Bezzera Bz10 blubbert ständig vor sich hin

Diskutiere Bezzera Bz10 blubbert ständig vor sich hin im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, seit einiger Zeit hat meine Bz 10 Phasen, in denen sie permanent blubbert bzw. vor sich hin köchelt. Es tropft dann ständig...

  1. #1 radelthon, 12.10.2015
    radelthon

    radelthon Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    seit einiger Zeit hat meine Bz 10 Phasen, in denen sie permanent blubbert bzw. vor sich hin köchelt. Es tropft dann ständig Wasser aus dem kleinen Schlauch in den Tank zurück. Außerdem bildet sich auf der Unterseite des Tankdeckels Kondenswasser und auch das Wasser im Tank selbst scheint mir sehr warm zu sein (ohne es gemessen zu haben).
    Die Phasen dauern immer die ganze stand-by Zeit, hören also nach einem Bezug nicht auf. Dagegen kann es vorkommen, dass eine stand-by Zeit auch mal ohne Blubbern verläuft. Aber diese Phasen werden weniger, sprich die Blubber-Phasen nehmen zu.

    Nun habe ich hier gelesen, dass es am Pressostat liegen kann. Kann ich davon ausgehen, dass dies die Ursache ist oder könnten es noch andere Ursachen geben? Sonst würde ich mir eben einen neuen Pressostaten besorgen.

    Gruß
    Dirk
     
  2. #2 nacktKULTUR, 12.10.2015
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.482
    Zustimmungen:
    2.303
    3 mögliche Fehler, in der Reihe der Wahrscheinlichkeit:
    1. Unterdruckventil (vacuum breaker) schließt nicht mehr dicht, und es entweicht Dampf und heißes Wasser über den Rücklaufschlauch
    2. Überdruckventil schließt nicht mehr dicht, und es entweicht Dampf. Das erklärt aber nicht den Wasserfluss im Rücklauf.
    3. Pressostat schaltet nicht / zu spät ab, und das Überdruckventil tut das, was es soll: Es verhindert eine Explosion.
    Was zeigt das Kessel-Manometer an?
     
  3. #3 Iskanda, 12.10.2015
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    11.993
    Zustimmungen:
    9.226
    Das passiert bei dem verwendeten Ventil, das auf einer Feder und einem kleinen Plastikverschluss basiert, öfters nach längerer Nutzungszeit und ist die wahrscheinliche Ursache.

    Deswegen heizt auch der Tank auf.

    Wenn du es dir zutraust: Das Kombi-Ventil (sitzt hinten links) öffnen. Und zwar die rechte Seite und alles entkalken. Das ist die, durch die nun Wasser langsam fliesst.

    Die K3 in Rot ist wirklich schön (deine Signatur).
     
  4. #4 radelthon, 12.10.2015
    radelthon

    radelthon Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Das Kessel-Manometer zeigt normale Werte an, sprich bei knapp oberhalb 1 bar springt die Heizung an und bei ca. 1,25 schaltet sie wieder ab, auch hörbar am Klacken des Relais. Dieses Schalten erscheint mir völlig normal.
    Die Tropfen sind eine Mischung aus Dampf und Wasser, reiner Dampf ist es nicht. Das Geräusch ist ja auch mehr ein Blubbern als ein Zischen.

    Wo sitzen Unterdruck- und Überdruckventile? Das Überdruckventil ist aber nicht das Expansionsventil, oder?
     
  5. #5 Iskanda, 12.10.2015
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    11.993
    Zustimmungen:
    9.226
    Genau richtig.
    Hinten links: unter dem Pressostaten. 'Dein' Ventil geht nach rechts.
     
  6. #6 radelthon, 12.10.2015
    radelthon

    radelthon Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Das müsste dann das Ventil sein, bei dem seinerzeit mal die Feder ausgetauscht werden musste, weil die Entlüftung nicht korrekt funktionierte. Dort sitzt dann auch das Schlauchstück mit dem Kabelbinder? Also Ventil raus und ab damit in den Entkalker? Die Feder und das Plastikstück bleiben im Pressostat drin?

    OT: Die K3 in Rot war auch Deine Empfehlung
     
  7. #7 Iskanda, 12.10.2015
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    11.993
    Zustimmungen:
    9.226
    Genau.

    Nein, das Ventil öffnen und Feder und Plastiknuppel vorsichtig rausnehmen. Sende mir nach Hallo (AT) truly-coffee (DOT) de eine Mail. Dann sende ich die Anleitung von damals.

    Ah :) Ich glaube - aus meiner Erinnerung - nur 2 Leute haben das sich getraut.
     
  8. #8 radelthon, 16.10.2015
    radelthon

    radelthon Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    So, heute kam ich endlich dazu, den Pressostat auszubauen und zu entkalken. Danke auch nochmals für die Anleitung.
    Bisher blubbert die Maschine nicht mehr, jedoch tritt ca. alle 8 Sekunden ein Tropfen Wasser aus dem kleinen Schlauch, der über das Y-Stück in den Tank geht. Normal ist das vermutlich nicht, aber nochmals das Ding ausbauen und reinigen bzw. entkalken wird vielleicht auch keine Besserung bringen, oder? Ich hatte es ca. 5 Minuten in Zitronensäure.
    Das Tankwasser wird natürlich auch durch die Tropferei immer wärmer, wobei ich die Maschine nie länger als zwei Stunden am Stück am laufen habe.
    Andere Lösung wäre, so lange zu warten bis es schlimmer wird und dann den Pressostat auszutauschen.
     
  9. #9 radelthon, 19.10.2015
    radelthon

    radelthon Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Heute morgen blubberte die Maschine wieder vor sich hin. Dann bleibt wohl doch nur der Austausch des Pressostaten.
     
  10. #10 Iskanda, 19.10.2015
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    11.993
    Zustimmungen:
    9.226
    Das wird teuer. Kannst du mal möglichst hochauflösende Bilder von dem weissen Stopfen, der Feder und dem aufgeschraubten Ventil hier einstellen ?
     
  11. #11 radelthon, 19.10.2015
    radelthon

    radelthon Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kann ich machen, aber es kann ein paar Tage dauern, bis ich wieder zum Schrauben komme :)
    Was ich beim ersten Reinigen bemerkt habe war, dass der Stopfen gar nicht mehr weiß war, sondern eher schwarz. Ich verwende Brita gefiltertes Wasser und da setzt sich auch im Tank immer ein dunkler Belag ab, ich vermute von hochfeiner Aktivkohle oder ähnlichem Inhalt aus der Brita-Kartusche. Könnte evtl. dieses Zeug auch der Killer für das Ventil sein? Dann müsste ich meine Wasserfilterung überdenken.
     
  12. #12 Iskanda, 19.10.2015
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    11.993
    Zustimmungen:
    9.226
    Ich denke auch dass der winzige Stopfen eine unregelmäßige Oberfläche hat und deswegen das ganze Teil tauschen wäre unschön. Ich würde versuchen den glattund weiss zu bekommen - zumindest an der Kontaktfläche.

    Ob das der Filter ist - ich glaube fast nicht jedoch ohne eine Idee zu haben, was sein kann.
     
  13. #13 radelthon, 27.10.2015
    radelthon

    radelthon Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    So, am Sonntag habe ich den Pressostat wieder ausgebaut, zerlegt und diesmal länger entkalkt (bestimmt eine halbe Stunde). Leider habe ich die Fotos vergessen:(
    Aber der Stopfen ist schön glatt, zumindest fühlte sich das so an. Es war dann zwei Tage Ruhe, es tropfte nichts in den Tank und es blubberte auch nicht. Aber heute blubberte es wieder und der Wasserdampf schlug sich am Tankdeckel nieder. Tropfen kommen dann auch keine raus, es scheint nur Dampf zu sein, der dann blubbert.
    Ich kann natürlich nochmal alles ausbauen und dann versuchen, anständige Fotos zu machen.
    Was verursacht denn die Undichtigkeit? Der Stopfen oder eine zu schwache Feder? Seltsam ist ja, dass bei nächsten Einschalten der Maschine alles in Ordnung sein kann und ein andermal wieder das Blubbern auftritt. Also noch kein Dauerzustand.
    Stopfen und Feder lassen sich nicht einzeln tauschen, nehme ich an?
     
  14. #14 radelthon, 31.10.2015
    radelthon

    radelthon Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hier sind nun Bilder:
    Der Stopfen:[​IMG]

    Das Ventil:[​IMG]
    Die Feder:
    [​IMG]

    Der Pressostat:[​IMG]




    Außerdem habe ich folgendes beobachtet:
    • Wenn die Maschine blubbert und sich Wasserdampf am Tankdeckel niederschlägt, so ist das Blubbern nach einem Bezug vorbei. Allerdings treten immer noch Tropfen auf.
    • Manchmal fängt das Blubbern schlagartig an, nachdem die Maschine eine Weile angeschaltet ist.
    Der Stopfen fühlt sich sehr glatt an. Den und die Feder gibts aber nicht einzeln zu beziehen, falls dies die Ursache sein sollte, oder?
     
  15. #15 Iskanda, 02.11.2015
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    11.993
    Zustimmungen:
    9.226
    Nein. Aber ich habe Federn da.

    Mal überlegen: Die Feder drückt das Ventil auf, wenn der Kesseldruck nachlässt bzw. gering ist. Der steigende Kesseldruck drückt das Ventil (sprich: den Stopfen zu). Die Feder kann nicht das Problem sein, denn die kommt geben 1 bar Überdruck niemals an.
    Der Stopfen dichtet das Ventil ab. Also ist der das am meisten verdächtige Teil.

    Nur noch zur Gegenprüfung: Kannst du versuchen herauszubekommen ob es wirklich aus diesem Ventil blubbert? Ich glaube da laufen 3 Ventile zusammen: Entlüftungsventil, Expansionsventil und Pumpenventil.
     
  16. #16 radelthon, 03.11.2015
    radelthon

    radelthon Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Heute morgen blubberte es wieder und ich zog die beiden Schläuche, die im Y-Stück enden, einzeln ab und zu meiner Überraschung scheint es aus dem Schlauch zu dampfen, der aus Richtung Expansionsventil kommt und nicht aus dem Schlauch, der vom Pressostat kommt.
    Das würde bedeuten, dass es der Dampf/Tropfen vom Expansionsventil oder Pumpenventil kommt. Wäre das eine Erklärung? Wo sitzt denn das Pumpenventil?
     
  17. #17 Iskanda, 03.11.2015
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    11.993
    Zustimmungen:
    9.226
    Nicht ganz. Wasser aus dem Expansionsventil müsste eigentlich kalt sein.

    Das ist das kleine Kunststoffteil mit Abgang direkt nach dem Schlauch der Pumpe (also vorne links in der Maschine).

    Kannst du mal zur besseren Vorstellbarkeit Bilder der offenen Maschine machen ?
     
  18. #18 radelthon, 03.11.2015
    radelthon

    radelthon Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    So, vorhin habe ich nochmals überprüft, aus welchem Schlauch der Dampf bzw. die Tropfen kommen. Es ist definitiv der Schlauch vom Expansionsventil. Die Maschine war eine Zeitlang an, dann setzte ein leichtes Blubbern ein. Wasserdampf trat ebenfalls auf. Der Schlauch wurde mit der Zeit auch immer heißer. Nachdem ich einen Bezug gegen das Blindsieb startete, trat wie gewohnt ein Wasserstrahl aus dem Schlauch vom Expansionsventil in den Wassertank. Der Schlauch kühlte sich dadurch auch wieder ab.
    Der andere Schlauch vom Pressostaten kommend macht nur einen Mucks, wenn man die Maschine anschaltet und man dann irgendwann das Entlüften hört. Danach ist Ruhe.
    Im Schlauch vom Expansionsventil sieht man auch Luftbläschen, die den Schlauch hinaufsteigen, ein Zeichen dafür, dass sich irgendwas ausdehnt.
    Was auch auffallend ist, dass nach längerer Standzeit der Bezug sehr spät einsetzt, wenn man ihn startet. Der Druckaufbau dauert eine gewisse Zeit. Keine Ahnung, ob da Luft im System ist oder woran das liegt. Die Pumpe selbst ist übrigens höchstens ein halbes Jahr alt, ich habe eine Ulka EX4 verbaut.
    Die Frage ist nun, wo das Wasser herkommt und warum es so warm wird. Es kann ja nur vom Kessel erwärmt werden, scheint dann aber in die falsche Richtung zu fließen.

    Am Pumpventil stellte ich noch einen weißen Belag fest, sowohl auf der Befestigungsschraube als auch am Rand des Ventils. Aber ob das etwas zu sagen hat?

    Anbei noch Bilder der geöffneten Maschine, ich hoffe man kann alles Wichtige erkennen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  19. #19 Iskanda, 03.11.2015
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    11.993
    Zustimmungen:
    9.226
    Also hier raus:
    [​IMG]

    Ich würde das machen: Ausbauen, öffnen, die Teile alle 3 oder 4 Minuten entkalken und wieder einbauen.

    Wie man am Pumpenventil sieht, habt ihr Kalk im Wasser.
     
  20. #20 radelthon, 03.11.2015
    radelthon

    radelthon Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Also Expansionsventil und Pumpventil ausbauen? Gibts dichtungsmäßig etwas zu beachten? In der Wiki steht, dass die obere Verschraubung Dichtmittel benötigt?
     
Thema:

Bezzera Bz10 blubbert ständig vor sich hin

Die Seite wird geladen...

Bezzera Bz10 blubbert ständig vor sich hin - Ähnliche Themen

  1. Bezzera BB005 Timer-Drehregler zu leichtgängig

    Bezzera BB005 Timer-Drehregler zu leichtgängig: Hallo liebes Forum, ich habe mir endlich eine Mühle mit Timer geleistet: eine Bezzera BB005. Allerdings verstelle ich andauernd unabsichtlich...
  2. Bezzera BZ13, Schlauch auf Füllstandssonde

    Bezzera BZ13, Schlauch auf Füllstandssonde: Hallo zusammen, Habe bei einer Reparatur meiner Bezzera BZ13 gesehen, dass im Kessel auf der Füllstandssonde ein Schlauch aufgesteckt ist! Meine...
  3. Dampfdruck Rocket Cellini Evo 2 vs. Bezzera Magica - Volumen Teewasser

    Dampfdruck Rocket Cellini Evo 2 vs. Bezzera Magica - Volumen Teewasser: Hallo, ich habe gestern bei Freunden an einer Bezzera Magica Milch geschäumt und bin erstaunt, dass es mindestens doppelt so schnell heiss wird...
  4. Bezzera BZ 10 - Deckel klappert

    Bezzera BZ 10 - Deckel klappert: Hallo Leute, Ich musste meine Bezzera BZ 10 wegen eines Defektes umtauschen. Es wurde nur die reine Maschine getauscht. Alle abnehmbaren Teile...
  5. Reinigung Bezzera Magica

    Reinigung Bezzera Magica: Hallo, habe meine Bezzera Magica das erste mal mit Puly Caff gereinigt. Ich habe das ganze 10x gemacht Ist es normal, dass der Bezugshebel durch...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden