Autoecke

Diskutiere Autoecke im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Es gibt ja viele Neuerungen im Automobilbereich die Sinn machen und einem das Leben erleichtern oder sicherer machen. Der mittlerweile weit...

  1. #1981 elwetritsch, 01.07.2022
    elwetritsch

    elwetritsch Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2004
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    661
    Es gibt ja viele Neuerungen im Automobilbereich die Sinn machen und einem das Leben erleichtern oder sicherer machen.
    Der mittlerweile weit verbreitete unsinnige Startknopf gehört sicherlich nicht dazu.
     
  2. #1982 Milchschaum, 01.07.2022
    Milchschaum

    Milchschaum Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    4.607
    Zustimmungen:
    3.933
    Doch. Er macht möglich, dass mein Schlüssel in der Tasche bleibt.
     
    beanfriend68, michhi, Coffeetoffi und einer weiteren Person gefällt das.
  3. mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.989
    Zustimmungen:
    1.623
    Och komm...
    Ich find das im V8 absolut "cool", wenn auf Knopfdruck das wummern losgeht.

    Beim Hybriden ist das irgendwie lächerlich. Da leuchtet im Display nur die "Ready" Kontrolleuchte auf.
     
  4. #1984 silverhour, 01.07.2022
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    14.197
    Zustimmungen:
    11.186
    Ist sicher keine Neuerung sondern ein ganz alter Hut. Die gute alte 2CV meiner Mutter hatte das Ding schon vor 50 Jahren! :D
     
  5. Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    11.128
    Zustimmungen:
    4.189
    Die hatte sogar eine Kurbel, mit der man noch stilvoller starten konnte!
     
  6. #1986 mechanist, 01.07.2022
    Zuletzt bearbeitet: 01.07.2022
    mechanist

    mechanist Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2016
    Beiträge:
    1.970
    Zustimmungen:
    4.109
    "Sonder"-Angebot aus einer Lagerräumung des Daimler-Benz-Museums:
    Uhlenhaupt 196.JPG

    Uhlenhaut Coupe von 1955, versteigert vor einigen Tagen für 135 Millionen Euro und damit
    der teuerste Oldtimer überhaupt.
    (Nicht zu verwechseln mit dem späteren Flügeltürer).
     
    blu, Lancer und janosch gefällt das.
  7. turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    10.749
    Zustimmungen:
    22.363
    Dem nachvollziehbaren Unverständnis, warum ein Automobilkonzern (gerade mit solch einer Historie und Tradition) sein historisches "Tafelsilber verscherbelt", entgegnet dieser (bzw. dessen Marketing-Abteilung), dass er mit dem teuersten Automobil der Geschichte auch seine neue Ausrichtung immer mehr in das oberste Luxussegment unterstreichen möchte. Dazu passt dann sogar auch die andere Ankündigung, sowohl die A- als auch die B-Klasse zeitnah komplett auslaufen zu lassen, da keine Nachfolger mehr zu entwickeln.
     
    Milchschaum gefällt das.
  8. #1988 mechanist, 01.07.2022
    mechanist

    mechanist Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2016
    Beiträge:
    1.970
    Zustimmungen:
    4.109
    Mir fehlt dafür auch das Verständnis, auch wenn man korrekterweise hinzufügen muss, dass das zweite Uhlenhaut-Coupe (das Uhlenhaut nach dem vorläufigen Ende des Engagements im Motorsport als Dienstwagen fuhr), im Museumsbestand verbleibt. Nach Angabe des
    Unternehmens soll der Erlös aus der Auktion einer gemeinnützigen Stiftung zur Verfügung gestellt werden, die unter anderem
    Ausbildung und Studienplätze fördert.
    Das ist ggf. ehrenwert, trotzdem kann man so ein Auto nur einmal verscherbeln im Gegensatz zu einigen MB-Modellen, die im Museum zehnfach vorhanden sind.

    Und den Zusammenhang zwischen Motorsport-Geschichte und Luxussegment der Gegenwart kann ich nicht
    herstellen, das wirkt mehr als konstruiert. Da sitzen irgendwo Entscheidungsträger, die den Bezug verloren haben,
    aber das ist uns ja bei Herstellern von Kaffee- und Espressomaschinen auch schon begegnet.
     
    Barista gefällt das.
  9. #1989 silverhour, 01.07.2022
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    14.197
    Zustimmungen:
    11.186
    Den Zusammenhang kriege ich auch nicht hin. Mir ist es aber auch egal was Mercedes mit ihren Museumsautos macht. Wenn die aber wieder wunderschöne Autos bauen würden, die sich qualitativ spürbar nach oben ab setzen, dann würde mich das freuen. Auch wenn ich mir wahrscheinlich nie ein Auto von denen kaufen werde.
     
    Roadrunner gefällt das.
  10. turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    10.749
    Zustimmungen:
    22.363
    Funktionierte doch auch mit dem wohl bisherigen monetären Spitzenreiter, dem Ferrari GTO von 1962, einem eigentlich ebenfalls reinen Rennwagen (mit Straßenzulassung), den es zwar öfter gab als diesen Uhlenhaut-Benz (alle 36 GTO heute noch erhalten), dafür aber neben dem stilbildenden Design eben auch noch die Siegerlisten füllte und in seiner Klasse quasi als unschlagbar galt. Heute der Inbegriff des Sportwagens, nicht nur der Sechsziger, womit sich dann aber auch sehr viel weniger sportliche Luxus-GT-Sportwagen verkaufen lasssen (wie mit Formel-1-Titeln halt auch durch Abstrahlungseffekte auf die ganze Marke).
     
  11. Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    11.128
    Zustimmungen:
    4.189
    Ich denke, bis in die 80er Jahre hinein war das auch so. Dann kam Audi und zog qualitativ nach. Die heutigen Mercedes reizen mich überhaupt nicht mehr. Schon das Design spricht mich nicht mehr an.
     
    Roadrunner gefällt das.
  12. #1992 silverhour, 01.07.2022
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    14.197
    Zustimmungen:
    11.186
    Ich bin ein paar mal mit dem S212 / E-Klasse Kombi von Freunden gefahren: Richtig toll sieht er nicht aus, fährt sich aber richtig toll. Eine saubequeme Sänfte mit riesigem Kofferraum. Das ist nicht schlecht, wäre mir nur das Geld nicht wert.
     
  13. turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    10.749
    Zustimmungen:
    22.363
    Bin weiß Gott kein Fan dieser Marke und deinen ersten Halbsatz habe ich daher auch ganz bewusst ausgelassen;), zumindest das hier zitierte tun sie doch aber.
    Eine S-Klasse ist im Luxussegment immer noch das Maß aller Dinge, dann nochmal getoppt nun (wieder) durch die Sub Marke Maybach. Ein Siebener hat da nur ganz kurz mal rangeschnuppert, ein A8 war und ist davon meilenweit entfernt.
     
    jabu, Lancer, Milchschaum und einer weiteren Person gefällt das.
  14. #1994 mechanist, 01.07.2022
    Zuletzt bearbeitet: 01.07.2022
    mechanist

    mechanist Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2016
    Beiträge:
    1.970
    Zustimmungen:
    4.109
    250 GTO und Uhlenhaut-Coupe sind schwer vergleichbar.

    Der 250 GTO wurde auf Basis des 250 GT entwickelt, einem Serien-Sportwagen, und war als Homologationsmodell
    so gesehen keine separate Entwicklung. Bei den 36 existierenden GTO hängen bei mindestens 6 Exemplaren ein
    Fragezeichen, die zwischen Neuaufbau und Replik einzuordnen sind oder andere Unsicherheiten bestehen.

    Das Uhlenhaut-Coupe war eine reine Rennwagen-Entwicklung teilweise auf der Basis des Vorgängermodells
    W196 mit keinerlei Bezug zu Serientechnik. Es hat, anders als der GTO keine Motorsport-Historie, denn die beiden
    gebauten Coupes kamen durch den vorläufigen Rückzug von Mercedes Benz vom Motorsport nicht mehr zum Einsatz.

    Was den GTO neben allem anderen zur Legende machte, war seine Vielseitigkeit. Man konnte am Wochendende mit ihm
    erfolgreich Rennen fahren und in der Woche damit Brötchen holen, oder das Kind in die Schule bringen (sofern man nur eines hatte) - er war leicht zu fahren und alltagstauglich.

    Ferrari hat immer wieder versucht, neueren Modellen durch entsprechende Namensgebung den Mythos
    des 250 GTO anzuhängen - wirklich funktioniert hat das aber wohl nicht.

    Was bei solchen Veräusserungen in private Hände schwierig ist, dass man das Uhlenhaut-Coupe wohl nicht mehr
    erleben kann - so wie in der Vergangenheit am Nürburgring oder in Goodwood, es wird in einer wohlbehüteten Privatsammlung verschwinden.
     
    Barista gefällt das.
  15. #1995 turriga, 01.07.2022
    Zuletzt bearbeitet: 01.07.2022
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    10.749
    Zustimmungen:
    22.363
    Bei all den vielleicht schwer vergleichbaren Unterschieden haben die beiden Fahrzeugmodelle dennoch gemein, dass sie aus dem und für den Rennsport entwickelt wurden, absolute Ikonen ihrer renomierten Marken mit Werbewirkung und die absolute Speerspitze bei den Preisentwicklungen der letzten Jahrzehnte darstellen, bzw. das Coupe´nun den GTO da (erstmal?) übertrumpft hat. Wenn sowas in private Sammerhände gerät, ist daus Auftauchen bei Festivals oder ähnlichen Veranstaltungen halt von den Firmen nicht mehr steuerbar oder gar garantiert, bedeudet allerdings auch nicht, dass diese nur noch in klimatisierten, hochgesicherten, privaten Garagen verschwinden, auch da zeigt das Beispiel GTO doch, dass deren öfter zur Extrovertiertheit neigenden Besitzer diese auch zeigen wollen (vielleicht ja sogar müssen) und dann wohl auch über die notwendigen Mittel verfügen, dies dann auch zu tun.

    Die Unsichheit der Originalität von raren, begehrten und damit auch teuren Oldtimern fängst längst schon "weiter unten" an, selbst etwa bei den Porsche 2,7 RS und noch mehr 2,8 RSR bleibt offen, ob da nicht auch einige 2,4S sich ursprünglich "untergemischt" haben, dann bei den Superteuren und noch dazu Rennwägen mit Kosten-Faktor >10 ist das aufgrund von historischen Unfällen, Umbauten- und Weiterentwicklungen bei gleichzeitig schlechter Dokumentation nochmal eine ganz andere Nummer.
    Ein Besitzer eines 64er GTO hat mal begründet, dass er wenig Sorge habe, solch ein kostbares Fahrzeug auch im Renntempo zu bewegen, da die Reifen und Prüfmöglichkeiten etwa bei Fahrwerksteilen inzwischen um Welten besser seien, bei einem solchen Fahrzeug eh die Fahrgestellnummer und damit verbundene Historie den eigentlichen Wert darstellen, bei diesen Werten auch jedes Einzelteil nachgefertigt werden könnte, sollte tatsächlich mal etwas passieren (wie bei den letzen beiden historischen Monaco GPs etwa mit den Ex-Lauda- Fomel1- Fahrzeug), auch wenn man die originale Substanz natürlich möglichst bewahren möchte. Diese Fahrzeuge seien aber zum Zweck des schnellen Fahrens im Renntempo gebaut worden und sollten daher auch heute noch so bewegt werden.
     
  16. #1996 Roadrunner, 01.07.2022
    Roadrunner

    Roadrunner Mitglied

    Dabei seit:
    13.06.2020
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    160
    Mercedes stand früher für zeitlos-elegant, heute für Bling-Bling. Der letzte Benz, der mir (vom Innenraum her) gefiel, war der W203 Mopf.
     
  17. turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    10.749
    Zustimmungen:
    22.363
    Wird hier öfter mal gerne angeführt, dass Früher alles besser, eleganter,....... war, vielleicht nur mal so zur Erinnerung (obwohl wir die ja selbst wohl gar nicht haben werden): der kleine, doch so ebenfalls formschöne Ableger vom 300SL, der 190SL was zu seiner Zeit der Inbegriff von BlingBling, das Auto von Stars oder doch besser nur von Sternchen, verpöhnt unter Anderem durch den Mord an einer Edelprostituierten mit Namen Rosemarie Nitribitt zu trauriger Berühmtheit und schlechtem Ruf gekommen. Oder aber der Wettbewerber vom 300 Sl, der wunderschön elegante BMW 507, eine echte Designikone (und doch eher Ladenhüter) der diese Firma um ein Haar in den Bankrott geführt hat, heute begehrtes Sammerstück, weil auch viel weniger produziert wurden, als etwa der 300SL. Und formschöne, teure Edelsportwagen in ebenfalls recht geringer Stückzahl mit entsprechendem Preis gibt es heute doch ebenfalls, man muss sich nur mal die Modellpalette etwa von Aston Martin anschauen.
    Soviel dazu, dass früher alles besser war.
     
  18. #1998 S.Bresseau, 02.07.2022
    Zuletzt bearbeitet: 02.07.2022
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    23.470
    Zustimmungen:
    12.032
    Anlässlich der Versteigerung hatte ich irgendwo gelesen, dass MB mit dem Weltrekord einerseits ein Zeichen setzen und Ferrari gezielt überflügeln wollte, quasi als teuerste und im Motorsport verankerte Marke, und man sich gleichzeitig eine Marketingwirkung auf den neuen bzw aktuellen SL erhofft, der wieder sehr sportlich ausgelegt ist, um endgültig weg vom Opa-Image zu kommen.
    [​IMG]
    [​IMG]
    Aus Marketingsicht verständlich. Ich finde es trotzdem schade, dass er aus einem öffentlich zugänglichen Museum verschwindet, auch wenn er wohl zu manchen Gelegenheiten zu sehen sein soll. Eines der spannendsten Autos überhaupt. Btw. er war damals quasi Uhlenhauts Dienstwagen, es soll damals sehr viel Ärger mit den Nachbarn gegeben haben, das Ding muss irre laut sein :)

    Bin mal gespannt, wann der BMW E9 V8 Prototyp wieder auftaucht, den der damalige Entwicklungschef als Dienstauto hatte.


    Ed
    Super elegant, imho deutlich hübscher als der SL, aber technisch weit schlechter.
    Elvis soll ein weißes Exemplar besessen haben, das er rot umlackieren ließ, weil zu viele weibliche Fans Lippenstift-Kussabdrücke hinterlassen hatten :)
     
  19. turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    10.749
    Zustimmungen:
    22.363
    Hier noch etwas Film- Doku zum "Elvis" - 507, der aber eine zusätzlich noch eine Historie als IAA-Promotions- und Berg-Rennwagen hatte, damals pilotiert vom alten Stuck:


     
    herr k und S.Bresseau gefällt das.
  20. #2000 S.Bresseau, 02.07.2022
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    23.470
    Zustimmungen:
    12.032
    Da zeigt sich das große Dilemma von Komplettrestaurationen: So hübsch das fertige Auto ist, man hat es eines großen Teils seiner Historie und seines Charakters beraubt. Das rote Wrack ist um Welten interessanter und hätte imho exakt in diesem Zustand bleiben sollen.

    Btw. Screenshot aus dem Video. Wusste nicht, dass es Espressomaschinen mit "BMW Brühgruppen" gibt :)
    Screenshot_2022-07-02-10-40-46-21_3aea4af51f236e4932235fdada7d1643.jpg
     
    Milchschaum und herr k gefällt das.
Thema:

Autoecke