Bedienung einer europiccola

Diskutiere Bedienung einer europiccola im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ja, Hallo erstmal, ich bin seit heute neues Mitglied in diesem Forum ! Außerdem bin ich seit heute stolzer Besitzer einer La Pavoni Europiccola...

  1. #1 ChristianTrost, 01.02.2003
    ChristianTrost

    ChristianTrost Gast

    Ja, Hallo erstmal, ich bin seit heute neues Mitglied in diesem Forum !

    Außerdem bin ich seit heute stolzer Besitzer einer La Pavoni Europiccola Lusso und völlig überfordert :p !!!

    Bisher habe ich meinen Espresso mit einer KRUPS VIVO zubereitet - eigentlich zu meiner Zufriedenheit.

    Die ersten Versuche mit der Europiccola führten jedoch nicht zum gewünschten Ergebnis... :(

    Ich verwende den ALDI Espresso (Moreno - aber ich glaube das ist eine Lavazza Abfüllung) der in der KRUPS VIVO eigentlich zu guten Ergebnissen führte.

    Wenn ich nun das Doppelsieb der Europiccola mit zwei getrichenen Löffeln Kaffemehl befülle und andrücke bekomme ich das Sieb nicht mehr in den Träger !!! (Womöglich zuviel Mehl !!!)

    Wenn ich dann weniger Mehl nehme und den Espresso wie in der Anleitung beschrieben zubereite ist das Ergebnis der Prozedur auch nicht so berauschend ! Kaum Crema oder ich bekomme den Espresso kaum durchgedrückt - irgendwas stimmt immer nicht !!!

    Wer kann mir das genaue Vorgehen und die optimale Menge Mehl für die Europiccola verraten oder mir weitere gute Tipps geben?

    Ich bin als Anfänger an der Europiccola für alle Tipps dankbar!!

    Gruß

    Christian
     
  2. #2 79-1043269693, 04.02.2003
    79-1043269693

    79-1043269693 Gast

    Hallo Christian,
    ich habe selbst seit kurzer Zeit eine Europiccola. Die von Dir geschilderten Probleme kommen mir sehr bekannt vor. Allerdings bin ich noch nicht bereit die Flinte ins Korn zu werfen. Ich verwende momentan Espresso von Segafredo. Dieser entwickelt meiner Meinung nach einen besseren Geschmack als der Lavazza Rosso. Optimale Ergebnisse werden wir allerdings ohne Espressomühle wohl nie erzielen. Aber man kann finde ich, mit diesem Espresso durchaus ein paar Wochen überdauern.
    Hierfür fülle ich inzwischen den Siebträger für zwei Tassen locker bis zum Rand mit Espressomehl und presse das anschliessend leicht fest. Es bleiben dann ca. 2 mm Rand frei, was zum Einsetzen des Siebträgers reicht. Anschliessend ziehe ich den Hebel hoch und zähle sobald der Espresso zu tropfen beginnt mittelschnell bis drei. Im Anschluss drücke ich den Hebel relativ zügig durch. Hin und wieder erhalte ich sogar einen Hauch von Crema. Naja, in der Wüste gilt jeder Tropfen Wasser als wertvoll ;-)

    Soweit meine momentane Vorgehensweise. Auch ich freue mich über Verbesserungen. Vielleicht findet sich ja doch noch der ein oder andere Tipp, welche hier im Board ausgetauscht werden kann.

    Viele Grüsse und viel Erfolg

    Oli
     
  3. Dirk_W

    Dirk_W Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2003
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    23
    Hallo Pavoni-Besitzer,

    ich währe auch fast einer geworden, habe mich aber nach eingehenden Gesprächen mit dem Händler meines Vertrauens und den geschilderten Problemen auf diversen Webseiten zu einem klassischen Siebträger entschieden.
    Als Grundregel Nr. 1 für ein halbwegs gelungenes Ergebniss mit einer Pavoni ist extrem feines Mehl notwendig. Mit fertig gemahlenem garnicht erreichbar und selbst bei der Auswahl der Mühle sollte es eine mit Mahlscheiben sein. Diese mahlen noch feiner als Kegelmahlwerke und das soll für Pavonis ein Muss sein.
    Diese Aussagen habe ich nie selbst überprüfen können vielleicht hilft sie euch ja weiter.


    Gruß

    Dirk
     
  4. Peppi

    Peppi Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich habe die letzten Jahre mit meiner Pavoni verbracht und bin immer noch
    sehr zufrieden. Ich benutze die Solis 166 Mühle in der dritt-feinsten Einstellung,
    das grosse Sieb fülle ich bis zum Rand und Stopfe es dann mit viel Druck
    ca. 3mm runter. Anschliessend ziehe ich den Hebel nach oben, warte ca. 10Sec.
    und drücke den Hebel halb hinunter, danach wieder nach oben damit und nun
    ganz hinunter. Drücken muss ich aber schon gewaltig ;) Der erste Espresso ist
    die Wucht, die nächsten werden spürbar schlechter, also nicht eingeschaltet
    stehen lassen.

    Viele Grüße
    Pep
     
  5. #5 richardtrichardt, 11.02.2003
    richardtrichardt

    richardtrichardt Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2002
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Auch Hi.

    Auch ich hab seit einiger Zeit eine Pavoni und der Kaffee ist erheblich besser, als von der alten Krups, die ich vorher hatte, obwohl die eine bessere Crema hinbekommen hatte.

    Es kommt arg auf die Kaffeesorte an: Ich hab gern den Cellini Crema e Aroma (oder so), den ich selber mahle und der eine dünne Crema macht. Jezt wollte ich demletzt von Cellini den Gran Gusto probieren (Süditalienische Geschmacksrichtung - wahrscheinlich mit viel Robusta) und den hab ich nur gemahlen und vakuumiert gefunden. Und - oh Staunen - dieser vorgemahlene Kaffee macht mit der Pavoni (wenn man ihn im Sieb guuuut andrückt) eine schöne, feste Crema.

    Soviel zum Thema Pavoni + vorgemahlener Kaffe = keine Crema.

    Gruß Gerhard
     
  6. pollo

    pollo Gast

    hi,

    nachdem ich mich hier ein wenig informiert hatte kamen mir auch große zweifel ob ich mit einer pavoni wohl glücklich werden würde... zu hohe wassertemperatur, bestimmter mahlgrad des pulvers, keine crema usw. ...

    nun hab ich sie trotzdem bestellt und habe habe seit 2 wochen erfahrungen gesammelt:

    [b:post_uid1]ich will sie auf keinen fall mehr missen!!![/b:post_uid1]


    der espresso ist (fast) immer spitze und die bedienung der maschine macht einfach spaß (auch wenn man sich am kessel richtig gut verbrennen kann).

    meine erfahrungen:
    - das pulver sollte fein sein. es muss nicht superfein sein, aber bei groben pulver gibt es nur großporiges crema (eigentlich ist es dann eher schaum). mit lavazza oder cellini komme ich aber gut hin. ein freund hat mir mal pulver in seiner mühle extrem fein gemahlen - das ergebniss war nicht großartig anders.
    - das pulver im siebträger sollte mit dem stampfer sehr fest gepresst werden. ich meine wirklich fest... dann bekomme ich eine komplette schicht crema hin - nicht cm dick aber ausreichend viel.
    - nach der ersten preinfusion/hebel runterdrücken eine zeit abwarten! in dieser zeit schäume ich die milch auf. dann den restlichen espresso herstellen. man merkt deutlich das in dieser zeit das pulver aufquellt und das 2 -3 drücken erheblich schwerer geht.


    nachteil meiner pavoni professionell ist die lange aufheizzeit.
    daß der espresso der pavoni verbrannt schmecken soll, da die wassertemperatur im kessel sehr hoch ist, kann ich nicht feststellen. als vergleich habe ich im büro eine saeco grand crema. die grand crema macht ihrem namen alle ehre und produziert crema ohne ende, und das auch egal mit welchem pulver. aber der espresso der pavoni schmeckt deutlich milder (nicht dünn!) und irgendwie [i:post_uid1]ölig[/i:post_uid1]. der espresso der grand crema ist bitterer und [i:post_uid1]trockener[/i:post_uid1].
    der oft genannte nachteil, daß bei der pavoni ja immer das komplette wasser erhitzt wird und dies dann ja nicht mehr frisch sei, stört mich ehrlich gesagt wenig. ich muss sowieso jeden 2 tag das wasser komplett nachfüllen und was ist schlimm daran das es schon ein mal gekocht hat??

    neben dem eigentlichen espresso-genuss macht aber auch die bedienung der maschine viel spaß. zugegeben, ich brauche für einen espresso durch die lange aufheizphase viel länger als mit der grand crema, aber hebel mit gefühl drücken, gucken, nochmal nachdrücken usw. macht doch mehr freude als einen schalter einmal an und wieder aus zu schalten.... auch steigert es das selbstwertgefühl :;): wenn eben nicht jeder die maschine bedienen kann, und sollte sich doch mal ein unwissender an das gerät trauen, wird er halt mit dünner plürre bestraft... :D

    wie ihr seht bin ich begeistert, und bin sehr froh die 350€ in die pavoni investiert zu haben.
    2 kreis maschinen mögen bestimmt noch besser sein, aber die spielen ja auch in einer anderen preisliga.

    na denn salute

    Olli
     
  7. #7 79-1043269693, 12.02.2003
    79-1043269693

    79-1043269693 Gast

    Hallo zusammen...
    Erfolgserlebniss...ich habe tatsächlich, reproduzierbar, eine vernünftige Crema hinbekommen...
    Der Tipp mit dem richtig festen anpressen ist Gold wert. Beim Pulver verwende ich jetzt einen Segafredo aus der Büchse. Dieser ist etwas gröber gemahlen als der letzte, welchen ich direkt in einer Segafredo Bar gekauft hatte. Ich finde den etwas gröberen auh geschmacklich besser. Allerdings fehlt schon noch einiges im Hinblick auf "á la minute" frischgemahlenen...ich denke ab Mitte März werde ich endgültig mit einer Mühle zuschlagen...
    Ach ja, das mit dem zweimal drücken habe ich auch probiert, allerdings hat mich dieses Ergebniss noch nicht überzeugt. Ich finde einmal pressen, und dabei am Anfang ein paar Sekunden laufen lassen geschmacklich überzeugender... was solls, Geschmackssache...;-)
    Also toi, toi toi an alle Hebelbarista

    Viele Grüsse
    Oli
     
  8. pollo

    pollo Gast

    hi,

    nachdem die eigentliche zubereitung geklärt ist habe ich noch ne andere frage:
    läßt sich bei euch der siebträger auch so schwer nach links drehen/einsetzen?
    damit ich nicht die ganze maschine drehe, halte ich beim einsetzen die maschine immer am hebel fest. nun hab ich aber angst daß der irgentwann ausleiert... hat da jemand langzeiterfahrungen??

    grüße olli
     
  9. #9 Helge Braack, 16.02.2003
    Helge Braack

    Helge Braack Gast

    Hallo Espresso-Interessierte,
    habe eine La Cimbali Junior bei der ich vor kurzen vergessen habe die Wasserzufuhr zu öffnen, als die Maschine per Zeituhr sich anschaltete. Seitdem läuft beim Öffnen des Wasserhahns ständig das Wasser direkt durch. Wer kann mir helfen, welches Ventil ist kaputt und wo kann ich Ersatzteile erhalten ohne Versandkosten von Euro 35 zu zahlen.

    Vielen Dank.

    Helge ???
     
  10. Gunnar

    Gunnar Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2003
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    1
    Nur ein ganz kurzer Erfahrungsbericht zum Thema vorgemahlener Kaffee & Pavoni (aus der Zeit, als ich noch keine Mühle hatte...):
    vergesst Lavazza, Segafredo etc. - der einzige vorgemahlene Espresso, mit dem ich guten Espresso hinbekommen habe war Illy.....probiert den mal!
     
  11. #11 domenico, 10.03.2003
    domenico

    domenico Gast

    Ciao
    Ich habe zwar keine Erfahrung mit Pavoni, meine Arte di Poccino (http://www.poccino.de/consumer/seiten/espresso_maschinen.htm) ist aber sowohl ähnlich im Design, wie auch in der Technik.
    Ich habe das Teil nach anfänglichen Schwierigkeiten (ungeniessbare Brühe, verbrannte Finger,...,) folgendermassen gebändigt:
    - Benutze ausschliesslich Bohnen und mahle sie selber in einer adäquaten Mühle. Je nach Bohne, kann die Crema natürlich dicker oder dünner sein (Angaben zur Cramabildung verschiedener Kaffeemarken findest Du z.B. unter

    http://www.kaffeezentrale.ch/d/shop/kaffee.cfm?ItemID=CI02

    Der Mahlgrad kann je nach Wetter (Luftfeuchtigkeit) varieren.
    - Der tendenziell eher fein gemahlene Kaffee musst Du richtig schön anpressen. Die SChwierigkeit besteht darin, einen gelungenen Kompromiss zwischen dem Mahlgrad und dem richtigen Anpressen zu finden => learning bei doing, da musst Du wohl einfach empirisch tätig werden.
    - Nach jedem Anlassen der Maschine habe ich für ein paar Sekunden Dampf abgelassen und gewartet, bis die Maschine den Druch wieder abgelassen hat (aus folgendem Grund: in der Maschine könnte sich noch Luft befinden, welche die Maschine, welche normalerweise auf Druck reagiert, irritieren könnte). Versuch das mal, wirkt Wunder.
    - Dann Hebel nach oben drücken, ca. 5 Sekunden warten und anschliessend das gesamte Wasser in ca. 15 - 20 Sekunden durchpressen. GEhts zu schnell oder zu langsam, dann hat das Verhältnis Mahlgrad vs. Anpressdruck nicht gestimmt.
    - Wichtig: Für wirklich guten Espresso mit schöner Crema darfst Du den Hebel lediglich einmal betätigen! Der Caffè wird dabei zwar sehr "kurz" - aber Du hast Dich nunmal für eine italienische Maschiene entschieden und die können nicht anders

    und noch was: ich verbrauchte eine ganze Packung Kaffee, bis die endlich alles gestimmt hat.
     
  12. #12 Luciano, 10.03.2003
    Luciano

    Luciano Gast

    [quote:post_uid0="Guest"]Hallo Espresso-Interessierte,
    habe eine La Cimbali Junior bei der ich vor kurzen vergessen habe die Wasserzufuhr zu öffnen, als die Maschine per Zeituhr sich anschaltete. Seitdem läuft beim Öffnen des Wasserhahns ständig das Wasser direkt durch. Wer kann mir helfen, welches Ventil ist kaputt und wo kann ich Ersatzteile erhalten ohne Versandkosten von Euro 35 zu zahlen.

    Vielen Dank.

    Helge ???[/quote:post_uid0]
    Was meinst Du mit
    'Seitdem läuft beim Öffnen des Wasserhahns ständig das Wasser direkt durch.'
    Füllt der Kessel über oder kommt es aus der Brühgruppe ??

    L.
     
  13. Maitre

    Maitre Gast

    [color=#000000:post_uid12]Wo um alles in der Welt ist der Schalter der Thermosicherung? Ich hatte mal kurz meine La Pavoni Europiccola ER (das Modell in Kupfer/Messing) beim Wasser durchlaufen lassen vergessen. Also lief die Füllung durch und die Pavoni schaltete brav mit der Sicherung ab. Nun leuchtet zwar die Leuchte aber sonst tut sich nichts mehr. Es scheint aber verschiedene Ausführungen zu geben. Der kleine Deckel an der Unterseite unter dem der Schalter sein soll lt. Pavoni PDF existiert bei meiner Maschine nicht. Dafür ist am Boden der Tropfschale eine Sternschraube mit Zapfen (damit man sie auch wirklich nicht aufbekommt) Muß das Monster etwa aufgeschraubt werden? Vom autorisierten Händler? [email protected][/color:post_uid12]
     
  14. #14 ChristianTrost, 18.03.2003
    ChristianTrost

    ChristianTrost Gast

    @Maitre

    Die Thermosicherung (Thermoschalter) sitzt bei meiner (und ich glaube auch bei allen anderen Modellen) direkt unter der Heizplatte. Um an die Heizplatte zu gelangen, mußt du die Schraube (Sternschraube) unterhalb der Tropfschale herausdrehen. Mit ein wenig handwerklichem Geschick schaffst du das und mußt die Maschine nicht zum Händler bringen. Ich habe die Schraube mit einem sehr schmalen Schraubendreher, den ich seitlich neben den Zapfen gesteckt habe herausgedreht.
    Ich habe im Bild die Thermosicherung mit einem Pfeil markiert.
    Diese Sicherung muß lediglich ausgetauscht werden. Auf keinen Fall sollte die Sicherung überbrückt werden, da es sonst zu schweren Katastrophen führen könnte.

    Viel Spaß beim Schrauben!!!

    Christian

    [img:post_uid0]http://christiantrost.bei.t-online.de/Pavoni.jpg[/img:post_uid0]
     
Thema:

Bedienung einer europiccola

Die Seite wird geladen...

Bedienung einer europiccola - Ähnliche Themen

  1. La Pavoni Europiccola Restaurierung (1972?)

    La Pavoni Europiccola Restaurierung (1972?): Servus, vor kurzem ist mir wunderschönes Alteisen zugelaufen- eine La Pavoni Europiccola die ich der Kennzeichnung an der Heizung auf 1972...
  2. [Verkaufe] La Pavoni Europiccola S.N.3007 1964?

    La Pavoni Europiccola S.N.3007 1964?: Verkaufe Handhebel Kaffeemaschine La Pavoni Europiccola S.N.3007 eines der ersten Modelle, vielleicht von 1964. Die Maschine wurde wahrscheinlich...
  3. Pavoni Europiccola: Netzschalter-Frage

    Pavoni Europiccola: Netzschalter-Frage: Hallo liebe Leute! Ich habe im Forum zwar einige Einträge gefunden, aber auch der hier Schalter tauschen bei La Pavoni Europiccola hat mir nicht...
  4. [Erledigt] La Pavoni Europiccola EL neue Laufbuchse und Kolben aus Edelstahl :)

    La Pavoni Europiccola EL neue Laufbuchse und Kolben aus Edelstahl :): Hallo in die Runde, ich möchte Euch meine liebe La Pavoni Europiccola EL anbieten, eine Schwester zieht ein und drei Maschinen brauche ich...
  5. La Pavoni überhitzt und Sicherheitsventil löst aus

    La Pavoni überhitzt und Sicherheitsventil löst aus: Hallo zusammen, ich studiere im Ausland und meine Pavoni fliegt im Handgepäck immer mit. Klappt super, wundert das Flughafenpersonal nur ein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden