Aufsteck-Wasserfilter nachfüllen? Alternativen zu Brita?

Diskutiere Aufsteck-Wasserfilter nachfüllen? Alternativen zu Brita? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Moin, einige von Euch kennen sicher diese Filter, die man auf den Ansaugschlauch stecken kann: [img] Meine Frage: Die Dinger kann man ja...

  1. #1 danielp, 03.01.2007
    danielp

    danielp Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2006
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    32
    Moin,
    einige von Euch kennen sicher diese Filter, die man auf den Ansaugschlauch stecken kann:

    [​IMG]

    Meine Frage: Die Dinger kann man ja aufklappen und das Zeug rausschütten. Gibt es da etwas zum Nachfüllen zu kaufen bzw. wie heißt das Zeugs dann?

    Hintergrund: Ich bin gerade dabei, meine Wasserlösung zu überdenken. Bisher habe ich "nur" mit Brita gefiltert. Ich trinke aber auch viel Brita-Wasser, da ich nicht noch Geld für Flaschen ausgeben und diese schleppen will. Außerdem schmeckt das Berliner Wasser nach der Filterung sehr gut. Nun ist so eine Brita-Kartusche bei meinem Verbrauch wohl auch schon nach 2,5 Wochen aufgebraucht, und öfter Wechseln kostet nicht nur Geld sondern produziert auch ungleich mehr Müll.

    Ein paar alternative Lösungen wie z.B. Sanuno habe ich auch schon im Internet angeschaut. Sanuno in der Auftischvariante scheint ja fast alles perfekt zu filtern - außer Kalk. Und ich habe eigentlich im Wasser nichts was es zu filtern gäbe - außer Kalk. :) ;-) Andere Modelle erfordern dann schon wieder Umbauten in meiner Einbauküche, die zur Zeit nicht möglich sind. Auch möchte ich nicht alle paar Tage irgend welche Regenerierungsvorgänge unter Verbrauch von 500l Wasser durchführen müssen.

    Deswegen war meine Idee: Brita nur noch zum Trinken / Kochen. Und so einen Aufsteckfilter mit Nachfüll-"Salz" für die Maschine.

    Was meint Ihr?

    Koffeinhaltige Grüße
    Danielp
     
  2. #2 DaleBCooper, 04.01.2007
    DaleBCooper

    DaleBCooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Daniel,

    da drin ist ca. ein Esslöffel Ionentauscherharz, das sind so kleine bräunliche Kügelchen, die Ca++ und Mg++ an ihrer Oberfläche binden und dafür Na+ ins Wasser abgeben. Du musst es nicht nachfüllen (könnte man theoretisch in großen Säcken kaufen), sondern kannst es regenerieren (einfach ne Weile in eine kräftige Kochsalzlösung tauchen – also den Tauschvorgang durch eine Überkonzentration an Na+ retour zwingen – und danach etwas durchspülen, bis das Wasser nicht mehr salzig schmeckt).

    Weiß allerdings nicht, wie gut die kleinen Aufsteckdinger wirken. Hatte an meiner Saeco Aroma auch son Teil, besaß die Maschine aber zu kurz, um den Effekt zu prüfen. Das Prinzip ist amtlich, mir kommt nur die Harzmenge etwas klein vor. Kann mich aber an nen Thread erinnern mit Messungen mit, ohne, mit älterem und frisch regeneriertem Aufsteckfilter, könnte aber auch in Coffeegeek gewesen sein.
    Hab jetzt Festwasser und so nen 8-Liter Stahlbehälter, der ist 3/4 voll mit genau diesen Kügelchen. Das Regenerieren braucht 1 kg Salz und ca. 40-50 Liter Wasser zum Spülen. Und das auch nicht alle paar Tage, sondern eher alle paar Monate :D

    Gruß,
    Bernhard
     
  3. floi

    floi Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2005
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    Ob der Kalkgehalt verringert wird kannst Du mit Teststreifen aus der Apotheke herausfinden. Logisch: Einfach die Werte von normalem Wasser aus´m Hahn (oder die Angaben der Wasserwerke) mit einem Leerbezug bei zwischengeschalteten Ionentauscher vergleichen, dann weißt Du Bescheid ob´s hilft (bei mir hilft´s). Beste Grüße, Florian
     
  4. #4 DaleBCooper, 04.01.2007
    DaleBCooper

    DaleBCooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    4
    Der Kalkgehalt im Wasser, das aus der Gruppe läuft, wäre vermutlich aber auch ohne Filter geringer...dann würde der Kalk halt teilweise beim erhitzen ausfallen – also genau das tun, was man nicht will :)

    Gruß,
    Bernhard
     
  5. floi

    floi Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2005
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    2
    Ja klar Bernhard, DAS ist logisch. Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil... bzw. schlage vor - falls es nötig erscheint - einen Leerbezug mit Ionentauscher mit einem Leerbezug ohne Ionentauscher zu vergleichen...

    Florian
     
  6. #6 DaleBCooper, 05.01.2007
    DaleBCooper

    DaleBCooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    4
    Ich gehe eigentlich auch fest davon aus, dass die Dinger funktionieren :D Interessant (und messenswert) wäre, wie lange – also wann tauschen bzw. regenerieren.

    Gruß,
    Bernhard
     
  7. #7 ideekaffee, 05.01.2007
    ideekaffee

    ideekaffee Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube Du kannst das Zeug bei kaffeetotal kaufen. Ist, wenn ich mich richtig erinnere deutlich billiger als diese Kartuschen. Die Dinger sind sehr einfach zu öffnen. Sollte also kein Problem sein ein wenig Pulver einzufüllen. Habe das Ganze demnächst auch vor.

    Bei der Gelegenheit, wie lange hält den so ein Ding im Durchschnitt? Immer davon ausgehend, dass man nicht das härteste aller Wasser hat.

    ideekaffee
     
  8. #8 danielp, 05.01.2007
    danielp

    danielp Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2006
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    32
    Moin,
    in einem anderen Thread zu meiner neuen Maschine bekam ich als Antwort:
    Die Aufsteckfilter haben m.W. eine Lebensdauer von 24lt bei 12 Grad Dt Härte. Also bei Berliner Wasser so um die 10 bis 15lt?

    Bei Kaffee-Total gibts in der Tat das Zeug zum Nachfüllen, allerdings "nur" als 0,5l-Dose: hoffentlich funzender Link zu Kaffee-Total

    Laut Kaffee-Total kann man mit dieser Packung für 12,35 EUR den Aufsteckfilter ca. 15x befüllen. Macht also 0,82 EUR pro Befüllung, die offenbar nach groben Einschätzungen auch ca. 2 Wochen reicht. Bei Brita reicht eine Kartusche auch ca. 2 Wochen (bei Berliner Härte), das sind bei 19 EUR / 6 Kartuschen ganze 3,17 EUR pro Kartusche.

    0,82 EUR vs. 3,17 EUR - ich glaube, der Brita wird jetzt nur noch sonntags benutzt. :)

    Im Ernst: Wenn man dann das Nachfüll-Salz auch noch 1-2x regeneriert und dann erst (z.B. aus hygienischen Gründen) austauscht, wird das Preisverhältnis ja noch besser. Vielleicht werde ich für die Maschine diese Lösung mal angehen...

    Parallel dazu bekam ich von einem netten Boardmitglied diese Anlage hier empfohlen: Link zu Ebay-Artikel. Was haltet Ihr von sowas? Jemand Erfahrungen damit?

    Also dann, Prost! ;-)
    Koffeinhaltige Grüße
    Danielp
     
  9. #9 Ben-Chi, 05.01.2007
    Ben-Chi

    Ben-Chi Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2006
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    was ist eigentlich gegen die Billig-Patronen zu sagen von Aqua Select? Kaufe die immer im Wal-Mart recht günstig. Das Granulat dafür bekommt man recht günstig bei iBäh. Als nächstes werde ich mir aber auch lieber Granulat kaufen und nachfüllen....

    Ist euch schonmal passiert, dass das Granulat durch Filter gesickert ist, durch durchspühlung? Mir einmal in den Filterkrug. Seitdem habe ich bedenken, ob ich das Kram tatstächlich für den Ansaugschlauch meiner Vibi zu benutzen.... Glaube das hat nix in der guten zu suchen....??!

    Schöne Grüße,
    Ben
     
  10. #10 danielp, 05.01.2007
    danielp

    danielp Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2006
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    32
    Moin,
    immerhin haben die "Aqua Select" offenbar eine Art Verbrauchsanzeige für die durchgelaufenen Liter. Da kann man die örtliche Härte einstellen und sieht, wann die Patrone voraussichtlich verbraucht ist.

    Müllmenge und häufiges Patronenwechseln verhindert wohl auch das System leider nicht...

    Koffeinhaltige Grüße
    Danielp
     
  11. #11 nobbi-4711, 05.01.2007
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.311
    Zustimmungen:
    1.013
    Naja, die besten Osmoseanlagen (die mit Druckerhöhungspumpe) haben m.W. einen Wirkungsgrad von 1:4 -> für jeden Liter Osmosewasser benötige ich 4 Liter Leitungswasser...muss jeder selbst wissen, obs ihm das wert ist.

    Greetings \\//

    Marcus
     
  12. #12 danielp, 05.01.2007
    danielp

    danielp Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2006
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    32
    Sprich, da ist noch "Festabwasser" dran und auf 1 gefilterten Liter fließen 4 Liter ins Abwasser? Das wäre in der Tat nix für mich...

    Koffeinhaltige Grüße
    Danielp
     
  13. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.764
    Zustimmungen:
    2.967
    hallo,
    wenn du eine RO-anlage kaufst, beachte, dass sie ueber eine permeatpumpe verfuegt - ansonsten ist das verhaeltnis von gereinigtem zu abwasser noch schlechter.
    ansonsten bin ich mit der anlage voll zufrieden! da unser verbrauch immer etwas schwankt (babynahrung) war die brittafilterei auf dauer nix fuer mich. manchmal war der filter nach einer woche durch, manchmal erst nach drei w. - das nachmessen war mir auf dauer zu nervig.
    das wasser aus der RO-anlage ist natuerlich nicht pur fuer espresso zu verwenden sondern danach passend zu verschneiden. am besten mittels troepfchen aus dem aquarienfachhandel nachmessen.
    meine erfahrungen:
    das gefilterte wasser hat etwa einen ph-wert von 6 - ich verschneide so mit leitungswasser (ph 7), dass etwas mehr als 6,5 herauskommt. das wasser hat dann eine gesamthaerte von etwa 7°dGh - so schmeckt mir der kaffee am besten.
    unser verbrauch betraegt ca. 2-3 l wasser/tag, d.h. etwa 10-15 l abwasser gehen taeglich den bach runter (kannst du aber natuerlich auch sammeln und zum giessen verwenden).

    lg blu
     
  14. #14 wobalida, 07.01.2007
    wobalida

    wobalida Mitglied

    Dabei seit:
    04.01.2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    12
  15. #15 danielp, 07.01.2007
    danielp

    danielp Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2006
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    32
    Moin,
    das muss ich mir mal anschauen... meine Freundin meinte zudem noch, ich könnte im Aquarienfachhandel erfolgreich sein ;-).

    Heute hab ich jedenfalls erst mal das Zeug bei mir regeneriert. Ist wirklich sehr einfach. Eine Tasse dahernehmen, etwas Wasser rein, soviel handelsübliches Kochsalz dazu bis es gesättigt ist (also sich nicht mehr alles Salz löst). Dann die Patrone auf, Inhalt in die Tasse gießen. Bißchen umrühren und kurz einwirken lassen. Die Kügelchen setzen sich dann auch gut ab. Vorsichtig soviel abgießen, dass noch keine Kügelchen in den Abfluss gehen, mit klarem Wasser auffüllen, umrühren, wieder abgießen, noch mal mit klarem Wasser auffüllen, abgießen. Anschließend mit einem handelsüblichen Haushaltstrichter wieder die Kügelchen in die Patrone füllen.

    Die beiden Spülungen haben absolut gereicht, den salzigen Geschmack aus den Kügelchen zu holen. Hab mal testweise das Wasser aus der Gruppe gekostet ;-).

    Interessant wäre jetzt wirklich die Wirksamkeit dieses Filters bei dieser Granulatmenge. Ansonsten eigentlich eine praktische Sache: Riesen Beutel Granulat kaufen, eine Füllung vielleicht ein paar Mal regenerieren (dauert ja nur max. 5min, kann man also auch jede Woche machen...), dann aus Hygienegründen Granulat wechseln. Kostet wirklich erstaunlich wenig...

    Nur testen kann man die Wirkungsweise schwer, das stimmt, da der Kalk ja beim Erhitzen irgendwo in meiner Ela verschwinden würde ;-). Vielleicht mal mit Schlauch extern ein wenig Wasser durch das Ding "ansaugen"?! ;-) :)

    Koffeinhaltige Grüße
    Danielp
     
  16. floi

    floi Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2005
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Ich dachte eigentlich, dass sich der Ionentauscher theoretisch unbegrenzt regenieren lässt... (?) Ist das nicht so?

    Ich gehe bei der Regenierung auch anders vor: Mein Exemplar - der für die Cimbali Domus werkseitig vorgesehene Ionentauscher am Wassertankventil - lässt sich zunächst einmal auch nicht so ohne Weiteres öffnen. Von Zeit zu Zeit schmeiß ich daher das ganze Ding über Nacht einfach in eine Schüssel mit Salzlauge. So hat es mir auch der Herr bei Ital Gastro in Schöneberg geraten. Das man das Granulat daraus friemelt und ´seiht`, habe ich noch nie gehört...

    Beste Grüße, Florian

    PS: Ich habe hier auch eine Anleitung von Ital Gastro zur Regenerierung des Wasserfilters ´Mini` (das ist der auf dem Bild), wenn´s da Bedarf gibt, tippe ich das noch mal ab (steht aber eigentlich nicht viel mehr drin, als: Wasser mit Salz anreichern und dann das Ding mehrere Stunden darin einlegen, ausspülen, fertig...)
     
  17. #17 danielp, 07.01.2007
    danielp

    danielp Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2006
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    32
    Moin,
    theoretisch müsste der sich wirklich unbegrenzt regenerieren lassen. Weiß nicht, wieviel dann noch "Abnutzung" der Kügelchen (Reibung usw.), Hygiene usw. hinzukommen.
    Das "Abseihen" der Kügelchen hat natürlich den Vorteil, dass man auch mal den Filter von innen reinigen kann. Außerdem geht es natürlich schneller, da man ja die Durchmischung und den Kontakt mit der Salzlösung gut selber steuern kann. (="Umrühren" ;-)) Auf meinem Filter ist auch einfach so eine Plastikkappe draufgestülpt, da dachte ich mir, das muss man doch aufmachen ;-). Die ganze Masse der Kügelchen ist auch relativ zäh und anhänglich, so dass man den Berg in der Regel mit "einem Schwung" raus- und auch wieder reinbefördern kann...

    Das Hauptargument für mich war das einfache Spülen danach. Salzwasser abgießen, frisches rein, umrühren, abgießen, fertig.

    Danke für das Angebot mit der Anleitung ;-). Für mich ist der genaue Wortlaut erst mal nicht nötig, hatte ja auch schon an das "Einweichen" gedacht. Vielleicht ist jedoch jemand anders hier noch dran interessiert?

    Wie filtert Ihr (anderen) eigentlich alle so?
    EDIT: Hab mal eine kleine Umfrage zum Thema Wasserfiltern erstellt... bitte am besten dort abstimmen.

    Koffeinhaltige Grüße
    Danielp
     
  18. floi

    floi Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2005
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    2
    Alles klar, aus hygienischen Gründen könnte es wohl tatsächlich sinnvoll sein, das Granulat von Zeit zu Zeit zu erneuern... dann werde ich meinem Tauscher demnächst wohl mal mit sanfter Gewalt zu Leibe rücken...

    Ich habe noch eine andere (vielleicht dumme) Frage: Kann ich davon ausgehen, dass - solange mir der Teststreifen einen geringen Kalkgehalt im Leerbezug anzeigt - die Maschine nicht zu stark verkalkt ist? Sprich: wird eine Verkalkung der Maschine zwangsläufig/messbar auch bis in die Tasse transportiert oder spielt sich das durchaus auch allein in den Bauteilen der Maschine ab?

    Beste Grüße, Florian
     
Thema:

Aufsteck-Wasserfilter nachfüllen? Alternativen zu Brita?

Die Seite wird geladen...

Aufsteck-Wasserfilter nachfüllen? Alternativen zu Brita? - Ähnliche Themen

  1. Siebträgerkaffee-Notfall-Alternativen

    Siebträgerkaffee-Notfall-Alternativen: Hallo zusammen, bin zum einen neu im Siebträgerkaffee selbst zubereiten und zum anderen neu im Forum. Ich dachte, ich starte mein erstes Thema...
  2. Bellman Stovetop Steamer oder günstigere aber gleichwerttige Alternative

    Bellman Stovetop Steamer oder günstigere aber gleichwerttige Alternative: Hallo! Bisher habe ich beim Camping immer einen Pumpmechanismus-Aufschäumer benutzt, mit dem ich eigentlich auch sehr zufrieden bin. Einziges...
  3. Alternative für Bonanza Blend

    Alternative für Bonanza Blend: Hallo liebe Espressonisten, ich habe heute festgestellt, dass Bonanza seinen Blend "umgestellt" hat. Die Röstung und die Bohnen wurden...
  4. Quickmill Pegaso 3035 - Erfahrungen und Alternativen

    Quickmill Pegaso 3035 - Erfahrungen und Alternativen: Hallo zusammen, mein Name ist Chris und nach dem Ende meines Studiums möchte ich nun gerne auch privat guten Espresso trinken ;) Ich habe mich...
  5. Alternative Bezugsquelle für La semeuse India Monsooned Malabar

    Alternative Bezugsquelle für La semeuse India Monsooned Malabar: Hallo, kennt jemand außer dem K.- Schopp noch eine alternative Bezugsmöglichkeit für diesen Kaffee? Nun schon mehrfach wenn ich nachbestellen will...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden