Ascaso Steel Uno PID oder Lelit Mara X (PL62X)

Diskutiere Ascaso Steel Uno PID oder Lelit Mara X (PL62X) im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebe Kaffee-Gemeinde, ich habe mich die letzten x-Tage bis teilweise spät in die Nacht durch zahllose Forumsbeiträge, Shops und Videos...

Schlagworte:
  1. kaju74

    kaju74 Mitglied

    Dabei seit:
    26.12.2020
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    18
    Hallo liebe Kaffee-Gemeinde,

    ich habe mich die letzten x-Tage bis teilweise spät in die Nacht durch zahllose Forumsbeiträge, Shops und Videos gearbeitet und werde langsam wahnsinnig....das Richtige für mich zu nehmen. Eine ganz kleine Vorgeschichte:

    Bisher habe ich einen KVA, liebäugle aber schon seit Jahren mit einem ST, um (theoretisch) endlich mal guten Espresso zu beziehen (wenn man es dann mal kann). Derzeit beziehe ich aus meinem KVA hauptsächlich Latte und Cappucino - ein reiner Espresso kommt da geschmacklich nicht so gut raus. Bis letzte Woche wäre ich evtl. noch mit einer Quickmill Pegaso glücklich geworden - je mehr ich mich aber in das Thema ST eingelesen habe, desto höher wurden meine Ansprüche bzw. Wünsche :cool: Nach Stunden der Recherche habe ich bisher folgenden zwei Modelle für mich als Kandidaten erkoren (nachdem ich zig andere früher oder später ausgeschlossen habe):

    - Ascaso Steel UNO PID
    - Lelit MaraX (PL62X)

    Allerdings kann ich mich partout nicht entscheiden und hoffe auf eure Hilfe. Ich weiß, das so eine Beratungsanfrage schon zig Mal gestellt wurde - daher auch die Idee, es direkt auf diese zwei Maschinen zu begrenzen.

    Ich bin in diesem Haushalt der Einzige, der Kaffe trinkt. Primär - wie gesagt - Latte & Cappucino - in Zukunft aber gerne auch (guten) Espresso. Wenn Corona vorbei ist, sollte die Maschine auch in der Lage sein, 2-3 Latte zu produzieren. ohne lange Pausen zwischen Bezug und Aufschäumen. Morgends sollte die Maschine nicht ewig brauchen, um startklar zu sein (damit ich z.B. eine Latte mit auf dem Weg zur Arbeit mitnehmen kann) und über den Tag (Wochenende) gesehen nicht ewig aus dem Standby hochzufahren (spricht also eher für die UNO). Die Maschine wird die meiste Zeit auf mich warten - trinke so 3-4 Kaffevariationen auf Tag. Natrülich wäre auch der Energieverbrauch nicht unerheblich - auch wenn die Möglichkeit einer schaltbaren Steckdose bestünde. Beim Milchauschäumen für Latte & Co. scheint wiederum die MaraX besser zu sein (zumindest was man auf den Videos so sieht und liest) - aber ist dem wirklich so?

    Daher nochmal meine finale Fragen kurz zusammengefasst:

    - Ist die UNO so viel lauter als die MaraX beim Bezug (die Tester schwärmen ja von der MaraX Lautstärke)?
    - Bekommt man mit der UNO gute Milchschaumergebnisse (habe dazu viele Fragen gelesen aber keine so richtigen Antworten)? Ich möchte jetzt keine Latte-Art machen, aber gut (wenn man es denn mal beherrscht) sollte er schon sein.
    - Wie lange braucht die MaraX aus dem Standby, um wieder direkt beziehen zu können (stimmen die 5-8 Minuten, die man so liest)?
    - Wäre die MaraX (wenn auch günstiger) dann nicht evtl. überdimensoniert für mich?
    - Also Laie wäre der Volumen-Counter evtl. interessant, wenn es denn auch einer ist (und nicht ein reiner Shot-Timer). Ich weiß, eine Feinwaage wäre besser - aber wenn die UNO schon sowas hat...
    - Wie schlimm ist die Reinigung der Maschinen - speziell die der MaraX? Lt. Handbuch soll diese Jahr 1 x Jahr zum Entkalken zum Fachhändler, wenn man nicht nur mit Volvic & Co. den Wassertank befüllt.

    Noch kurz meine bisher (aus meiner Sicht) ermittelten Vor- und Nachteile (auf jeweils 4 Punkte beschränkt) der Maschinen.

    UNO PID:
    + Sieht ziemlich gut aus :cool: Holzgriffe = Standard
    + Zwei Bezugsgrößen einstellbar (für den Laien evtl. am Anfang sehr hilfreich)
    + Einfache Handhabung durch regulierbaren PID
    + Schnellere Aufheizzeit & energieeffizienter durch Thermoblock = weniger Betriebskosten / Jahr (bei längeren Standby Zeiten)
    - Evtl. Qualitätseinbußen beim Milchschaum (aber ist dem wirklich so)?
    - Soll stark vibrieren beim Bezug (Tassenablage schüttelt sich)
    - Wassertank mit Schlauch, rechts seitlich zu entnehmen (wäre bei mir in der Küchenecke blöd zu entnehmen)
    - Teuerer als die MaraX

    MaraX:
    + Gleichzeitiges Beziehen & Aufschäumen der Milch (lt. Tester hervorragende Ausschäumqualität - wenn man's kann)
    + Hervorragender 58er Tamper im Lieferumfang
    + Sehr sehr leise im Bezug (durch neuartige Vibrationspumpe -> dadurch aber leichte Einbussen im Durchsatz)
    + Leicht zu befüllender Wassertank von oben (wäre bei mir perfekt)
    - Lange Aufwärmzeiten (auch aus dem Standby?)
    - Durch E61 Brühgruppe auf das Jahr gesehen (wesentlich) mehr Energiekosten
    - Man braucht wohl eine Feinwaage und eine Stopuhr (sofern man es nicht irgendwann mit den sieht), wann der Bezug fertig ist
    - Für eine Einzelperson evtl. einfach auch überdimensioniert

    Wäre super wenn hier Tipps zur Entscheidung kämen - wenn evtl. der ein oder andere die Möglichkeit hatte, diese beiden Maschinen zu testen.

    VIelen lieben Dank & noch einen besinnlichen Feiertag,
    kaju
     
  2. #2 Zufallszahl, 26.12.2020
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    1.308
    Zustimmungen:
    702
    Dir ist aber bewusst, dass du bei der Uno folgende Anforderungen nicht hast:
    Du musst da immer für Dampf hochheizen und danach wieder abkühlen.
    Da wäre eher die Duo zu empfehlen. Preislich natürlich eine andere Welt.

    Bedenke dass das bei der Uno/Duo nicht auf den ml genau passt, da das OPV Abwasser mitgemessen wird. Für Capuccino aber vollkommen in Ordnung denke ich, da sollten #/- 10 % oder so völlig egal sein.

    Im An/Aus Betrieb sollten die Energiekosten nicht so wesentlich auseinander liegen, das dürften wenige Euro pro Jahr sein.
    Im Dauerbetrieb dürfte der Unterschied schon deutlicher sein, aber qualifizierte Aussagen dazu hab ich nie irgendwo gefunden (bin auch mal zw. Duo PID/MaraX/Bianca geschwankt).
     
  3. #3 Cultify, 26.12.2020
    Cultify

    Cultify Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2017
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    117
    Das halte ich bei der MaraX aber auch nur mit einem Trick machbar - die Mara fährt ja zu Beginn des Bezuges mit deutlich niedriger Dampftemperatur (wegen der PID Steuerung), erst wenn man der Maschine einen Bezug bzw. Wasserentnahme signalisiert heizt der Dampfboiler hoch um richtig schäumen zu können. Parallel schäumen geht damit nicht so ideal, der Druck ist noch nicht ausreichend. Dazu müsstest du dann vor Bezug erstmal einen Bezug antäuschen damit du 1,5 Bar zum schäumen hast, sonst wird das eher nix ;) Bei mehreren Bezügen hintereinander musst du dann evtl. mit möglicher Überhitzung aufpassen. Im MaraX Thread wurde das alles hinreichend diskutiert. Daher auch dort gerne mal reinschauen.
     
    cbr-ps gefällt das.
  4. kaju74

    kaju74 Mitglied

    Dabei seit:
    26.12.2020
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    18
    Hi,

    ersteinmal Danke für die Antworten - nach weiteren Recherchen ist es nun ein DB geworden - irgendwann ist auch mal gut mit weitergucken - da werden die Ansprüche bzw. Wünsche ja immer mehr...Teufelskreis sowas ;-)

    LG,
    Kaju
     
  5. bersl

    bersl Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Kaju,
    Welcher DB ist es denn geworden?
     
  6. kaju74

    kaju74 Mitglied

    Dabei seit:
    26.12.2020
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    18
    Guten Morgen,

    da ich von meiner ursprünglichen Idee einer QuickMill Pegaso zwischendurch bei der MaraX und der Ascaso PID gelandet bin und mit dem benötigten Zubehör mein eigentliches Budget quasi verdoppelt habe, ist es nun eine Lelit Elizabeth V3 geworden. Hier schien mit das Preis-/Leistungsverhältnis völlig in Ordnung zu sein. Da ich ja auch durchaus gerne Cappucino und/oder Latte drinke (sowie unsere Gäste), schien ein Dual-Boiler für diesen Zweck perfekt zu sein. Zudem ist bei der hier eingesetzte Ringbrühgruppe die Aufwärmphase nicht ganz so lange wie bei einer e61-BG (MaraX), was für mich auch ein wichtiger Aspekt war. Auch der Stromverbrauch scheint sich gegenüber anderen Maschinen in Grenzen zu halten (hatte da mal eine Messtabelle aus einer anderen Diskussion gesehen). Da die Maschine erst nächstes Jahr kommt habe ich gestern mal eine Leitungsaufzeichnung meines aktuellen KVA gestartet. Nach zwei Wochen exportiere ich das Diagramm mal und stelle es dem neuen ST mal gegenüber. Hätte ich mal für einen längeren Zeitraum machen sollen, um das besser vergleichen zu können. Dann schauen wir mal, wie sich das in Zukunft verhält. Mein aktueller KVA könnt sich beim Bezug auch gerne mal 1500 Watt und zieht in der Spitze knapp 7A.

    LG,
    kaju
     
  7. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    2.132
    Zustimmungen:
    1.728
    KVAs haben meist Thermoblöcke und dürften damit effizienter sein als Boiler Maschinen.

    Bin auf deine Ergebnisse gespannt.

    Glückwunsch zur Elizabeth!
     
  8. #8 Zufallszahl, 29.12.2020
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    1.308
    Zustimmungen:
    702
    Lelit Elizabeth ist eine schöne Maschine, kann für das Geld sehr viel.
    Nachteile sind eigentlich nur die fehlende Preinfusion wenn der Dampfboiler abgeschaltet ist sowie der Guckloch Tank, der schwer zu reinigen ist.
     
  9. kaju74

    kaju74 Mitglied

    Dabei seit:
    26.12.2020
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    18
    Ja, das sind zwei Punkte die so auch gelesen habe. Wobei ich ja durchaus gerne Cappucino und Latte trinke, der Dampfboiler also öfters gebraucht werden dürfte. Ich hatte bzgl. Energieaufwendung schon einiges dazu gelesen. Gab wohl mal eine Schweizer Analayse dazu, bei der die Tests Maschinenübergreifend dem gleichen Verfahren folgten. Interessant bei der Elizabeth ist dadurch aber auch wohl die Möglichkeit auf Grund der Dampftemperatur den Druck der Preinfusion zu beeinflussen.

    Na mal sehen, wie sich das so entwickelt, auch bzgl. des Energiebedarfs. Ich werde da auch mal gucken wie sich die Maschine verhält, wenn ich diese im Standby betreibe und/oder nach 2h automatisch ausschalten lasse, wenn da länger nichts gezogen wurde. Interessant fand ich bei der Schweizer Geschichte (sofern das alles so stimmt), das die Elizabeth weniger benötigt hat als die Asceso Duo PID - angeblich mit eingeschaltetem Dampfboiler..

    Sobald ich hier Testergebnisse habe, poste ich das hier mal.

    LG,
    kaju
     
Thema:

Ascaso Steel Uno PID oder Lelit Mara X (PL62X)

Die Seite wird geladen...

Ascaso Steel Uno PID oder Lelit Mara X (PL62X) - Ähnliche Themen

  1. ascaso Duo pid Steel Sieb orginal oder tauschen?

    ascaso Duo pid Steel Sieb orginal oder tauschen?: sorry doppelt, bitte löschen
  2. Quickmill 3130 Evo 70 oder doch Ascaso Steel Uno Pid

    Quickmill 3130 Evo 70 oder doch Ascaso Steel Uno Pid: Vielen Dank für die Aufnahme in dieses Forum. Hatte schon lange immer mal wieder mitgelesen und habe aus aktuellem Anlass folgende Frage: Reicht...
  3. Lelit Victoria oder Ascaso Steel uno pid Entscheidungshilfe

    Lelit Victoria oder Ascaso Steel uno pid Entscheidungshilfe: Zum Einzug in meine neue Wohnung möchte ich mir eine Siebträgermaschine und Espressomühle zulegen. Aktuell arbeite ich mich in das Thema...
  4. Ascaso Steel Uno PID + Milchschäumer oder Duo PID?

    Ascaso Steel Uno PID + Milchschäumer oder Duo PID?: Hallo, nach langer intensiver Recherche hier im Forum habe ich mich nun fast für eine Ascaso Steel Duo PID entschieden. Da für mich eine kurze...
  5. Unterschied zwischen Ascaso Dream PID oder Steel Pid

    Unterschied zwischen Ascaso Dream PID oder Steel Pid: Hallo in die Runde, ganz kurz: was unterscheidet eigentlich die Ascaso Dream PID und Steel Pid. Außer das die Steel, die Schönere ist.