Bazzar A3 / Isomac Tea - kleine Wartung (Manometer, Brühgruppe)

Diskutiere Bazzar A3 / Isomac Tea - kleine Wartung (Manometer, Brühgruppe) im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Guten Abend, liebe Freunde des guten Kaffees, mein Eigen nennt sich eine Bazzar A3 (umgelabelte Isomac Tea) und ich muss ein paar Erneuerungen...

Schlagworte:
  1. #1 sup3rb3n, 08.05.2021
    sup3rb3n

    sup3rb3n Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2018
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    13
    Guten Abend, liebe Freunde des guten Kaffees,

    mein Eigen nennt sich eine Bazzar A3 (umgelabelte Isomac Tea) und ich muss ein paar Erneuerungen durchführen, wie das Erneuern die Schläuche. Ich bin nicht der erfahrenste Bastler und habe daher eine Frage bzgl. der Manometer, welche bei mir optisch nicht mehr in Schuss sind, also die Plaste-Verchromung ist abgeplatzt. Getauscht habe ich ein solches Bauteil noch nie.

    Ist es möglich nur die analoge Anzeige zu tauschen, also von der aktuell verbauten das Verbindungsstück zur Maschine zu übernehmen? Das gesamte Bauteil kostet nämlich relativ viel (beim Hersteller je Manometer 40€, bei Avola 20€).

    Danke im Voraus.
     
  2. #2 Espressojung, 08.05.2021
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    3.639
    Zustimmungen:
    1.325
    Das Kapillarrohr ist bei dieser Ausführung mit dem Manometer verlötet und somit fester Bestandteil des Manometers.
     
    Espressoafficionado und sup3rb3n gefällt das.
  3. #3 sup3rb3n, 08.05.2021
    sup3rb3n

    sup3rb3n Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2018
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    13
    Danke! Dann warte ich etwas bis ich bei Avola bestelle, wenn noch anderer Kaffee Kram ansteht :)
     
    Espressoafficionado gefällt das.
  4. #4 sup3rb3n, 09.05.2021
    sup3rb3n

    sup3rb3n Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2018
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    13
    Hab den Titel mal geändert, um kein weiteres zu öffnen.

    Ich habe ein Wartungskit für die E61 Brühgruppe daheim, dazu die Dichtung zwischen Brühgruppe uns Maschinengehäuse (Bauteil 12). Sie sollte Brühgruppe-Dichtung heißen, meine ich, aber darunter fallen bei Google viele andere Dichtungen, primär die Brühkopf Dichtung.

    Kann mir jemand sagen, wie genau ich die Brühgruppe vom Gehäuse löse? Zwecks Werkzeug, dass ich nicht vor vollendeten Tatsachen bei geöffneter Maschine stehe.

    Vielen Dank :)
     
    Espressoafficionado gefällt das.
  5. #5 Espressojung, 09.05.2021
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    3.639
    Zustimmungen:
    1.325
    Warum willst du denn die Brühgruppe abbauen? Ist die Dichtung (ist eigentlich keine Dichtung nur eine Isolierung) defekt?
    Aber nun zu deiner Frage:
    Um die Brühgruppe abzubauen, müssen die beiden Kupferleitungen demontiert werden.
    Dazu ist ist ein 21mm manchmal aber auch ein 22mm Gabelschlüssel erforderlich.
    Die Schlüsselweite der Überwurfmuttern auf der Kesselseite unterscheiden sich von den einzelnen Herstellern.
    Die Brühgruppe selbst ist mit 2 x M8 Schrauben / Stiftschrauben und Muttern befestigt - Schlüsselweite 13mm / (selten 14mm).
     
    Espressoafficionado gefällt das.
  6. #6 sup3rb3n, 09.05.2021
    sup3rb3n

    sup3rb3n Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2018
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    13
    Ja, tatsächlich ist diese Isolierung bei der etwas über 20 Jahre alten Maschine defekt, also in mehrere Teile gebrochen und diese wiederum leicht verschoben.

    Perfekt, danke, das ist ja wie eine Anleitung. Ich habe es schon den Zeichnungen erahnen bzw. entnehmen können, war mir allerdings nicht sicher ob ich irgendetwas wildes noch beachten oder wie ich am besten anfangen muss.
     
    Espressoafficionado gefällt das.
  7. #7 Espressojung, 09.05.2021
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    3.639
    Zustimmungen:
    1.325
    Wenn die beiden Kupferrohre abgeschraubt sind,
    dann ist die eigentliche Befestigungen der BG nur noch ein "Klacks".
     
    Espressoafficionado und sup3rb3n gefällt das.
  8. #8 sup3rb3n, 17.05.2021
    sup3rb3n

    sup3rb3n Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2018
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    13
    @Espressojung weißt zu zufällig die Gewinde Richtung für die Kupferrohre von der Innenseite aus betrachtet? Ist ziemlich fest und ich möchte ungern zu stark in die falsche Richtung… ;)
     
  9. #9 Espressojung, 17.05.2021
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    3.639
    Zustimmungen:
    1.325
    Ich kenne bei den von mir bisher reparierten Maschinen nur das überall nur "Rechtsgewinde" verwendet wurde.
    ==> Lösen immer entgegen dem Uhrzeigersinn (also links herum).
    Was meinst du mit "von der Innenseite aus betrachtet" ?
     
  10. #10 sup3rb3n, 17.05.2021
    sup3rb3n

    sup3rb3n Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2018
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    13
    Innenseite soll bedeuten dass bei bei geöffneter Maschine von hinten hineinblicke.

    Rechts, so hab ich es bisher versucht. Nur wohl nicht mit der notwendigen Entschlossenheit
     
  11. #11 Londoner, 17.05.2021
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    1.469
    Zustimmungen:
    627
    Vorsichtiges Klopfen mit einem Hammer auf den Schlüssel hilft in der Regel.
     
  12. #12 sup3rb3n, 17.05.2021
    sup3rb3n

    sup3rb3n Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2018
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    13
    Hat geklappt, danke!
     
  13. #13 sup3rb3n, 17.05.2021
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.2021
    sup3rb3n

    sup3rb3n Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2018
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    13
    Schade Marmelade.

    Leider sind die Anschlüsse von den Kupferleitungen (eventuell beide, in jedem Fall obere) undicht. Ich komme leider mit meinem spärlichen Werkzeug nicht gut genug heran um es wirklich festzuziehen.

    Hat jemand eine Idee? Ich befürchte „alles“ auszubauen um einfach heranzukommen übersteigt meine Fähigkeiten.

    Im übrigen war dort am Gewinde keinerlei Dichtung etc. Vielleicht funktioniert ein Gewindedichtfaden, sodass nicht vollständig fest gedreht werden muss?

    0C7B74A2-87C8-47EA-96BC-0C638A713A2C.jpeg 13D670AB-9614-4DF3-A72F-2FAA71937A1E.jpeg
     
  14. #14 sup3rb3n, 18.05.2021
    sup3rb3n

    sup3rb3n Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2018
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    13
    Geschafft! Dank Winkel, Schraubendreher und
    Hebelwirkung. Danke für eure Hilfe.

    Eine Frage fürs allgemeine Verständnis hab ich noch. Weiß jemand was Bauteil 34 macht? :D Zu finden unter der Brühgruppe, an der Front.
     
  15. #15 Saint Peter, 18.05.2021
    Saint Peter

    Saint Peter Mitglied

    Dabei seit:
    27.08.2014
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    131
    Das ist der Abaufschlauch der von der Schale kommt, welche rund um das Überdruckventil liegt. Ich habe damals bei meiner das passende Entlüftungsventil auch daran angeschlossen. Dann gab es kein Wassergesprazel auf den Kessel mehr.

    Viele Grüße

    Peter
     
    sup3rb3n gefällt das.
  16. #16 sup3rb3n, 20.05.2021
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.2021
    sup3rb3n

    sup3rb3n Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2018
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    13
    Es geht weiter :D Die Überschrift hat sich ja dank eurer Hilfe erledigt. Jetzt möchte ich ein Problem beheben, welches seit einigen Wochen besteht.

    Die Pumpe pumpt - zu häufig! Gerade in der ersten bzw. den ersten beiden Betriebsstunden pumpt Sie, natürlich bei nichtnutzung, im unbeständigen Rhythmus von 20 Sekunden bis 2 Minuten, dann jeweils für schätzungsweise 3-5 Sekunden. Mit der Betriebsdauer legt sich dies und wird wesentlich geringer, tendenziell "normal" bzw. nach regulärem Bedarf. Ich habe die Schläuche ausgetauscht. Frischwasser zieht sie gut, keine Fremdkörper, auch nicht im frisch gereinigten Filter, der auf dem Frischwasser-Schlauch im Tank sitzt. Jemand eine Idee?
     
Thema:

Bazzar A3 / Isomac Tea - kleine Wartung (Manometer, Brühgruppe)

Die Seite wird geladen...

Bazzar A3 / Isomac Tea - kleine Wartung (Manometer, Brühgruppe) - Ähnliche Themen

  1. [Erledigt] Isomac Venus / Bazzar Stella.

    Isomac Venus / Bazzar Stella.: Hallo zusammen, Zum Verkauf steht meine Isomac Venus / Bazzar Stella. Sie ist seit etwa zwei Jahren in meinem Besitz. Im Corona-März wurde sie...
  2. Bazzar A III = Isomac Tea

    Bazzar A III = Isomac Tea: Hallo zusammen, bin neu hier und habe eine alte Bazzar A III geerbt. Sie scheint mir baugleich mit der Isomac Tea zu sein. Beim Einschalten...
  3. Bazzar Venere (Isomac Venus) Schraube an der BG abgerissen!

    Bazzar Venere (Isomac Venus) Schraube an der BG abgerissen!: Guten Abend, nach 8 Jahren im Einsatz habe ich mich zu einer gründlichen Revision o.g. Maschine entschlossen. Die Maschine wurde komplett...
  4. Bazzar A3 / Isomac Tea - Pumpenmanometer - zu wenig Druck

    Bazzar A3 / Isomac Tea - Pumpenmanometer - zu wenig Druck: Hallo Leute, ich habe mir eine ältere Dame angeschafft, eine Bazzar A3 (umgelabelte Isomac Tea). Soweit bin ich erstmal sehr zufrieden, möchte...
  5. Restauration Isomac Venus / Bazzar Venere, Undichtigkeit Magnetventil

    Restauration Isomac Venus / Bazzar Venere, Undichtigkeit Magnetventil: Hallo zusammen, Ich habe kürzlich per Zufall und kostenlos eine Bazzar Venere BJ2001 bekommen. Der Vorbesitzer meinte "keine Ahnung ob das Ding...