Aus div. Medien Themen rund um Kaffee und Co.

Diskutiere Aus div. Medien Themen rund um Kaffee und Co. im Webseiten mit Informationen zum Thema Forum im Bereich Informationsquellen (Bücher, Web, Events, etc.); Aber fast (siehe die letzten zwei Einträge): ;) [ATTACH] Ja, ja, again what learnt :D:D

  1. Piezo

    Piezo Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    2.353
    Zustimmungen:
    2.035
    Ja, ja, again what learnt :D:D
     
    Augschburger gefällt das.
  2. #262 nenni 2.0, 22.12.2018
    nenni 2.0

    nenni 2.0 Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2013
    Beiträge:
    15.103
    Zustimmungen:
    13.411
    Die Dengler-Krimis von Schorlau hab ich ja schon im Lesethema erwähnt.
    Der Detektiv ist ja auch kaffeesüchtig und braut sich - der Beschreibung nach ist das ne Caffeteria, wahrscheinlich ne Bialetti o. ä.
    Im 8 Fall "Die schützende Hand" explodiert ihm die, weil er vergessen hat, etwas beim Zusammenbau einzusetzen.
    Wer das Buch bekommen kann - unbedingt lesen, die ganze beschriebene Situation ist klasse.
     
  3. #263 Cappu_Tom, 08.01.2019
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    849
    Hier die Wiederholung einer ORF Produktion von 2007/2008 in der Mediathek:
    Expeditionen: Kaffee-Express
    "Kaffee - das Getränk, für das es hunderte Rezepte gibt, doch das Hauptrezept selbst gibt es nicht: Denn das Geheimnis, welches sich hinter dem Kaffee-Aroma verbirgt, wird von der Natur noch immer streng gehütet."
     
  4. #264 s-press-x, 11.01.2019
    s-press-x

    s-press-x Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2018
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    87
    Flying Roasters haben ihren Transparenzbericht 2018 veröffentlicht.

    Mein Lieblingskaffee dort zur Zeit, der Pearl Kite.
     
  5. #265 Cappu_Tom, 16.01.2019
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    849
    infusione, onluxtex, braindumped und 2 anderen gefällt das.
  6. #266 nacktKULTUR, 17.01.2019
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.379
    Zustimmungen:
    2.184
    Danke für den Hinweis – jedenfalls ein gut gemachter Bericht.
     
    onluxtex gefällt das.
  7. #267 DochDieBohne, 17.01.2019
    DochDieBohne

    DochDieBohne Mitglied

    Dabei seit:
    19.12.2018
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    25
    "Kaffee ist nur schädlich, wenn Ihnen ein Sack aus dem 5. Stock auf den Kopf fällt" :):):)
    Danke für den Link :)
     
  8. #268 quick-lu, 18.01.2019
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.375
    Zustimmungen:
    6.238
    Servicezeit Das Beste im Westen
    Unter anderem der Carlo, besser bekannt als @Der-Graf von Schamong aus Kölle
     
    braindumped, Milchschaum und Augschburger gefällt das.
  9. #269 quick-lu, 21.01.2019
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.375
    Zustimmungen:
    6.238
  10. #270 Aeropress, 21.01.2019
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.402
    Zustimmungen:
    4.457
    Traurig aber eine Story die sich bei fast allen Nutzpflanzen wiederholt. Kann man auch bei uns vor der Haustür sehen, etwa alte Äpfel und KKartoffelsorten die verschwinden. Landwirtschaft ist heute eben auch ne Industrie und da gehts um Ertrag und Effizienz, entsprechend werden die Sorten danach gezüchtet viel Ertrag zu liefern oder auch sich leichter ernten zu lassen. Sorten die dem nicth entsprechen gehen unter. Geschmack kommt da in der Preferenzliste ganz weit hinten.
     
    cbr-ps gefällt das.
  11. #271 quick-lu, 22.01.2019
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.375
    Zustimmungen:
    6.238
  12. #272 Neil.Pryde, 25.01.2019
    Neil.Pryde

    Neil.Pryde Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2017
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    710
  13. Pappi

    Pappi Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2015
    Beiträge:
    1.977
    Zustimmungen:
    1.170
  14. omega3

    omega3 Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2016
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    558
    aus dem Tagesanzeiger:

    Beim Kaffee braut sich etwas zusammen

    Weltweit liefern gerade mal zwei Kaffearten nahezu die gesamte Ernte. Was, wenn der Anbau durch den Klimawandel einbricht?
    [​IMG] Kaffeebauer in Brasilien: Um gegen Dürre und Pilze gewappnet zu sein, müssen Züchter widerstandsfähige wilde Sorten einkreuzen und diese gleichzeitig schützen. Foto: Getty Images

    Beim Kaffee braut sich etwas zusammen
     
  15. #275 quick-lu, 31.01.2019
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.375
    Zustimmungen:
    6.238
    braindumped gefällt das.
  16. #276 ginkgobaum, 02.02.2019
    ginkgobaum

    ginkgobaum Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2017
    Beiträge:
    946
    Zustimmungen:
    377
  17. Tigr

    Tigr Mitglied

    Dabei seit:
    22.01.2013
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    280
    @omega3
    Schade. Artikel ist nur für Abonnenten bzw. gegen Zahlung lesbar.
     
  18. #278 Koffeinius, 02.02.2019
    Koffeinius

    Koffeinius Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2013
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    203
    Ich kann es ohne weiteres lesen!?
     
  19. Tigr

    Tigr Mitglied

    Dabei seit:
    22.01.2013
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    280
    Bei mir erscheint, dass es ein Abo+ Artikel ist und daher ein login benötigt...oder für 2 € freischalten.
     
  20. omega3

    omega3 Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2016
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    558
    Bei mir ebenfalls ohne Einschränkung lesbar. Ich hoffe, keine Urheberschutzverletzung zu begehen, wenn ich das mal hier zitiere.
    Quelle: www.tagesanzeiger.ch/sonntagszeitung/beim-kaffee-braut-sich-was-zusammen/story/21045893

    An die morgendliche Tasse Kaffee denkt kaum jemand, wenn Wissenschaftler den Verlust der biologischen Vielfalt beklagen. Der Botaniker Aaron Davis und seine Kollegen von den Kew Royal Botanical Gardens aber sehen durchaus Zusammenhänge: Denn weltweit liefern die beiden Arten Arabica und Robusta nahezu die gesamte Ernte der begehrten Bohnen für das Genussmittel, von dem jeden Tag auf der Welt schätzungsweise zwei Milliarden Tassen getrunken werden.

    Das könnte zum Problem werden: Sollte der Klimawandel den Kaffeeanbau nämlich etwa durch häufigere Dürreperioden in Schwierigkeiten bringen oder sollten neu auftretende Schädlinge oder Pflanzenkrankheiten die Ernten stark dezimieren, könnten Züchter das Problem lösen, wenn sie widerstandsfähige Wildkaffeearten einkreuzen. Weltweit gibt es immerhin 124 Arten. Nur sind gemäss der Weltnaturschutzunion IUCN 60 Prozent dieser Artengefährdet oder vom Aussterben bedroht, berichteten die englischen Forscher vergangene Woche in der Fachzeitschrift «Science Advances».

    Wie wichtig der Wildkaffee sein könnte, zeigt das Jahr 1868. Damals erreichte die Pilzkrankheit Kaffeerost die Insel Ceylon (heute Sri Lanka) und vernichtete dort die Kaffeeplantagen. «Deshalb wurde in Ceylon der Kaffeeanbau aufgegeben, und stattdessen wurden Teeplantagen angelegt», sagt Manfred Denich vom Zentrum für Entwicklungsforschung der Universität Bonn. Bis 1890 war der Kaffeeanbau in Ceylon praktisch zusammengebrochen, und die britischen Kolonialherren begannen, Tee vorzuziehen.

    Es gibt keine Genbanken wie bei Weizen oder Mais

    Inzwischen hat der Kaffeerost die wichtigen Plantagen in Lateinamerika erreicht und dort in den letzten Jahren erhebliche Schäden angerichtet. Zwar lässt sich die Pilzinfektion mit Fungiziden oder Kupferpräparaten bekämpfen, nur sind solche Mittel für viele der rund 100 Millionen Kaffeeanbauer auf der Welt schlicht zu teuer. Besser wäre es daher, wilde Arabica-Varietäten oder eine andere Wildkaffeeart einzukreuzen, die von Natur aus gegen diesen Pilz resistent ist.

    In ähnlichen Fällen bei Weizen oder Mais suchen Züchter solche resistenten Pflanzen in Genbanken, in denen Körner vieler verschiedener Sorten und Standorte sowie der wilden Vorfahren kühl und trocken viele Jahre lang sicher aufbewahrt werden. «Bei Kaffee und Wildkaffee funktioniert das leider nicht, weil die Kaffeebeeren sehr rasch ihre Keimfähigkeit verlieren», sagt Denich.

    Genbanken für Kaffee bestehen daher nicht aus kühl gelagerten Samen, sondern aus Kaffeesträuchern, die im Freien angepflanzt werden und bei denen man verhindern muss, dass andere Varietäten auf anderen Parzellen ihre Nachbarn bestäuben. Das ist viel aufwendiger und teurer; gerade die oft nicht wirklich reichen tropischen Länder stossen dabei leicht an finanzielle Grenzen. Zwar gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit, Kaffeesamen durch Gefriertrocknen haltbar zu machen. «Das ist bisher aber nur bei den Hauptsorten untersucht», sagt Denich. Tatsächlich befinden sich in den Genbanken der Welt nur 68 der insgesamt 124 Wildkaffeearten, also nur gut die Hälfte.

    Schutzgebiete in Äthiopien auf 1000 bis 2100 Meter Höhe

    Besser wäre es daher, die Gebiete zu schützen, in denen die Kaffeearten und die vielen Varietäten von Arabica und Robusta noch wild wachsen. Genau das aber fällt schwer, weil die meisten Arten ausgerechnet dort gedeihen, wo die Bevölkerung zunimmt, berichteten die englischen Forscher. So wächst auf Madagaskar mit 59 Arten fast die Hälfte der weltweit bekannten Kaffeearten, 43 davon sind gefährdet oder sogar vom Aussterben bedroht. Die wichtigsten Gefahren wiederum sind das Roden der Wälder, in denen die Wildkaffeearten wachsen, um Platz für Viehweiden, Äcker und Siedlungen für die schnell wachsende Bevölkerung zu gewinnen, sowie das Sammeln von Feuerholz.

    Um die Artenvielfalt der Kaffeepflanzen zu erhalten, schlagen die Forscher um Davis daher Schutzgebiete vor. Wie das funktionieren kann, zeigt Äthiopien. Dort wachsen in Höhen zwischen 1000 und 2100 Metern mit den Wildformen des Arabica-Kaffees die Ahnen des wichtigsten Kaffees unserer Zeit, der vor allem mit seinem intensiven Aroma punktet. Inzwischen gibt es dort drei Biosphärenreservate, in denen der Wildkaffee und seine Varianten geschützt sind.

    Eines dieser Schutzgebiete hat Denich initiiert. «In einem Teil dieses Gebiets bauen die Menschen Arabica-Kaffee an, den sie gut verkaufen können», sagt der Bonner Kaffeeforscher. Die Menschen verdienen sich so ihren Lebensunterhalt, und der Wildkaffee ist trotzdem geschützt. Vielleicht könnte das auch ein Modell für den Schutz anderer Regionen von Westafrika bis nach Australien sein, in denen noch wilde Verwandte der Nutzpflanzen wachsen.

    (SonntagsZeitung)
     
    Tigr gefällt das.
Thema:

Aus div. Medien Themen rund um Kaffee und Co.

Die Seite wird geladen...

Aus div. Medien Themen rund um Kaffee und Co. - Ähnliche Themen

  1. [Vorstellung] KaffeeLoft - Rösterei & Akademie

    KaffeeLoft - Rösterei & Akademie: Hallo an alle! Wir möchten uns heute endlich einmal bei euch vorstellen. Wir sind das KaffeeLoft, eine Rösterei & Akademie für Spezilitätenkaffee...
  2. [Verkaufe] Aktion Kaffee aus der Toskana

    Aktion Kaffee aus der Toskana: Guten Morgen, wir haben derzeit eine Aktion auf unsere Kaffees aus der Toskana laufen. Bis zum 31. März 2019 gibt es auf folgende Kaffees...
  3. [Verkaufe] Neue Kaffees bei Röststolz

    Neue Kaffees bei Röststolz: Hallo ihr Lieben, nach längerem Warten, gibt es endlich Neuigkeiten und zwar zwei neue Kaffees. Hier werde ich immer wieder die neusten...
  4. Modifikation ROK Handmühle / Antistatic

    Modifikation ROK Handmühle / Antistatic: Die Mühle läd sich ja beim Mahlen statisch auf. Viele träufeln etwas Wasser zum Kaffee um das zu verhindern. Ich habe meine Mühle mit etwas Litze...
  5. Melitta Caffeo CI - Kaffee läuft zum Teil in Auffangschale

    Melitta Caffeo CI - Kaffee läuft zum Teil in Auffangschale: Hallo zusammen, Ich besitze seit ca 5 Jahren eine Melitta Caffeo CI E970. Bisher habe ich es auf rund 6500 Bezüge gebracht. Vor 2 Jahren habe ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden