Bekomme einfach keinen Pourover mehr hin.

Diskutiere Bekomme einfach keinen Pourover mehr hin. im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, ich habe seit geraumer Zeit große Schwierigkeiten mit meinem Filterkaffee. Ich bekomme einfach keinen pour over mehr hin, egal ob...

  1. #1 marlonfle, 31.07.2017
    marlonfle

    marlonfle Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2016
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    16
    Hallo zusammen,

    ich habe seit geraumer Zeit große Schwierigkeiten mit meinem Filterkaffee. Ich bekomme einfach keinen pour over mehr hin, egal ob mit V60 oder Chemex, es ist immer ein äußerst störender Beigeschmack vorhanden, der mir den Kaffee versaut. Ich würde ihn am ehesten als bitter bezeichnen, obwohl das nicht gerade zu meiner Zubereitungsweise passt, denn ich habe bei der Chemex schon zu kämpfen, dass ich überhaupt auf 3 Minuten Extraktionszeit komme. Das Wasser ist zum Ende hin ziemlich schnell weg! Mit dem Mahlgrad habe ich natürlich schon gespielt, wenn ich jedoch feiner mahle, wird es definitiv zu bitter, mahle ich gröber läuft das Wasser dementsprechend noch schneller durch als ohnehin schon.


    Ich habe schon mit so ziemlich allen Parametern gespielt, die mir bekannt sind:


    -gefiltertes Wasser vs. ungefiltertes Wasser

    -gefiltert & ungefiltert in verschiedenen Mengenverhältnissen gemischt

    -weniger/mehr Wasser auf die gleiche Dosis Kaffeepulver

    -Mahlgrad verändert

    -fines rausgesiebt

    -kurzes/langes blooming

    -Kaffee beim bloomen "durchgerührt" (stirring)

    -turbulentes aufgießen/ sanftes aufgießen

    -center pour genau in die Mitte

    -aufgießen in mehreren kleinen Abschnitten vs. konstantes aufgießen

    -Wassertemperatur verändert im Bereich von 90-95 Grad


    Der störende Geschmack ist immer vorhanden, egal was ich verändere. So langsam gehen mir die Ideen aus...

    Ich bin schon am überlegen, ob irgendetwas mit meinem Equipment nicht stimmt (Mühle, Kessel?). Meine Baratza Encore reinige ich regelmäßig mit Feinhaarpinsel & Staubsauger und alle 2-3 Wochen mit Grindz.

    Meinen Kessel habe ich vor Monaten mal mit Essig entkalkt, könnte das den Kessel irgendwie angegriffen haben, wodurch er dem Wasser einen Beigeschmack verleiht?


    Hat jemand vielleicht noch Ideen oder Anregungen wodran es liegen könnte? Denn ich bin inzwischen ziemlich ratlos.


    Danke schonmal im Vorfeld für jede Antwort!
     
  2. #2 Lattebart, 31.07.2017
    Lattebart

    Lattebart Mitglied

    Dabei seit:
    27.10.2013
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    218
    Der Wasserkessel ist sauber und abgewaschen? Du verwendest frisches Wasser, also du lässt kein Wasser länger im Kessel stehen und benutzt es dann?
     
    marlonfle gefällt das.
  3. #3 clickclack, 31.07.2017
    clickclack

    clickclack Mitglied

    Dabei seit:
    18.08.2013
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    171
    Hast Du schonmal die Kaffeesorte und den Röster gewechselt, z.B. hellere oder dunklere Bohnen?


    Gesendet von iPhone mit Taptalk
     
    dergitarrist, marlonfle und frankie_four gefällt das.
  4. #4 Aeropress, 31.07.2017
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.442
    Zustimmungen:
    5.922
    Auch schonmal zerlegt und wirklich sauber gemacht? Wieviel hat sie gemahlen?

    An den Kessel glaub ich kaum, das müßte ja alles längst ausgespült sein. Aber kannst Du ja leicht feststellen indem Du das Wasser daraus mal pur probierst.
     
    marlonfle gefällt das.
  5. #5 enforcer, 31.07.2017
    enforcer

    enforcer Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    3
    hm, "äußerst störender Beigeschmack" kann natürlich viele Ursachen haben. Es klingt auf jeden Fall so als hättest du Ahnung von dem was du da tust, daher würde ich an deiner Stelle mal alle "externen" Faktoren auf ihre Richtigkeit hin überprüfen:

    - Wasser
    - Kaffeebohnen
    - Grind

    1. Wasser: Da du dir nicht sicher bist mit deinem Kessel: koche das Wasser doch einmal mit einem Wasserkocher oder im Topf um auszuschließen dass durch deinen Kessel der fremdartige Geschmack entsteht

    2. Kaffeebohnen: Ich denke du wirst schon verschiedene Bohnen ausprobiert haben, aber da du es nicht explizit erwähnt hast: Einfach mal die Bohnen tauschen.

    3. Grind: Auch in der Mühle können sich Ablagerungen bilden welche für einen seltsamen Geschmack verantwortlich sein können. Mahle den Kaffee doch mal in einer anderen Mühle (Notfalls eine kleine Portion direkt beim Röster mahlen lassen)

    Du hast durch dein Vorgehen ja schon den Wasserfilter und den eigentlichen Zubereiter ausgeschlossen. Wenn keine der Möglichkeiten eine Verbesserung bringt dann solltest du noch einmal dein Vorgehen beim Kaffeekochen überprüfen
     
    marlonfle gefällt das.
  6. #6 marlonfle, 01.08.2017
    marlonfle

    marlonfle Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2016
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    16
    Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten!

    Ich werde mein bestes geben euere Fragen zu beantworten:

    -Das Wasser ist immer frisch gezapft und gefiltert, den Kessel habe ich gerade nochmal mit Spülmittel und Schwamm ordentlich gereinigt, ausgespült & mir einen Kaffee gemacht: leider keine Veränderung aber danke für die Anregung!

    -Auch im Topf habe ich das Wasser schonnmal aufgekocht & dann in den Kessel umgefüllt, leider ebenfalls keine Veränderung.

    -Bohnen habe ich schon viele auch von unterschiedlichen Röstern ausprobiert von: The Barn, Neue Schwarz, Bonanza Coffe, Coffee Circle, Röstbar...

    generell bevorzuge ich fruchtige hell geröstete Kaffees die ja tendenziell eher für säurebetonte Kaffees sprechen, nur liegt bei mir das Problem am anderen Ende der Skala (bitter) wenn mich meine Geschmacksnerven nicht täuschen...

    -Die Mühle habe ich erst vor ein paar Tagen komplett gereinigt (auch mal das Gehäuse abgenommen & von innen gesaugt). Alle paar Tage nehme ich den Hopper ab, die Dichtung & den Mahlring heraus und reinige alles mit dem Pinsel & Staubsauger außerdem wie gesagt alle 2-3 Wochen mit Grindz.

    Ich habe die Mühle ca. Seit einem halben Jahr, eine Tüte (250g) reicht bei mir in etwa für 2 Wochen. Wenn ich das hochrechne und noch einen kleinen Zuschlag für Gäste berücksichtige müsste die Mühle ca. 3,5-4 kg bisher gemahlen haben.



    Ich überlege schon, mir bei Amazon nochmal eine "günstigere" Handmühle zu holen (z.B die Skerton, oder die Porlex - beide hatte ich schonmal!) einfach nur um zu sehen, ob es an der Mühle liegt. Was meint ihr, macht das Sinn?

    Danke euch & schönen Tag noch zusammen!
     
  7. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.285
    Zustimmungen:
    6.232
    Können andere auch bestätigen, dass Dein Kaffee nicht mehr schmeckt?
    ich frage deshalb, weil es durchaus auch körperliche Einflüsse gibt, die das subjektive Geschmacksempfinden fundamental verändern.
     
  8. #8 clickclack, 01.08.2017
    clickclack

    clickclack Mitglied

    Dabei seit:
    18.08.2013
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    171
    Ich würde als nächstes auf das gefilterte Wasser verzichten und stattdessen a) normales Leitungswasser und b) Wasser aus dem Edeka oder Rewe nehmen:

    VIO still in 0,5 oder 1,5 l Kunststoffflasche (hat einen idealen PH-Wert von 7 und eine ebensolche Wasserhärte von ca. 7 dH (*).

    (*) siehe: Wasserdatenbank


    Die Mühle ist ok - ich würde nach allen anderen Parametern am ehesten aufs Wasser tippen.


    Gesendet von iPhone mit Taptalk
     
  9. #9 Adjacent, 01.08.2017
    Adjacent

    Adjacent Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    753
    Aus welchem Material ist denn Dein Kessel?
    Die allermeisten Kessel sind aus rostfreiem, austenitischem, Chrom-Nickel-Stahl. Denen macht es überhaupt nichts aus, wenn Du sie mit Essig, Essigsäure, Zitronensäure oder Amidosulfonsäure entkalkst. Danach gründlich ausspülen und alles ist OK.

    Es gibt aber auch Kessel aus Alu (hatte selbst mal so ein Teil...) und die reagieren empfindlich auf solche Entkalker. Nach Monaten sollte sich die Oberfläche, die durch den Entkalker angegriffen wurde, wieder selbst passiviert haben, aber kurz nach dem Entkalken könnte ich mir gut vorstellen, dass man die Verunreinigungen auch schmeckt.

    Du schreibst, dass Du Dein Wasser in einem anderen Topf aufgekocht und dann zum Brühen in den Kessel umgefüllt hast. Kannst Du nicht mal direkt aus einem Topf aufgießen? Das würde den Kessel als Quelle ausschließen.

    Zum Thema Mühle:
    Ganz ehrlich... Ich würde da lieber ein bisschen tiefer in die Tasche greifen und eine Feldgrind oder eine Comandante kaufen. Kann mir nicht vorstellen, dass Du mit Porlex oder Hario Skerton dauerhaft glücklich wirst. Mit der Feldgrind oder der Comandante hättest Du eine vollwertige Alternative, zum Antesten neuer Bohnen finde ich eine gute Handmühle ideal.

    Wünsch Dir viel Erfolg! :)
     
    clickclack gefällt das.
  10. #10 clickclack, 01.08.2017
    Zuletzt bearbeitet: 01.08.2017
    clickclack

    clickclack Mitglied

    Dabei seit:
    18.08.2013
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    171
    Ich habe noch eine Idee - versuch' doch mal den Kaffee deutlich abzukühlen, auf 50-55 Grad.

    Ich mache das jetzt seit ein paar Monaten: filtere in eine Glaskaraffe, gieße den Kaffee dann in ein Trinkglas und von dort in den Kaffeepott.

    Früher konnte mit der Kaffee nie heiß' genug sein, jetzt schmecke/genieße ich mehr.

    Ich nehme neuerdings 22,5-22,9 gr. Kaffeemehl auf 350 ml Wasser: Mahlgrad 4F bei der Vario W mit Stahl-Mahlscheiben, Bohnen angefeuchtet, 30 sec. Blooming (Kaffeemehl mit Löffel umgerührt) und je 150 bzw. 200 ml Wasser bei 1:15 und 2:15 min. - insgesamt 3 min. in der Hario V60. - Kaffee ist eine mittelbraune Sorte aus Peru von Quijote-Kaffee: Peru Espresso.


    Gesendet von iPhone mit Taptalk
     
    Adjacent gefällt das.
  11. #11 Der Hering, 01.08.2017
    Der Hering

    Der Hering Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2008
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    31
    Hallo, würde mal die "Grindz" weglassen. Vielleicht schmeckst Du Reste. :)
     
    BohnenJustaff, dergitarrist und clickclack gefällt das.
  12. #12 Simsala, 01.08.2017
    Simsala

    Simsala Mitglied

    Dabei seit:
    25.09.2016
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    376
    Auch noch eine Möglichkeit - Dir schmeckt Kaffee an sich nicht mehr.
    Damit wärst Du nicht alleine, es gibt solche Exoten.

    Lass den Kaffee mal konsequent ein paar Tage weg und trinke etwas anderes.
    Dann versuche es nochmal.
    Ist der schlechte Geschmack noch da - kann auch "Einbildung" durch unbewussten Widerwillen sein - tja, auf zu neuen Horizonten.;)
    Dann schmeckt auch ab und zu mal wieder eine Tasse Kaffee.

