Bezzera Magica Erfahrungsbericht und Kaufentscheidungshilfe

Diskutiere Bezzera Magica Erfahrungsbericht und Kaufentscheidungshilfe im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, auch dank dieses hervorragenden Forums bin ich seit heute stolzer Magica Besitzer mit einer Eureka-Timer-Mühle. Da ich ums Ecke...

  1. #1 Alex_Wulff, 24.11.2012
    Alex_Wulff

    Alex_Wulff Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    5
    Hallo zusammen,

    auch dank dieses hervorragenden Forums bin ich seit heute stolzer Magica Besitzer mit einer Eureka-Timer-Mühle. Da ich ums Ecke wohne, habe ich mir Fausto Bohnen besorgt.
    Eigenlob stinkt, aber ich muss sagen, ungefähr die 4 Zubereitung war schon richtig lecker und mit toller Crema ;-)
    Ich bin Siebträgermäßig zwar völlig unbeleckt, aber dank der Tipps hier und der sehr guten Einweisung durch einen Händler in der Nähe des Münchner Festwiese klappt das Ganze schon mehr als befriedigend, ist freilich noch ausbaufähig.

    Eine Frage habe ich an der Stelle: Das Arbeitsmanometer bleibt immer auf dem Druck hängen, der beim extrahieren maximal erreicht wurde und springt nicht auf die Nullstellung zurück. Bei der nächsten Zubereitung springt es dann gen 0 um dann wieder den Arbeitsdruck von ca. 12 Bar aufzubauen. Ist dieses "Verhalten" normal oder hängt bei mir die Nadel?

    Vielen Dank für Eure Hilfe, ich möchte demnächst mit einem Erfahrungs- Testbericht zum Forum beitragen.
     
  2. #2 kiw1408, 24.11.2012
    kiw1408

    kiw1408 Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2008
    Beiträge:
    1.911
    Zustimmungen:
    339
    AW: Bezzera Magica - Manometer geht nicht auf 0-Stellung zurück

    Mach dir keine Sorgen. Ist wohl normal. Bei meiner Mitica ist es auch so. Die Technikfreaks werden sicher erklären warum das so ist
     
  3. #3 ionia-lover, 24.11.2012
    ionia-lover

    ionia-lover Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    AW: Bezzera Magica - Manometer geht nicht auf 0-Stellung zurück

    Ist bei meiner Giulia, die ja quasi baugleich ist auch so. Mich stört es auch nicht weiter, da ich nach dem Bezug eh den Siebträger leere und kurz spüle um das Duschsieb zu reinigen.

    Gruß
    Peter
     
  4. Fockel

    Fockel Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    3
    AW: Bezzera Magica - Manometer geht nicht auf 0-Stellung zurück

    Nachdem ich mich auch lange in diesem Forum herumgetrieben habe überlege ich mir auch seit längerem die gleich Kombi zu besorgen (Magica + Eureka). Ich wäre also an deinem Erfahrungsbericht sehr interessiert :)
     
  5. #5 Alex_Wulff, 24.11.2012
    Alex_Wulff

    Alex_Wulff Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    5
    AW: Bezzera Magica - Manometer geht nicht auf 0-Stellung zurück

    So, vielen Dank für Eure Antworten. Der Umstand, dass das Manometer nach Zubereitung nicht auf 0 springt, ist kein Manko. Beim nächsten Anlauf setzt es sich quasi auf Null um dann wieder in Echtzeit auf Betriebsdruck aufzubauen. Da ich wirklich viele Infos hier im Forum aufgesogen habe möchte ich jetzt meinen Teil zurückgeben und verfasse gerne einen kurzen Erfahrungsbericht, Fotos folgen.

    Ich beginne bei der Entscheidungsfindung zum Kauf der Maschine.

    Historisches:
    Der Entschluss, eine Siebträgermaschine zu kaufen reift quasi schon einige Jahre in mir. Ich liebe guten (!) Kaffee, insbesondere Espresso und Cappuccino. Bisher begnügte ich mich im privaten Umfeld mit einer Senseomaschine oder einer Moccakanne auf Herd. Jeder der ersteres kennt weiß, dass selbst mit Espressoträger nur ein eher unterdurchschnittlicher Filterkaffee aus dem Gerät tröpfelt. Die Padhalter sind schwer zu reinigen und die Pads verlieren unglaublich schnell an Aroma, selbst in der offiziellen Aufbewahrungsdose. Letztere ist auch noch sehr bescheiden konstruiert, da nicht luftdicht. Was ich mit der Moccamaschine zustande brachte, war mir meist zu bitter und schmeckt einfach nicht.

    Im Büro nutzen wir eine Nespresso. Der Espresso und die Milchmischgetränke wissen geschmacklich durchaus zu überzeugen. Was mir nicht so mundet: Ich stehe nicht auf Nestlé! Mit jedem gezogenen Espresso werfe ich diesem Großkonzern Geld in den Rachen, außerdem finde ich die Kapseln schlicht eine Umweltsauerei. Nicht zuletzt fehlt mir die Abwechslung, man kann im Zubereitungsprozess außerdem keinen Einfluss auf das Ergebnis nehmen.

    Nach einem Umzug mitsamt Anschaffung neuer Küche im August war uns klar, dass wir zeitnah eine Siebträgermaschine in die Küche integrieren wollen. Zufällig entdeckte ich zu der Zeit die Rösterei Fausto. Ich bin in deren Nähe gezogen und auf der Suche nach gastronomischen Möglichkeiten stieß ich auf die Kunstmühle. Wenn man eine so feine Rösterei vor der Tür hat und viel dort testet, kommt man einfach nicht umhin, sich eine Maschine zuzulegen ;)
    Im meinem Freundeskreis wird Nespresso und Siebträger, insbesondere Isomac Einkreiser, genutzt. Ein guter Freund, der Nespresso besitzt, riet mir davon ab. Laufende Kosten und mangelnde Abwechslung sieht er als größte Mankos. Gegen Einkreiser stimmten wir einhellig, zu den Gründen unten mehr. Freunde, die in der Gastro arbeiten, rieten uns zu Nespresso und vom Siebträger ab. Angeblich muss man jeden Tag am Mahlgrad rumpfrimeln und die Maschine sollte täglich und kontinuierlich laufen, da sonst nix ordentliches rauskäme. Gut, dass wir nicht drauf gehört haben, der erste Praxistest zeigt was anderes.

    Damals begann ich also mit intensiver Recherche. Zum einen in diesem Forum, zum anderen bei verschiedenen Händlern in München.
     
    Cof-Ron gefällt das.
  6. #6 Alex_Wulff, 25.11.2012
    Alex_Wulff

    Alex_Wulff Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    5
    AW: Bezzera Magica - Manometer geht nicht auf 0-Stellung zurück

    Das Casting Teil 1:
    Schnell kristallisierte sich für mich die BZ 10 als Mittel der Wahl heraus. Mir gefällt das Design, sowohl das Logo als auch das Gehäuse. Punkt. Die Beliebtheit der Maschine soll bei der Wahl ebenfalls kein Nachteil sein. Ich denke, wenn ein Produkt „Commodity“ ist, stimmt auch die Qualität respektive Wartbarkeit und Ersatzteilverfügbarkeit im Schadenfall.
    Man hört allerdings auch negative Dinge über die Marke Bezzera, so sollen Kleinteile im Pfennigbereich weniger wertig als bei Rocket sein. Ich habe auch mit Rocket geliebäugelt, jedoch sind mir die Kisten einfach zu teuer und beim ein oder anderen Tasting mit beiden Marken konnte ich keinen besseren Geschmack feststellen. Außerdem gefallen mir persönlich die Rocket-Maschinen nicht wirklich besser, sondern, ganz im Gegenteil, die Bezzera. Gut, eine Rotationspumpe hätte mir schon zugesagt, aber vermissen tue ich sie aktuell noch nicht.

    Auf Zweikreiser konnte ich mich, wie oben geschrieben, mit der Regierung schnell einigen, wer zahlt schafft an und außerdem trinkt die Dame des Hauses am liebsten Latte und Cappuccino

    :)
     
    Cof-Ron gefällt das.
  7. Dev

    Dev Mitglied

    Dabei seit:
    22.01.2002
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    AW: Bezzera Magica - Manometer geht nicht auf 0-Stellung zurück

    Zum Manometer:
    Das ist bei meiner Magica auch so.
    Ich hebe den Hebel dann immer noch mal kurz an, dann geht der Druck wieder auf Null.
    Dev
     
  8. #8 Alex_Wulff, 26.11.2012
    Alex_Wulff

    Alex_Wulff Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    5
    AW: Bezzera Magica - Manometer geht nicht auf 0-Stellung zurück

    Casting Teil 2:

    Bei der finalen Preisrecherche ist mir die geringe Differenz zwischen der BZ10 und der Magica aufgefallen. Ich hab mich dann über die E61 „aufgeschlaut“. Die längere Aufheizzeit ist für mich kein Nachteil. Das System der Aufheizung ist mir persönlich sympathischer als die elektrische Brühgruppenheizung, kann ich jetzt so rational gar nicht begründen. Zudem gefällt mir die Magica optisch sehr gut, gerade der wuchtige Siebträgergriff ist für mich ästhetisch ansprechend. So war klar, es wird die Magica mit hochwertiger Mühle.

    In die engere Mühlenwahl kamen die Eureka Mignon MCT und die Macap M4D. Mir gefiel erstere optisch auf Anhieb besser, das Design ist zeitlos und die Haptik sehr hochwertig. Bei der Macap finde ich diese Plastik-Siebträger-Halterung nicht so gelungen.
    Was außerdem für Eureka spricht sind die verschiedenen Farben. Ich habe mich für„amaranth“ entschieden. Im Laden konnte ich keinen Unterschied bei Mahlgut feststellen, ich denke, da nehmen sich die beiden nicht viel, wobei mir daheim ein geringfügiges Klumpen beim Mahlen auffällt, das aber keinen negativen Auswirkungen hat, dazu unten mehr.
     
    Cof-Ron gefällt das.
  9. #9 Alex_Wulff, 26.11.2012
    Alex_Wulff

    Alex_Wulff Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    5
    AW: Bezzera Magica - Manometer geht nicht auf 0-Stellung zurück

    Der Kauf:
    Ein Münchner Händler in Nähe des Theresienwiese konnte mich überzeugen. Preis, insbesondere Beratung und Einweisung wissen zu überzeugen. Konnte alles direkt einpacken und mitnehmen.
    Der nächste Weg ging zum Fausto in Untergiesing, direkt feine Bohnen im Starterpack mitgenommen.

    Praxis Teil 1:
    Das Auspacken ist natürlich ein Erlebnis. Gut zugetackert löst man zunächst die Klammer am schweren Karton, um das Prachtgerät aus der schockdämpfenden Schaumisolierung zu lösen. Noch schnell die graue Schutzfolie von den polierten Blechwänden gezupft und schon steht sie in voller Pracht vor einem. Gefühlt ganz schön viel Wasser braucht das Ding, bis die orange-gelbe Lampe endlich leuchtet und einen ausreichenden Wasserstand signalisiert. Bei der Münchner Wasserhärte kommt nur bestes Filterwasser in den großen und leicht zugänglichen Tank. Der Maschine liegt eine grottenschlecht, aber italienisch-charmant auf Deutsch übersetzte BDA bei. Die Mühle ist auch schnell montiert. Timer auf ca. 8 sec justiert, Mahlgrad kurz unter Schleifstellung und 2,5 Umdrehungen gegen den Uhrzeigersinn eingestellt. Kann es kaum erwarten, den Siebträger startklar zu machen und die erste Portion zu mahlen. Monaco ab in den Behälter und schon schnurrt das Mahlwerk. Mhh, das duftet...Das Mahlgut ist leicht klumpig. Die Klumpen sind aber so locker, so dass sie sich bei leichtem Klopfen am Siebträger fast vollständig von selbst in Pulver auflösen. So, wie fest drückt man jetzt mit dem Tamper? Ich drücke gefühlt recht fest, wie sich später zeigt, nicht fest genug, gegen den Wiederstand der Arbeitsplatte,bis der Tamper eben und mit der Kante bündig mit dem Rand des Siebträgers abschließt.

    Leider ist die Maschine noch nicht heiß, also noch kurz den üppigen Verpackungsmüll wegbringen. Als ich wieder zurück bin, zeigt mir das rechte Manometer einen ausreichenden Arbeitsdruck knapp über einem Bar. Die Brühgruppe fühlt sich erst lauwarm an, mittlerweile sind seit dem Starten der Maschine ca. 15 Minuten vergangen. Ich warte noch einmal 10 endlose Minuten ab, um dann meine Magica mit dem Umlegen des Brühhebels zu deflorieren. Stoppuhr liegt bereit und nach einigen Sekunden tröpfelt die erste Flüssigkeit in zwei bereitgestellte Tässchen. Es läuft und läuft und läuft nach 25 sec fast über. Die Crema dünn und sehr hell, die Tassen kurz vorm überlaufen steht das Erste, selbstextrahierte vor mir. Dünn im Geschmack und optisch nicht ansprechend schütte ich die Tassen weg. Beim Lösen des Siebträgers flatscht mir ein total durchgeweichter Puck entgegen. Er hatte sich aus dem Siebträger gelöst und hing oben am Auslauf, bevor er mir entgegen kam. Nachdem die Sauerei beseitigt ist, die erste Erkenntnis: Im Laden schaut es einfacher aus als es tatsächlich ist. Diese Erkenntnis relativiert sich schnell wieder. Ab der vierten Extraktion und marginalen Veränderungen des Mahlgrads und des Drucks beim Tampern, läuft der erste wunderschöne Espresso in die Tassen. Crema nussig-braun und langlebig, Geschmack ausgewogen und besser als in jeder durchschnittlichen Gastronomie. Unglaublich, sogar der Puck ist fest und lässt sich am Stück abklopfen!!
     
    Cof-Ron gefällt das.
  10. #10 Alex_Wulff, 26.11.2012
    Alex_Wulff

    Alex_Wulff Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    5
    AW: Bezzera Magica - Manometer geht nicht auf 0-Stellung zurück

    Leider ist bei mir das Ende der Lernkurve ob mangelnder Koffeintoleranz rasch erreicht. Jetzt ist es 23:20 Uhr und die Pumpe (meine, nicht die Virabtionspumpe) geht immer noch stramm vorwärts. Hätte ja übungshalber gern weitergemahlen, aber den Bohnen kann man beim Vermahlen quasi zusehen und die erste Packung ist schon fast leer. Da die Ergebnisse echt klar gehen, sah ich jetzt auch keinen Bedarf, weitere Übungsespressi zu erstellen. Alles was schon unten rauskommt ist mehr als trinkbar.

    Zwischenzeitlich habe ich auch mal eine H-Milch aufgeschäumt, der Versuch ist leider tendenziell gescheitert. Wenn das jetzt noch geflutscht hätte, wär es aber auch zu langweilig gewesen ;)

    Abschließend lässt sich sagen: Ich hätte mich beinahe von den Legenden abschrecken lassen, die da besagen, wie komplex und umständlich die Kaffeezubereitung mit einer Siebträgermaschine ist. Aber auch mit geringem Übungsaufwand lassen sich recht gut trinkbare Ergebnisse realisieren. Ich will nicht wissen, was da mit Übung, Optimierung und besserem Kennenlernen der Maschine noch alles bei rumkommt....
    Und auch das Milchschäumen kann Herausforderung sein.
    Nachtrag Tag 3:
    Läuft immer noch gut, habe die Einstellungen bisher nicht mehr anpassen müssen. Nur der Tamperanpressdruck ist eine genutzte Einflussgröße. Also wir sind bisher sowas von verdammt zufrieden mit der Wahl und dem Kauf und der Schaum klappt auch viel besser...
     
    Cof-Ron gefällt das.
  11. #11 Alex_Wulff, 27.11.2012
    Alex_Wulff

    Alex_Wulff Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    5
  12. #12 TimSchuler, 29.11.2012
    TimSchuler

    TimSchuler Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
Thema:

Bezzera Magica Erfahrungsbericht und Kaufentscheidungshilfe

Die Seite wird geladen...

Bezzera Magica Erfahrungsbericht und Kaufentscheidungshilfe - Ähnliche Themen

  1. Bezzera Giulia dampft, tropft und klemmt....

    Bezzera Giulia dampft, tropft und klemmt....: Hallo Espressofreunde, jetzt muss ich euch auf die Nerven gehen nur weil ich 8 Jahre lang meine Espressomaschine nicht gewartet und...
  2. Profitec Pro 600 Sammelthread! Alles rund um diese Maschine!

    Profitec Pro 600 Sammelthread! Alles rund um diese Maschine!: Liebe Profitec Pro 600 Besitzer! Da es hier schon spezielle Threads zu speziellen Mühlen und Maschinen gibt möchte ich für ‚unseren‘ Siebträger...
  3. Bezzera BZ10 kein Druckabbau bei Blindsieb

    Bezzera BZ10 kein Druckabbau bei Blindsieb: Hallo zusammen, Ich habe gerade versucht bei meiner Bezzera mit Blindsieb und Kaffeefettlöser eine Reinigung durchzuführen (beim letzten mal ging...
  4. Nachfolgemaschine für Bezzera 07

    Nachfolgemaschine für Bezzera 07: Hallo zusammen, da mich der Kaufberatungs-Fred in seiner Länge doch etwas überwältigt, erlaube ich mir, ein eigenes Thema zu erstellen. Meiner...
  5. Bezzera BZ07 PM + Sicherheitsthermostat löst aus

    Bezzera BZ07 PM + Sicherheitsthermostat löst aus: Hallo Baristi, ich bin bereits heimlicher Mitleser seit einigen Monaten und möchte mich zu Beginn für dieses tolle Forum bedanken, das mir bei...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden