"besucher"-kaffeemaschine

Diskutiere "besucher"-kaffeemaschine im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Tag zusammen, ich bin auf der Suche nach einer Lösung für gelegentliches Kaffee-Kochen. In der letzten Zeit hatte ich des öfteren Besuch, der...

  1. #1 zelebrator, 09.12.2005
    zelebrator

    zelebrator Mitglied

    Dabei seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    15
    Tag zusammen,

    ich bin auf der Suche nach einer Lösung für gelegentliches Kaffee-Kochen. In der letzten Zeit hatte ich des öfteren Besuch, der _keinen_ Espresso wollte (!), sondern "richtigen" (!!) Kaffee :( Mein Versuch mit dem Kaffeefilter auf der Kanne ist nicht sonderlich praktisch. Ungefilterter Kaffee - also einfach in der Tasse aufbrühen und Kaffeemehl absinken lassen - ist zwar bei meiner baltischen Verwandtschaft beliebt, aber für den typischen deutschen Kaffeetrinker ein Gräuel.

    Meine Anforderungen sind:
    - wohlschmeckender Kaffee (soweit das mit der Filtermethode überhaupt möglich ist ...)
    - kompakte Abmaße des Geräts/der Gerätschaften
    - praktische Handhabung
    - günstig in Anschaffung und Unterhalt ...

    Folgende Varianten habe ich gefunden:
    - Single-Kaffeemaschinen: taugen wohl nicht viel (Aroma mies)
    - "Normale" 08/15-Kaffeemaschine: Groß, überdimensioniert
    - Aufbrühen per Hand durch Filteraufsatz: Schlabberkram, unpraktisch
    - Preßstempel-Kannen: Keine Ahnung - bleibt da nicht zuviel Kaffeesatz im Kaffee?

    Am besten scheint mir noch die Preßstempel-Methode geeignet zu sein. Aber der erwähnte typische Nicht-Espresso-Trinker fühlt sich wahrscheinlich vom (sicherlich) verbleibenden Kaffeesatz abgeschreckt.

    Mit meiner "mit der Hand-Aufbrühmethode" war ich in letzter Zeit nicht sonderlich erfolgreich: Der Kaffee wird zu schnell kalt (keine Warmhalteplatte), Qualität schwankt, weil ich nicht immer die ganze Zeit neben dem Filter stehen mag, und so die Durchlaufzeiten schwanken. Am Ende habe ich immer sehr viel Kaffee weggegossen.

    Für Vorschläge oder Erfahrungen - am besten mit Blick auf den "deutschen" Durchschnittsgeschmack, also nicht dem hier im Board üblichen :) - wäre ich dankbar!

    Grüße
    Thomas
     
  2. bamf

    bamf Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    2.546
    Zustimmungen:
    7
    den typisch deutschen geschmack kenne ich zwar nicht, aber ich denke das die presstempelmethode die praktikabelste lösung ist in jeder hinsicht: platzsparend, günstig und geschmacklich gut (für leute die normalen kaffee mögen).
     
  3. #3 zelebrator, 09.12.2005
    zelebrator

    zelebrator Mitglied

    Dabei seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    15
    [quote:post_uid0="bamf"]den typisch deutschen geschmack kenne ich zwar nicht...[/quote:post_uid0]
    Naja, ich meine diesen eher dünnen, vollständig gefilterten und recht schwach gebrühten Kaffee, den man in der Regel kredenzt bekommt. Liegt weniger an der Kulturlosigkeit der Deutschen, sondern wohl eher an der langfristigen Gewöhnung an den dünnen Geschmack, den Kurzzeitröstungen und Billigkaffeemaschinen "zaubern".

    Ähnlich wie beim Tee: Grüntee mag kaum jemand, weil das Aroma zu fein ist - für viele schmeckt der Grüntee nach "nichts", weil die Geschmacksknospen nicht mehr trainiert sind. Dann wird der Grüntee zu stark gebrüht, und es schmeckt vielen wieder "fischig" oder nach Gras - aber ich schweife ab ... :)



    Edited By zelebrator on 1134135572
     
  4. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    729
    Wenn Du bei der Preßstempelkanne den richtigen (hinreichend groben) Mahlgrad benutzt, gibt es überhaupt keine Probleme mit Kaffeesatz. Es kommt dabei aber auch auf die Kanne bzw. die Siebkonstruktion selbst an. Bei den Bodum- oder Melior-Kannen wird das Sieb außen per Drahtspirale an die Kanneninnenwand gedrückt - irgendwann nach ein paar Jahren verschleißt das Siebnetz an den Rändern indem es leicht ausfranst. Dann kommt natürlich das eine oder andere Körnchen eher durch. Alernativ gibt/gab es noch ein Modell von Tchibo, eine Kanne aus Vollmetall. Der Siebstempel bei diesem Modell hat außen eine Silikonlippe, die zumindest theoretisch besser abdichtet. Ich habe beide Varianten hier und konnte allerdings bislang keine gravierenden Vor- oder Nachteile diesbezüglich entdecken.


    Gru?
    Stefan



    Edited By Stefan on 1134135767
     
  5. Matera

    Matera Mitglied

    Dabei seit:
    07.11.2005
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    1
    Das Problem mit den Presskannen ist halt das der Kaffee meist zu lange im Kontakt mit dem Wasser ist, was er auch nicht bei deutschem caffè haben sollte.
    Also normal Filtern ist eigentlich gar nicht so schlecht nur sollte das Wasser auch nur noch 90° haben.
    Übrigends gibt es dafür auch eine italienische Variante die sich Caffetiera Napoletana nennt. Das sind Mocakannen die in Neapel zuhause benutzt werden und den Caffè filtern, nur durch ein Metallsieb. Die angeblich beste Methode Caffè zu trinken wenn man keine tolle Espressomaschine zuhause hat.

    Grüße
    Claudio
     
  6. #6 zelebrator, 09.12.2005
    zelebrator

    zelebrator Mitglied

    Dabei seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    15
    [quote:post_uid0="Matera"][/quote:post_uid0]
    ... stimmt es eigentlich, dass die Preßstempelkannen prinzipiell mehr Kaffeemehl für dieselbe Menge Kaffee benötigen wie die "typischen" Kaffeemaschinen?

    Eine "Mokkakanne" für die Herdplatte habe ich auch (neben meiner Saeco Aroma), aber das Zeugs, was da rauskommt, mag ich niemandem anbieten.

    Thomas
     
  7. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    729
    [quote:post_uid0]Das Problem mit den Presskannen ist halt das der Kaffee meist zu lange im Kontakt mit dem Wasser ist, was er auch nicht bei deutschem caffè haben sollte.[/quote:post_uid0]

    Das ist so nicht richtig. Nach dem Aufgießen mit heißem Wasser muß der Kaffee noch 3 bis 4 Minuten ziehen, bevor der Siebstempel heruntergedrückt wird. Danach sollte man den Kaffee direkt ausschenken, denn die Kanne ist nicht dazu gedacht, den Kaffee längere Zeit darin warmzuhalten. :;):

    [quote:post_uid0]... stimmt es eigentlich, dass die Preßstempelkannen prinzipiell mehr Kaffeemehl für dieselbe Menge Kaffee benötigen wie die "typischen" Kaffeemaschinen?[/quote:post_uid0]

    Auch das ist falsch - man nimmt genau die passende Kaffeemenge zur Tassenanzahl/Wassermenge, je nach gewünschter Stärke also 7 bis 9g. :;):


    Gruß
    Stefan
     
  8. Matera

    Matera Mitglied

    Dabei seit:
    07.11.2005
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    1
    @zelebrator

    das was ich meine hat nichts mit einer normalen Espressokanne mit Dichtungen und so zutun.
    Eine Caffètiere Napoletana dreht man um nachdem das Wasser unten kocht. Dann läuft das Wasser durch den Caffè.
    Also kein zu heißes Wasser mit Dampfdruck durchpresst.

    Grüße
    Claudio
     
  9. #9 zelebrator, 09.12.2005
    zelebrator

    zelebrator Mitglied

    Dabei seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    15
    [quote:post_uid0="Matera"]... Eine Caffètiere Napoletana dreht man um nachdem das Wasser unten kocht. Dann läuft das Wasser durch den Caffè.
    Also kein zu heißes Wasser mit Dampfdruck durchpresst.[/quote:post_uid0]
    Klingt gut - aber ob man das in Deutschland bekommt?
     
  10. Matera

    Matera Mitglied

    Dabei seit:
    07.11.2005
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    1
    Ja, die dinger werden von ilsa und passalacqua hergestellt. Von Bialetti glaube ich nicht.

    Ausserdem wird die mit doppel t geschrieben also "caffettiera napoletana". Mein Fehler.

    Mußte halt mal googeln.

    Grüße
    Claudio
     
  11. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    729
    ...auch von Alessi gibts sie noch. Man sollte dabei allerdings nicht verschweigen, daß der aufsteigende Dampf in der unteren Kanne durchaus negative Wirkung auf das Aroma des im oberen Teil befindlichen Kaffeepulver hat. Naja - und wirklich günstig in der Anschaffung sind all diese - man kann schon sagen - Sammlermodelle nicht.


    Gruß
    Stefan
     
  12. #12 Barista, 09.12.2005
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.415
    Zustimmungen:
    2.134
    Ich habe mich mit diesem Problem auch schon herumgeschlagen und werde es zu gegebener Zeit mit einer alten Wandkaffeemaschine von WMF oder Palux lösen.
    Der Kaffee aus diesen Maschinen schmeckt sehr gut (habe mal des öfteren in einem Gasthof übernachtet, wo es noch so ein Teil gab) und ich finde die Maschinen einfach sehr schön.
    Bei ebay liegen die je nach Zustand so zwischen 50 und 150 Euro.
    Stefan sollte zu diesem Thema auch noch etwas beitragen können.

    An neuen Maschinen gibt es noch Modelle von Krups (Name unbekannt), die (wie übrigens auch die WMF) mit Druck funktionieren. Der Kaffee soll auch sehr gut sein.


    René
     
  13. #13 zelebrator, 09.12.2005
    zelebrator

    zelebrator Mitglied

    Dabei seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    15
    [quote:post_uid0="Barista"]Ich habe mich mit diesem Problem auch schon herumgeschlagen und werde es zu gegebener Zeit mit einer alten Wandkaffeemaschine von WMF oder Palux lösen...[/quote:post_uid0]
    Danke für den Tipp. Aber das wäre vielleicht etwas überdimensioniert. Es soll wirklich nur eine "Gästelösung" sein, die möglichst in einem Schrank/einer Schublade verschwinden kann, wenn sie nicht gebraucht wird. Die meisten Gäste bevorzugen ja doch Espresso. Nur für die Hartnäckigen brauche ich eine praktikable Lösung, die mich einen Kaffee produzieren lässt, der mindestens mit den "normalen" Kaffeemaschinenplörren mithalten kann. Der Gast soll sich ja wie zuhause fühlen ... :)

    50 Euro sind schon weit über der Schmerzgrenze für eine Lösung, die nur selten genutzt werden soll.

    Thomas
     
  14. Matera

    Matera Mitglied

    Dabei seit:
    07.11.2005
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    1
    Die Caffettiere kosten je nach größe aus Edelstahl zwischen 20-30€ für bis zu 6 Tassen. Wobei wohl eher Espressotassen gemeint sind.
    Das es Sammlerobjekte sind wollen die Neapolitaner dann wohl doch nicht glauben, und hier in Deutschland sind sie schlichtweg einfach zu unbekannt das sie Sammelobjekte werden können.
    Das mit dem Wasserdampf kann man wohl vernachlässigen wenn die Alternative Bialetti und co heißt.

    Grüße
    Claudio
     
  15. #15 zelebrator, 09.12.2005
    zelebrator

    zelebrator Mitglied

    Dabei seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    15
    [quote:post_uid0="Matera"]Die Caffettiere kosten je nach größe aus Edelstahl zwischen 20-30€ für bis zu 6 Tassen...[/quote:post_uid0]
    Ich schau' mir am Wochenende mal die Preßkannen an; eine Caffètiera habe ich für ca. 20 € im Netz entdeckt. Bin noch nicht ganz entschieden. Ich glaube aber, dass die Preßkanne vielleicht eher das Aroma erzeugt, was dem typischen Filtermatsch gleichkommt (mit einem gewissen aufwertenden Extra, hoffentlich). Schicker sieht natürlich die neapolitanische Variante aus.

    Danke für die Tipps und Gruß
    Thomas
     
  16. #16 zelebrator, 10.12.2005
    zelebrator

    zelebrator Mitglied

    Dabei seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    15
    Wie es der Zufall will, habe ich heute eine neuwertige Philips Café Gourmet für 15 EUR im lokalen Anzeigenblättchen gefunden. Mir scheint, das ist der beste Kompromiss zwischen Preis und Leistung :) Der Gourmet (in der Anleitung heißt es tatsächlich "der Gourmet") passt zudem ausgezeichnet in die noch kahle Ecke hinter Espressomaschine und Mühle und nimmt so keinen wertvollen Platz in der knappen Küche weg.

    Grüße
    Thomas
     
  17. #17 Tscharlie, 10.12.2005
    Tscharlie

    Tscharlie Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2002
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    6
    [quote:post_uid0="Matera"]Ja, die dinger werden von ilsa und passalacqua hergestellt. Von Bialetti glaube ich nicht.

    Ausserdem wird die mit doppel t geschrieben also "caffettiera napoletana". Mein Fehler.

    Mußte halt mal googeln.

    Grüße
    Claudio[/quote:post_uid0]
    Hallo,

    hier gibt es die Napoletana auch:

    Napoletana

    Grüße,

    Herbert
     
  18. #18 redfysh, 10.12.2005
    redfysh

    redfysh Gast

    [quote:post_uid0="Tscharlie"]Hallo,
    hier gibt es die Napoletana auch:
    Grüße,
    Herbert[/quote:post_uid0]

    Warum den in die Ferne schweifen wen das gute lieg so na :)

    EDIT: Claudio dein Wunsch sei mir Befehl :D



    Edited By redfysh on 1134294619
     
  19. Matera

    Matera Mitglied

    Dabei seit:
    07.11.2005
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    1
    Hey das sollte keine Eigenwerbung sein!!!

    Ich bin von den Dingern wirklich überzeugt, wenn man keine gute Espressomaschine zuhause hat.
    Meine Oma in Süditalien hat die macchina schon benutzt. Und ich benutze sie auch manchmal, da der Moka derdort rauskommt wirklich lecker ist.

    Also bitte die Links zu meiner Page entfernen. Wer die Caffettiera Napoletana finden möchte wird es auch so tun.

    Danke
    Claudio
     
  20. #20 graceland, 11.12.2005
    graceland

    graceland Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2004
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    [quote:post_uid0="Matera"]Hey das sollte keine Eigenwerbung sein!!![/quote:post_uid0]
    Ist natürlich ein schmaler Grad, auf dem du da wandelst .....

    Aber das mal außer acht gelassen und sich der Tatsache bewusst, dass du nicht ganz frei bist von deinen geschäftlichen Interessen (was absolut ohne Vorwurf gemeint ist), folgende Fragen zur Napoletana:
    Welche Kaffeesorte sollte man benutzen?
    Mahlgrad?
    Wieviel Zeit benötigt das Wasser zum durchlaufen?
    Und wie würdest du das Ergebniss beschreiben ('Moka'?)

    Gruß
    Ulli



    Edited By graceland on 1134296512
     
Thema:

"besucher"-kaffeemaschine

Die Seite wird geladen...

"besucher"-kaffeemaschine - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] Siemens Kaffeemaschine TC91100/02 Porsche Design 1000 W Aluminium gebürstet KA7

    Siemens Kaffeemaschine TC91100/02 Porsche Design 1000 W Aluminium gebürstet KA7: Hallo, wir bieten hier unsere Siemens Kaffeemaschine an da sie nur auf dem Speicher einstaubt . Ich habe sie frisch entkalkt und sie läuft...
  2. Kleine Kaffeemaschine fürs Büro (max. 2 Cappu gleichzeitig)

    Kleine Kaffeemaschine fürs Büro (max. 2 Cappu gleichzeitig): Hallo zusammen, ich bin begeisterter Kaffeeenthusiast (30% Espresso / 70% Cappuccino) ... arbeite dabei zu Hause mit einer EUREKA Mignon MCI +...
  3. Koenig Espresso-Kaffeemaschine - kein Wasser laüft

    Koenig Espresso-Kaffeemaschine - kein Wasser laüft: Hallo, Ich habe eine Kaffee-Maschine, die noch nie genutzt hat. Die wartet 1 Jahre in die Keller meiner Verkaufer. Das Wasser laüft nicht : kein...
  4. La romana Kaffeemaschine

    La romana Kaffeemaschine: Hallo, ich habe kürzlich diese schöne Maschine geschenkt bekommen. Jedoch weiß ich nicht ob sie funktioniert und was es für eine ist. Vielleicht...
  5. Mein Besuch in der Baratza-Firmenzentrale

    Mein Besuch in der Baratza-Firmenzentrale: Hallo zusammen, Nachdem ich mir eine Sette 270Wi gegönnt habe und die Mühle bei meinem Mexican Chiapas extrem gestreut hat, war ich auf der Suche...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden