Bezzera Strega Inkontinenz

Diskutiere Bezzera Strega Inkontinenz im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo Leute, ich musste leider feststellen, dass meine Strega Wasser verliert. Gestern stand ein kleines bisschen Wasser unter der Maschine....

  1. #1 Vitriol33, 19.04.2021
    Vitriol33

    Vitriol33 Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,
    ich musste leider feststellen, dass meine Strega Wasser verliert. Gestern stand ein kleines bisschen Wasser unter der Maschine. Heute schoss es beim Einschalten in Schüben unten raus (ziemlich mittig).
    Kennt jemand das Problem?

    Ich habe die Strega geöffnet, um vielleicht sehen zu können, woher das Wasser kommt - siehe Bilder. Weil jedoch die ganze Elektronik mehr oder weniger dem Wasser ausgesetzt ist, traue ich mich nicht, sie geöffnet nochmals einzuschalten und so den Übertäter auszumachen.
    Kann es sein, dass der Druckablauf undicht ist? Leider ist die Stelle nur schwer zugänglich.

    Danke schon mal für die Hilfe!
    Denny
     

    Anhänge:

  2. #2 Vitriol33, 20.04.2021
    Vitriol33

    Vitriol33 Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe den Fehler nun ausfindig gemacht. Das Wasser kommt aus dem Vakuumventil wie in diesem Video
     
  3. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    20.662
    Zustimmungen:
    22.741
    So viel? Ist der Kesselfüllstand zu hoch?
    Wenn das Ventil bei mir mal nicht gleich schließt, spratzelt da nur minimal Wasser raus.
     
    Londoner gefällt das.
  4. #4 Londoner, 20.04.2021
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    563
    Zwei mögliche Ursachen bzw. eventuell eine Kombi aus beiden:

    Wie @cbr-ps oben schon schrieb, scheint doch recht viel Wasser rauszusprudeln.
    Das mag daran liegen, dass der Kesselfüllstand zu hoch ist. Normalerweise dürften nur einige wenige Tropfen
    aus dem Ventil entweichen.
    Vielleicht einmal die Nievausonde aus dem Kessel nehmen und schauen, ob sie im unteren Bereich sehr verkalkt ist.
    Dann würde die Sonde erst den Sollstand erkennen, wenn dieser schon ein Stück über dem Normal liegt = Wasser
    sprudelt aus dem Ventil.

    Zusätzlich mag das Ventil selbst nicht mehr ganz in Ordnung sein.
    Am besten einmal aufschrauben, reinigen, den O-Ring oder das ganze Ventil ersetzen.
    Hier sieht man den Aufbau sehr gut (sofern das gleiche Ventil verbaut ist):
    Aufbau eines Antivakuumventils
     
    vectis gefällt das.
  5. #5 Vitriol33, 20.04.2021
    Vitriol33

    Vitriol33 Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank schon mal für die Hilfe!

    Ob so viel Wasser wie im Video raussprudelt, kann ich nicht genau sagen. Der Zustand hat sich verschlimmert, erst stand etwas Wasser unter der Maschine und jetzt drückt sie schon wenigen Sekunden nach dem Einschalten Wasser raus, dass ich es als fließen beschreiben würde.
    Länger als das lasse ich sie nicht an, da ich das Innere nicht komplett überfluten will.

    Punkt 2 habe ich schon erledigt - das Ventil sieht aus wie neu, ich habe es aber trotzdem komplett aufgeschraubt und gereinigt.

    Zu Punkt 1 - Welche ist die Niveausonde? Unter dem grünen oder dem gelben Kabel? Und wie kriege ich die raus - einfach ziehen?
     
  6. #6 Londoner, 20.04.2021
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    563
    Die max. Wasserstandsonde (also die kürzere) müsste die unter dem gelben Kabel sein.
    Wenn du aber schon dabei bist, kannst du aber auch gleich beide inspizieren.

    Die Sonden haben jeweils zwei Muttern. Die obere kleinere Mutter (12er Schlüssel?) lösen,
    dann kannst du die Sonde nach oben rausziehen. Ist nur eine Art Stäbchen.
    Kann eventuell allerdings schwer rausgehen, falls sich schon extrem viel Kalk am unteren Ende
    gebildet hat. Dann macht es mehr Sinn die große Mutter zu lösen und die gesamte Einheit
    nach oben wegzunehmen.
     
  7. #7 Vitriol33, 20.04.2021
    Vitriol33

    Vitriol33 Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Sicher mit dem einfach rausziehen? Bei mir tut sich nichts mehr, nachdem ich den Metallstab etwa 1-2 cm rausgezogen habe.
    Und die große Mutter scheint auch verschweißt zu sein
     

    Anhänge:

  8. #8 Londoner, 20.04.2021
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    563
    Wie gesagt, mag schwieriger sein, wenn sich unten an der Sonde schon Kalk gebildet hat.