    Wie gesagt, das ist nur eine Möglichkeit von vielen und eine reine Vermutung aus eigener Erfahrung.:)
     
    clickclack gefällt das.
  13. Max500

    Max500 Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2009
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    40
    Bei mir hat mal eine sich anbahnende Erkältung (mit vielen lustigen Bakterien im Hals/Nasen/Rachenraum) zu einem metallischen Beigeschmack beim Kaffee geführt.Andere Speisen und Getränke waren nicht (so stark) betroffen. Viel Erfolg bei deiner weiteren Suche!
     
  14. #14 tobibarista, 04.08.2017
    tobibarista

    tobibarista Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    welche Papierfilter benutzt Du? Hast Du in der vergangenen Zeit den Papierfilter-Hersteller gewechselt?
    Möglicherweise musst Du deinen jetzigen Papierfilter vor dem Brühvorgang mit heißen Wasser ausspülen, um ihn von Bleichstoffen und/oder verbliebene Papierfasern zu befreien.

    Beste Grüße, Tobi
     
  15. #15 BeenieSpooner, 07.08.2017
    BeenieSpooner

    BeenieSpooner Mitglied

    Dabei seit:
    22.08.2016
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    76
    Papierfilter sind eine Möglichkeit. Habe für den Clever Dripper zurzeit Melitta-Filter und habe dort trotz vorherigem Spülen des Filters immer noch einen Papiergeschmack im Kaffee.

    Da er allerdings mit Chemex und V60 unterwegs ist und hierfür denke ich die originalen Filter verwendet, wird es wohl nicht an den Filtertüten liegen. Bei meiner Chemex kann ich jedenfalls keinen Beigeschmack feststellen. Ebenso beim Kalita.

    Ich würde auch eher dem Vorschlag von enforcer nachgehen und beim lokalen Röster des Vertrauens (der vermutlich eine höherwertige Mühle nutzt) mal eine kleine Portion Kaffee vormahlen lassen. Da die Baratza Encore für Heimanwender zwar schon eine gute - aber dennoch eine Einsteigermühle ist, kann es durchaus sein, dass der bittere Geschmack von zu vielen Fines im Mahlgut kommt.

    Fines aussieben wurde zwar auch schon versucht, allerdings dürfte der Großteil der vorhandenen Fines noch im Mahlgut haften geblieben sein.

    Wenn alles nix hilft, kannste auch immer noch aufgewärmten Cold Brew versuchen oder auf Tee umsteigen. [emoji4]
     
Thema:

Bekomme einfach keinen Pourover mehr hin.

Die Seite wird geladen...

Bekomme einfach keinen Pourover mehr hin. - Ähnliche Themen

  1. Ich bekomme einfach keine Maschine...

    Ich bekomme einfach keine Maschine...: Hallo Espressoneros, es ist doch zum verrücktwerden. Ich bin heute, nach tagelangem im-internet-recherchieren, losgezogen um mir eine Siebträger...
  2. Neuer Tank für BZ99 nicht dicht zu bekommen

    Neuer Tank für BZ99 nicht dicht zu bekommen: Hallo, mein alter Tank ist nach über 20 Jahren mehr und mehr zerbröselt, weshalb ich einen neuen Tank bestellt habe. Dieser war offiziell bei...
  3. Wie bekomme ich den Brühkopf raus?

    Wie bekomme ich den Brühkopf raus?: Hallo zusammen! Ich repariere gerade die im Titel genannte Gastroback einer Bekannten. Die Maschine gabs auch von Sage oder Breville. Problem:...
  4. De Longhi EC 860 bekomme keinen Bezug hin

    De Longhi EC 860 bekomme keinen Bezug hin: Maschine wie in der Überschrift , Mühle Graef CM 800. Ich kann versuchen was ich will es klappt nicht . Entweder der Expresso läuft zu schnell...
  5. Bekomme nichts trinkbares hin trotz passender Parameter

    Bekomme nichts trinkbares hin trotz passender Parameter: Hi Zusammen, ich bin seit einer Woche besitzer einer Lelit Mara X und Eureka Magnifico. Seitdem versuche ich mich daran etwas trinkbares...