Benötige Hilfe zur Kombi Bezzera Matrix DE und Sette 270 Wi

Diskutiere Benötige Hilfe zur Kombi Bezzera Matrix DE und Sette 270 Wi im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, ich beschäftige mich schon ein paar Jährchen mit dem Thema Espresso und habe mir nach einigen Umwegen im letzten Jahr eine Bezzera Matrix...

Schlagworte:
  1. #1 Pavone, 21.04.2022
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.2022
    Pavone

    Pavone Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    11
    Hallo,

    ich beschäftige mich schon ein paar Jährchen mit dem Thema Espresso und habe mir nach einigen Umwegen im letzten Jahr eine Bezzera Matrix DE und eine Baratza Sette 270 Wi zugelegt.

    Ich habe mittlerweile gut 12 kg Bohnen durch und bin mit dem von mir mit diesem Equipment zu erzielenden Ergebnis immer noch nicht zufrieden. Mein Espresso ist eigentlich immer zu bitter oder zu sauer. Meine besten Ergebnisse habe ich mit New York Kaffee XXXX mit folgenden Parametern erzielt: Brewrate 4:1, also 60g Espresso aus 15g Bohnen im 15g Sieb in 25 Sekunden bei ca. 9,5 bar und 94°C (Wasser: Volvic). Das ist theoretisch zwar völlig daneben (Brewrate soll 2:1), aber so kann ich den Espresso, der den Namen eigentlich nicht verdient, jedenfalls trinken. Das war in den letzten Monaten mein Standard - Espresso, mit dem ich allerdings nicht wirklich zufrieden bin.

    Ich habe mir jetzt noch mal 2 weitere Kaffeesorten (The Jam und Rocko Mountain von Good Karma Kaffee) besorgt um zu probieren ob es damit nicht besser geht. Ich musste leider feststellen, dass es nur noch schlechter geht. Dabei gehe ich so vor, dass ich beim Versuch den Geschmack zu optimieren, immer nur einen Parameter ändere. Ich habe mir hier schon so ziemlich alles durchgelesen, was es dazu zu lesen gibt. Es hilft mir einfach alles nicht weiter.

    Nun könnte es ja sein, dass die Mühle die Ursache ist. Es wäre nur blöd, wenn ich mir jetzt auf diesen Verdacht hin eine neue Mühle anschaffe und damit die Probleme auch nicht lösen kann.

    Daher nun meine Frage in die Runde: Ist vielleicht jemand von euch, der die Lernkurve bereits erfolgreich hinter sich gebracht hat, bereit, mir auf die Sprünge zu helfen? Ich wohne in der schönen Oberlausitz, Kreis Görlitz, und würde mich auf einen Besuch (mit Mühle?) freuen.

    Falls jemand gerne helfen möchte und etwas weiter weg wohnt, folgendes Angebot: Zwei kostenlose Übernachtungen in einer schönen Ferienwohnung biete ich gerne an. Es handelt sich zwar nicht um eine alte Mühle sondern eher um eine alte Seilerei, es wäre aber vielleicht doch so eine Art Mühlenurlaub ;-)

    Danke für eure Hilfe
    Ralf
     
  2. #2 quick-lu, 21.04.2022
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    13.368
    Zustimmungen:
    16.517
    Hallo Ralf,

    welche Referenz beim Espresso-Geschmack hast du bzw. wo schmeckt dir Espresso? Italien-Urlaub, im Café/Restaurant, bei Freunden?
    Und welche Röstungen wären das dann?

    Das du mit modernen (wenn auch nicht allzu hellen) Röstungen wie denen von Good Karma nicht glücklich wirst, kann ich mir gut vorstellen.
    Das ist ein toller und empfehlenswerter Röster. Man muss das aber auch mögen.
    Ich hätte dir da eher zur Wildblume geraten, der war für mich nahe am Optimum was italienisch anbelangt. Zartbitter at its best und trotzdem nicht langweilig.

    Mit dem New York bist du dann eher bei Café Creme/Schümli oder einem sehr langen Lungo.
    Evtl. ist das aber dann auch der Geschmack, den du suchst und willst.
    Den New York klassisch würde ich wie folgt zubereiten:
    15g im Sieb
    35g in den Tassen
    20 sec. Bezugsdauer, ohne PI
    92°C Bezugstemperatur

    Dann entsprechend anpassen. Wenn zu sauer zuerst die Temperatur erhöhen.
    Wenn zu bitter mit 40g in den Tassen versuchen, also etwas gröber mahlen.
     
    Eric00, Geschmackssinn, Pavone und 2 anderen gefällt das.
  3. Pavone

    Pavone Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    11
    Ja, Italien trifft es. Da habe ich schon viele Espressi genossen, die alle gut oder zumindest akzeptabel waren.
    Ich denke das waren durchweg dunkle Röstungen. Ich gebe nicht auf, aber die Mühle würde ich gerne ausschließen.
    Deine Mahlkönig ist natürlich über jeden Zweifel erhaben. Dieses Gefühl fehlt mir.

    Vielen Dank für Deine Tipps. Ich bleibe dran ...
     
  4. dudewu

    dudewu Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2021
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    454
    Die Sette ist (eigentlich) eine sehr gute Mühle, ausser Du hast ein Montagsmodell erwischt.
     
  5. Pavone

    Pavone Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    11
    ... genau das würde ich gerne ausschließen.
     
    dudewu gefällt das.
  6. #6 S.Bresseau, 21.04.2022
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    23.305
    Zustimmungen:
    11.852
    Das müsste in den Threadtitel, um besser wahrgenommen zu werden. Der ist btw nicht forumskonform, weil nichtssagend. Besser wäre z.B. "Brauche Hilfe zu neuer Sette (Kreis Görlitz)".

    Versuch mal das Mahlwerk nach Anleitung auseinanderzunehmen und neu zusammenzusetzen, evtl ist das nur ganz leicht schief montiert.
     
    Pavone gefällt das.
  7. #7 quick-lu, 21.04.2022
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    13.368
    Zustimmungen:
    16.517
    Aber sicher nicht für klassisch dunkel italienisch. Da dürfte deine Sette, zumindest was das Mahlgut anbelangt, die bessere Wahl sein.
    Ich denke nicht, dass deine Mühle dein Problem ist. Evtl. meldet sich ja jemand, um dir unter die Arme zu greifen.
    Oberlausitz ist echt schön, ich würde mal wieder gerne hinfahren aber einfach mal so vorbei kommen ist dann doch kein Katzensprung.
     
    Pavone und cbr-ps gefällt das.
  8. Pavone

    Pavone Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    11
    Vielen Dank für den Hinweis. Titel wurde geändert.

    Ich habe meinen Beitrag noch um zwei Zeilen ergänzt ...
     
  9. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    1.993
    Zustimmungen:
    2.368
    Hallo, je nachdem wie weit weg von BZ Du wohnst, könnte Ich evtl. mal mit der M47 als Vergleichsmühle vorbeischauen. :)
     
    S.Bresseau, quick-lu, Pavone und einer weiteren Person gefällt das.
  10. Pavone

    Pavone Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    11
    Vielen Dank für das Angebot. Bitte schicke mir eine PN
     
  11. #11 Geschmackssinn, 22.04.2022
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    3.918
    Zustimmungen:
    3.727
    Moin,
    an der Sette wird es sicherlich nicht liegen, die ist sehr gut geeignet für mittlere und dunkle Röstungen!
    (bei hellen evtl. den Mahlkegel "BG" verwenden)

    deine Espresso Sorten sollten eher Südamerika enthalten.
    da geht die Faustformel:
    Südamerika= eher nussig-schokolade, gefällig
    Afrika = eher Tendenz zu fruchtig, komplex.

    wie schon erwähnt, würde ich vor allem an der Temperatur, nach unten, arbeiten, Bezugszeiten sind dann danach dran.

    evtl. passt auch eine andere Grammzahl in dein "15g Sieb", dies würde ich mal mit der "Duschsieb abdruck Methode testen".
    also beim einspannen kein Abdruck und nach dem Bezug ein leichter Abdruck.

    LG
     
  12. Pavone

    Pavone Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    11
    Das ist auch noch so eine Sache und anscheinend sehr stark von der Kaffeesorte abhängig. Sehr stark aufgefallen
    ist mir das bei "The Jam". Ich hatte zunächst 15g Kaffee im 15g Sieb und musste feststellen, dass das Sieb weniger
    gefüllt war als bei meinem Standardkaffee (New York XXXX). The Jam muss also eine höhere Dichte haben.

    Ich musste sehr viel feiner mahlen um auf eine Bezugszeit von 25 Sekunden zu kommen (bei 40g in der Tasse) und
    während des Bezugs erhöhte sich die Fließgeschwindigkeit enorm, wobei kein Channeling festzustellen war. Aber
    der Puck war soweit aufgequollen, dass sich der volle Abdruck der oberen Siebplatte zeigte.

    Nachdem ich die Kaffeemenge auf 16g im 15g Sieb erhöhte, normalisierte sich die Erhöhung der Fließgeschwindigkeit
    auf das gewohnte Niveau. Der Puck wird dann allerdings schon stark am Aufquellen gehindert und es war wieder eine
    nicht unerhebliche Korrektur des Mahlgrades notwendig.

    Na ja, das sind so meine Erkenntnisse, die ich gerne hier bei mir vor Ort mit einem erfahrenen (Hobby)Barista diskutieren
    würde.
     
  13. Schoki

    Schoki Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2019
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    883
    Woran machst du das fest? Am Puck nach dem Bezug oder hast du einen bodenlosen Siebträger? Nur letzteres kann wirklich eindeutig zeigen, ob du Channeling hast. Gerade bei eher helleren Sorten ist eine homogene Verteilung des Mahlguts wirklich wichtig. Wie ist denn deine Puckvorbereitung?
     
  14. #14 Geschmackssinn, 22.04.2022
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    3.918
    Zustimmungen:
    3.727
    also wie schon gesagt, der Standart AP-Kegel geht gut für alles, bei hellen Röstungen empfehle ich den BG-KONUS.
    der hat wesentlich weniger Fines als der AP-Kegel, aber noch ausreichend Partikelverteilung für Espresso.
    (für hellen Filterkaffee evtl. noch etwas zu viele Fines, aber für FP+AP super)

    bei Tendenz zu mittleren und auch helleren Röstungen wäre ein Prazisionssieb zu empfehlen, damit die Säure nicht so dominiert (es sei denn, dass man das will)

    und bei helleren Röstungen, wenn möglich, mit PI arbeiten.
     
  15. Pavone

    Pavone Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    11
    Ich sehe das am Puck. Beim Channeling gibt es meist eine Stelle, wo man klar erkennen kann, dass es hier
    durchgeschossen ist.

    Meine Puckvorbereitung erfolgt durch leichtes seitliches Anschlagen mit der Handkante mit anschließendem
    Aufklopfen des Siebträgers auf eine Gummimatte. Anschließend wird mit dem Tamper mit ca. 12 kg angepresst.

    Ich benutze bereits ein Präzisionssieb.
     
  16. Pavone

    Pavone Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    11
    Lieber Stefan,

    das nenne ich Einsatz. Dein Besuch war sehr aufschlussreich. Ich hätte wahrscheinlich weiterhin versucht mit den
    helleren Röstungen meinem persönlichen Geschmack näher zu kommen und hätte auch sicher immer noch meine
    Sette in Verdacht gehabt, daran Schuld zu sein, dass es so nicht funktioniert.

    Jetzt weiß ich, dass meine Sette keine schlechte Mühle ist und dass ich mein Espresso-Glück eher in den dunkleren
    Röstungen suchen muss. Es ist halt wie so oft im Leben. Zu zweit geht vieles leichter. Man tauscht sich aus, probiert
    zusammen, diskutiert mit dem anderen den Geschmack und welchen Parameter man zur Optimierung des Geschmacks
    verändern sollte, ändert diesen, probiert und fängt wieder von vorne an ...
    Das kann man mit seinem besten Freund nicht machen, wenn dieser lieber Tee trinkt. Dazu braucht's einen, der ähnlich
    tickt.

    Vielen Dank

    Gruß, Ralf
     
    Silas, Borboni, Apoc991 und 4 anderen gefällt das.
  17. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    1.993
    Zustimmungen:
    2.368
    @Pavone
    Ich danke Dir auch Ralf, für den angenehmen Vormittag, die Gastfreundschaft und den gemeinsamen Austausch,. :)
    Der New York ist definitiv eher deine Richtung, wie Du selber auch schon sagtest, wobei Ich Mir immer noch nicht sicher hinsichtlich MHD 09.2023 bei deiner Packung bin, das der nicht doch schon etwas zu weit „drüber“ ist in Bezug auf „Espresso taugliche Frische“.
    Schau mal z.B. bei Aromatico (oder kann jemand anderes noch eine verlässliche Bezugsquelle nennen?), die geben zumindest das MHD der Packungen an, im Gegensatz zu Roestmarket:
    Extra XXXX

    (Gib dem „Black“ auch nochmal einen Versuch, vielleicht ist der Ende der Woche dann etwas besser wenn weiter ausgegast)

    Und Ich bedanke Mich für die „Restbestände“ vom „The Jam“ und dem (medium) „Rocko Mountain“.
    Die werde Ich dann demnächst verarbeiten. :)

    Gruß
    Stefan
     
    Silas, Borboni, Apoc991 und einer weiteren Person gefällt das.
Thema:

Benötige Hilfe zur Kombi Bezzera Matrix DE und Sette 270 Wi

Die Seite wird geladen...

Benötige Hilfe zur Kombi Bezzera Matrix DE und Sette 270 Wi - Ähnliche Themen

  1. Benötige Hilfe

    Benötige Hilfe: Hallo liebes Forum, ich bin neu in der Siebträgerwelt. Habe mir meine Maschine einstellen lassen und das hat bisher immer mal mehr oder weniger...
  2. Benötige Hilfe beim brühen

    Benötige Hilfe beim brühen: Hallo zusammen, nachdem ich seit Wochen probier und kein Ergebnis mehr hinbekomme, wende ich mich nun an euch. Kurze Randinfos: Umzug von...
  3. Benötige Hilfe, Kaufempfehlung - Einkreiser, PID,

    Benötige Hilfe, Kaufempfehlung - Einkreiser, PID,: Liebe Mitglieder, ich benötige eure Erfahrungen, um endlich eine Kaufentscheidung zu treffen. Nach wochenlanger Recherche weiß ich endlich...
  4. [Kaufberatung] Benötige Einstiegshilfe

    [Kaufberatung] Benötige Einstiegshilfe: Guten Tag, und zwar steht bald Weihnachten vor der Türe und so wie ich das rausgehört habe, hat meine Mutter so langsam mal, den herkömmlichen...
  5. Benötige Hilfe bei Manometermontage

    Benötige Hilfe bei Manometermontage: Hallo! Ich habe hier ein Manometer, das ich an den Brühkessel anschließen möchte. Es unterscheidet sich jedoch am Kapillarrohr in der Ausführung...