riss(?) haben, so der Techniker bei kms (Burgdorf, nördlich Hannover). Wo genau der sein soll kann ich nicht sagen. Ich werde es mir nächste Woche anschauen/erklären lassen. Sofern meine Ascaso vor Ostern wieder am Start ist...
     
    Petz 55 und Jaykob gefällt das.
  12. Petz 55

    Petz 55 Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2019
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    25
     
  13. hekokra

    hekokra Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2018
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    28
    Bei den quickmill thermoblock s passiert das nicht...
    Da ist ein federmechanismus verbaut und es läuft nix zurück....also auch kein rückspülen notwendig.
    Ich Schraub bei meiner 3004 nur alle 2 Wochen mal das duschsieb ab und schrupp mal drüber.
    Das scheint ein Vorteil der quickmills zu sein.
     
  14. spy0r

    spy0r Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2019
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    205
    Wohin baut sich denn dann der Druck ab?
    Klingt ja dann eher nach so einer Art Rückschlagventil...
     
  15. hekokra

    hekokra Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2018
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    28
    Wenn die Pumpe abschaltet entleert sich der termoblock über ein Magnetventil zurück in den Tank...
    Der brühkopf mit sieb und Kaffeerösterei bleibt aber aussen vor.
    Ja mann könnte es ein Rückschlagvetil nennen...trennt brühgruppe vom restlichen wasserkreislauf...
    Das Wasser in der brühgruppe tropft aus dem siebträger ab.

    Funktioniert ziemlich gut und ist halt recht Wartungs reinigungsfreundlich.
     
    spy0r gefällt das.
  16. Jaykob

    Jaykob Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    15
    Gehört vielleicht nicht direkt zu den Maschinen, aber weil hier einige ja auch schon gute Erfahrungen mit der Tidaka 1-Loch Düse gesammelt haben, habe ich sie mir jetzt auch bestellt.
    Es sorgt gefühlt tatsächlich für mehr Power und ich bin sehr zufrieden, allerdings hat sich das ganze jetzt von no-burn zu burn verwandelt.
    Die originale Ascaso Düse hat eine Dichtung eingebaut, so dass der Dampf nicht zwischen Schlauch und Düse hochsteigen kann.
    Die Tidaka Düse hat das nicht, wird somit ziemlich heiß und Milch brennt an.
    Ist das bei euch auch so? Muss ich einfach damit leben oder kann man da vielleicht ne Dichtung mit nem O-Ring nachrüsten?
     
    unknown-artist gefällt das.
  17. Babalou

    Babalou Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2019
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    491
    Hallo zusammen,

    ich habs getan und mir endlich meinen ersten Siebträger bestellt (man hat einfach zu viel Zeit in der Quarantäne). :cool:
    Es wird die Ascaso Steel Duo PID + Eureka Magnifico, beides in schwarz, bestellt bei einem Münchner Händler (Espressopool-Partner, war mir wichtig wegen Garantie und evtl. anfallender Reparaturen). Aufpreis im Set für die Magnifico im Vergleich zur Specialita war unwesentlich, sonst hätte ich die Specialita genommen. Ascaso startet wohl wieder nach Ostern mit der Produktion. Meine Maschine soll Ende Mai/Anfang Juni geliefert werden.
    Hab mich ausführlichst hier im KN vorab informiert, bin aber natürlich noch ein ST-Anfänger und hab jetzt genug Zeit Platz zu schaffen in der Küche und mich um Zubehör zu kümmern. :rolleyes:
    Hab mir gleich einen Bezzera bodenlosen Siebträger in Holz mit bestellt.

    Folgende Fragen habe ich aber noch:
    • Hat schon jemand versucht den Griff der mitgelieferten Ascaso Siebträger abzumachen? Würde der auf den bodenlosen Bezzera passen?
    • Wollte mir noch ein LM1er Sieb und ein 2er Sieb mit 17g bzw. 18g von VST oder die Strada-Siebe holen. Sitzen die ridgeless von VST gut in den Ascaso Siebträgern und im Bodenlosen von Bezzera, oder zu locker? Sind die Siebe mit Rand (ridged) tatsächlich schlechter zum Tampern, vor allem für mich als Anfänger?
    • Ggf. wollte ich mir später noch ein IMS Baristapro oder Competition in 20/22g für helle Röstungen kaufen. Passt das 22g in den original Ascaso 2er-Siebträger? Was wäre eure Empfehlung für helle Röstungen das Baristapro (klassik oder nano) oder besser das Competition?
    • Für meine Auswahl würde ich 3 Tamper benötigen, 41, 58 (als Verbesserung zum mitgelieferten) und einen 58.5 mm. Würde gerne mit 2 Tampern auskommen. Einem Motta-Tamper mit 58.5 und dann entweder einen Tamper mit Wechsel-Basis oder dem Board-Tamper. Wie sind eure Erfahrungen mit dem Board-Tamper oder mit dem Wechsel der Basis?
    • Bringen druckregulierende Tamper für mich als Anfänger einen Vorteil?
    Danke und viele Grüße,

    B.
     
    CasuaL und Zuvca gefällt das.
  18. #1298 Zuvca, 13.04.2020
    Zuletzt bearbeitet: 13.04.2020
    Zuvca

    Zuvca Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    755
    viel spass mit der maschine! ich antworte nur auf die sachen, die ich weis:

    VST ridgeless kein problem, passt super. es ist eher so ein urban myth, dass ridgeless gleichmäßigeren bezug ermöglicht. ich find sie aber vom handling praktischer. nimm die original VST würde ich empfehlen nicht die LM.
    ich hab sowohl das baristapro als auch das competition...nutze beide nur selten da ich selten mehr als 19g nehme (die kommen noch ins VST, falls überhaupt). ich kann keinen nennenswerten unterschied zwischen BP und competition finden. ich finde das konzept von so großen gewichtsbandbreiten bei IMS nicht so gut, man hat sehr unterschiedlichen headspace je nach bohne....immer wieder unterschiedliche ergebnisse...ich mag die VST lieber.
    ich finde druckregulierende tamper super, da sie eben eine konstanz ermöglichen und so eine quelle für varianz ausschalten.
     
    CasuaL und Babalou gefällt das.
  19. Jaykob

    Jaykob Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    15
    Traumkombi! Du wirst große Freude haben :)
     

    Anhänge:

    Zuvca und Babalou gefällt das.
  20. #1300 Funkadelic, 14.04.2020
    Funkadelic

    Funkadelic Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2020
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    35
    @Babalou Glückwunsch zur Kombi und erträgliche Wartezeit! :)


    An den Rest: Verstellt sich der Druck des Expansionsventils von allein? Ich hatte am Samstag die Sorte gewechselt und festgestellt, dass diese rausgeblubbert kommt und schaue aufs Manometer... >14 bar. Blindsieb rein und getestet. Auch dort < 15 bar. Ich habe es jetzt wieder auf 10,5 bar mit Blindsieb eingestellt und auch mal komplett entkalkt.

    Warum verstellt sich der Druck allein? Die Schraube hat keiner angefasst.
     
    Babalou gefällt das.
Thema:

Ascaso Steel Duo PID (2017) vs Quickmill Evolution 70 (3140/45)

Die Seite wird geladen...

Ascaso Steel Duo PID (2017) vs Quickmill Evolution 70 (3140/45) - Ähnliche Themen

  1. Quickmill Pegaso, wie erkennt man defekte Pumpe?

    Quickmill Pegaso, wie erkennt man defekte Pumpe?: Ich hatte meine Quickmill Pegaso unlängst in einer Reparaturwerkstatt. Der wollte für den Austausch des des abgenutzten Brühkopfs 390€, das war...
  2. Helle Crema (1er-Sieb) vs. dunklere Crema (2er-Sieb)

    Helle Crema (1er-Sieb) vs. dunklere Crema (2er-Sieb): Hallo allerseits, da ich bei mir im Haushalt der einzige Kaffeetrinker bin, nutze ich bei meiner Lelit PL41EM in der Regel das 1er-Sieb. Nachdem...
  3. Bezzera Unica PID geht nach einiger Zeit aus

    Bezzera Unica PID geht nach einiger Zeit aus: Hallo, bei meiner Bezzera Unica PID (Firmware 1.05) geht nach einiger Zeit immer das Display aus. Ich vermute, dass der PID zu warm wird und dann...
  4. Bezzera Unica PID - neues Heizelement verbaut - hoher Druck

    Bezzera Unica PID - neues Heizelement verbaut - hoher Druck: Hallo liebes Forum, nach dem man hier bei der Entkalkung und Wartung meiner verstopften Unica geholfen hat, hoffe ich, dass ich nun auch zu...
  5. [Erledigt] Duschplatte Quickmill V2A

    Duschplatte Quickmill V2A: Duschplatte Quickmill V2A aus Edelstahl für die Thermoblockmaschinen für 17€ inkl. Versand abzugeben. Sie wurde nur wenige Tage benutzt.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden