Ascaso Steel Duo PID (2017) vs Quickmill Evolution 70 (3140/45)

Diskutiere Ascaso Steel Duo PID (2017) vs Quickmill Evolution 70 (3140/45) im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Wie sind eure Erfahrungen mit der Qualität und Reinigung der schwarzen Lackierung so? Hält der Lack auch noch nach 1-2 Jahren auf dem...

  1. JoeHu

    JoeHu Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2020
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    19
    Also das Abtropfgitter ist nicht schwarz lackiert, sondern aus poliertem Edelstahl. Bezogen auf die ascaso Steel DUO.
     
  2. #1662 coffeepixel, 20.10.2020
    coffeepixel

    coffeepixel Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    4
    Stimmt... das ist die Spiegelung auf den Bildern, dass es schwarz wirkt. Danke!
     
  3. #1663 coffeepixel, 24.10.2020
    coffeepixel

    coffeepixel Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    4
    Nun ging es doch schneller als gedacht, die neue Maschine steht im schwarzen Kleid in meiner Küche und sieht wirklich toll aus:D
    Nachdem ich alles erstmal geputzt hab und die ersten Schritte durch hatte, viel mir am Ende die ziemlich volle Abtropfschale auf. Verstehe ich das richtig, dass das Wasser was das OPV blockt dort landet?

    Noch was anderes... meine 2 Monate "alte" Quickmill Orione wird nun verkauft. Findet ihr 500 inklusive nem Motta Tamper und nem Milchkännchen ok? Hab den Duschensieb jede Woche gereinigt und gehöre sogar zu den Pingeligen, die nach jedem Bezug den Siebträger und das Sieb reinigen. Sprich bis auf normale feine Gebrauchsspuren ist die Maschine wie neu.
     
  4. #1664 JoeHu, 25.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 25.10.2020
    JoeHu

    JoeHu Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2020
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    19
    Glückwunsch zur neuen Maschine.

    Hier eine Info zum OPV. Ich dachte auch erst, es müsste anders sein, ist aber so:

     
    coffeepixel gefällt das.
  5. Galahad

    Galahad Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2020
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    42
    Vielen Dank für die vielen Tipps zu meinem Problem, dass der Brühdruck nicht konstant ist. Ich werde jetzt den Druck einmal beim Blindsieb nochmal einstellen, um dann weitere Testläufe zu machen.
    Derzeit nutze ich bevorzugt ein VST 14g, in welches ich aber mind 17,5-18g, bei sehr hellen Röstungen 19g packen muss, damit ein Bezug gelingt.
    Problem ist auch, dass beim bodenlosen ST trotz WDT, Leveling und einem exakten 58,5mm Tamper fast immer Sauerei = Channeling entsteht. Da ich eigentlich alle Komponenten bedacht und auch wissentlich ausgeführt habe, vermute ich, dass der Grund der Druck sein könnte.
    Sobald ich ein paar neue Bezüge gemacht habe - gerade kam die Lieferung von "Neues Schwarz", werde ich berichten.

    Danke euch allen - bleibt gesund :)
     
  6. #1666 KallePelle, 26.10.2020
    KallePelle

    KallePelle Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2019
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    123
    Hey,
    vielleicht einfach feiner mahlen, damit der Bezug gelingt? (unabhängig vom Druck)
    Ich überfülle die VST-Siebe an der Steel eigentlich nicht. Beim 15er bin ich bei 15g, beim 18er bei 18g, je nach Espressosorte jeweils plus/minus 0,5g, evtl. auch mal 17g im 18er Sieb - und habe gute Bezüge ohne Channeling (ohne WDT).
    Wenn du lieber mehr Pulver nimmst, ist vielleicht das 18er eher etwas für dich.
    Wie läuft`s denn mit dem Ascaso Standard 2er-Sieb im bodenlosen Siebträger?
    Viele Grüße
     
  7. Galahad

    Galahad Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2020
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    42
    @KallePelle also wenn ich das 14er-VST mit 14 Gramm belade, ist es gefühlt extrem niedrig. Dann schwemmt es mir den Puck beim Bezug ordentlich auf. Daher bin ich mittlerweile bei so viel Inhalt gelandet. Mein Mahlgrad ist schon relativ fein. Im Ascaso 2er ist das Channeling deutlich besser, gibt weniger braune Flecken auf dem weißen Lack der Ascaso. Aber auch hier (fülle üblicherweise mit 16-16,5g) hab ich hin und wieder Probleme. Vielleicht liegt es wirklich am Druck. Hab auch schon überlegt, ob das VST das Problem sein könnte.
    Ich kann mir geschmacklich größere Differenzen zwischen Ascaso- und VST-Sieb auch eher einbilden, als tatsächlich schmecken, wenngleich mir einleuchtet, dass das VST eine noch bessere Extraktion ermöglicht.
    Nun muss ich die Tage mal den neuen Espresso auf der Mühle Kalibrieren und dann versuche ich zunächst etwas weniger Druck und dann auch das VST-Sieb mal mit der angegeben Menge zu beladen.

    Danke dir ;-)
     
  8. #1668 KallePelle, 27.10.2020
    KallePelle

    KallePelle Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2019
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    123
    Guten Morgen,

    ich denke eher, dass das "Druckproblem" in diesem Fall durch das Channeling bedingt ist, als umgekehrt. Sonst hättest du die Probleme ja wahrscheinlich auch mit Blindsieb.

    Verwendest du für das VST- und das Ascaso-Sieb denn den gleichen Mahlgrad? Für die VST-Siebe muss man meiner Erfahrung nach schon feiner mahlen.
    Auch Unterfüllen ist bei den VST-Sieben nicht unbedingt ein Problem.
    Ob der Puk matschig ist, würde ich erstmal auch nicht beachten. Wichtig ist ja eigentlich, dass es schmeckt.

    Und hast du wirklich ein 14g-VST-Sieb? Ich kenne nur das 15er.
    Versuche doch mal einen Bezug mit 14g oder 15g in deinem 14er VST, der dir in 25-30 Sekunden ca. 30g Espresso extrahiert. Den Mahlgrad entsprechend anpassen und dann mal gucken, wie es "läuft" und wie es "schmeckt".
    ...wenn du das nicht sowieso schon alles gemacht hast. :)

    Viele Grüße
     
  9. Zuvca

    Zuvca Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    1.034
    das sind die lm vst, die werden als 14 verkauft. nutze ich nicht mehr...muss man tatsächlich sehr fein für mahlen, deutlich feiner als für das original 18g
     
  10. Galahad

    Galahad Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2020
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    42
    So, jetzt kann ich Testergebnisse liefern, um die Ursachen nun vielleicht wirklich auszumachen.

    Das als 14g-VST gekaufte Sieb ist das von LM Strada. Ist tatsächlich mit 14g angeben und dann liegt der Füllstand deutlich unter der "Schwelle" im Sieb. Habe jetzt heute damit mehrere Bezüge gemacht, nachdem ich den Druck an der Maschine mit Blindsieb auf 10bar gesenkt habe. Aktuelle Präinfusion sind 2sek. die Temperatur derzeit 94 Grad.

    Bezug: Deutlich weniger Channeling und damit auch Spritzer als vorher mit der gehäufteren Befüllung. Dafür musste ich sehr sehr viel feiner mahlen. Bei der Niche Zero bin ich aktuell bei Mahlgrad 11, soweit gehen die meisten für Ibrik runter. Bezug insgesamt verlief aber in den gewünschten Parametern. Mit PI 14,5g in 29 Sekunden 32g out.
    Was mir dann bei einer eigentlich fruchtigen Bohne gefehlt hat, war die Frucht und Spitzigkeit.
    Ein Druckabfall beim Bezug war noch immer zu vermerken. Nach der PI steigt der Druck auf ca. 10 Bar und fällt bis zum Ende des Bezugs auf unter 8.

    Jetzt könnte natürlich auch ein neues Sieb Abhilfe sein? Dass die von einem bestimmten Hersteller (Ti***) verkauften Siebe wohl nur teils dem Standard eines VST entsprechen, habe ich jetzt schon mehrfach gelesen. Dann wäre meine Frage, ob mir jemand ein spezielles Sieb für den idealen Bezug von Doppios nennen kann?

    Danke euch ;-)
     
  11. #1671 KallePelle, 27.10.2020
    KallePelle

    KallePelle Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2019
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    123
    Hi,
    klingt doch schon mal ganz gut. :)
    Ich bin mit dem 18er VST zufrieden, passt auch gut zum 7er. Das 15er nutze ich kaum.
    Aber warum nimmst du für mehr Pulver nicht einfach erstmal das Ascaso-Sieb? Das sollte auch klappen.
    Viele Grüße
     
    Zuvca gefällt das.
  12. Babalou

    Babalou Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2019
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    633
    Ich hab speziell beim VST 15 (Füllmenge: 15-16,5 g) mit nutation tamp (eierndes Tampen) gute Erfahrungen gemacht. Druck ist bei mir gegen Blindsieb mit 11 bar eingestellt. Mach ich aber auch nur bei manchen Bohnen, die gefühlt zum Channelling neigen.
    Der von dir beschriebene Druckabfall ist normal. Bei mir fällt er von 11 bar über den Bezug auch auf 9 bar ab.
     
  13. #1673 coffeepixel, 27.10.2020
    coffeepixel

    coffeepixel Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    4
    Hab gute Erfahrungen mit der Bullet Düse gemacht und vermisse den feinporigen Schaum bei der Originaldüse der Steel. Kann mir jemand sagen, welches Gewinde ich bei der Tidaka Düse benötige? Und vielleicht noch einen Link zu einem vernünftigen Teflonband?!
     
  14. Kid_A

    Kid_A Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2019
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    37
    Ich nutze mittlerweile überwiegend das VST 15g mit 16-17Gramm Füllmenge, teilweise auch 18 bei helleren Röstungen. Das Sieb zickt ein bisschen mehr rum als das beigelegte von Ascaso bzw. verzeiht Fehler wahrscheinlich nicht so leicht. Manchmal ist das wirklich zum Mäuse melken, wenn man denkt man hat doch penibel alles eingehalten und vorbereitet und trotzdem saut der Bezug. :)
    Ich finde die geschmacklichen Unterschiede zum Standard Ascaso-Sieb allerding beträchtlich. Da ist viel mehr geschmackliche Tiefe, die aus dem normalen Sieb schmecken flacher. Fällt mir zumindest auf, wenn ich nach längerer Benutzung des VST mal wieder das beigelegte rauskrame.
     
  15. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.428
    Zustimmungen:
    18.333
    unter 16g befülle ich das nie. Wie bei vielen Sieben passt für mich die nominale Menge nicht.

    Ich finde insgesamt, dass Sieben ein viel zu hoher Stellenwert eingeräumt wird, zumindest für klassische Bohnen. Die Zeit ist besser investiert in Verfeinerung der Parameter und Vorbereitung des Bezugs.
     
    MrBean und Zuvca gefällt das.
  16. Galahad

    Galahad Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2020
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    42
    Also das 14er LM-Strada (VST?) ging jetzt auch mit der nominellen Füllmenge, aber dann war wirklich sehr feines Mahlen angesagt. Wenn ich gröber mahle, muss ich deutlich mehr Kaffeemehl verwenden. Channeling-Risiko steigt dann aber auch.
    Werde jetzt heute das Ascaso-Sieb nochmal testen, hier war generell schon gröberes Mahlen möglich.
    Die Frage ist, ob das LM-Strada-Sieb, das ich besitze für helle Röstungen einfach nicht das Optimum ist, dann würde ich mich nach einem echten VST umsehen, da ich bevorzugt hellere Rüstungen trinke. Bleibt noch die Frage ob 15 oder 18 Gramm? Das geläufigste scheint wohl tatsächlich zu sein, ein 18g-Sieb mit 19g Kaffe zu befüllen.

    Eine Frage noch zum Brühdruck. Wieso ist die Ascaso hier nicht druckstabil und andere Maschinen (mir fällt die Linea Mini ein, bei der habe ich es schon gesehen) liefern konstant 9 Bar? Oder bildet die Ascaso den realen Druck ab, der einfach abfällt, weil der Puck durchlässiger wird und die Maschinen mit konstantem Druck "mogeln"?
    Und letzte Frage für die Technik-Experten (denen ich sehr dankbar bin): lohnt das Upgrade auf ein neues Duschsieb, wenn ja welches und kann ich es selbst einbauen?

    Danke euch ;-)
     
  17. MrBean

    MrBean Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2015
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    382
    Hallo,
    also "liefern" kann ja keine Maschine, wenn kein Widerstand vorhanden ist. Insofern hängt der angezeigte Druck vor allem mit dem präparierten Puck zusammen. Die Ascaso ist druckstabil, aber ein geringer Druckabfall muss auftreten. Sollte der Druck im Laufe des Bezugs immer weiter abfallen, dann müsste man schauen, wo die Ursache liegt. Aber nach Deiner Beschreibung zu urteilen, ist bei Deiner Maschine alles im grünen Bereich.
    Grüße
     
    cbr-ps gefällt das.
  18. Galahad

    Galahad Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2020
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    42
    Hab es jetzt mehrmals mit dem Original Ascaso-2er-Sieb getestet. Der Druck fällt beim Bezug von 10,5 auf 7-7,5 Bar ab. Das ist dann aber ja nicht druckstabil?
    Woran liegt es, dass dann andere Maschinen konstant 9 Bar liefern? Wird da der reine Druck der Pumpe angezeigt und nicht derjenige, der direkt am Puck anliegt?
     
  19. Zuvca

    Zuvca Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    1.034
    überleg doch bitte nochmal, wie druck definiert ist. kraft auf fläche, dunkle erinnerung bei mir. wenn der puck erodiert, dann lässt natürlich der druck nach, weil weniger widerstand da ist. insbesondere mit sieben, die eher einen höheren flow haben (vst, ims).
    wenn du bombenfein mahlst dann wirst du über den kompletten (nicht)bezug den wert haben, auf den das opv eingestellt ist. die ascaso zeigt dir ungefähr den druck über dem puck an. ich weis nicht, was du von der lmlm kennst, aber das ist ein normales verhalten. mit deiner maschine ist alles ok. das hat auch nix mit „druckstabil“ zu tun das siehst du doch mit dem blindsieb.
    mit unimodalen mühlen kollabiert der druck noch viel schneller, bzw anders.
    ich würde für „hell“ vst 18 oder ims 24.5 nehmen.
    ich weis aber nicht, was hell bei dir bedeutet. wahrscheinlich eher medium bis hellerer espressoröstgrad. dann profitieret du sogar evtl von deinem original ascaso sieb, weil du damit ein anderes flowverhalten hast, geschmacklich wird das gabze dann eher runder und leicht caramelliger.
     
    espressomo und cbr-ps gefällt das.
  20. Galahad

    Galahad Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2020
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    42
    @Zuvca: Vielen Dank für die Erklärungen!
    Ich bin wahrlich kein Mechanik-Genie. Daher war mir nun bereits bewusst, dass es logisch ist, dass wenn der Druck am Puck gemessen wird, dieser ja keine feste Barriere bietet. Somit ist es verständlich, dass er absinkt.
    Dann bliebe für mich nur die Frage noch offen, wie die "9 Bar Optimum", die so oft gepriesen werden, eingehalten werden sollen. Der Druck ist dann ja nie exakt zu treffen. Die Frage zu Maschinen, die durchweg exakt 9Bar anzeigen war interessehalber. Bei Druckprofil-Maschinen (Slayer; R9One) wird also der Pumpendruck angegeben, nicht der Druck, der gerade am Puck anliegt, richtig? Heißt also im Umkehrschluss auch, dass bei manchen Siebträgern das Manometer nicht den Brühdruck misst?

    Hell hätte ich exakter definieren müssen, stimmt. Aktuell heißt das eine heller Espresso-Röstgrad (Neues Schwarz). Wenn ich mich recht entsinne @Zuvca befüllst du deine Ascaso (Plural wäre vermutlich "Ascasi") mit hellen Filterröstungen?

    Dann besteht also ein Unterschied zwischen den LM "Strada"-Sieben ("Fake-VST") und den Originalen? Es geht vermutlich um die Präzision der Stanzung/Fräsung/Laserung?
    Dann werde ich demnächst vermutlich mal auf VST 18 upgraden, damit sollten dann etwas voluminösere Shots machbar sein (ca. 40g out).
    Lohnt das Upgrade eines präziseren/anderen Duschsiebs?
     
Thema:

Ascaso Steel Duo PID (2017) vs Quickmill Evolution 70 (3140/45)

Die Seite wird geladen...

Ascaso Steel Duo PID (2017) vs Quickmill Evolution 70 (3140/45) - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Ascaso Steel Uno PID

    Ascaso Steel Uno PID: Verkaufe Ascaso Steel Uno PID Neu gekauft im August 2018 Die Maschine wurde seither genutzt für durchschnittlich ca. fünf Bezüge täglich, mal...
  2. Hilfe - Rocket Evolutione streikt

    Hilfe - Rocket Evolutione streikt: Hallöchen, mein Freund und ich sind noch "neu" was das Thema Siebträgermaschine angeht. Mein Freund hat sich ziemlich eingelesen und jetzt hat 3...
  3. Erster Siebträger: quickmill Silvano oder doch etwas anderes?

    Erster Siebträger: quickmill Silvano oder doch etwas anderes?: Moin alle zusammen, Ich bin relativ neu was Siebträgermaschinen angeht. Normalerweise habe ich mir immer einen Espresso oder capu (je nach...
  4. Erfahrung? Quick Mill 03035 PID DURCHFLUSSPROFIL-VENTIL

    Erfahrung? Quick Mill 03035 PID DURCHFLUSSPROFIL-VENTIL: Hat jemand die neue Quick Mill 03035 PID DURCHFLUSSPROFIL-VENTIL Maschine ausprobiert? Ich steige von der Gastroback 42612 auf, wo wir nie eine...
  5. ECM Classika PID heizt extrem langsam auf

    ECM Classika PID heizt extrem langsam auf: Hallo Experten, seit gestern steigt die Temperaturanzeige am PID meiner ECM Classika PID beim Aufheizen ätzend langsam, also ca. 3 Minuten pro...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden