Auf der gesamten Linie gescheitert...

Diskutiere Auf der gesamten Linie gescheitert... im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Gemeinde, vergangene Woche habe ich bei Redcoon zugeschlagen und eine Graef CM70 geordert, weil wir schon lange auf der Suche nach einer...

  1. #1 flitzefitze, 15.11.2013
    flitzefitze

    flitzefitze Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2013
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Gemeinde,

    vergangene Woche habe ich bei Redcoon zugeschlagen und eine Graef CM70 geordert, weil wir schon lange auf der Suche nach einer preisgünstigen Mühle waren um ganze Bohnen frisch mahlen zu können. Da schien das Angebot zu passen und der erste Test sollte heute laufen.

    Zum Testen wollten wir es erst mal mit preiswerten Bohnen versuchen und sind so bei "Tchibo Privatkaffee" hängen geblieben -einen anderen gibt's bei uns aber auch nicht. Wir haben uns dann für Guatemala Grande entschieden. Der mit den "Schokoladigen" Anklängen schien wie für uns gemacht zu sein.

    Somit konnte es losgehen und die Mühle wurde zum ersten mal angeschmissen. 55 bis 60 Gramm Kaffeemehl sollte die richtige Menge für die 1 Liter Bodum Stempelkanne sein. Diese Menge Kaffeebohnen wurde bei gröbster Einstellung durch die Mühle gejagt und dabei zog meine Göttergattin zum ersten Mal die Augenbrauen hoch, angesichts der "Sauerei" die die Mühle um sich herum so machte. Selbst ich, der schon selbst so manche Sauerei verursacht hatte, staunte nicht schlecht, was die Mühle da von sich gab, weil ich im Vorfeld auch gelesen hatte, das der Antistatische Effekt bei der groben Mahleinstellung eher geringer sein sollte, als wenn Espressofein gemahlen wird. Damit hatte selbst ich nicht gerechnet und das übersteigt auch bei weitem die Toleranzgrenze bei meiner Frau. Also darauf hat sie absolut keinen Bock...:-(

    Natürlich war die Erwartungshaltung bezüglich des Kaffeegeschmacks entsprechend hoch. Der Kaffee wurde also entsprechend wie ich es auf diversen Seiten gelesen hatte zubereitet.


    1. 55 gr. Mehl in die Stempelkanne
    2. Wasser gekocht und ca. 1 Minute abkühlen lassen
    3. dann wurde aufgegossen
    4. umgerührt
    5. 4 bzw. eher 5 Minuten ziehen
    6. dann den Stempel nach unten gedrückt und sofort in die Tasse
    7. der Rest kam erst mal in die Thermoskanne

    Auf meine Frage wie der Kaffee den nun schmecken würde, bekam ich zur Antwort, wie Kaffee eben, aber eben zu Stark, weil meine Frau der Meinung war, das ca. 55 -60 gr. Kaffeemehl für die Menge viel zu viel sein müsste. Der Kaffee wurde dann mit Wasser verdünnt und war dann ihrer Meinung nach "trinkbar".
    Zwischen uns entbrannte einen lebhafte Diskussion über die Begrifflichkeiten zu zum Starken und Kräftigen Kaffee.
    Zur Ehrenrettung meiner Frau muss ich allerdings sagen, das sie Erkältet ist und die Geschmacksknospen somit ihre Arbeit nicht richtig ausführen konnten.
    Ich habe diesen Kaffee zunächst mal pur, ohne Milch oder Zucker probiert und muss sagen, das er mir eher sauer vor kam. Von Schokoladigen Tönen nicht die Spur. Mit etwas Milch war er dann trinkbar(er), wobei ich glaube, mit Milch bekommt man jeden Kaffee hin.
    Dieser erste Versuch ist jedenfalls gründlich in die Hose gegangen, und wenn sich grundlegend nix ändert sehe ich uns weiter bei eher mittelmäßigen Kaffee's, Kaffeepads oder sogar Kapseln.

    Deshalb würde ich zunächst mal gerne wissen, ob es Mühlen gibt, die wenig bis garnicht rumsauen, oder ob sich die Graef entsprechend modifizieren läßt, so das meine Gattin sich nicht genötigt sieht, nach dem Mahlen die ganze Küche zu putzen ;-)

    Über hilfreiche Tipps zur richtigen/besseren Zubereitung des Kaffee's in der Stempelkanne oder auch im Filter würde ich mich sehr freuen.

    Sorry, das es soo viel Text geworden ist....
    und Danke für's Lesen

    Gruß
    fitze
     
  2. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.277
    AW: Auf der gesamten Linie gescheitert...

    Abend,

    ich hab diese Muehle nie benutzt, es koennte aber sein, dass bei anderen Bohnen die Probleme der elektrostatischen Aufladung nicht auftreten, Gleiches gilt auch fuer den Geschmack, "shit in, shit out", vielleicht taugen die Bohnen einfach nicht oder sind alt.

    Gib der Muehle mal noch ein paar Kilo Zeit.

    Davon mal abgesehen finde ich (!) 55g fuer einen Liter in der Pressstempelkanne auch zuviel, das ist aber Geschmacksache.

    Ich halte es fuer verfrueht jetzt schon die Flinte ins Korn zu werfen, ich denke jeder hier hatte schon Bohnen in der Muehle, die scheisse geschmeckt haben, vielleicht hat es Euch gleich beim ersten Mal erwischt.

    Auch ist ja unklar, welchen Geschmack ihr sucht, vielleicht sind Pads ja genau das, was bei Euch passt - schwer zu glauben, koennte aber sein.
     
  3. #3 Augschburger, 15.11.2013
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    12.322
    Zustimmungen:
    7.277
    AW: Auf der gesamten Linie gescheitert...

    Der industriegeröstete Kaffee muss sauer schmecken, weil die Säure in den Bohnen erst bei langer Röstdauer abgebaut wird. Und Industriekaffee wird bei hohen Temperaturen und schnell geröstet.
    Kauf Dir Kaffee beim Kleinröster und vergiß den Quatsch aus der Werbung.
     
  4. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.306
    Zustimmungen:
    651
    AW: Auf der gesamten Linie gescheitert...

    Oder so ähnlich.....


    Gescheitert bis du nicht, du fängst es gut an aber bist nicht konsequent.
    ....aber kauf dir einmal guten Kaffee und urteile erneut.

    Viele mögen ja die Feine Milde vom gleichen Hersteller, ich würde mal bei Langen oder Baumkaffee etwas zum Testen ordern.
    Auch Pressstempel ist natürlich Geschmackssache, ich mag Kaffee daraus auch nicht, dann lieber einen gut gefilterten :)
     
  5. #5 Tschörgen, 15.11.2013
    Tschörgen

    Tschörgen Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    11.890
    Zustimmungen:
    10.866
    AW: Auf der gesamten Linie gescheitert...

    Was noch dazu kommt ist, dass preiswerte Mühlen in der groben Einstellung
    etwas mehr eiern können, da ja viel Platz zwischen den Mahlscheiben ist.
    So entstehen viele fines die den Kaffee "zu stark" machen. Evtl. auch mal aussieben.

    Gruss Tschörgen
     
  6. #6 flitzefitze, 15.11.2013
    flitzefitze

    flitzefitze Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2013
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    2
    AW: Auf der gesamten Linie gescheitert...

    das die elektrostatische Aufladung von Bohne zu Bohne durchaus unterschiedlich sein kann, habe ich hier gelesen, und entsprechend entspannt war ich auch. Aber die Aussage meiner Frau war eindeutig.

    Dann kann ich von meinem 14 tägigen Rückgaberecht kein Gebrauch mehr machen.

    Ist sicherlich auch vom persönlichen Empfinden abhängig, aber diese Werte habe ich aus dem Kaffeenetz.

    Die Bohnen sind sicherlich nicht die erste Wahl, aber das das derart in die Hose gehen könnte habe ich nicht erwartet.
    Geschmacklich geht's bei uns eher in die Schokoladige nussige Richtung.
    Das konnten wir einmal in der Speicherstadt Kaffeerösterei in Hamburg erleben. Das war für uns eine Offenbarung. So gesehen wissen wir schon wie Kaffee schmecken kann
     
  7. #7 leupster, 15.11.2013
    leupster

    leupster Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2008
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    91
    AW: Auf der gesamten Linie gescheitert...

    und warum kauft ihr dann solche schrott bohnen, wenn ihr es doch eigentlich besser wissen müsstet? an alle empfehlungen halten, aber dann erwarten aus gülle gold zu machen ist halt etwas, naja... man kann halt nicht erwarten, dass lidl fleisch auf einmal wie nen kobe rind schmeckt nur weil man es in einer neuen pfanne brät
     
  8. #8 Leevejung, 15.11.2013
    Leevejung

    Leevejung Mitglied

    Dabei seit:
    10.10.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    3
    AW: Auf der gesamten Linie gescheitert...

    also bevor du die Mühle an redcoon zurück schickst, nehm ich die gerne :lol:. Ich bekomm dann zwar Prügel zuhause, aber dann versteck ich die halt im Arbeitszimmer, da steht schon ne halbe Werkstatt für diverses, nur noch kein Kaffee
     
  9. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    8.358
    Zustimmungen:
    2.882
    AW: Auf der gesamten Linie gescheitert...

    Solche Empfehlungen sind Richtwerte, keine Dogmen!

    Hm, das kannst du aber hier in jedem 2. bis 3. Thread sehr deutlich lesen!

    Wiewohl auch schon anderweitig geschrieben: Warum kaufst du dann schrottigen Industrie"kaffee"?

    Erstaunte Grüße,
    Thomas
     
  10. #10 DucAnsen, 16.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 16.11.2013
    DucAnsen

    DucAnsen Mitglied

    Dabei seit:
    27.12.2010
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    23
    AW: Auf der gesamten Linie gescheitert...

    wie meine vorredner schon geschrieben haben, an industiebohnen beist du dir die zähne aus.
    ich finde stempelkanne gut, hast meiner meinung nach zu viel genommen. ich nehme 12gr auf 210ml bei 3-4 min, je nach bohne.
    die cm70 ist wie die cm80/800 bloß mit mehr plastik, vom mahlgut sollte es für die FP alle mal langen.
     
  11. hako

    hako Mitglied

    Dabei seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    38
    AW: Auf der gesamten Linie gescheitert...

    Und zum Thema Einmahlen und Rückgaberecht: Zum Einmahlen kann man den Privatkaffee schon nehmen. Das Ergebnis kannst Du ja einem guten Feind schenken :mrgreen:

    VG

    Hako
     
  12. dieBea

    dieBea Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2013
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    12
    AW: Auf der gesamten Linie gescheitert...

    Ich hab zwar die CM800, aber die saut auch ab und an. Ist von Bohne zu Bohne unterschiedlich und variiert auch von Tag zu Tag.
    Mit Kaffee aus dem Supermarkt hab ich auch angefangen, Illiy war das und es hat furchtbar geschmeckt.
    Kauf gute Bohnen und experimentiere mit der Menge.
    Gruß Bea
     
  13. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    8.358
    Zustimmungen:
    2.882
    AW: Auf der gesamten Linie gescheitert...

    12 g : 210 X 1000 = 57,1 g ;-)
     
    Nilspresso gefällt das.
  14. #14 HHarlekin, 16.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 16.11.2013
    HHarlekin

    HHarlekin Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2009
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    545
    AW: Auf der gesamten Linie gescheitert...

    @ flitzefitze

    zu den 55 g:

    Ich weiß in dem anderen Thread hat dir jemand 55g empfohlen, das kann für manche ja stimmen.
    Ein anderer hat dir, wie ich da gelesen hatte, ein pdf verlinkt, in dem 60g standen, das kann ebenfalls stimmen.

    Wir trinken seit Jahren nur noch selten Stempelkaffee, aber hie und da wird unsere nunmehr fast 20 Jahre alte Bodumkanne genutzt.
    Unsere Menge liegt meist deutlich niedriger, bei 40 - 50g, je nachdem, wie kräftig die Sorte ist.
    Unser letzter Sch...ss-Kaffee war ein riskanter Versuch, ob der nicht doch etwas taugen könnte (Bio-Espresso von Aldi naturmild genommen, ja, ich wußte es seit vielen Jahren besser, es war Notprogramm, Kaffeebestellung noch nicht da, spontaner Besuch fast in der Tür, Aldi um die Ecke, sowas haben viele schonmal erlebt).
    Der war als Espresso viel zu blaß, die Bohne natürlich zu alt (mind. 6 Monate nach Röstung), ich weiß noch: in Cappu und Latte ging er hoffnungslos unter, aber als Stempelkanne mit 3x umrühren bei 4-5 Minuten, das weiß ich noch, war er dagegen erstaunlich gut trinkbar, was mich tatsächlich überraschte. Die Menge war irgendwas um 45g in der 1l-Kanne, eher weniger (So, genug Peinlichkeiten zugegeben ;-)).

    Wenn wir heute mal wieder Stempelkanne machen ist es ausschließlich eine Bohne wie "Festtagskaffe" von Münchhausen, oder
    z. B. "Äthiopien Sidama" von Quijote.
    Die Rösterei in der Speicherstadt kenne ich auch, die haben hervorragende Sorten, wieso kaufst du nicht die als Hamburger, wenn dir der gefällt? Hier gibts ja auch sehr viele andere Röster.

    Zum Thema "Herumsauen": Die CM70 hat das gleiche Mahlwerk wie die anderen, deutlich teureren Graefmühlen,
    unsere CM80 (seit 3 Jahren in Betrieb) saut kaum, bei vielen Sorten garnicht, als sie neu war hat sie allerdings einiges herumgestreut.
    Nur: Jetzt habe ich eine Sorte drin, die erste seit Jahren, die wieder derart heraumsaut, das ist bohnenabhängig.
    Es kann nerven, ist aber die Ausnahme. Gleiches gilt für unsere CM70.

    Wie andere hier auch schon gesagt haben: Versuchs mit geringerer Menge und vor allem anderen Bohnen, dann dürften sich die Probleme lösen.
    Auch eine Möglichkeit: Hebe den Mahlgutbehälter an beim Mahlen, dann sauts weniger, oder nimm ein höheres Glas, wenn du so eine Sorte hast, bei vielen Bohnen wird sich das Problem aber garnicht in dem Maß stellen.

    Grüße
     
  15. #15 flitzefitze, 16.11.2013
    flitzefitze

    flitzefitze Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2013
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    2
    AW: Auf der gesamten Linie gescheitert...

    Hallo!

    ...dann wäre das mit dem Kaffee ja schon mal geklärt. ;-)
    Hätte den Strang mit dem Tchibo Kaffee wohl besser vollständig und aufmerksamer lesen sollen, :oops: aber ich hatte da beim überfliegen was von Trommelröstung gelesen und darauf hin der Meinung, dass der Kaffee zum "Testen" wohl geeignet sein sollte.
    Zumal wir diesen Kaffee in der Vergangenheit auch schon hatten. Dann allerdings fertig gemahlen und ich trinke meinen Kaffee eh mit vieeel Milch. Da fällt es dann nicht so auf, wenn er bitter oder sauer ist.

    Nach dem Umstieg von Filterkaffee auf Stempelkanne, war uns aufgefallen, das der Kaffee um einiges kräftiger war. Das hat uns dann auch bewogen, nach einer Mühle und natürlich auch besseren Kaffee zu suchen.

    Inzwischen haben sich hier die Wogen ein wenig geglättet und wir experimentieren jetzt mit der Kaffeemenge und der Brühzeit. Aktuell sind wir jetzt bei 47 gr. Mal sehen wie das weiter geht.

    Diverse Kleinröster wie Langen, Quijote und andere habe ich schon im Blick. Werde mir da aber vermutlich noch die ein oder andere Empfehlung holen müssen.
    Und HHarlekin, du wirst es nicht glauben, den Röster aus Bremen kenne ich auch und wie es der Zufall will, bin ich spätestens mitte Dezember in Bremen. Da würde es sich anbieten, da mal vorbei zu schauen. Im übrigen komme ich nicht aus Hamburg -dann wäre ja alles furchtbar einfach... ;-)
    Bin waschechter Westfale, zum Ostwestfalen hat es allerdings nicht gereicht ;-)

    Ob die Mühle allerdings bleiben darf ist noch nicht raus. Beruhigend erst mal, das es auch von der Kaffeesorte abhängig sein soll.
    Meine Frau hat inzwischen eine Vorrichtung ersonnen, um die Sauerei räumlich zu begrenzen. Ich könnte bei Gelegenheit mal ein Foto einstellen..., aber ich glaube das mach ich besser doch nicht :lol:

    Trotzdem suche ich nach einfach umzusetzenden Lösungen um die Statische Aufladung zu verhindern. Erst mal denke ich, dass es besser sein sollte, in ein höheres Glas zu mahlen, als in den Kunststoffbehälter.
    Dazu frage ich mich, ob es auch möglich ist, diese statische Aufladung abzuleiten. Habe in einem Beitrag gelesen, das der Behälter mit einem Alustreifen ausgekleidet wurde.
    Könnte es Sinn machen, den Auswurfrüssel mit einem dünnen polierten Edelstahlrohr auszukleiden?

    Gruß
    fitze
     
  16. #16 HHarlekin, 16.11.2013
    HHarlekin

    HHarlekin Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2009
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    545
    AW: Auf der gesamten Linie gescheitert...

    Richtig, Milch schluckt fast alles Unangenehme.

    Sorry, das war ein Fehlschluss meinerseits wg. der Speicherstadtrösterei.
    Es gibt aber auch Händler, die deren Kaffee versenden.

    Es gibt den User "Plempel", der hat für seine Lux-Mühlen den sog. "Hipp-Doser" erfunden,
    jetzt rate mal, was das ist ;-) :

    Saeco Lux

    Weiß ich nicht, probiere es aus, wenn du es kannst, und berichte, für solcherart Experimente
    bist du hier genau im richtigen Forum. ;-)
    Manche nehmen auch die dünnen Metallplättchen, die zum Weinausgießer gerollt werden, und stecken die in die Auswürfe von Mühlen.

    Doch, machs ruhig, wenn du dich traust, hier ist genau der Platz für phantsievolle Problemlösungen, dann haben andere vielleicht auch eine Anregung zur evtl. Strategien.
    Es gibt hier auch den Threads zum Thema, kannst ja mal über die Suchfunktion stöbern.

    Viel Spaß und viel Erfolg. ;-)

    Grüße
     
  17. #17 espressionistin, 16.11.2013
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.769
    Zustimmungen:
    5.444
    AW: Auf der gesamten Linie gescheitert...

    Die Empfehlung von 55-60 gr pro Liter gilt für meinen Geschmack eher für einen Liter Endprodukt. Wenn man eine 1-Liter-Presstempelkanne hat dann ist die ja nachher realistisch nur zu 3/4 gefüllt. Der Rest geht mit Pulver, Stempefläche, Rand (...) drauf.

    Drum denke ich, dass die Reduzierung von Pulver die richtige Strategie ist. Ansonsten, Ingo hat´s ja schon geschrieben, Presstempel ist durch den Feinstaubanteil durchaus anders vom Geschmack.
    Wenn ihr wollt, könnt ihr ja auch mal ganz klassisch den Kaffee filtern. Also Kaffeekanne, Filter mit Aufsatz drauf, Heißwasser drüber.
    Schmeckt mir mittlerweile besser als Stempelkanne.

    Wegen dem Kaffee, falls du dich in Nordwestfalen rumtreibst, könntest du mal kucken, ob du einen frischen Hotfilter Kaffee kriegst. Das wär ja mal eine Anfang :-D.
     
  18. #18 Solitär, 17.11.2013
    Solitär

    Solitär Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2012
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    9
    AW: Auf der gesamten Linie gescheitert...

    Nein, umgekehrt. Die French Press ist ein Immersionsbrühverfahren und braucht eine höhere Dosis als ein Durchlaufbrühverfahren.

    Konkret: Wenn man bei einem Handfilter 60g Kaffeemehl mit 1 Liter Wasser brüht, dann braucht man in der French Press 68-69g Kaffeemehl auf 1 Liter Wasser um bei gleicher Extraktionsausbeute einen gleich starken Kaffee zu bekommen.
     
  19. #19 Ländlesachse, 17.11.2013
    Ländlesachse

    Ländlesachse Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2008
    Beiträge:
    1.380
    Zustimmungen:
    133
    AW: Auf der gesamten Linie gescheitert...

    Hallo Namenloser,
    ich war mal bekennender Frenchpresser (Bodum) und bin seit 4 Jahren weg davon. Wenn Kaffee dann (preiswerter Tchibo-) Porzellanfilter + 4er Tütengröße, gemahlen mit Zassenhaus Santiago. Ich fand den TCHIBO Feine Milde durchaus massenkompatibel. Klar, mit Kaffee vom Kleinröster hält der nicht mit und bereits meine 1. Eigenröstung (Comucap Marcala Arabica, 18 min.) schmeckte 1 Tag nach der Röstung um Längen besser, nuancenreich und sehr aromatisch.
     
  20. #20 espressionistin, 17.11.2013
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.769
    Zustimmungen:
    5.444
    AW: Auf der gesamten Linie gescheitert...

    Warum ist das so?

    Unabhängig davon finde ich nach wie vor 60 g zu viel für einen 3/4 Liter Kaffee. Und mehr kommt in einer 1 Liter Kanne meiner Erfahrung nach nicht raus, schrieb ich oben ja schon.

    Dem TE (bzw dessen Frau) rollen sich ja schon bei 60 g die Fußnägel hoch, also hilft nur geringer dosieren.
    Letzendes ist ja alles Geschmackssache, unabhängig von offiziellen Empfehlungen :)
     
Thema:

Auf der gesamten Linie gescheitert...

Die Seite wird geladen...

Auf der gesamten Linie gescheitert... - Ähnliche Themen

  1. Gesamt KN-Treffen in MG 18.&19.7.2020

    Gesamt KN-Treffen in MG 18.&19.7.2020: Hallo zusammen, nach dem Treffen ist vor dem Treffen :-) Da es 2020 bereits einige Veranstaltungen gibt habe ich eben Nägel mit Köpfen gemacht und...
  2. Gesamt-KN- Treffen in Mönchengladbach am 13./14.7.2019

    Gesamt-KN- Treffen in Mönchengladbach am 13./14.7.2019: Hallo zusammen, nachdem Stephen 2017 und 2018 die Treffen an einer tollen Location perfekt organisiert und durchgeführt hat übernehme ich nach...
  3. [Verkaufe] Kaffeebeutel Ströbel Öko-Linie

    Kaffeebeutel Ströbel Öko-Linie: Hallo, wegen Röstereiaufgabe verkaufe ich meine Restbestände Ströbel Öko-Linie SFB braun wie folgt: in ungeöffneten Kartons: 5oog Beutel - 1600...
  4. Verkauf des gesamten Equipments aus gesundheitlichen Gründen!?

    Verkauf des gesamten Equipments aus gesundheitlichen Gründen!?: Moin zusammen, ich wusste nicht genau wohin mit dem Thema, also bitte verschieben, falls hier nicht der richtige Platz ist. Vorweg: ich möchte...
  5. Danke an das gesamte Forum

    Danke an das gesamte Forum: Da ich sehr gerne Espresso bzw Kaffee trinke habe ich in den letzten Tagen hier sehr viel über diverse Espresso Maschinen gelesen . Wollte mir...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden