Autoecke

Diskutiere Autoecke im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Es sind nicht nur die Dezibel, die stören. Eine etwas lautere Harley empfinde ich meist als kein so großes Problem, der dumpfe Klang ist nicht so...

  1. Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    11.304
    Zustimmungen:
    4.289
    Es sind nicht nur die Dezibel, die stören. Eine etwas lautere Harley empfinde ich meist als kein so großes Problem, der dumpfe Klang ist nicht so schlimm. Einen kreischenden Zweitakter oder einen hochdrehenden Supersportler dann schon eher, auch wenn die vielleicht letztlich von den Dezibel her gleich laut sind.
     
  2. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    27.127
    Zustimmungen:
    33.127
    Für mich ist es genau andersrum. So unterschiedlich sind die Geschmäcker…
    „Richtige“ Zweitakter gibt es ja leider gar nicht mehr, sondern nur noch kleine Moppeds.
     
    snovalis gefällt das.
  3. mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    7.042
    Zustimmungen:
    1.648
    Ooooch.... setz Dich mal vors Restaurant "Waldschlössel" in Speyerbrunn. Das ist da wo die hirnlosen Idioten mit ihren Schwanzverlängerungen "angasen" Richtung Johanneskreuz.

    Eine Harley mit Klappenauspuff macht Radau wie eine startende Bell UH. Das nervt genauso, wie die Möchtegernrennfahrer auf Ihren Joghurtbechern oder sonstigen Radaubrüdern.

    Das Problem sind ja nicht nur die Deppen, dei Rennauspuffanlagen montieren. Die Dinger sind ja vom Hersteller in der Serie zu laut getrimmt. Es ist wie beim Dieselskandal. Es wird Betrügersoftware verwendet, um die Maschinen mit ihren Klappensystemen durch die Homolgation zu schleusen und auf der Straße gehts dann ab, weil die Klappen dann auf sind.

    BMW hat wohl ein System, womit die Maschine für die Umgebung lauter ist, als für den Fahrer.
     
    snovalis gefällt das.
  4. Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    11.304
    Zustimmungen:
    4.289
    Das System kenne ich:

    upload_2022-11-22_16-6-29.jpeg

    Die Zulässigkeit dieser Klappenanlagen hab ich zugegebenermaßen auch noch nie verstanden. Ich dachte auch, die wären Geschichte?
     
  5. #2105 janosch, 22.11.2022
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.2022
    janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    2.704
    Zustimmungen:
    3.205
    ... das ist richtig, weil "vom kunden gewünscht"

    ... das ist falsch, die gesetzgebung lässt das so zu weil die texte auf technik aus den 60ern getrimmt sind ... die stand- und fahrgeräuschvorgaben lassen sich rechtssicher nur im labor prüfen und dank puddingweichen vorgaben auch leicht von herstellern umschiffen
    fakt ist auch, das man lautstärke (auch in deutschland) für viel geld legal machen kann, die aktuellen Lambos usw sind absurd laut, dürfen das aber ... begründet wird das mit der motorleistung (je mehr, desto lauter)
    Tuner wie NoviTec verdienen damit viel geld, ich finds mittlerweile absurd


    die ganze diskusion ist müßig, aus meiner sicht helfen wirklich nur sperrung von strecken um anwohner zu entlasten, auf lange sicht müssten gesetze neu (und sinnvoll) formuliert werden

    ganz verbieten ist immer blöd, es sollte ein guter mittelweg gefunden werden

    Ahso :
    die diskutierte ansicht hier ist natürlich auch abhänig vom land in dem man lebt, in US+A gehört ein lauter auspuff zur kultur :)


    Grüße
     
  6. Pappi

    Pappi Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2015
    Beiträge:
    3.544
    Zustimmungen:
    2.841
    stimmt;)
    in der Großstadt in der ich arbeite und wohne ist es für mich fast unmöglich tagsüber zu hören ob z.B. ein Prius aus der Toreinfahrt fährt. Ich sehe das es ziemlich gefährlich an, Toreinfahrten und Bürgersteige gehen hier sehr oft nahtlos über. Meine Ohren werden bestimmt auch noch im Alter besser (evtl. stand ich früher zu oft an den Boxen:D)
     
  7. yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    3.538
    Zustimmungen:
    4.226
    Das Problem sollte zukünftig verschwinden:
    Pflicht-Sound für E-Autos: Ab 1. Juli wird es laut
     
    Pappi gefällt das.
  8. mat76

    mat76 Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    3.443
    Zustimmungen:
    2.408
    Sollte schon verschwunden sein - der Artikel ist vom 21.06.21.
    Zumindest unser Megan E-Tech macht so leichte "sürr" Geräusche.
     
    snovalis gefällt das.
  9. mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    7.042
    Zustimmungen:
    1.648
    Naja, mittlerweile gibt es Firmen, die AGAs für Motorräder anbieten, die diese leiser machen. Also "Leisetuning".

    Was an meiner These ist falsch?

    Abgaswerte lassen sich rechtskonform auch nur unter Laborbedingungen prüfen. Ich empfehle da mal einen Besuch bei einem Unternehmen wie z.B. APL

    Und Lasch hin oder her, um die Werte an den enstprechenden Meßpunkten einzuhalten, braucht es eine elektronische Steuerung. Das die deutlich simpler ist, als beim Abgas ist klar.
     
  10. #2110 Ainex, 25.11.2022
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.2022
    Ainex

    Ainex Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2020
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    123
    Ein passendes, zeitgemäßes Auto (PHEV) für den Kaffee-Freund ;), der Wert auf Komfort und Platz legt mit fast 150km(!) E-Reichweite.

    Der neue Wey Coffee 01

    Ein tolles Auto mit einem super P/L-Verhältnis.
     
  11. Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    11.304
    Zustimmungen:
    4.289
    Bei den Chinesen müssen sich die europäischen Herstellern warm anziehen. Da rollt was auf uns zu.
     
  12. herr k

    herr k Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2011
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    3.507
    Dass es Leute gibt die so eine Kiste mit über zwei Tonnen Gewicht und mehr als 400 PS toll finden ist wohl so.
    Aber "zeitgemäß" ? :rolleyes:
     
    snovalis, Pappi und cbr-ps gefällt das.
  13. #2113 Ainex, 25.11.2022
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.2022
    Ainex

    Ainex Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2020
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    123
    Warum nicht? So lange der Strom vom Dach kommt sollte das doch niemanden stören.

    Diese Kritik mag bei reinen Verbrennern zutreffen.
    Der Energieaufwand im "normalen" Fahrmodus (und erst recht in der Stadt) ist dank hohem Wirkungsgrad und Rekuperation für einen 500PS E-Motor fast identisch eines z.B. 100PS E-Motors.

    Will sagen, hohe Leistung allein sagt beim E-Motor überhaupt nichts über den Verbrauch aus. Beim Verbrenner ist das natürlich anders.
     
  14. turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    10.920
    Zustimmungen:
    22.986
    Und warum könnte bei einem Fahrzeug mit "vernünftiger" Leistung ( was nicht einmal Spass Verzicht bedeuten muss) nicht ein Teil dann für andere Zwecke verwendet werden?
    Für was die Aussage im zweiten Absatz denn gut sein soll, weißt wohl auch nur du.
     
    snovalis gefällt das.
  15. #2115 ra1nbowkitty, 25.11.2022
    ra1nbowkitty

    ra1nbowkitty Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2022
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    60
    Deshalb ist auch der Normverbrauch eines Porsche Taycan Turbo mit 460 kW oder eines Tesla Model S der gleiche wie der eines Peugeot e-208 mit 115 kW... ups, oder auch nicht, Porsche und Tesla schlucken auf der Normstrecke nämlich ungefähr doppelt so viel.

    Persönliche Meinung: 100 kW im Elektro sind mehr als genug. Und durch E-Autos gibt es sowieso bald eine effektive Beschränkung auf 130 km/h auf der Autobahn, weil sich die Leute ihre Batterie nicht schnell leerziehen wollen und die Hersteller sich nicht die Kunden durch reudig niedrige Reichweiten bei hohen Geschwindigkeiten vergraulen wollen. Dann wird lieber die Höchstgeschwindigkeit abgeriegelt.
     
    snovalis gefällt das.
  16. Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    11.304
    Zustimmungen:
    4.289
    Wenn ich bei Spritmonitor nachschaue, gibt es zwar einen Unterschied zwischen Tesla und Peugeot, der liegt aber eher bei etwa 10% Mehrverbrauch des Tesla, etwa 18kwh zu 20kwh auf 100 km. War aber nur eine Schnellrecherche, d.h. alle Modell S gegen alle 208 elektrisch.
    Insofern ist die Aussage, dass es beim Elektrofahrzeug nicht ganz so sehr darauf ankommt, ob es ein kleiner oder großer Elektromotor ist, nicht ganz verkehrt. Beim Verbrenner wirkte sich das deutlicher aus.
     
  17. #2117 ra1nbowkitty, 25.11.2022
    ra1nbowkitty

    ra1nbowkitty Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2022
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    60
    Ja, der Unterschied ist definitiv geringer. Das steht außer Frage. Und als Vergleich hatte ich auch den neuen e-208 mit 12 kWh/100 km benutzt, der momentan noch spärlich auf Spritmonitor vertreten sein dürfte.
    Der Taycan ist allerdings mit über 27 kWh/100 km drinnen, da passt es dann schon eher. Wobei das bei Verbrennern eher der Sprung von 80 zu 160 kW wäre, was auch wieder stark hersteller- und spritsortenabhängig ist.
     
  18. Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    11.304
    Zustimmungen:
    4.289
    Ich hab jetzt keine Ahnung, welcher 208 das genau ist, aber selbst wenn ich auf 2022er Fahrzeug beschränke komme ich auf 16-17KwH. 12 kWh erscheint mit extrem niedrig.
    Beim Porsche kommt halt vielleicht auch einfach das Fahrerklientel dazu. Der, der einen Porsche kauft, fährt damit vielleicht auch immer etwas schneller. Und das zieht halt Strom. Ich hab mich mit dem Taycan jetzt nicht näher beschäftigt, kann mir aber kaum vorstellen, dass Porsche ein Fahrzeug auf den Markt wirft, das per se ein Stromschlucker ist. Mit dem Ding eine Runde auf der Nordschleife zu drehen braucht aber halt wahrscheinlich soviel Saft, dass es den Durchschnitt der nächsten 500 km ruiniert.
     
  19. #2119 ra1nbowkitty, 25.11.2022
    ra1nbowkitty

    ra1nbowkitty Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2022
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    60
    Der Normverbrauch sagt halt genau das, dass es eben ein Stromschlucker ist. Der neue WLTP ist für alle gleich und imo ein recht realistisches Bild einer üblichen Fahrstrecke - was der NEFZ nicht war, der war ziemlich traurig. Wenn da auf einmal über 25 kWh/100 km rauskommen, während übliche Mittelklasse-Elektroautos mit ca. 18 kWh auskommen und Kleinwägen sogar mit weniger, ist es schwierig, den Stromschluckervorwurf zu widerlegen.
     
    snovalis gefällt das.
  20. janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    2.704
    Zustimmungen:
    3.205
    ... das, und vor allem auch die aerodynamik ... da ist Tesla echt nicht schlecht

    ...12kw/h ist mumpitz
    18-22 laut spritmonitor (zumindest bei denen die mehr als eine betankung gelistet haben)
    Stromverbrauch: Peugeot - 208 - Spritmonitor.de

    ADAC sagt 18,7 :
    Dynamisch, knuffig, elektrisch

    ... naja, einen Taycan mit einem Peugeot 208 zu vergleichen ist schon ein bisschen weit hergeholt ... du vergleichst vor allem kanpp 1,6to mit mit fast 2,4to Fahrzeuggewicht und 136ps mit 571ps (im fall des 4s)
    dafür finde ich den mehrverbrauch ( 26 Taycan zu 20 Peugeot ) mehr als akzepktabel, zumal davon auszugehen ist, das es einem Taycan-besitzer tendenziell egal ist was sein sportwagen verbraucht und dementsprechend auch so fährt ;)
    Stromverbrauch: 25,94 kWh/100km - Porsche, Taycan, Taycan 4S


    Grüße
     
    yoshi005 gefällt das.
Thema:

Autoecke