Bezugszeit bezogen auf Einer- oder Zweiersieb?

Diskutiere Bezugszeit bezogen auf Einer- oder Zweiersieb? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Ich habe leider gerade nur das Handy zur Hand, deswegen bitte ich um Verzeihung, dass ich nicht eine Suche starten konnte, und hoffe, dass man mir...

  1. Anjab

    Anjab Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2018
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    9
    Ich habe leider gerade nur das Handy zur Hand, deswegen bitte ich um Verzeihung, dass ich nicht eine Suche starten konnte, und hoffe, dass man mir trotzdem eine Antwort gibt.
    Beziehen sich die 25-30 Sekunden für den Bezug auf ein Einer- oder Zweiersieb?
    Bei mir kommen in dieser Zeit im Zweiersieb etwas mehr als 50 ml raus und ich habe wie ich finde auch eine schöne Crema und es schmeckt.
     
  2. #2 domimü, 15.11.2018
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.961
    Zustimmungen:
    3.089
    kaffeewiki.de
    Bei dunklen Röstungen bleibt die Bezugszeit dieselbe, ob du einen Espresso aus dem Einersieb, einen Doppio aus dem Zweiersieb, zwei Espressi aus dem Zweiersieb, drei Espressi aus dem 3er-Sieb beziehst.

    Du kochst doch auch nicht zwei Knödel länger als einen.
     
    Determann, Kaspar Hauser, jasonmaier und 4 anderen gefällt das.
  3. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.064
    Zustimmungen:
    555
    Und die “normale“ Brühratio ist 1:2. Also bei 16 Gramm Mehleinsatz im 2er sollten cirka 32 Gramm Espresso in den 25-30 Sekunden rauskommen. ml-Angaben sind wegen unterschiedlichen Cremamengen nicht aussagefähig.
     
  4. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.064
    Zustimmungen:
    555
    Btw. Auch auf dem Handy kannst du eine suche starrten.
     
  5. Anjab

    Anjab Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2018
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    9
    Vielen Dank für die Antworten. Inzwischen habe ich es mit Veränderungen an der Mühle verschlimmbessert. Ich muss mich mal mit ruhiger Hand an die Mühle stellen.
     
  6. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.064
    Zustimmungen:
    555
    Was ist denn eigentlich dein Problem?
     
  7. Anjab

    Anjab Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2018
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    9
    Mein Problem ist, dass ich nicht weiß, wie ich die Mühle richtig einstellen soll, weil ich nicht weiß, wie kleinschrittig oder großschrittig ich das machen soll. Inzwischen ist es komplett falsch. Erst kam gar kein Kaffee mehr raus, dann viel zu viel. Noch habe ich keine Feinwaage.
     
  8. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.064
    Zustimmungen:
    555
    Wichtig :)
    Der Mahlgrad ist beim einer und zweier vermutlich unterschiedlich.
     
  9. Anjab

    Anjab Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2018
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    9
    Tz, der Betrieb einer Siebträgermaschine ist schwieriger als gedacht :)
    Dann wiege ich für beide aus.
    Ich habe noch so ein „Shot“-Glas, damit kann ich auch noch schauen, wie viel ca. rauskommt (im Hinterkopf habend, dass die Crema das Volumen beeinflusst)
     
  10. ReneK.

    ReneK. Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2018
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    167
    Aus eigener Erfahrung kann ich dir noch sagen, dass ich am Anfang bei ein und der selben Mühleneinstellung und Menge (nachgemessen mit einer Feinwaage) mal 30ml und mal 60ml in 25 Sek. hatte. Lag dann am unsauberen/ungleichmäßigem Tampen. Üben üben üben ... Das legt sich mit der Zeit. Die ersten 1000 Espresso sind nur Übung :)
     
  11. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.064
    Zustimmungen:
    555
    :(:(:(

    @Anjab Für weitere Tipps musst du was Butter bei die Fische tun
    welche Maschine
    welche Mühle / welche Einstellung
    welche Bohne / wie alt
    welches Sieb -> welche Menge (ich weiß: Waage kommt erst noch)
     
  12. Anjab

    Anjab Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2018
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    9
    Also:
    Domita Grande
    Die dazu verkaufte Mühle (bin gerade nicht zuhause); den Mahlgrad kann ich / man da nicht ablesen
    Kaffee: Mister X von Kaffeekontor
    Zweiersieb, ca. 20 g Bohnen
     
  13. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.064
    Zustimmungen:
    555
    Kannte ich nicht, scheint sich aber nach dem geballten Wissen hier im KN als PL 41 QE herauszustellen (Drehknopf sitzt nur anders)
    20 Gramm finde ich mutig, wie kriegst du da den ST noch an die Maschine geflanscht? Ich arbeite bei meiner so mit 16 bis 16,5 Gramm im Zweier.

    Ich gehe mal davon aus, die Bohnen sind nicht älter als 2-3 Monate. Alles was älter ist und Industriebohnen aus dem Supermarkt kannst du für einen ST meistens vergessen.

    Bei den Mühlen hast du immer das Totraumproblem. D.h. es bleibt immer nach dem Mahlen eine gewisse Menge Kaffeemehl in der Mühle liegen. Wenn du nicht einen weiteren Espresso trinkst bleibt es drin liegen bis morgen :( und ist dann oxydiert (ich könnte auch sagen ranzig) und wenn du noch einen trinkst und dafür den Mahlgrad verstellst, kommt am Anfang ein nicht geringer Teil im alten Mahlgrad raus. Zur Veranschaulichung hier.

    Wenn deine Feinwaage da ist, versuche es mal mit ca 16 Gramm /ca 32 Gramm Espresso (2er Sieb) und taste dich über die Veränderung des Mahlgrades (beachte oben, das erste was aus der Mühle kommt wegschmeißen) an die 25-30 Sekunden heran. Aber egal was du einstellst: Wenn's schmeckt -> so lassen.:D:D
     
  14. Anjab

    Anjab Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2018
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    9
    Bei der Maschine handelt es sich wohl um eine umgelabelte Lelit P041(?).
    Der Kaffee ist vor einer Woche im selber röstenden Laden gekauft worden, ich gehe einfach mal davon aus, dass die Röstung frisch ist. Dass ich Industriebohnen nicht ernsthaft für den Betrieb nehmen soll, habe ich auch schon gelesen und werde ich auch befolgen.
    Was die Restbohnen angeht: Gibt es denn Mühlen, aus denen man die Restmenge wieder entfernen kann? Aus meiner geht es nicht, ich werde also immer einigermaßen genau vorher abmessen müssen, um möglichst wenig Rest zu haben, wenn ich das richtig verstehe.

    Meine Waage werde ich morgen in den Händen halten und dann noch mal weiter experimentieren mit der richtigen Grammzahl und dem Tampern. V.a. Letzteres scheint ja nicht so einfach zu sein und andererseits der Schlüssel zu vielem. Vielleicht also doch einen von diesen besonderen Tampern, deren Name mir gerade nicht einfällt....
     
  15. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.064
    Zustimmungen:
    555
    Nicht nur ich halte das Thema Tampen für überbewertet. Du musst es mit Mahlgrad und Menge hinkriegen.
    Wenn du dich an deinen letzten Cafebesuch erinnerst: die halten den ST nur mal kurz von unten gegen den Tamper, da kann man gar keinen Druck aufbauen.
     
    cbr-ps gefällt das.
  16. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    9.246
    Zustimmungen:
    8.157
    Brauchst Du nicht, einfach nur gleichmässig und vor allem gerade tampen und gut ist.
     
  17. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.064
    Zustimmungen:
    555
    Totraum: das Restmehl bleibt einfach drin und wenn du oben 16 Gramm reinschüttest kommt zwar unten wieder 16 Gramm raus, aber die ersten 3 Gramm oder so sind vom letzten mal und die letzten 3 Gramm bleiben wieder drin.
     
  18. ReneK.

    ReneK. Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2018
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    167
    was den Anpressdruck angeht ja, aber nicht ob man schief/ungleichmäßig tampt und dadurch channeling erhält. Das hat dann sehr wohl einen Einfluss auf die Menge. Einigermaßen sauber getampt ist der Anpressdruck nicht so wichtig. Dafür reicht aber ein ganz normales Kompressionswerkzeug ohne Convex etc.
     
    Sekem gefällt das.
  19. #19 Borboni, 17.11.2018
    Borboni

    Borboni Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2017
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    382
    wobei der kaffee in vielen lokalen schrecklich schmeckt :). nicht unbedingt eine referenz.
     
Thema:

Bezugszeit bezogen auf Einer- oder Zweiersieb?

Die Seite wird geladen...

Bezugszeit bezogen auf Einer- oder Zweiersieb? - Ähnliche Themen

  1. Anfänger: Probleme bei Espressozubereitung

    Anfänger: Probleme bei Espressozubereitung: Hallo zusammen, mein Problem ist, dass ich keinen ordentlichen Espresso hinbekomme und langsam am verzweifeln bin, woran es liegt. Ich bin...
  2. Mocambo Suprema

    Mocambo Suprema: Hallo, ich habe zurzeit den roten Mocambo Suprema in der Mühle, und ich finde ihn als Espresso schon ganz gut, aber im Cappucino etwas zu...
  3. Kurze Bezugszeit trotz feinem Mahlgrad - Warum?

    Kurze Bezugszeit trotz feinem Mahlgrad - Warum?: Hallo zusammen, Vorweg: Ich bin neu in diesem Forum und habe seit kurzem meine erste Siebträgermaschine zuhause stehen. Eine Bezzera BZ10 und...
  4. Bezugszeit bei Preinfusion / Vorbrühen

    Bezugszeit bei Preinfusion / Vorbrühen: Liebe Community, wahrscheinlich steht es schon x-Fach in den Weiten des Kaffee-Netzes, konnte aber beim Suchen nichts konkretes finden... Also,...
  5. Starke Unterschiede Einersieb/Zweiersieb

    Starke Unterschiede Einersieb/Zweiersieb: Hallo zusammen, wir haben die Bohne gewechselt und sind Neulinge im Bereich Siebträger. Als ich einen Tag alleine war, habe ich die Mühle...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden