Bezerra BZ 99 - Problem ?

Diskutiere Bezerra BZ 99 - Problem ? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, ich habe mich nach intensiver Recherche hier im Board und Euren guten Tipps zum Kauf einer Bezerra BZ99 entschieden. Das gute...

  1. thiemo

    thiemo Gast

    Hallo zusammen,
    ich habe mich nach intensiver Recherche hier im Board und Euren guten Tipps zum Kauf einer Bezerra BZ99 entschieden.

    Das gute Stück steht auch seit kurzem bei mir im Hause.
    Der erste Espresso, der herauskam war auch nicht schlecht.

    Jetzt habe ich nur ein Problem : nach ca. 20 sec bzw. beim Abschalten
    der Pumpe, wenn ich einen Espresso herausgelassen habe, drückt es immer Wasser an der rechten Gehäusefront heraus. Das ist nicht viel, beunruhigt mich jedoch schon, da die Maschine ja noch nagelnau ist und mit dem Wasser auch immer etwas Pulver herausgeschwemmt wird.
    Ich habe mal ein Bild davon hier angehängt.

    Meine Frage an andere Bezerra-Nutzer hier im Board : Ist das normal, oder ist der Kreislauf undicht ?

    Noch eine weitere Frage zu meiner Mühle (Demoka M203) : ich habe jetzt den Mahlgrad so fein eingestellt, dass ich am Anschlag (erste der zwei Arretierungschrauben) bin. Ich habe hier im Board gelesen, dass man die Schrauben auch entfernen kann, um den Mahlgrad weiter zu verfeinern.
    Ich habe nämlich noch das Problem, dass trotz großem Druck mit dem Tamper nach 20 sek. Schluß ist und die entsprechende Wassermenge schon durchgelaufen ist.

    Über Eure Hinweise und Tipps würde ich sehr freuen.
    Bis dann
    Thiemo
    [​IMG][/img]
     
  2. leche

    leche Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2005
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Hallo thiemo,

    dreh einfach das Gitterblech der Auffangschale um 180 °, sodass das große Loch vorne links hinten rechts ist, dort wo das Wasser austritt.
    Dann kann das Wasser aus dem Überdruckventil ungehindert in die Auffangschale fließen und drückt nicht durchs Gehäuse.

    Grüße
    leche
     
  3. #3 ttlamer, 28.01.2006
    ttlamer

    ttlamer Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Zur Demoka: Aufgrund der hohen Fertigungstoleranzen kommt das immer wieder vor. Bei mir war es ebenfalls nötig, die erste Schraube zu entfernen. Es gibt dann zwar bei einigen (wie bei mir) Schleifgeräusche, aber ich habe bis dato noch keinerlei Schäden an den Mahlscheiben festgestellt.
     
  4. pefro

    pefro Mitglied

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    1.947
    Zustimmungen:
    13
    Hi,

    hmmm, jetzt wo ich so eine Bezzera mal aus der Nähe sehe - ich interessier mich ja auch für sie - muss ich schonmal sagen, das die Italiener für ne Maschine die 900 Euro kostet wenigstens ein bisschen hochwertigere Materialien hätten verwenden können. Diese Hartplastikknöpfe und der Griff des Tampers sehen ziemlich billig aus - und fühlen sich wahrscheinlich auch so an, oder?

    Gruß
    Peter
     
  5. #5 DaleBCooper, 28.01.2006
    DaleBCooper

    DaleBCooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    4
    Was sollen sie denn sonst für ein Material nehmen? Holz? Gold? :roll:

    Außerdem...welcher Tamper?? :roll: :roll:
     
  6. #6 muenchenlaim, 28.01.2006
    muenchenlaim

    muenchenlaim Mitglied

    Dabei seit:
    20.04.2003
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    91
    Ausserdem: Auf dem Abtropfblech scheint noch die Schutzfolie zu kleben. Edelstahl sieht doch viel schöner aus.
     
  7. #7 Obstkiste, 28.01.2006
    Obstkiste

    Obstkiste Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2003
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    1
    Bist du weiter gekommen mit deinem Problem?

    Ich hatte auch einige Start-Schwierigkeiten - mittlerweile alles gel�st
    ;)

    Also zur Demoka:
    Vorsicht! Wenn du die Schraube rausdrehst, kann es nicht nur zu Schleifger�uschen kommen, sondern auch mal die Garantie fl�ten gehen...

    Wenn du alle Fehler an der Maschine ausgeschlossen hast, dann kann man immer noch �berlegen die einzuschicken und nochmal kontrollieren zu lassen ob die wirklich zu grob mahlt...

    Ich hatte das Problem, dass wohl die untere Mahlscheibe zu fest angezogen wurde und ich daher fein stellen konnte wie ich wollte und sich gar nix getan hat in richtung perfekter Mahlung... Jetzt nachdem das ge�ndert wurde und neue Mahlschreiben reinkamen, geht die Demoka prima und ich bin fast 2cm VOR der 1. Schraube...

    Zur Bezzi:
    Ja, das Wasser da rauskommt ist normal wie die anderen schon geschrieben haben - da kommt auch was beim R�cksp�len raus, also ganz normal ;) Der Tip mit dem Sieb umdrehen ist ein ziemlich guter!

    Welche Siebe benutzt du denn im Siebtr�ger? Die Original-Bezzera?
    Zumindest der doppelte von Bezzera sollte besser gehen als der Original 1er von Bezzera... Viele hier im Board berichten von einer enormen Vereinfachung/Verbesserung, wenn man den 1er-Sieb von LaMarzocco verwendet...


    Sch�ne Gr��e und nur nicht aufgeben, es lohnt sich!
     
  8. pefro

    pefro Mitglied

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    1.947
    Zustimmungen:
    13
    sorry, ich meinte natürlich den Siebträgergriff - und wer die letzten 20 Jahre mehr als ein Auto gefahren ist, weiß auch das es unterschiedliche Kunststoffarten gibt ;)

    Der Griff und die Knöpfe der Bezzera wirken wie aus nem Golf der Achtziger Jahre - ist aber nur mein Eindruck...

    Gruß
    Peter
     
  9. #9 Nightstalker, 28.01.2006
    Nightstalker

    Nightstalker Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    20
    Hiho

    ja also wie schon gesagt wurde, die Schutzfolie von der Abtropftasse bzw. dem Einsatz solltest du noch abziehen das macht dann mehr her und was das Wasser angeht, das mit dem Umdrehen ist wirklich ein heißer Tipp. Die Maschine hat ein Magnetventil, dieses lässt nach dem Kaffeebezug den Druck über ein Rohr bzw. Schlauch in die Abtropftasse ab, diese Leitung kommt genau da unten raus und wenn du die Tasse bzw. den Einsatzt entsprechend drehst dann kann auch nichstmehr daneben gehen.

    Was die Mühle angeht so würde ich, bevor ich da herumschraube, eher nochmal an der Technik beim Tampern arbeiten. Ich glaube nicht dass du noch feiner stellen musst. Vielleicht verwendest du einfach zuwenig Kaffeemehl, gerade bei den 1er Sieben ist es oft so dass du beim Tampern nicht tief genug runter kommst da die Siebe sich nach unten verjüngen. Versuchs mal mit dem 2er und 14 g. Kaffeemehl und einem gleichmäßigen, beherzten "Tamp", schau dir danach die Oberfläche des Kaffeepuks an und wenn die schön gleichmäßig ist zieh davon einen Espresso, wenn der dann immer noch durchschießt liegts vielleicht wirklich an der Mühle oder auch an deinen Bohnen.

    Ich glaub auch nicht dass da über das Magnetventil viel Kaffeepulver mit rausgehen sollte, das Duschsieb sollte eigentlich das Pulver nicht durchlassen, bei mir kommt jedenfalls keines oder wenn dann nur sehr minimal, durch, vielleicht mahlst du sogar zu fein, auch wenns blöd klingt. Ich hab, wenn für mich auch nicht nachvollziebar, laut meinem Händler meine letzte Maschine bzw. deren Pumpe durch zu feines Mahlen abgestochen. Er meinte da sei das Pulver zurückgedrückt worden und hat ein Ventil verstopft.

    MfG
     
  10. thiemo

    thiemo Gast

    Danke für die Tipps !

    Hallo zusammen,

    vielen Dank erstmal für Eure schnellen Antworten.

    Das Loch auf der anderen Seite des Gitterblechs hatte ich tatsächlich übersehen - danke für den Hinweis. Das beruhigt mich jetzt, wäre ja schade gewesen, wenn ich wg. Umtausch einige Tage ohne Maschine hätte auskommen müssen :)

    Die Schutzfolie ist auch weg, hatte mich schon über das billige Finish gewundert...

    @Peter : Ich finde die Griffe in Ordnung. Die Siebträger sind recht schwer und machen einen robusten Eindruck. Die Maschine hat natürlich einen 70er Jahre-Look. Mir persönlich gefällt das ganz gut, sieht wenigstens nach Gebrauchsgegenstand aus und nicht nach Designwunder. Da gab es doch mal den Merksatz "form follows function" ...

    @Obstkiste : Wo gibt es denn den 1er-Sieb von LaMarzocco. Ist der denn anders gebaut ?

    Viele Grüße
    Thiemo
     
  11. #11 Nikopol, 29.01.2006
    Nikopol

    Nikopol Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2006
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Hallo thiemo,

    Glückwunsch zur Deiner Bezzi! :D Bin selbst seit ca. 2 Wochen glücklicher Bezzi-Besitzer und wenn ich den Aufkleber auf Deiner Mühle sehe, glaube ich sogar, daß wir im gleichen Shop gekauft haben. :wink:

    Übrigens benutze ich zur Zeit auch nur das Zweier-Sieb, da mit dem Original-Einer (aus den oben genannten Gründen) partout nichts gelingen wolte, was auch nur annährernd den (noch stark schwankenden) Ergebnissen mit dem Zweier-Sieb nahe kam.

    LG :)
    Nikopol
     
  12. #12 old harry, 29.01.2006
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    hi thiemo, betreffend demoka solltest du obstkistes tip mit den "fertigungstoleranzen" gehör schenken, ehe du die mühle modifizierst. die demoka sollte ohne schrauberei in der lage sein, so fein zu mahlen, wie irgend nötig. lass sie doch mal von deinem händler checken.

    marzocco siebe bekommst du bei espressoxxl.
     
  13. GnOm

    GnOm Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1

    bei den Knöpfen hast Du auch recht, der Griff des Siebträgers fühlt sich aber gut/wertig an.


    cheers.
     
  14. #14 Technum77, 29.01.2006
    Technum77

    Technum77 Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2004
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    1
    Hallo pefro,

    es mag sein, daß die Schalter und Knöpfe nicht grade stylish aussehen, aber es handelt sich hier um richtige Industrieware, und kein billiges Haushaltsgeklimper. Die Knöpfe zum Beispiel sind Industrie-Standard Schalter für den Heavy-Duty-Einsatz in Schaltschränken. Die funktionieren noch in Jahren. Wenn ich da so die "schicken" Chrom-Kipphebelchen der Chrombomer sehe, die wird man wohl häufiger austauschen.

    Die Bezzio ist halt nicht zum Anschauen gedacht, sondern zur konsequenten Arbeit am Gerät. Auch der Kunststoff ist durchaus nicht billig, sondern solide und robust, unempfindlich für den täglichen Gebrauch.

    Gruß
    Technum77 :wink:
     
  15. #15 sbaitso, 29.01.2006
    sbaitso

    sbaitso Gast

    Bezzera BZ99 - Kunststoffe

    Moin,

    nach etwa einem halben Jahr Bezzera-User kann ich auch nur sagen: wunderbar! Und die Qualität finde ich sehr gut. Auch, wenn ich eine Sechskantschraube etwas nachzurren musste und die Abtropfschale ein wenig zu flach geraten ist. Mit den Kunststoffen habe ich kein Problem. Habe schon viele Profimaschinen bedient, die mit ähnlichen Materialien verarbeitet sind. Die Bezzera ist eben Retro-Style, und auch das mag ich so an ihr.

    Zum Thema BZ99 möchte ich eine hübsche Fotoserie einstellen, die ich neulich gemacht habe, nachdem ich eine frische Tüte Hausbrandt Nonetti aufgerissen hatte. Der Espresso wird gerade mal wieder wundervoll. Sorry für die Reflexionen am Stahlblech ;-)

    [​IMG]

    Grüße von


    Sbaitso.
     
  16. #16 Obstkiste, 29.01.2006
    Obstkiste

    Obstkiste Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2003
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    1
    Ich glaube mittlerweile hat auch kaffee-total sie im programm... nur damit hier nicht nur werbung f�r einen versender gemacht wird
    :wink:
     
  17. thiemo

    thiemo Gast

    Durchlaufzeit

    Hallo Nikopol, sbaitso,

    wie ist denn bei Euch die Situation - gelingt es Euch wirklich auf die besagten 25-30 s zu kommen, die für einen guten Espresso hier im Board erwähnt werden ?

    Trotz feinem Mahlen und Tampern bin ich immer so bei 15-20 s Durchlaufzeit.

    Viele Grüße
    Thiemo
     
  18. #18 old harry, 01.02.2006
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    @thiemo, hast du mal die kaffeemenge gecheckt? wie sieht der puck nach dem bezug aus? ist er nass? hat er löcher? ist ein abdruck der dusche sichtbar?
     
  19. #19 Nikopol, 02.02.2006
    Nikopol

    Nikopol Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2006
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Re: Durchlaufzeit

    Hallo thiemo,

    ja ich komme auf 25 sek. Durch Mahlgrad und Tamperdruck kann ich auch (inzwischen recht gut reproduzierbar) zwischen 20 sek. bis 30 sek. variieren. Anfangs hat das Ergebnis extrem stark geschwankt.

    Zur Ferndiagnose sind erfahrenere Mitglieder sicher besser geeignet. Meine Kenntnisse vor der Bezzera beschränken sich auf 2,5 Jahre erfolglosen "Kampf" mit einer TCM (Ariete Retro), von der ich erst vor drei Wochen erfahren habe, daß sie konstruktionsbedingt gar keinen richtigen Espresso machen kann. :evil: Falls es für Dich von Interesse ist, beschreibe ich Dir mal kurz ein paar Eckpunkte meiner Lernkurve mit der Bezzera in den letzten zwei Wochen. Alle Tips sind aus dem Forum. Zur Zeit gehe ich relativ "technisch-formell" an die Sache ran, um soviele Parameter wie möglich konstant bzw. nachvollziehbar zu machen. Manches ist etwas peinlich, hat aber imho hohen Erkenntnisgewinn gebracht. Direkt und indirekt hatten alle Punkte bei mir auch die Durchflußzeit beeinflußt:

    - Zweisieb: Bisher habe ich nur mit dem Original-Zweiersieb gearbeitet, da ich mit dem Einer noch nicht zurechtkam. Alle Angaben beziehen sich daher auf das Zweier.

    - Bestimmung der Menge im Sieb: Letztendlich habe ich mir eine Feinwaage (20 Euro, eBay) gekauft, die auf 0,1 g genau anzeigt. Somit kann ich unabhängig vom Mahlgrad immer die gleiche Menge verwenden und auch treffsicherer variieren.

    - Tamperdruck: Personenwaage zum groben Messen des Anpressdrucks verwendet.

    - Tampern: Ich habe die Siebklammer (?) entfernt, um das Sieb ohne Siebträger "laden" zu können. Erleichtert mir das gleichmäßige, gerade Tampern (auf der Waage). Wichtig beim Tampern ist aber auch die gleichmäßige Verteilung VOR dem Anpressen. Hieran arbeite ich noch. Zum Tampern fand u.a. ich diesen Link aus der Sig eines Mitglieds hier aufschlußreich: http://home.pages.at/espressotutorials/

    - Sauberkeit: Neben der Maschine gilt das auch und gerade für die Mühle. Gestern habe ich mal die Mühle teilzerlegt und festgestellt, daß da recht viel altes Mahlgut im "Schüttweg" hing. Von jetzt an wird auch die Mühle regelmäßig und vor allem intensiver gereinigt.

    - Frische: Brauche ich eigentlich nicht zu erwähnen. Neben dem Kaffee selbst solltest Du insbesondere auf das Wasser achten. Das erwärmt sich bei mir im Tank der Bezzi recht schnell. Inzwischen achte ich darauf, daß ich immer möglichst frisches Wasser für die Bezüge verwende.

    Nachdem gestern die Feinwaage erstmals zum Einsatz kam, haben alle Punkte so gut zusammengespielt, so daß sich ein imho schon sehr leckerer Espresso ergeben hat. Vorher sah er teilweise zwar schon gut aus, aber der Geschmack war noch nicht besonders.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg! :D
    Nikopol
     
  20. #20 Nightstalker, 02.02.2006
    Nightstalker

    Nightstalker Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    20
    Ich habs anfangs auch "wissenschaftlich" versucht, bin aber mittlerweile davon abgekommen, ich orientiere mich nurnoch an ein paar wichtigen Faktoren wie z.B. der Füllmenge des Siebs, allerdings weniger in Gramm, eher in cm usw. Wenn das Ergebnis schmeckt ist alles gut. Natürlich passieren immer noch Patzer und wenn dann schließe ich daraus auf die mögliche Ursache und korrigiere.

    Nachdem ich mich nun über 1 Jahr vermehrt mit der Zubereitung beschäftige und seit kurzem eine größere Maschine habe läuft es schon sehr befriedigend.

    2 kleinere Probleme hab ich aber immer noch gelegentlich, zum einen passierts mir immer wieder dass der Puck mal an der Dusche kleben bleibt, ich hab schon viel versuch aber "künstlich" konnte ich das nicht herbeiführen aber auch nicht gänzlich abschaffen. Das andere ist die oftmals als "nicht so gut" empfundene Pfütze am Trester nach dem ziehen, nun beim 2er Sieb hab ich das Problem nicht aber beim 1er schon, dazu muss ich aber sagen dass es den Geschmack nicht beeinflusst sondern einfach nur als störend empfunden werden könnte. Ich nenne es aber als Problem weil ich der Meinung bin man könnte auch das noch verbessern aber es ist kein Muss. *g*
     
Thema:

Bezerra BZ 99 - Problem ?

Die Seite wird geladen...

Bezerra BZ 99 - Problem ? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe! - Problem mit On Demand Mühlen und LSM Siebträger

    Hilfe! - Problem mit On Demand Mühlen und LSM Siebträger: Hallo Zusammen, ich habe mir kürzlich einen Handhebler mit LSM-Gruppe angeschafft und nun gemerklt, dass die Siebträger mehr oder weniger...
  2. Problem Eureka Atom

    Problem Eureka Atom: Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit meiner Eureka Atom. Vielleicht weiß ja jemand Rat oder hatte dasselbe Problem. Also: ich schalte die...
  3. Bezzera BZ 10 Druckverlust

    Bezzera BZ 10 Druckverlust: Hallo zusammen, ich besitze seit knapp 3 Jahren eine Bezzera BZ10 und war bis heute eigentlich immer sehr zufrieden mit ihr. Seit kurzem jedoch...
  4. [erledigt] Gaggia Classic - Problem (MV?)

    [erledigt] Gaggia Classic - Problem (MV?): Hallo Kaffefreunde, Nach längerem Stillstand meiner Gaggia Classic stellte ich fest, dass kein Wasser mehr aus dem Brühkopf kommt. Nahm an, dass...
  5. Lelit Bianca - Problem mit Überdruckventil

    Lelit Bianca - Problem mit Überdruckventil: Ich habe seit heute ein Problem mit meiner Bianca: Ich habe vorhin das Blindsieb eingesetzt und den Bezugshebel betätigt. Dabei ist mir...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden