Atomstrom

Diskutiere Atomstrom im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Moin, bin vorhin durch Zufall über diese Reportage gestolpert. Ist ganz interessant mein einen Einblick in die Lagerung von Atommüll zu bekommen....

  1. #1 Gandalf2904, 16.09.2009
    Gandalf2904

    Gandalf2904 Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    bin vorhin durch Zufall über diese Reportage gestolpert.

    Ist ganz interessant mein einen Einblick in die Lagerung von Atommüll zu bekommen.

    YouTube - Desaster Atommüll - die Lüge vom sicheren Endlager (1/3)

    Politisch lass ich es mal weitestgehend unkommentiert...
    Soll nun auch keine Wahldiskussion entstehen, aber im Hinblick darauf das an dem Ausstieg vom Atomausstieg so hart gearbeitet wird ist es ganz interessant und wie ich finde sehr bedrückend.
     
  2. #2 'Ingo, 16.09.2009
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.2009
    'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.285
    Zustimmungen:
    641
    AW: Atomstrom

    Danke für den Link, hatte ich letztens verpasst und mich schon geärgert.

    edit: eine wie so oft erschreckende, lohnenswerte Aufklärungsarbeit des NDR
     
  3. toraja

    toraja Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    974
    Zustimmungen:
    56
    AW: Atomstrom

    Bin auch gerade am Überlegen, ob ich nicht Strom aus dem österreichischen Wasserkraftwerk Ybbs-Persenbeug an der Donau beziehen sollte, den unser Stadtwerk derzeit anpreist.

    Espresso ohne Atomstrom!
     
  4. #4 espressi, 16.09.2009
    espressi

    espressi Mitglied

    Dabei seit:
    10.08.2008
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    AW: Atomstrom

    Gibt es hier schon lange ;) und der Röster meines Vertrauen sagt, er würde auch Ökostrom beziehen und alle seine Kaffees wären Bio zertifiziert.
    Jetzt bräuchte man noch Kaffee, der per Segelschiff kommt.

    back to topic: Ich frage mich schon lange, wie man für Atomstrom sein kann, solange die Endlagerfrage nicht gelöst wurde. Mir soll keiner erzählen, dass Atomstrom billiger wäre, weil das ist der mit Sicherheit nicht,wenn man sich die Subventionen und die Kosten für die noch kommende Endlagerung sieht. Freuen tut sich eigentlich nur der Geldbeutel unserer Energiekonzerne Manager.
     
  5. #5 Baristozopp, 16.09.2009
    Baristozopp

    Baristozopp Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2008
    Beiträge:
    3.756
    Zustimmungen:
    2.254
    AW: Atomstrom

    Richtig! Und genau deshalb kann ich jedem nur raten, in zwei Wochen wählen zu gehen!
     
  6. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.285
    Zustimmungen:
    641
    AW: Atomstrom

    Egal was dabei rauskommt, erschreckend ist immer die Marionetten-Theater.

    Der Bericht zeigt es ja mal wieder, egal ob hochrangiger Politiker oder Lobbyist, alle verlassen sich auf sogenannte "Experten" und sind dabei alle auf den falschen Zug aufgesprungen; geben es heute sogar noch offen zu.

    Ich wähle die Marionetten, nicht die Experten, dass ist oftmals das Problem.
    Es wird Zeit das sich mal der faule Arsch wieder vom Sofa hebt, einen 3facher Espresso trinkt und energiegeladen zum Aufstand ruft. :twisted:
     
  7. #7 Abu Kicher, 16.09.2009
    Abu Kicher

    Abu Kicher Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    10
    AW: Atomstrom

    Schonmal etwas von Klimaerwärmung gehört? ;)
     
  8. tilli

    tilli Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2008
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    0
    AW: Atomstrom

    Muhharrrarr, das glaubst du doch im Traum nicht :lol:
    Atomstrom ist in der Herstellung ein gutes Stück billiger (z.B. im Vergleich zu Kohle), einfach weil das Verfahren unheimlich ergiebig ist. Nicht umsonst sind die Energiekonzerne große Fans davon, weil es ihre Marktposition ja auch nicht erfordert, diesen Vorteil an die Kunden weiterzugeben.

    Aber wie Baristozopp schon sagt, wir haben es ja in der Hand!
     
  9. #9 espressi, 16.09.2009
    espressi

    espressi Mitglied

    Dabei seit:
    10.08.2008
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    AW: Atomstrom

    @tilli:
    Wenn du Kohle(ich meine nur die Braunkohle) genauso subventionieren würdest, müsste der Baunkohlenstrom fast umsonst sein. Auch erfordert er keine Endlagerung, die noch Kosten in vielen vielen Millarden Euro verursachen wird.
     
  10. #10 Vincent Kluwe-Yorck, 16.09.2009
    Vincent Kluwe-Yorck

    Vincent Kluwe-Yorck Gast

    AW: Atomstrom

    Das Thema Endlagerung scheint allerdings tatsächlich der Pferdefuß und the kiss of death jeder Kosten-Nutzen-Berechnung zu sein. Das Traurige daran ist, dass die Gewinne zwar von den Energiekonzernen eingestrichen werden, wir Steuerzahler aber auf den exorbitanten Kosten der Entsorgung des Abfalls sitzen bleiben, da die erst Jahrzehnte später so richtig zu Buche schlagen werden. Und dabei sind noch nicht einmal "Sonderkosten" für Störfälle, Polizeieinsätze und Sonstiges bedacht!
     
  11. #11 phunkateur, 17.09.2009
    phunkateur

    phunkateur Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    AW: Atomstrom

    Klar, Atomstrom muss nicht sein, aber genausowenig sollte man Kohle verbrennen, wir wissen ja alle mitlerweile, welche Auswirkungen das hat.

    Außerdem ist Uran auch nicht unbegrenzt vorhanden, für Atomkratwerke braucht man U-235, ein Isotop, das nur zu ungefähr 3 % im Uran enthalten ist. Schätzungen gehen davon aus, das der Uranvorrat auf der Erde für etwa 100 Jahre reicht (natürlich weniger, wenn noch mehr AKWs gebaut werden).

    Holt euch lieber echten Ökostrom wie von Lichtblick, Greenpece etc., denn auch hier ist nicht alles Gold, was glänzt, viele Anbieter verkaufen nur konventionellen erzeugten Strom und kaufen sich diesen mit Verschmutzungszertifikaten zb. aus skandinavischen Wasserkraftwerken wieder sauber.

    greetz und nächtle
     
  12. toraja

    toraja Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    974
    Zustimmungen:
    56
    AW: Atomstrom

    Vielen Dank für den Lichtblick. Werde die verschiedenen Anbieter in den nächsten Tagen mal unter die Lupe nehmen, damit ich endlich auch ohne Atomstrom rösten und Kaffee trinken kann.

    Ich verstehe nur den Zusammenhang zwischen den Bundestagswahlen und dem Atomstrom nicht. Als Kunde bin ich doch nicht gezwungen, "billigen" Atomstrom zu beziehen. Hier sehe ich eigentlich auch die Chance für Deutschland, eine technologische Vorreiterrolle in Sachen alternativer Energie zu spielen.

    Hoffentlich reicht es diesmal für die Tigerente.
     
  13. #13 koffeinschock, 17.09.2009
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    AW: Atomstrom

    sind das nicht genau diejenigen, die laut bericht der tagesschau gestern, wieder verstärkt auf atomstrom setzen wollen? da gibt es doch dieses papier, in dem wissenschaftler propagieren, bis zu 16 neue akw´s zu bauen und auch, daß sich deutschland wieder an der forschung beteiligen soll...
     
  14. #14 Abu Kicher, 17.09.2009
    Abu Kicher

    Abu Kicher Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    10
    AW: Atomstrom

    Stimmt, so hatte ich das noch gar nicht gesehen. CDU wählen und Stromvertrag mit Greenpeace. Da ist für jeden was dabei... :)
     
  15. #15 willcrema, 17.09.2009
    willcrema

    willcrema Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    6
    AW: Atomstrom

    Atomsrom steht wirklich nicht zur Debatte. Die Frage ist allerdings schon, was es nützt in Deutschland auszusteigen und nebenan in Frankreich werden munter noch ein paar Atomkraftwerke dazugebaut. Die Franzosen beziehen ca. 90% ihres Stromes über Atomkraft, eine politsche Debatte darüber gibt es kaum.

    Zum zweiten keine Folgekosten Kohle -
    das Ruhrgebiet liegt aufgrund der Absenkungen durch den Untertagebau zu Teilen zwischen 15 und 75 m unter dem Grundwasserspiegel. Dieses wird mittels großer Pumpwerke Tag und Nacht abgepumpt. und das bis zum St. Nimmerleinstag, andernfalls würde eines der größten Wasserfreizeitzentren Deutschlands entstehen. Mehrere Pumpwerke x unendliche Tage Nutzung = unendlich viel Strom an Folgekosten ( was natürlich die Energiekonzerne doppelt freut zahlt ja der Staat)

    Fazit ( auch nix wirklich neues)das einzig was hilft ist weniger Strom zu verbrauchen bzw regenerativen Strom zu nutzen.

    ( .... Mist die Klugscheißtaste klemmt :evil: )
     
  16. toraja

    toraja Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    974
    Zustimmungen:
    56
    AW: Atomstrom

    @ Abu Kircher

    Den grünen Utopisten kann ich meine Stimme leider nicht geben. Für mich als Nicht-Autofahrer haben die bisher nichts getan. Oder haben die etwa einen begnadeten Verkehrsexperten?
     
  17. #17 Dolomiti, 17.09.2009
    Dolomiti

    Dolomiti Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    3
  18. #18 Holger Schmitz, 17.09.2009
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.224
    Zustimmungen:
    1.649
    AW: Atomstrom

    Aufstand !

    Gesamt betrachtet wird das Thema Strom sogar noch kniffeliger wenn dieser "umweltfreundliche" Gedanke der Elektroautos umgesetzt wird.

    Der Strom kommt nicht einfach so in die Akkus der Autos, abgesehen vom Herstellungs- und Entsorgungsproblem der Akkus mit nun doch recht begrenzter Haltbarkeit. Von daher wird der Strombedarf wahrscheinlich nur durch Atomkraftwerke gedeckt werden können.

    Windenergie klappt nur zuverlässig wenn genug Wind da ist, auf Lastspitzen kann schlecht eingegangen werden, ebenso bei Solarenergie.
    Kohlekraftwerke sind auch nicht gerade Umweltfreundlich und Effizient.

    Und im Ernst : ehe das Problem der Atommüllendlagerung den Menschen lebensgefährlich wird haben sie sich vorher bereits mit Waffen oder anderer Umweltverschmutzung umgebracht.

    Gruß
    Holger
     
  19. pefro

    pefro Mitglied

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    1.947
    Zustimmungen:
    13
    AW: Atomstrom

    Respekt. Ökostrom, nicht autofahren und trotzdem CDU Wählen. Wundert mich jetzt nicht, dass beim letzten Kanzlerduell nur noch die Hälfte der Leute zugesehen hat. Ist eh wurscht, was man wählt :D

    das kann man auch als Vorteil sehen. Wind weht immer, auch nachts. Also wird Windenergie nachts ein paar Cent günstiger angeboten, genau dann, wenn die Leute ihre Elektroautos zu Hause aufladen. So wird ein Schuh draus ;)

    Gruß
    Peter
     
  20. #20 espressi, 17.09.2009
    espressi

    espressi Mitglied

    Dabei seit:
    10.08.2008
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    AW: Atomstrom

    @willcrema:
    Im Ruhrgebiet wird nur sehr sehr wenig Kohle verstromt. Im Rheinischen Revier wird viel Braunkohle zur Verstromung gewonnen. Aber auch dort gibt es in der Umgebung Probleme durch das Abpumpen von Grundwasser. Ich möchte aber auch mal gerne wissen, was für Schäden bein Abbau von Uranerzen entstehen. Da wird wohl kaum nur ein kleiner Brocken für einen Brennstab benötigt...
     
Thema:

Atomstrom

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden