Bericht: Lelit PL60 plus T

Diskutiere Bericht: Lelit PL60 plus T im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ich hätte Fragen bzgl. der Dampflanze... ich habe in letzter Zeit öfters festgestellt, dass wenn ich die Milchaufschäme, der Flat-White einen...

  1. #701 Heisswasserhedonist, 01.04.2020
    Heisswasserhedonist

    Heisswasserhedonist Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    93
    Ist der Dampfkessel an, wenn Du nur den Espresso ziehst?
    Dann s. m. Ausführungen 2 weiter oben.
     
  2. #702 Kaffeebohne97, 01.04.2020
    Kaffeebohne97

    Kaffeebohne97 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Meine Frage war ob der verbrannte Beigeschmackt von der Dampflanze kommt... denn der verbrannte Beigeschmackt schmecke ich NUR bei den Milchgetränken und nicht aber bei den Espressoshots. Meine Theorie dazu ist folgende.. Die Dampflanze wird durch den Dampf erhitzt, dies so stark, dass die Milch an der Dampflanzeoberfläche eine Art verbrannt. Denn es kommt auch mal vor, dass wenn ich fertig geschäumt habe, zum Teil leicht caramelfarbene Milchreste an der Dampflanze haften bleiben.. was mich darauf schliessen lässt, dass die Milch zu heiss wurde an der Oberfläche der Lanze und daher der verbrannte Beigeschmack auftritt.. ich hoffe du verstehtst was ich meine...
    PS: beim Miclhsschäumen brauche ich meine Handinnenseite zum kontrollieren wie warm die Mich im Milchkännchen ist.. (wie es eigentlich jeder macht oder?)
    Und Ja, logischerweise ist der Dampfkessel bei dem Milchschäumen an, sonst würde ich ja keinen Dampf kriegen oder?!
     
  3. #703 Heisswasserhedonist, 01.04.2020
    Heisswasserhedonist

    Heisswasserhedonist Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    93
    Aber ist er (der Dampfkessel) auch an, wenn Du NUR Espressoshots ziehst?
    Bei mir oft nicht, und das zieht die Temperatur (Maschine, Tankwasser, Brühgruppe etc.) insgesamt runter. Und im Umkehrschluss dann hoch, wenn der Dampfkessel an ist.

    Ansonsten hast Du Dir vll. Milch in den Kessel / Lanze gezogen, die festgebacken ist? Das passiert durch Unterdruck, wenn Du die Lanze im Milchkännchen läßt, oder man den Saubermachdampfstoss nach dem Aufschäumen weglässt.
    Dann müsste die gereinigt werden. Düse ab, einweichen, Pfeifen/Strohhalmreiniger, ...
     
  4. #704 Kaffeebohne97, 07.04.2020
    Kaffeebohne97

    Kaffeebohne97 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ja der war bis anhin an. Habe die letzten Tage den Dampfkessel mal extra ausgemacht. Der Espressoshot ist nun noch besser.
    Aber beim Flatwhite bleibt der angebrannte Geruch da, obwchon beim Shotbezug für den Flatwhite der Dampfkessel aus war..

    Ich habe vor die Lanze Heute komplett zu demontieren, also oben die Mutter lösen, wo das Kugelgelenk angemacht ist, oder?
    Den Saubermachstoss lasse ich nie weg, vlt war es der Gebraucher vor mir (ist eine Occ. Maschine), aber auch das kann ich mir kaum vorstellen.
    Falls da Milch bis in den Kessel gekommen sein sollte, wie kann ich die rauskriegen?
     
  5. #705 Kaffeebohne97, 07.04.2020
    Kaffeebohne97

    Kaffeebohne97 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Also, ich hab die Dampflanze ab... gibt es da eine Regel, dass man die nach einer gewissen Zeit einmal ersetzen sollte? Denn wenn ich in das Rohr hineinschaue, dann sieht es aus, als wäre da eine Ablagerung zu sehen. Für mein Auge sieht es fast ein wenig aus wie Rost.. Ich habe mir jetzt einmal eine neue Dampflanze der Marke ECM liefern lasse.. ich hoffe das wird mein Problem lösen.

    PS: kann ich den Anschluss für die Dampflanze auch irgendwie sauber machen?
     
  6. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.689
    Zustimmungen:
    23.993
    Nö, da sehe ich keinen Grund für. Regelmässig nach Nutzung ausblasen, aussen reinigen und gut ist.
     
  7. #707 Kaffeebohne97, 18.04.2020
    Kaffeebohne97

    Kaffeebohne97 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen
    Ich habe seit heute die IMS Dusche die hier erwähnt wurde:
    Bei mir ist die Wasserverteilung um einiges schlechter als noch mit dem Originalsieb.. Das Wasser läuft auf ganz komische Art und Weise durch das Sieb.. eigentlich so gar nicht das, was man von der IMS Dusche erwartet..
    Kann mir jemand sagen woran das evtl. liegt?
    Ich habe beim Einbau nichts anders gemacht als ich noch mit dem Originalsieb nach dem Reinigen gemacht habe.. Ich kanns wirklich nicht verstehen..
     
  8. mizu42

    mizu42 Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2010
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    19
    Leider ist @octabeer ja nicht mehr aktiv. Aber vielleicht hat ja jemand von Euch eine Idee welche no-burn passt und vor allem nicht zu lang ist. Denn der Anbau ist tiefer als bei den üblichen E61 chrom Boliden.
    Danke!
    Mike
     
  9. mizu42

    mizu42 Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2010
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    19
    @st. k.aus was hast Du denn da weiß/blaues in der Zuleitung da verbaut? Ist das Dein Nadelventil für den Präinfusionszweig?
    Gruß,
    Mike
     
    st. k.aus gefällt das.
  10. mizu42

    mizu42 Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2010
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    19
    @knight_killer hast Du eigentlich da ein loch nur soweit aufgebohrt, dass der Sensor reinpasst, oder hast Du durchgebohrt und eine Tauchhülle gesetzt?

    Danke,
    Mike
     
  11. #711 st. k.aus, 31.05.2020
    st. k.aus

    st. k.aus Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    1.560
    Zustimmungen:
    1.072
    ja, mizu42
     
    mizu42 gefällt das.
  12. #712 faustino, 01.06.2020
    Zuletzt bearbeitet: 01.06.2020
    faustino

    faustino Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    1.723
    Zustimmungen:
    1.097
    • In der Ruhephase, bis zum Bezugsstart, ergäbe sich dadurch IMHO kaum ein Vorteil. Der PID wird so oder so bei einem Gleichgewichtszustand ankommen (konstante Heizleistungszufuhr; Messpunkte unterscheiden sich dann nur noch durch konstante Offsets, die im Sollwert berücksichtigt sind).
    • Im Bezug, für 25s, hat der Temperaturverlauf des Sensors mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht das Geringste mit dem Temperaturverlauf im Sieb zu tun - so ist es zumindest bei der Silvia. Optimales Regeln im Bezug wird man nicht einfach dadurch bekommen, das man den Sensor tiefer in den Boiler schraubt. Der einzige Weg dahin ist eine Messung im Sieb und ein daran angepasstes Ramp & Soak-Profil, also programmiertes Heizen statt reiner PID-Regelung. Bei der Silvia haben Messungen bei mir dazu geführt, dass im Bezug gar nicht geheizt wird. Bei der Lelit wird es anders sein, da deren Gruppe am Boilerboden angeflanscht ist (der Frischwasserzufuhr ausgesetzt) - aber wie genau wird nur eine Messung klären können.
     
  13. mizu42

    mizu42 Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2010
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    19
    Sehe ich auch so.
    Werde um das Messen nicht rum kommen.

    Interessant, dass Du bei der Silvia erst nach dem Bezug die nötige Energie einbringst. Hat der boiler so eine starke Schichtung, dass du während des Bezugs praktisch kein frisches Wasser erhältst?

    Für den Einbau des Sensors in den Boiler hatte ich auch mehr an die Zeit zwischen den Shots gedacht. Aber hängt natürlich auch davon ab wie gut sich Frischwasser, Heizung und Boilerwasser vermischen. Falsche Position ist schlechter als am gut Wärme leitenden Gehäuse (könnte ich mir vorstellen). Wenn du weißt wieviel Wasser in den Boiler floß und die Temp Differenz von Frischwasser, dann hast du ja schon einen guten Anhaltspunkt was du Nachheizen solltest. Dann ist der Sensor wohl nur noch Korrektur. Wenn man die benötigte Energie nicht mit einbezieht ist eine schnelle Sensor Rückmeldung bestimmt hilfreich. Aber das ist bei mir noch alles viel Theorie.
    Da traue ich Deiner Erfahrung deutlich mehr ;) - Wenn man hautnah an der caffé!++ Entwicklung dran ist sieht man viel besser was funktioniert :)
    Vor allem sollte ich es anders rum angehen, sehen wie gut es läuft und dann dort nach den Verbesserungen suchen wo sie gebraucht werden :p
     
  14. #714 faustino, 01.06.2020
    faustino

    faustino Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    1.723
    Zustimmungen:
    1.097
    > Hat der boiler so eine starke Schichtung

    Das ist nicht der Grund für das Abschalten der Silvia-Heizung. Der Silvia-Boiler könnte mit leva! eine konstante Wasserabgabetemperatur mit kaum messbarem Temperaturabfall liefern. Nur wäre das nicht ideal, wenn das eigentliche Ziel eine konstante Temperatur im Sieb ist, da der Wasserpfad nach dem Boiler (durch das 3-Wege-Ventil und die Gruppe bis zum Sieb) im Laufe des Bezugs immer wärmer wird. Die Summe einer konstanten Wasserabgabetemperatur des Boilers und eines zunehmend heißer werdenden Wasserpfads würde zu einem stetig ansteigenden Temperaturverlauf im Sieb führen. Wenn man einen Temperaturabfall im Boiler zulässt, indem man die Heizung im Bezug abschaltet, gleichen sich bei der Silvia die gegenläufigen Trend aus - und die Temperatur im Sieb wird magischerweise ohne Heizen konstanter - während der PID einen deutlichen Temperaturabfall anzeigt.

    > Für den Einbau des Sensors in den Boiler hatte ich auch mehr an die Zeit zwischen den Shots gedacht

    Das Ausregeln des Boiler nach einem Bezug dürfte geringfügig schneller erfolgen (im Bereich von Sekunden, nicht Minuten).
     
    st. k.aus, Benny2 und mizu42 gefällt das.
  15. mizu42

    mizu42 Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2010
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    19
    Anfänger Frage :)
    @st. k.aus Du hast ja schon die lelit umgebaut...
    Wenn ich den Durchmesser der Teflon Schläuche in der lelit messe, dann sind das 5mm!!. Legris gibt es doch nur 4 & 6mm?
    Was mache ich falsch?
     
  16. #716 st. k.aus, 03.06.2020
    st. k.aus

    st. k.aus Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    1.560
    Zustimmungen:
    1.072
    ich verwende andere als legris da ich durch das nadelventil mußte
    z.b.norgren 1/8" auf 4mm außen und einen innen 2.5mm polyamid schlauch
     
    mizu42 gefällt das.
  17. #717 faustino, 03.06.2020
    Zuletzt bearbeitet: 03.06.2020
    faustino

    faustino Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    1.723
    Zustimmungen:
    1.097
    Oder ein CK-Fitting für den Übergang von 5x3mm (?) zu 1/8" für Drucksensor etc.? Übersichtsseite , gerade Verschraubung, LE-Verschraubung usw. Eingabe des bei Landefeld gefundenen Artikelnamens (z.B. CK 1853 MSV) bei ebay (z.B. CK1853MSV) führt oft zu einem günstigeren Preis als Kauf bei Landefeld, z.B. bei pneumatikstore.
     
    mizu42 und st. k.aus gefällt das.
  18. DPresso

    DPresso Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    meine Maschiene macht mir zur Zeit leider ein bisschen Sorgen.
    Anfangs war das Sicherheitsventil defekt das habe ich nun getauscht. Leider ging es dann gerade weiter mit den Problemen.

    Beim ersten anschalten Lief die Wasserpumpe für den Dampfboiler ewig (ist ja auch verständlich da er leer war). Nach einiger Aufheizzeit stieg dann der Dampfdruck immer weiter in richtung 4 Bar und mehr und das Überdruckventil hat gegriffen. Auffällig war das in der Zeit auch noch mal die Pumpe lief.

    Habt ihr eine Idee was hier defekt sein könnte? Der Füllstandssensor?

    Vielen Dank
     
  19. UlBi78

    UlBi78 Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2021
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin,
    Ich bin seit ein paar Jahren Besitzer einer Lelit PL60PLUST R1 und soweit auch ganz zufrieden mit der Maschine, auch wenn es schon des öfteren etwas zum Schrauben gab. Jetzt habe ich leider ein Problem bei dem ich nicht weiterkomme und zwar hat sich der Entstörkondesator, der hinter dem Hauptschalter verbaut ist, in Rauch aufgelöst und den Widerstand, der in Reihe dazu geschaltet ist, gleich mitgenommen. Das Lelit Ersatzteil wäre MC429, es ist allerdings nich im Netz auffindbar. Bei dem Kondensator handelt es sich um einen X2 Kondensator mit 470nF / 310V, den könnte man schon bestellen, leider kann man die Farbcodierung auf dem Widerstand nicht mehr erkennen.
    Weiß jemand wie der Widerstand zu dimensionieren wäre?

    Vielen Dank!
     
Thema:

Bericht: Lelit PL60 plus T

Die Seite wird geladen...

Bericht: Lelit PL60 plus T - Ähnliche Themen

  1. Bericht: Arturo @ Lelit Pl 60plus T

    Bericht: Arturo @ Lelit Pl 60plus T: Hallo! Ich berichte hier von meinem Einbau eines arturo von faustino in meine Lelit PL60PlusT. !! ACHTUNG es handelt sich hier um ein...
  2. Erfahrungsbericht: Schümli, langer Kaffee, Caffè Crema + QM0820

    Erfahrungsbericht: Schümli, langer Kaffee, Caffè Crema + QM0820: Danke für das tolle Forum. Mir ist bewusst, dass hier der Großteil den Fokus auf Espresso legt – und hin und wieder tauchen Fragen zum...
  3. :-) Erfahrungsbericht: Expressi Wave von Aldi!

    :-) Erfahrungsbericht: Expressi Wave von Aldi!: Jetzt mal ein kurzer Erfahrungsbericht abseits von Flowregelung, PID, Totraum usw.!:p Im Büro verweigern sich die Kollegen meiner Quickmill, da...
  4. Erfahrungsbericht: Upgrade von e61 zur La Spaziale Dream-T

    Erfahrungsbericht: Upgrade von e61 zur La Spaziale Dream-T: Hi, vielleicht hilft's dem einen oder anderen - ich wollte mal meine Erfahrungen mit dem Upgrade nach einer Woche niederschreiben. Angefangen...
  5. Erfahrungsbericht: Seeds-Cafe

    Erfahrungsbericht: Seeds-Cafe: DISCLAIMER: Ich bin in keinerlei Weise mit Seeds-Cafe verbunden und habe selbstverständlich für meine Bestellung selber gezahlt. Ich bin vor...