    Ich kenn den Kessel der Strega nicht, aber bei allen anderen Maschinen, die ich bisher gesehen habe (Bezzera, ECM, Vibiemme, etc.)
    konnte man die größere Mutter auch lösen.

    Denke im schlimmsten Fall ziehst du die Teflonführung mit raus.
    Dazu müsste aber die obere Mutter dann ganz raus sein.
    Probe Sheath D8 x 45 Hole D3 PTFE
     
  9. #9 Espressojung, 20.04.2021
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    3.528
    Zustimmungen:
    1.228
    Nein, in diesem speziellen Fall ist die Mutter mit dem Kessel fest verlötet.
     
  10. #10 Vitriol33, 20.04.2021
    Vitriol33

    Vitriol33 Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hab die Niveausonden raus, scheinen wirklich etwas angesetzt zu haben. Finde ich allerdings wirklich befremdlich, da ich über den Festwasseranschluss per Kartusche filtere und die Maschine ohnehin erst 6 Monate alt ist.
    Sollte ich mit Essig entkalten?
     

    Anhänge:

  11. #11 Vitriol33, 20.04.2021
    Vitriol33

    Vitriol33 Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kurzer Zwischenstand: Das Vakuumventil wurde ausgebaut und gereinigt. Nach dem Wiedereinbau habe ich das gleiche mit den Niveausonden gemacht und dann nach dem Einschalten Wasser aus dem Boiler abgelassen. Leider ist die Situation bei mir unverändert, das Wasser schießt weiterhin erheblich aus dem Vakuumventil..
     
  12. #12 Londoner, 21.04.2021
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    563
    Hmmmmm....interessant....

    Wie ist die Maschine ans Festwasser angeschlossen?
    Wird der Kessel nur über den Leitungsdruck gefüllt, wenn ein Magnetventil öffnet?
    (Würde ich mal vermuten).
    Kann es sein, dass das Ventil nicht komplett abriegelt und/oder der Leitungsdruck zu hoch ist,
    wodurch immer etwas mehr Wasser in den Kessel gedrückt wird auch wenn die Sonde schon
    abgeschaltet hat?

    Keine Ahnung, denke nur laut.... :)
     
    ccce4 und cbr-ps gefällt das.
  13. #13 cbr-ps, 21.04.2021
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.2021
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    20.662
    Zustimmungen:
    22.741
    Bei der TOP springt zwar auch die Pumpe an, aber Leitungsdruck reicht, sobald das Magnetventil geöffnet hat. Insofern könnte deine Vermutung in die richtige Richtung gehen, vorausgesetzt die Sonde und Elektronik funktionieren korrekt.

    Bevor Du weiter bastelst: Hast Du mal Kontakt zum Händler aufgenommen? Die Maschine ist noch in der Gewährleistung und die Sonden sehen nicht so schlimm aus, dass es ein Grund sein sollte, Ansprüche wg. etwaiger Verkalkung abzulehnen.
     
  14. #14 Vitriol33, 21.04.2021
    Vitriol33

    Vitriol33 Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Nochmal großen Dank für den hilfreichen Input. Diese Hilfe hätte ich nie erwartet!

    Ja die Maschine ist am Festwasser angeschlossen. Ich habe das Strega TOP Modell und habe zusätzlich die Pumpe für den komplett lautlosen Betrieb abgeklemmt. Der Kessel wird so über den Leitungsdruck gefüllt, genau.
    Der Leitungsdruck stand die ganze Zeit bei 4bar, bis ich die Wasserlache unter der Maschine entdeckt hatte. Da habe ich den Druckminderer auf 2bar zurückgedreht, weil mein erster Impuls war, dass es die Pumpe zerschossen hat.
    Das mit dem Magnetventil würde passen. Es ist gestern Abend auch bei ausgeschalteter Maschine (Festwasser verbunden) leicht rausgetröpfelt.

    Kontakt zum Händler hatte ich direkt aufgenommen, aber die haben momentan 3-4 Wochen Wartezeit. Man könnte mich wohl zwischenschieben, aber ehrlich gesagt habe ich keine Lust, die Maschine schon wieder hin und her zu fahren.
     
  15. #15 Vitriol33, 21.04.2021
    Vitriol33

    Vitriol33 Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kann ich das Magnetventil irgendwie kontrollieren? Was kann ich unternehmen?
     
  16. #16 Londoner, 21.04.2021
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    563
    Ich denke zwei oder auch vier bar sollte das Ventil aber eigentlich standhalten können.

    Ich würde es erstmal sichtprüfen, also ausbauen und zerlegen.
    Ob sich in so kurzer Zeit schon Kalk abgesetzt hat, hängt sicher vom Härtegrad des Wassers und der Nutzung ab.
    Manchmal reicht schon ein Krümelchen im Ventil, das ein 100%iges Abdichten verhindert.
    Dann würd reinigen vielleicht schon helfen.

    (Ich gehe davon aus, dass die Eigenarbeiten die Gewährleistung der Maschine beeinträchtigen,
    aber das weißt du sicher selbst).
     
  17. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    20.662
    Zustimmungen:
    22.741
    So betreibe ich meine auch an 2 bar. Vier kann die sicher auch ab, aber der Druck ist mir für die PI zu hoch.

    Das Magnetventil sollte man zerlegen können, habe ich aber noch nicht gemacht. Meine tropft mittlerweile ganz leicht aus der Brühgruppe, wenn sie länger unter Druck steht. Da ich aber ein über die Pumpenspannung angesteuertes Magnetventil in der Zuleitung habe, ist sie meist drucklos und ich hatte noch keine Muße, es zu zerlegen, der Leidensdruck ist einfach noch nicht groß genug ;)
    Aber Du wirst dann wohl nicht umhin kommen, dir das etwas näher anzuschauen...
     
    vectis gefällt das.
  18. #18 Vitriol33, 23.04.2021
    Vitriol33

    Vitriol33 Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde mir mal die Mühe machen, das Magnetventil auszubauen und zu kontrollieren. Gibt es eine einfache Möglichkeit, das Wasser aus dem Tank zu lassen, ohne die Pumpe wieder anklemmen zu müssen? Problem ist ja, dass ich die Maschine nicht einschalten kann, weil es sonst aus dem Vakuumventil rauskommt. Wenn ich das Magnetventil ausbaue, läuft mir der ganze Kessel in die Maschine, dort wo ich abschraube, oder?
    Nur kriege ich den Kessel nie leer, wenn ich ihn lediglich über den Bezugshebel laufen lasse, da der Leitungsdruck gleichzeitig befüllt. Und Heißwasser kriege ich nicht wegen des fehlenden Drucks im System.
     
  19. #19 Londoner, 23.04.2021
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    563
    Ich mache immer erst gerne eine Verschraubung oben am Kessel auf (z.B. Sicherheitsventil, Entlüftungsventil, Sonde),
    steck einen Silikonschlauch durch, sauge kurz an und lasse dann das Kesselwasser in ein Gefäß laufen.
    So kriegst du zumindest 80-90% des Kesselwassers raus und kannst dann einigermaßen trocken arbeiten.
    ....einen Lappen würd ich aber trotzdem immer bereit halten, da hier und da sicher was nachläuft.

    Nach Zusammenbau würde ich auch ähnlich wieder vorgehen:
    Vor Einschalten der Maschine ruhig einen Liter Wasser manuell einfüllen, wobei bei dir ja die Kesselfüllung auch
    ohne Pumpe funktioniert.
     
  20. Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    563
    Am unteren Messingteil (gut) festhalten oder besser noch in einen Schraubstock einspannen und den silbernen Teil am Sechskant abschrauben. Sitzt sicher sehr fest und braucht meist recht viel Kraft.

    Hier der Aufbau eines Magnetventils:
    Frage zu Gaggia Röhrchen in der Brühgruppe und Magnetventil

    (Andere Maschine, aber gleiches Prinzip).
     
Thema:

Bezzera Strega Inkontinenz

Die Seite wird geladen...

Bezzera Strega Inkontinenz - Ähnliche Themen

  1. Bezzera Strega: Tips zum gründlichen Entkalken/Demontieren?

    Bezzera Strega: Tips zum gründlichen Entkalken/Demontieren?: Meine jetzt 6 Jahre alte Bezzera Strega muß wohl doch mal gründlich entkalkt werden. Obwohl ich sie fast ausschließlich mit Wasser aus dem...
  2. [Verkaufe] Einfacher Filteradapter für Bezzera Duo, Magica, Mitica, Matrix, Galatea Domus, Strega

    Einfacher Filteradapter für Bezzera Duo, Magica, Mitica, Matrix, Galatea Domus, Strega: Einfacher Filteradapter für Bezzera Duo, Magica, Mitica, Matrix, Galatea Domus, Strega - wir haben mal gebastelt und bieten Euch günstige...
  3. Bezzera Strega mit Pumpenmanometer

    Bezzera Strega mit Pumpenmanometer: Hallo. Dies ist mein erster Beitrag im Kaffe-Netz ( Hatte ca. 3 Jahre eine Rocket Cellini V3 PID und jetzt seit 3 Jahren die Bezzera Strega.)...
  4. Bezzera Strega läuft über- kotzt

    Bezzera Strega läuft über- kotzt: Hallo meine lieben Espresso-Freunde, ich wollte heute meine Bezzera Strega nach langer Standzeit wieder anwerfen. Sie hat ganz normal über die...
  5. Bezzera Strega leckt und wenig Dampfpower

    Bezzera Strega leckt und wenig Dampfpower: Meine ca. 4 Jahre alte Bezzera Strega (meistens mit gefiltertem Wasser betrieben) leckt sehr stark aus dem Heisswasserhahn und der Dampfdruck...