Baujahr einer Conti Empress

Diskutiere Baujahr einer Conti Empress im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; einen Gruß in die Runde...na die Feiertage gut überstanden. :):) Eine Frage an die Kenner des Herstellers Conti zur Bestimmung des Baujahr. Im...

  1. Berner

    Berner Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2016
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    1.328
    einen Gruß in die Runde...na die Feiertage gut überstanden. :):)

    Eine Frage an die Kenner des Herstellers Conti zur Bestimmung des Baujahr. Im Netz könnte ich nichts finde von da her die Frage wie das Baujahr bestimmt werden kann.
    Es gibt auf dem Typenschild eine Nummer doch ob diese Zum Gerät gehört... G21 1795

    Mit freundlichen Grüßen
     
    Determann und Alpina1306 gefällt das.
  2. #2 Alpina1306, 28.12.2018
    Alpina1306

    Alpina1306 Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    222
    Darauf darfst Du keine Antwort bekommen. Sonst kaufst Du die noch.....;)

    Bei meinem Conti, es ist ein TS850 p Mo ist das Herstellungsjahr und die Woche eingeprägt:

    DOT 2718

    wobei die ersten Ziffern für die Kalenderwoche, die 18 für das Jahr stehen.

    Guten Rutsch!
     
    Determann und Berner gefällt das.
  3. Berner

    Berner Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2016
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    1.328
    Ok;)
    Mit so einer Antwort hätte ich rechnen sollen. Mal sehen doch scheinen Informationen zum Espressomachinen Hersteller CONTI nicht leicht zu finden.

    Doch sehr..sehr schöne Maschinen.
     
  4. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    1.203
    Hallo.

    Da hast Du recht. Ich habe auch schon mal wegen der beiden Handhebler-Versionen namens "Comocafe" gesucht.
    Der immerhin noch existierende Hersteller gibt etwas zur Geschichte der Firma an:
    Société | CONTI | espresso machine
    Vielleicht liegt es auch an dem Rechtsstreit, den Conti damals gegen FEAR verloren hat, nachdem sie sich das zumindest technische Plagiat der Peppina zuschreiben lassen mussten. Etwas mehr dazu kann man auf der Homepage von Francesco Ceccarelli lesen.
     
  5. Berner

    Berner Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2016
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    1.328
    Vielen Dank
     
  6. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    1.203
    Gern geschehen.

    Und den noch:

    Conti Prestina Archives - Chromes d'Antan

    Dahinter verbirgt sich "Pascal", der unter den französischen Sammlern als Restaurations-Experte gilt. Vielleicht kann er Dir noch weitere Informationen geben.
    Ich selbst hatte zwar noch keinen direkten Kontakt, aber ein französischer Sammlerfreund kennt ihn bzw. hat auch eine alte Faema von ihm erworben.
    Wie dem link zu entnehmen ist hat er u.a. auch eine Conti Prestina wieder flott gemacht.
     
  7. kafin

    kafin Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2013
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    182
    Bei meinen anderthalb Empress habe ich beim Zerlegen keine Prägungen auf dem Kessel oder sonst wo gefunden, welche auf das Baujahr hindeuten. Auch das Typenschild ist in dieser Hinsicht wenig aufschlussreich:

    [​IMG]
     
  8. Berner

    Berner Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2016
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    1.328
    Ja leider ...es ist kein echtes Problem doch finde ich es schön das Baujahr meiner Maschinen zu kennen,
     
    eltaco gefällt das.
  9. #9 vectis, 28.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 28.12.2018
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    1.203
    Verzeihung wenn ich etwas ins off-topic drifte, aber ich habe mal in meinen Unterlagen nachgesehen.

    Demnach war die "Société Comocafé" als Hersteller der kleinen Handhebel-Maschine für den Haushalt unter derselben Adresse wie sie auf den Typschildern der "großen Conti-Schwestern" ausgewiesen ist ansässig: 69, Rue de Sergent-Bobillot - 93-Montreuil.
    Später zog man dann nach Monaco, wo bis zu dem erwähnten Rechtsstreit mit FEAR auch die zweite Version der kleinen Handhebel-Maschine gefertigt wurde. Mein Exemplar zeigt hinten den Schriftzug "Comocafé" mit Zusatz "de Conti", während das erste Modell nur das Etikett mit dem Schriftzug "Comocafé" aufweist.

    [​IMG]

    Erstaunlicherweise erwähnt Conti aktuell auf deren homepage nur einige Maschinentypen aus den 60er Jahren, sofern überhaupt auf die Firmengeschichte recht kurz und knapp eingangen wird. Mancher Hersteller scheint sich der Bedeutung der Entwicklung seiner Produkte eher wenig bewusst zu sein, aber - wie schon vermutet - hatte man womöglich nach der heftigen Schlappe mit FEAR auch einige Befürchtungen, ob nicht andere Konkurrenten ebenfalls mal genauer schauen ob nicht auch andere Conti-Modelle hinsichtlich bestimmter Funktionalitäten etwas abgekupfert waren. Mir fallen da Unic und auch Faema und andere Größen aus der Zeit ein. Aber das ist eine reine Hypothese meinerseits. Schon damals war der Markt umkämpft...

    Francesco Ceccarelli hatte zu der Marke ursprünglich etwas mehr geschrieben, während sein Text jetzt recht knapp ausfällt und nur noch von der Société Comocafé die Rede ist. Ich könnte mir vorstellen, dass er ggf. aufgefordert wurde, den Zusammenhang zu Conti nicht mehr so deutlich zu schreiben. Liest man allerdings den link zu der Gerichtsentscheidung, dann findet man im Text doch wieder die hier erörterte Firma genannt.
     
    Berner gefällt das.
  10. #10 vectis, 28.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 28.12.2018
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    1.203
    Bei meinen beiden Kleinen ist ein Baujahr zumindest auf den Heizelementen zu finden.
    Vielleicht ist das bei den großen Maschinen auch der Fall. Das würde natürlich nur dann aussagefähig sein, wenn es sich um die Erstausrüstung handelt, was man ja leider nie weiß:(
     
  11. kafin

    kafin Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2013
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    182
    Ich hatte im Frühjahr in einem Thread zur Conti-Hebelbrühgruppe der Empress und Princess schon mal erwähnt, dass es im Maltoni-Buch "Faema Espresso 1945 - 2010" auf der Seite 62 Bilder einer Brühgruppe gibt, die mich stark an die Conti-Brühgruppe erinnert. Untertitelt sind die Fotos mit "Prototyp eines Kolbens". Was hat diese Brühgruppe im Faema-Buch zu suchen? Stammt die Entwicklung ursprünglich von Faema? An Faema-Maschinen habe ich diese Gruppe noch nie gesehen. Aber das muss ja nicht bedeuten, dass hier abgekupfert wurde. Ich nehme eher an, dass Conti die Entwicklung gekauft oder lizenziert hat.
     
  12. #12 mechanist, 28.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 28.12.2018
    mechanist

    mechanist Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2016
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    1.509
    Wenn es jemand weiss, dann vermutlich Sebastien alias Pootoogoo,
    hier zu kontaktieren:
    Expresso
    Es war zumindest in den Anfängen der französichen HH- Kolbenmaschinen so, dass einige Hersteller die Gruppen
    zunächst nicht selbst hergestellt, sondern von einem Zulieferer bezogen haben. Wer dass war und ob es
    auch Zulieferungen aus Italien gab, weiss ich leider nicht.
     
    vectis, Sansibar99 und turriga gefällt das.
  13. Berner

    Berner Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2016
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    1.328
    284FA311-3436-4F01-A7B1-4263561D027A.jpeg
     
    posauno, Sansibar99, vectis und 8 anderen gefällt das.
  14. kafin

    kafin Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2013
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    182
    Dem äußeren Eindruck nach zu urteilen, gibt es da nicht viel zu tun. Hast du sie bereits so gekauft oder selber auf Vordermann gebracht oder täuscht das Foto und es gibt noch Arbeit?
     
  15. #15 Berner, 29.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.2018
    Berner

    Berner Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2016
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    1.328
    In Ermangelung einer Maschine die zum Aufbauen angeboten wurde musste ich auf eine fertige zurückgreifen ;)
    Einige Kleinigkeiten habe ich nach meinen Vorstellungen geändert ansonsten eine tolle Maschine was das Ergebnis in der Tasse betrifft.

    Das wird nicht meine letzte Conti bleiben...

    Bin echt begeistert...falls jemand noch eine Conti stehen hat zum Aufbauen einfach melden
     
  16. kafin

    kafin Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2013
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    182
    Woher stammen die Füße? Ich bin noch auf der Suche, nachdem die quadratischen Gummifüße nach 50 bis 60 Jahren Alterserscheinungen zeigen. Etwas, was dem Originalen nachempfundenen ist, habe ich nicht gefunden. Andere Füße, die im Espressomaschinenersatzteilhandel angeboten werden, gefallen mir nicht. Ich habe zwar noch selbst (nicht von mir) gedrehte Füße, die ich mal ohne konkreten Verwendungszweck über das Forum gekauft habe. Aber diese finde ich für diese Maschine nicht passend. Momentan favorisiere ich dieses Modell aus dem Hifi-Zubehörhandel:

    [​IMG]

    Aber ich bin offen, falls ich noch etwas besseres finden sollte.
     
  17. #17 Sansibar99, 29.12.2018
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    3.063
    Zustimmungen:
    3.198
    @Berner: Pascal bietet gerade eine Empress an.
     
  18. Berner

    Berner Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2016
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    1.328
    Vielen Dank doch eine Empress habe ich. Eine Conti Prestina wäre was :)
     
  19. Feitz

    Feitz Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2005
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    628
  20. #20 Sansibar99, 29.12.2018
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    3.063
    Zustimmungen:
    3.198
    Die Prestina ist 80er... nimm eine Princess - das ist die Empress mit liegendem Kessel ;)
     
Thema:

Baujahr einer Conti Empress

Die Seite wird geladen...

Baujahr einer Conti Empress - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Hydraulische Brühgruppe Schärf (Conti)

    Hydraulische Brühgruppe Schärf (Conti): Hallo, Ich verkaufe eine hydraulische Brühgruppe von einer Schärf Espressomaschine. VHB 25 Euro plus Versand. Gruß Norberto
  2. [Verkaufe] Conti Princess

    Conti Princess: Hallo zusammen, nach reichlicher Überlegung bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass die Conti Princess mir zu groß für mein Büro ist und ich...
  3. Große Wartung Conti Empress

    Große Wartung Conti Empress: Hallo Freunde des guten Geschmacks, es ist soweit. Ich muss mal wieder meine Conti Empress überholen. Wo bekomme ich eine 9-Löcher...
  4. Dampfhydraulische Gruppen - La Marzocco und Conti

    Dampfhydraulische Gruppen - La Marzocco und Conti: Zu den wasserhydraulischen Gruppen von La Cimbali und deren Funktionsweise hatte ich in diesem Thread schon einiges zusammengetragen: La Cimbali...
  5. [Maschinen] Suche alten Handhebler Gaggia, Faema, Conti etc.

    Suche alten Handhebler Gaggia, Faema, Conti etc.: Hallo zusammen, ich würde mich über ein solches altes Schätzchen freuen. Wenn also jemand seine Sammlung verkleinert, oder auflöst, würde ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden