Autoecke

Diskutiere Autoecke im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Aha

  1. #2741 Pitkaffee, 18.04.2024
    Pitkaffee

    Pitkaffee Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2024
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    225
    Aha
     
  2. yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    4.458
    Zustimmungen:
    6.247
    Ich finde den Aygo recht pfiffig und eigenständig gestaltet. An das zeitlose up-Design kommt aber kaum ein anderer Kleinwagen heran. Der ist schon 12 Jahre auf dem Markt und wirkt immer noch frisch. Ein echtes Highlight.

    Wir haben 2018 einen Skoda Citigo für 8.000 EUR als Jahreswagen mit 11.000km gekauft. Das Geld war gut ausgegeben.
     
  3. #2743 Largomops, 18.04.2024
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    22.489
    Zustimmungen:
    11.863
    Den Up finde ich auch gut.
     
    Barista gefällt das.
  4. #2744 Largomops, 18.04.2024
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    22.489
    Zustimmungen:
    11.863
    Es ist doch aber gut, daß jeder schön oder gut finden kann, was er möchte.
     
    elwetritsch und antony gefällt das.
  5. #2745 S.Bresseau, 18.04.2024
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    25.414
    Zustimmungen:
    14.327
    Die Verbrenner-Dinotechnik wurde halt künstlich lange am Leben gehalten, mit schrittweisen Miniminiminiverbesserungen, und durch Leistungszuwachs statt absoluter CO2 Reduktion. A2 oder Lupo gab es vor 20 Jahren mit 3L Verbrauch, und dass es nicht schwer ist, herkömmliche Technik deutlich zu verbessern, hatte Greenpeace mit dem Gringo gezeigt. Hat die Masse halt null interessiert, solange der Sprit bezahlbar war. Die Kosten stehen immer noch in keinem Verhältnis zur Anschaffung und zur Wartung. Ich freu mich, wenn ich im Sommer wieder unter 5 L bleibe (fahre viel Autobahn), auch dank EcoContact Spritsparreifen (machen 5-10% aus), aber 1 L mehr würde ich in der Summe der Kosten wohl kaum merken.

    Zu den Kosten der E-Autos, die immer noch das Haupthindernis sind: da tut sich was.

    Zukunft E-Auto: Zehn Minuten laden, 700 Kilometer Reichweite
     
  6. Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    11.866
    Zustimmungen:
    4.644
    Unser "neuer" alter Honda Jazz ist klasse. Im überwiegenden Kurzstreckenbetrieb liegt der bei etwa 6 Litern. Fährt man ein wenig AB dazu, ist schnell eine 5 vor dem Komma. Dazu ein Fahrzeug, dass platzmäßig sogar für die kleine Familie taugen würde. Mehr braucht man eigentlich nicht.
     
    blu gefällt das.
  7. Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    11.866
    Zustimmungen:
    4.644
    Kann ich bestätigen. Beim C1 musste man schon ein wenig leidensfähig sein. Das war mir dann am Ende doch zuviel Klapperkiste. Ich hab ihn dem einmal eine richtige Vollbremsung machen müssen. Danach stand der Entschluss, das Fahrzeug zu wechseln.
     
  8. #2748 sneaky_peter, 18.04.2024
    sneaky_peter

    sneaky_peter Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    1.619
    Ich bin ja jetzt in einem Alter, in dem das Motorradfahren im Winter keinen Spaß mehr macht und würde mir wohl einen guten gebrauchten VW Up zulegen.
    Vielleicht nächstes Jahr…
     
  9. janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    2.854
    Zustimmungen:
    3.530
    ... den habe ich in der firma in einer abteilung laufen die damit Nahfeld-zähler auslesen fahren, sprich die fahren in unserem versorgungsgebiet spazieren und sammeln daten

    der golf ist absolut unkritisch und hat im gegensatz zu dem ID-gelumpe auch keine Kinderkrankheiten ... da auto fährt seit 5 jahren problemlos, ich hatte den auch ne zeit lang für Dienstfahrten und bin den sehr gern gefahren

    reichweite (über 0 grad) sinf bei 100% SOC 200km, bei frost ne ecke weniger ... ich behaupte jetzt einfach mal das der normal-deutsche das selten an einem tag abreißt wenn er nicht grad in urlaub will

    für mich wäre der ein top Alltagsauto, ich hatte ja auch nach nem e-up geschaut aber aus schon genannten gründen ist es jetzt noch mal ein verbrenner geworden

    die golf 7 plattform ist meiner meinung nach die beste golf-plattform die vw bisher hatte, der golf 8 ist ein krasser rückschritt ... auch mit e-antrieb ist das auto echt gut

    Grüße
     
    blu und silverhour gefällt das.
  10. #2750 Largomops, 20.04.2024
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    22.489
    Zustimmungen:
    11.863
    Ein Auto mit einer Reichweite von 100 bis 150 Kilometern ist für MICH unbrauchbar.
     
    Gandalph gefällt das.
  11. yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    4.458
    Zustimmungen:
    6.247
    Ich wüsste nicht, dass unser Kleinwagen seit 2018 jemals eine Strecke >100km am Stück zurückgelegt hätte…
     
    Lancer gefällt das.
  12. #2752 Largomops, 20.04.2024
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    22.489
    Zustimmungen:
    11.863
    Deswegen schrieb ich für MICH. Ein Golf ist auch kein Kleinwagen.
     
  13. yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    4.458
    Zustimmungen:
    6.247
    Mit unserem ID.3 bin ich auf der Landstraße im Sommer schon >500km weit gekommen.
     
  14. #2754 Largomops, 20.04.2024
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    22.489
    Zustimmungen:
    11.863
    Das ist was anderes. Es ging um den gebrauchten Elektrogolf.
     
  15. #2755 silverhour, 20.04.2024
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    15.107
    Zustimmungen:
    12.962
    Für MICH ganz persönlich und individuell auch. Auch wenn ich relativ wenig fahre, so fahre ich doch regelmäßig Strecken von knapp 200km, oft auch noch am gleichen Tag retour. Bei jedem Stau oder extra niedrigen Außentemperaturen oder bei leicht gealtertem Akku schwitzen, daß ich die einfache Strecke nicht schaffe - ein no Go.
    Gerade im niedrigeren Preissegment sieht es leider noch sehr düster aus. Renault gibt z.B. für den Zoe "bis 395km" an - der Reichweitensimulator spuckt dann bei 110km/h und 20° noch 234km aus. Sind es dann doch mal knackige 120 im Winter bei 5° liegen die 200km Reichweite in der Ferne. Und bei allem kommt noch der Sicherheitsabzug runter, so wie ich heute den Tank nicht leer fahre würde ich morgen auch die Akku nicht leer fahren...
     
    Largomops gefällt das.
  16. turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    11.836
    Zustimmungen:
    26.016
    ….und dort könnte man etwa nicht sowas wie Laden?
     
    _aton und yoshi005 gefällt das.
  17. #2757 NoroChips, 21.04.2024
    NoroChips

    NoroChips Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2020
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    569
    Kannste, aber mit aktuellen Ladetarifen hast du fast immer ein 4-Stunden Limit an den AC-Ladesäulen eingebaut. Überschreitest du 4h Ladezeit (auch nachts!) kostet der Spaß 10ct/Minute extra, meist gedeckelt auf 12€ Maximum. Das schränkt die Flexibilität mit dem Laden leider deutlich ein. Hast du Daheim keine Wallbox, dann wird das teilfweise ein wenig kniffelig, ebenso, wenn es beim Reiseziel auch so ist.
     
  18. yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    4.458
    Zustimmungen:
    6.247
    Kein Problem, wenn man für diesen Zweck eine passende Ladekarte besorgt.
     
    turriga gefällt das.
  19. #2759 turriga, 21.04.2024
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.2024
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    11.836
    Zustimmungen:
    26.016
    Mal ganz abgesehen davon, dass die Elektromobilität zwar wirklich viele, aber eben nicht nur ausschließlich Vorteile hat (welch eine Überraschung), aber inzwischen wohl doch nicht unumkehrbar ist, klingt das hier doch oft nur nach Rechtfertigung und Alibi derer, die nur ihre liebgewonnenen Verhaltensmuster keinen Milimeter verändern wollen (wie etwa ausreichend Pausen dann eben auch zum Laden einzulegen ).
    Für das Groß der Fahrzyklen der Benutzer hierzulande reicht das Angebot vollkommen aus, insbesondere wenn man die Fahrzeuge aller internationalen Hersteller mit einbezieht, nur noch wenige (beruflich), extreme Vielfahrer finden das noch nicht vergleichbar vor.
    Gerade wenn man dann sogar noch einen Fuhrpark verschiedenster Antriebskonzepte (etwa für Urlaubsfahrt) zur Verfügung hat, gar keine schlüssigen Argumente mehr, dann wohl dann doch eher sowas wie ein petrol head!
     
  20. turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    11.836
    Zustimmungen:
    26.016
    Inzwischen sogar nicht zig Verschiedene mehr notwendig, wie das noch vor einigen Jahren zwingend und dadurch tatsächlich schlecht praktikabel war, gerade bei Auslandsfahrten, trotz App und gründlicher Vorplanung.
    Ein befreundeter Ex- Kollege ist gerade über Ostern mit Familien mit reinem E- Fahrzeug und Wohnanhänger über den San Bernadino nach Südfrankreich gefahren, haben selbst am Campingplatz Ladesäulen vorgefunden.
    Wohl sehr entspannte Reise, halt nur etwas anders und etwas länger, aber eben entspannter.
     
Thema:

Autoecke