Bentwood, MK BGW E65, Lagom, Weber….Eure Traummühle bis 3500 Euro, welche?

Diskutiere Bentwood, MK BGW E65, Lagom, Weber….Eure Traummühle bis 3500 Euro, welche? im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; So liebes KN, meine MK ist weg und ich möchte mir gerne was Neues zulegen, bin total hin und hergerissen. SD, mit Waage, ohne…gibt so viele geile...

  1. #1 benztown, 04.10.2022
    benztown

    benztown Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2016
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    29
    So liebes KN, meine MK ist weg und ich möchte mir gerne was Neues zulegen, bin total hin und hergerissen. SD, mit Waage, ohne…gibt so viele geile Mühlen.
    Trinke am meisten dunklere bis mittlere Röstungen, auch gerne mal was helleres in Milch. Ab und an ein grösseres Fest, sonst gerne mit Zeit zum Wiegen.
    2 Mühlen, 1 Allrounder, Eine mit Waage ein SD…ich weiss nicht wohin. Gerne auch billiger;)
    Danke!!!
     
  2. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    9.123
    Etzinger etzMAX-light w nicht zu vergessen.
    Die wären mit Waage und für dich vielleicht auch eine Option.
    Oder die neue Mazzer ZM.
     
  3. #3 benztown, 04.10.2022
    benztown

    benztown Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2016
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    29
    Danke, hast du Erfahrungen mit der Etzmax? Kann die alle Röstungen? Gefällt mir vom
    design nicht so…aber es geht ja auch um die Qualität und Funktion!
     
  4. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    9.123
    Die stand auf meiner Auswahl, ebenso wie alle anderen deiner Aufzählung, am Ende wurde es die Bentwood. Und ich freue mich jeden Tag, mich an die Gerätschaften zu stellen und den süßesten Espresso zu produzieren, den ich jemals hatte, siehe z.B. hier: Ich trinke gerade diesen Espresso....
    Dunkle Röstungen sind nur noch selten da, deshalb war mein Tipp oben die etzMAX.
    Könnte ich aber auch glatt wieder mal was holen.
     
  5. #5 benztown, 04.10.2022
    benztown

    benztown Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2016
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    29
    Das Speichern von Kaffeesorten/Presets ist ein geiles Feature bei der Mazzer. Kenn jemand die ZM?
     
  6. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    9.123
  7. maeitn

    maeitn Mitglied

    Dabei seit:
    03.10.2020
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    289
    Bei der Vorliebe und dem Budget würde ich mit mehr als einem Auge auf die Kafatek MC5 schielen... im Dezember / Januar sollten die ersten Nutzerberichte zu den verbauten neuen Mahlscheiben kommen.
     
  8. #8 MihaiRadu, 05.10.2022
    MihaiRadu

    MihaiRadu Mitglied

    Dabei seit:
    14.05.2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    4
    Hi!
    Hatte bis jetzt zu Hause folgende Kaffeemühlen: EK43 - nicht gut ausgerichtet, Ditting LS 807 - nicht gut ausgerichtet, Peak - schwierig für den Hausgebrauch und viele Kaffeesorten auf der Theke wegen Retention und Einstellungen.

    Aktuell habe ich einen Lagon P64 HU und einen Bentwood. Ich persönlich finde die Lagom Grinder geschmacklich für helle Röstungen einen Tick besser. Der Kaffee ist etwas süßer, ausgewogener. Der Bentwood-Grinder-Geschmack geht in die gleiche Richtung, hat nur einen etwas aggressiveren Geschmack, etwas mehr ins Gesicht.

    Auf dem Tefraktometer extrahiert die Lagom-Mühle im Durchschnitt 0,5 % mehr aus demselben Kaffee (auf GS3 MP). In Bezug auf Geräusch, Größe und Preis ist die Lagom-Mühle ebenfalls besser.

    Bentwood wäre für mich der supreme Grinder, wenn ich den Lagom nicht hätte :)

    Sie müssen auch die Niche berücksichtigen. Für den Preis, die Größe und die Benutzerfreundlichkeit (Einstellungen, Reinigung) ist es erstaunlich. Ich persönlich glaube nicht, dass man viel mehr als eine Nische für dunkel gerösteten Kaffee braucht
     
    benztown und blu gefällt das.
  9. #9 isdochalbern, 05.10.2022
    isdochalbern

    isdochalbern Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    7
    Auch ich stand bis vor kurzem vor einer ähnlichen Entscheidung. Für mich war allerdings klar, dass ich keine single Dose mühle haben will. Mir ist klar, dass es für den Heimgebrauch durchaus sinnvoll ist, allerdings ist es mir persönlich ein zu grosses Geraffel. Daher waren bei mir e65 gbw und die Etzinger in der engeren Auswahl, da ich mir das automatische wiegen vom Workflow her sehr gut vorstellen kann. Schlussendlich bin ich von der Mahlkönig abgekommen, wegen dem etwas höheren Totraum.
    Inzwischen habe ich allerdings hier im Forum eine Eureka 75 gekauft. Eventuell werde ich bei der Eureka Mignon Libra schwach, je nach Erfahrungen und Preis. Das wird sich noch zeigen.
     
  10. towkok

    towkok Mitglied

    Dabei seit:
    30.04.2006
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    138
    Vereinbare doch einen Termin bei Frank und Markus, den Menschen hinter Titus. Lasse Dich vor Ort beraten, probiere das neue und die bisherigen Modelle aus und verschaffe Dir einen persönlichen Eindruck von den Geräten. Bist Du tatsächlich bereit, so viel Geld auszugeben, dann würde ich diese Möglichkeit nutzen. Sofern Dein Standort halbswegs akzeptabel weit von Aachen entfernt liegt.
     
    Krillseeka, maeitn und benztown gefällt das.
  11. #11 benztown, 05.10.2022
    benztown

    benztown Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2016
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    29
    Du würdest aber schon sagen, dass die Bentwood bei dunklen Röstungen auch gut bis geil ist, oder?

     
  12. #12 benztown, 05.10.2022
    benztown

    benztown Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2016
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    29
    Danke für die Antwort, die Bentwood und die Lagom funktionieren auch gut für dunkleren Espresso, oder?
    Die Niche ist irgendwie nicht so mein Ding, vom Design her, aber auch von den Materialien finde ich sie nicht so toll. Ich werde sie nochmal testen. Danke


     
  13. #13 eloberus, 05.10.2022
    eloberus

    eloberus Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2021
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    100
    Für <3500 wäre es glaube ich bei mir eindeutig die Bentwood als allrounder (zumindest vom hören....eigene erfahrung hab ich nicht)
    Ansonsten die Titus Nimbus finde ich spannend und für Mittel->Dunkel die Kafatek Conical MC5/MC4

    Meine auch bei home-barista etwas zu kommenden SSP Lab Sweet 98mm gelesen zu haben.....vielleicht werden die ja dann auch sehr spannend? :D
     
  14. snape

    snape Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2015
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    339
    Bei diesem Budget würde ich eine Lagom und eine Niche nehmen, die Niche ist ja nicht billig gebaut.

    Und wenn man soviel Geld in die Hand nimmt um dann einen Hopper auf die Mühle zu stellen, dann kann ich das nicht ganz verstehen.
     
  15. #15 Lancer, 05.10.2022
    Zuletzt bearbeitet: 05.10.2022
    Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    9.123
    Vergiss nicht, dass du in der Filterblase Kaffee-Netz unterwegs bist, und dass das keineswegs den Markt da draußen wiederspiegelt.
    Es gibt so viele, die haben Geld und kaufen die erstbeste teure Mühle und füllen dann irgendwas ein.
    Ohne vorher im Kaffee-Netz um Erlaubnis und Unterstützung gefragt zu haben.
     
    Silas, _friday_ und snape gefällt das.
  16. #16 Philipp82, 05.10.2022
    Philipp82

    Philipp82 Mitglied

    Dabei seit:
    28.04.2010
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    106
    Die Überlegungen und Diskussionen der Traummühle kommen ja immer wieder auf. Man kann das einfach nicht so genau beantworten, da die Anforderungen so unterschiedlich sind. Am Ende läuft es immer auf die gleichen Kandidaten heraus. Jede Mühle hat sicherlich ihre Vor- und Nachteile.

    Geht es an die Verarbeitung, die Qualität des Mahlguts und den persönlichen Kontakt, würde ich immer zu Titus greifen. Da stören dann aber vielleicht das Netzteil und der Fußschalter bei der Nimbus.

    Die Mahlkönig ist ja gerade so beliebt, weil sie vermutlich so komfortabel ist. Da ist dann allerdings der Totraum, der gerade zu Hause nicht so toll ist. Um man verbaut sich die Möglichkeiten, mehrere Bohnen parallel zu trinken.

    Die Lagom ist optisch sicherlich toll, kleiner Footprint, aber es ist eben ein Gerät aus Übersee (was allerdings, so wie ich es sehe, hier kein großes Problem darstellt). Aber man muss sich darüber eben bewusst sein.

    Ich selbst habe mir die Frage auch immer wieder gestellt und habe nun auch eine Bentwood gebraucht übernommen und bin schon ganz gespannt, wie sie so im Alltag ist. Für mich ausschlaggebend waren die Möglichkeiten, Single Dosing und gleichzeitig Hopper für die große Party, wenn man eben nicht jede einzelne Portion abwiegen will, sondern es um die Masse geht. Und natürlich der gute Ruf, was das Mahlgut angeht.
     
    zteneeffak, benztown und Sarah2022 gefällt das.
  17. heli9

    heli9 Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    338
    Das geht ja mal gar nicht :D

    aber ich kann Dir da zustimmen, wenn ich mich im Bekanntenkreis so umsehe :rolleyes:
     
    Lancer gefällt das.
  18. #18 Sarah2022, 05.10.2022
    Sarah2022

    Sarah2022 Mitglied

    Dabei seit:
    04.02.2022
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    132
    Ich habe die EtzMAX light w und bin zufrieden. Habe aber kein Vergleich
     
  19. #19 benztown, 05.10.2022
    benztown

    benztown Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2016
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    29
    Die Optionen bei der bentwood lassen mich auch dahin tendieren. Titus sieht schon immer geil aus, auch was die Verarbeitung angeht, aber ich wage mich zu erinnern, dass viele hier berichtet haben, dass sie eher für helle Bohnen geeignet sind. Lagom, selber Gedanke. Ich hatte bis jetzt ne MK und mehrere Mazzer und kann auch nicht klagen. Sogar die Mini mit Superjollyscheiben macht hier einen Topjob!ich bin so hin und hergerissen. Die Bentwood ist halt sehr variabel, aber auch die Teuerste;).

     
  20. #20 Philipp82, 05.10.2022
    Philipp82

    Philipp82 Mitglied

    Dabei seit:
    28.04.2010
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    106
    Titus bietet auch einen Allrounder an, der preislich wie die Nautilus ist. Mit dem machst du nichts falsch.
    Bei der Lagom bist du ja recht flexibel mit den Mahlscheiben und kannst die Mühle auf deine Bohnen ausrichten.
    In der Preisliga gibt es oftmals kein „besser“, sondern nur „anders“. Daher wichtig zu wissen, auf was man Wert legt und wie man die Mühle schwerpunktmäßig einsetzt.
     
    benztown gefällt das.
Thema:

Bentwood, MK BGW E65, Lagom, Weber….Eure Traummühle bis 3500 Euro, welche?

Die Seite wird geladen...

Bentwood, MK BGW E65, Lagom, Weber….Eure Traummühle bis 3500 Euro, welche? - Ähnliche Themen

  1. jura impressa e65, zeigt Umschalten auf Dampf, dort nur pochendes Pumpen ohne Dampf

    jura impressa e65, zeigt Umschalten auf Dampf, dort nur pochendes Pumpen ohne Dampf: Hoi zame bei unserer tatsächlich steinalten Impressa e65 leuchtet beim Einschalten die Umschalt-LED auf Dampfdüse. Folgt man der Anweisung, gibt...