Bezzera Unica PID - Zu teuer oder doch ideal?

Diskutiere Bezzera Unica PID - Zu teuer oder doch ideal? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Vorweg muss ich sagen, dass ich hier im Forum schon mal auf der Suche nach der richtigen Maschine war. Aber wie es so häufig ist, wurde aus der...

  1. #1 Doelli89, 24.09.2016
    Doelli89

    Doelli89 Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2016
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    17
    Vorweg muss ich sagen, dass ich hier im Forum schon mal auf der Suche nach der richtigen Maschine war. Aber wie es so häufig ist, wurde aus der Pratika, die Nobel, die Magica, die Mitica und zum Schluss die SAB Viennetta. Gekauft habe ich davon schlussendlich keine, da ich einfach nicht bereit war fast 2000€ auszugeben.

    Das führte mich dazu, nochmal mein Anforderungsprofil zu überdenken und zu hinterfragen.
    Herausgekommen ist, das ich in etwa zu 70% Espresso und zu 30% Cappuccino trinke. Je nach Lust und Laune schwanken diese Werte manchmal ein wenig.
    Häufig wird nur ein Getränk gleichzeitig bezogen. Seltener mal 2-3 Cappuccino oder Espressi. Bei größeren Gruppen wird auf die Frenchpress umgestiegen.
    Angefangen bin ich mit einer Kenwood Kmix ES020 (Thermoblock), mit einer Hario Skerton Handmühle. Nach einem Jahr wurde mir das zu nervig ständig den Mahlgrad umständig anpassen zu müssen, daher bin ich auf eine Graef CM 800 umgestiegen.
    Ich bin experimentierfreudig was neue Bohnen angeht, daher muss häufig der Mahlgrad verstellt werden, weswegen der Weg von der Handmühle wegführte.
    Nach überdenken meines Anforderungsprofils bin ich für mich zu dem Entschluss gekommen, das mir ein Einkreiser mit PID eigentlich am besten passen würde. Da sich die Temperatur auf die jeweilige Bohne individuell anpassen lässt und für die gelegentlichen Milchpanscherein der Dampf recht schnell die passende Temperatur erreicht.

    Nach einigen Berichten hier im Forum und auf anderen bekannten Espresso Seiten stach für mich immer wieder die Bezzera Unica PID hervor. Man muss aber halt sagen, dass sie für einen Einkreiser wirklich nicht günstig ist und man dafür schon gute Zweikreiser Pratika, Nobel etc. bekommt. Ich lege aber schon recht viel Wert auf eine hochwertige Maschine. Da sich meine Trinkgewohnheit in den letzten 2-3 Jahren kaum verändert hat, denke ich, dass es auch nach diesem Kauf nicht so schnell passieren wird, sondern dann eher ein Mühlen Upgrade ansteht.

    Was haltet ihr von meinen Gedanken? Einkreiser sinnvoll? Gute, hochwertige alternative zur Unica? Komplett andere Empfehlung?

    Anforderungsprofil:
    • 1-3 Getränke am Tag
    • mehr Espresso als Cappuccino
    • trotzdem guter Cappuccino möglich
    • selten 2-3 Getränke gleichzeitig
    • kurze Aufheizzeit (±15min wären wünschenswert)
    • unter 1000€

    Ich bedanke mich für eure Anmerkungen und Diskussionen!
     
  2. #2 Aeropress, 24.09.2016
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.738
    Zustimmungen:
    4.996
    Der Preis bemisst sich nicht an der Frage Einkreiser sondern daran, daß da wie bei vielen Zweikreisern eine E-61 verbaut ist samt Thermosyphon, dafür ist sie eigentlich eher günstig. :) Rein vom Material ist da kaum weniger drin als in einem Zweikreiser etwa der Magica, da ist der Kessel größer und ein HX verbaut, macht vieleicht rein an Materialkosten 100 EUR mehr aus. Eine Unica oder auch (imho die bessere Maschine) Classika PID kannst Du nicht über denselben Kamm scheren wie eine Silvia oder Lelit. So wie ein Audi A2 eben was anderes ist als ein Sandero auch wenn beides Kleinwagen sind. ;)

    Dein trinkprofil stellt keine herausforderung für die Unica da, das Cappu machen bleibt halt umständlicher aber erstens soo schlimm wie manche immer noch meinen ist das bei einem Einkreiser mit doch recht großem kessel nicht, weder von der Zeit dafür noch dem Ergebnis. Und ich kanns auch noch 1000mal sagen es muss nicht immer Dampf sein um Milchschaum zu produzieren, das ginge auch anders und schon ist kein nachteil mehr zum Zweikreiser viorhanden.

    Unter 1000 ist die Unica sicher der beste Einkreiser dens gibt (die neuen Leleits sind sicher auch interessant gibts aber noch keine Praxisberichte hier), Alternative wäre da höchstens die Domobar von Vibieme, hat aber kein PID was ich beim Einkreiser wenn vorhanden immer mitnehmen würde. Etwas das Budget erhöht hätte man mit einer Classika PID eine Maschine mit nochmals größerem Kessel (in Edelstahl), Wärmedämmung, imho besserem PID (lies mal den Unica Thread), saubere Verarbeitung ohne jegliche Schläuche und noch ein paar Gimmicks wie von außen zugängliche Brühdruckjustage und Shottimer.
     
    berlindave und Doelli89 gefällt das.
  3. #3 quick-lu, 24.09.2016
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.828
    Zustimmungen:
    7.043
    Aktuell gibt es neu auf dem Markt Geräte von Lelit (Grace PL81T u. Victoria PL91T) und wenn dich Thermoblock nicht abschreckt, Quickmill Evo (3130/3140), ebenfalls mit PID.
    Ohne Gewähr und ohne eigene Erfahrung. Und auch nicht ganz günstig.
     
    Doelli89 gefällt das.
  4. Coughy

    Coughy Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2015
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    122
    Doelli, ich finde deinen Gedankengang absolut nachvollziehbar und sinnvoll. Eine hochwertige Maschine hält auch locker 20 Jahre, daher kann man da ruhig ein bisschen was investieren. Plus, wie oben schon gesagt, ein Zweikreiser ist nicht unbedingt besser als ein Einkreiser, und vor allem nicht wenn er nicht zu deinem Trinkprofil passt.
    Würde an deiner Stelle daher bei der Unica (oder etwas vergleichbarem) bleiben. Überlege dir aber mal, ob nicht gebraucht auch in Frage kommt. Dann wird's auch günstiger.
     
    Doelli89 gefällt das.
  5. #5 Doelli89, 24.09.2016
    Doelli89

    Doelli89 Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2016
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    17
    Etwas ist hier auch relativ... Die Bezzera Unica PID gibt es für 926€, für die ECM Classika PID legt man dann schon 1190€ hin. Immerhin ein Drittel des Preises der Unica. Lohnt sich dieser Mehrpreis? Der Shottimer ist praktisch. Die Verarbeitung ohne Schläuche sicherlich wartungsärmer. Wie oft passt du den Brückdruck wirklich an?
    Was gibt es für Probleme mit dem PID der Unica? Habe da bisher noch nichts gefunden?
    Was meiner Meinung noch für die Bezzera spricht, das gleich ein Einer Auslauf Siebträger dabei ist und nicht erst für 60€ erworben werden muss.

    Thermoblock Geräte schrecken mich nicht ab, im Gegenteil. Die kurze Aufheizzeit spricht für mich klar dafür. Aber leider sehen die meisten Maschinen einfach aus wieder Kinderspielzeug...

    Irgendwie widerstrebt es mir noch, mir eine gebrauchte Maschine zu kaufen, da man nicht weiß wie der Vorbesitzer damit umgegangen ist. Anders wäre es bei einem Ausstellungs-, Vorführgerät von einem Händler.

    Kennt zufällig jemand einen guten Fachhandel in Bremen oder Umgebung?
     
  6. #6 quick-lu, 24.09.2016
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.828
    Zustimmungen:
    7.043
    Das wird schon, wenn du mal einen ordentlichen Espresso aus so einer Maschine getrunken hast;).
     
    Doelli89 und osugi gefällt das.
  7. Moriat

    Moriat Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    612
    Lies mal den hier...
     
    Doelli89 gefällt das.
  8. xronx

    xronx Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2009
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    37
    Mittlerweile finde ich die Unica für einen Einkreiser, auch wenn er PID hat, nicht mehr interessant...für knapp unter 1000',- kriegt man bereits eine Rocket Appartamento, welche die jahrelang bewährte 2-Kreistechnik der größeren Rocket Cellini/Giotto in einem wirklich chicen und kompakten Gehäuse mitbringt...Ich würde mich da nicht mehr auf einen Einkreiser einlassen. Zumal die Rocket evtl. dazu noch besser verarbeitet ist, zumindest wenn ich mal von meiner Erfahrung mit der BZ09 vs. Rocket Cellini ausgehe.
     
  9. Coughy

    Coughy Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2015
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    122
    Der TE hat da allerdings ein anderes Anforderungsprofil. Für 2-3 Cappuccino max braucht er keinen Zweikreiser, im Gegenteil. Ein kleiner Kessel hat da Vorteile. Plus, er sagt von sich, er sei experimentierfreudig - da macht ein PID viel mehr Sinn, und das wiederum eben vor allem bei einem Einkreiser. Was hat er denn davon, wenn er für das gleiche Geld was schickes bekommt, das an seinen Anforderungen vorbei geht?
     
    Snait, domo, Moriat und 2 anderen gefällt das.
  10. #10 Aeropress, 25.09.2016
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2016
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.738
    Zustimmungen:
    4.996
    Wie alles immer Ansichtssache, guten Kaffee kannst Du mit der Unica genauso machen, aber ein Mehrwert der die gut 200 EUR Aufpreis rechtfertigt ist eben durchaus vorhanden (bei so manchem Fachhändler bekommst DU auch Rabatt der dann deutlich günstiger als im Netz ist, ich jedenfalls hab für die Maschine gut 100 EUR weniger bezahlt als der damals günstigste Onlinepreis) allein schon der Edelstahlkessel und die schlauchlose Verarbeitung mit deutlich mehr Kupferrohranteil innen können das in den Augen vieler rechtfertigen, die Isolierung spart auch etwas Strom + die anderen Gimmicks, schau Dir einfach mal Bilder von beiden Maschinen nackig an, dazu kommt daß das PID der Unica so seine Kinderkrankheiten zu haben scheint und schonmal zur Überhitzung neigt (ohne es anzuzeigen :) ).

    Da kann man sich dann schon überlegen ob man das bei einem Kauf mit dem man viele Jahre leben will nicht auch noch investiert. Klar der Gedankengang ist dann immer für kaum mehr gibts auch schon Zweikreiser mit E-61, aber wenn die DIR keinen Vorteil bringen ist dieser Gedankengang eben auch nur ne rethorische Hemmschwelle im Hirn ohne Wert. ;)
     
    Doelli89 gefällt das.
  11. #11 xronx, 25.09.2016
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2016
    xronx

    xronx Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2009
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    37
    De
    Der TE schreibt: "Was haltet ihr von meinen Gedanken? Einkreiser sinnvoll? Gute, hochwertige alternative zur Unica? Komplett andere Empfehlung?"

    Ich hatte selber Einkreiser zuletzt die BZ09, da ich damals fast ausschließlich Espresso trank...allerdings hat mich schnell dieses elende Aufheizprozedere inkl. Entlüften etc. angenervt, wenn ich doch mal Aufschäumen wollte. Mir ist da auf Dauer echt die Lust vergangen überhaupt mal einen cappu zu ziehen, vorallem wenn man früh schon mal so das Gefühl hat, keine zeit zu haben und eigentlich los müsste...bei 30 % cappu Anteil wäre daher ein Einkreiser für mich absolutes no go...nach dem dem Umstieg auf einen 2-Kreiser war der empfundene Komfortgewinn immens. Und zumindest bei mir war es so, dass mit dem viel unkomplizierteren Aufschäumen beim zweikreiser und der merklich größeren Dampfpower aus dem 1.8 L vs. 0.5 L Kessel der BZ09 auch der Konsum von Cappus usw. mit der Zeit merklich gestiegen ist.

    PID ist sicher nett u am Einkreiser oder DB auch sinnvoll, für top Espresso aber imho nicht unbedingt essentiell. Ein gut gemachter Zweikreiser ist konstruktionsbedingt schon ausreichend temp. Stabil, auch ohne pid. Meine Rocket ist so modifiziert dass ich von aussen mit einem Schraubenzieher den Presso u damit die Temperatur einstellen kann, fast so bequem wie knöpfchen drücken. Dass habe ich anfangs auch eine Zeit lang intensiv genutzt...letztlich ist die temp. Auch nur eine der variablen und imho macht eine veränderte brew Ratio mehr unterschied als die temp. geringfügig zu variieren. Und solange wie man nicht eine Top Mühle hat, input und Output und damit seine brew ratio kontrolliert, braucht man sich um die temp. Justage auf unterschiedliche Röstungen auch nicht wirklich Gedanken machen...aber dass nur meine 50 cents am Rande.

    Ich würde daher niemals das Komfortplus eines zweikreisers, was das Aufschäumen angeht, gegen den PID am Einkreiser tauschen...dann schon gleich DB, aber das sprengt den Preisrahmen.
     
    Doelli89 gefällt das.
  12. #12 Gandalph, 25.09.2016
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    9.636
    Zustimmungen:
    9.298
    Dafür. dass einem Einkreiser nur ein zweiter Kessel zum Schäumen fehlt, um ein Dual-Boiler zu sein, ist er doch ca. 1000.- €, oder auch mehr, günstiger. :)

    Bei oft wechselnden Kaffeesorten und häufige Experimentieren mit den Parametern, empfiehlt sich eigentlich nur ein Einkreiser. Sozusagen ist das bei den teueren, und sehr teueren Dualboilern technisch nicht anders gelöst - manchmal muss man sogar noch kleinere Kessel als z.B. den der Classica in Kauf nehmen. Benötigt man größere Mengen Milchschaum, kann man dies zur Not auch mit einem separatem Schäumer bewerkstelligen, oder mal hochheizen - auch kein Beinbruch, wenn`s nicht ständig ist.
    Daher finde ich einen Einkreiser schon passend für das Trinkprofil.

    Die Unica ist eine schöne Maschine mit bereits größerem Kessel, aber wenn ich die Wahl hätte, würde ich auch zur hochwertigeren Classica greifen - da hat man dann auf Dauer doch immer seine Freude dran damit. Im Detail ist sie den Mehrpreis schon wert, finde ich, und von Ausfällen des PID habe ich im Gegenteil zur Unica noch nichts gehört. Die wärmesensible Elektronik ist halt bei der Unica ungünstig im höheren Wärmebereich verbaut - im Gegensatz zur Classica, die den PID unten, im kälteren Bereich, hat. Auch die komplette Kupferverrohrung, der höherwertige PID mit Shottimer, und der hochwertige Siebträger rechtfertigen einen Mehrpreis zur Unica. Der anfangs höhere Preis relativiert sich - vor allem auf viele Jahre gesehen, wenn man die Kosten für sonstiges Equipment, Bohnen, Strom usw. entgegensetzt. Leider legt ECM keinen zweiten Siebträger bei - aber sowas ist auch Verhandlungssache beim Kauf ...

    Alternativ gibt`s jetzt die neue Evolution-Serie von Quickmill Thermoblockmaschinen, die nach einem kürzlich hier im Forum eingestellten Bericht auch sehr gut sein sollen. Die Maschinen sind auch mit PID ausgestattet, sind sehr schnell betriebsbereit, und liefern nach dem Bericht sehr guten espresso. Das Milchschäumen soll auch etwas besser funktionieren, als bei den Vorgängermaschinen. Wie @quick-lu es schon sagte, diese Maschinen sind aber auch nicht mehr so günstig. ;) Im Original sehen die MAschinen hochwertiger aus, als auf den Bildern ....

    Zum Einstieg würde es aber auch eine kleine 0820 Stretta für ca. 400.-€ tun, mit der man sich erst einmal in die Materie einarbeiten kann, und man dann bei Gefallen aufrüstet, und die Stretta wieder veräußert. Dabei verliert man kein Vermögen....

    Will man auf anfällige Elektronik größtenteils verzichten, und ein stabiles Arbeitstier, dann macht man auch mit einem Zweikreiser einen "guten Fang" - Maschinen, wie die genannte rocket appartamento, aber auch andere Einstiegszweikreiser, sind robust verbaut, und liefern sehr gute Ergebnisse .... - Temperaturveränderungen sind aber eher umständlich zu realisieren.

    grüsse ...
     
    Coughy, Doelli89, Aeropress und einer weiteren Person gefällt das.
  13. #13 Doelli89, 25.09.2016
    Doelli89

    Doelli89 Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2016
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    17
    Prinzipiell stehe ich Thermoblock Maschinen sehr offen gegenüber. Sehe da sogar eigentlich die Zukunft, da sie einen unheimlichen Vorteil haben, die sehr kurze Aufheizzeit. So lange es aber zur Quickmill Evo 3140 noch keine wirklich aussagekräftigen Berichte gibt, bin ich da noch sehr zurückhaltend 1000 Taler für auf den Tisch zu legen.

    Der Thread hat mir schon nochmal weitergeholfen, danke. Bei dem Preis erwarte ich schon ein gut funktionierendes PID.

    Genau diese Gedankengänge kreisen im Moment wieder bei mir, ob es nicht doch sinnvoller ist, für das Geld (ungefähr 1000-1200€) einen guten Zweikreiser anzuschaffen.
    Die Frage ist halt, ob sich auf Dauer mein Trinkverhalten nicht doch ändert, wenn erstmal die bessere Maschine da steht. Seit über 2 Jahren nutze ich ja nun diese "billige" Thermoblock Maschine. Nach den empfohlen kleinen Modifikationen hier aus dem Forum bekommt man auch halbwegs passablen Espresso hin, der Cappuccino schmeckt eh. Nur Schaum in Latte Art Qualität ist halt nicht möglich.
    Ich trinke schon sehr gerne einen guten Cappuccino. Nur lohnt sich für die paar Cappuccino wirklich der Zweikreiser? Selbst wenn wir von einem veränderten Verhältnis von 50:50 ausgehen.
    Für mich nicht ganz unerheblich ist eine recht kurze Aufheizzeit.
    Die Maschine sollte schon hochwertig sein, sodass ich die nächsten Jahre damit meinen Spaß habe und auch ggf. anderen Anforderungen gewachsen bin.

    Kennt jemand einen guten Händler in Bremen/Oldenburg etc.? Hier oben wird gefühlt deutlich mehr Tee getrunken...

    Ps. vielen Dank erstmal allen, die hier zur Hilfe beitragen!
     
  14. #14 Dale B. Cooper, 25.09.2016
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.895
    Zustimmungen:
    1.844
    Brewtus. Die findet man in bezahlbar.

    Dale.
     
  15. xronx

    xronx Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2009
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    37
    Die Frage kann sicher keiner für Dich beantworten. Ich kann sie für mich mit einem klaren JA beantworten, obwohl ich auch prozentual mehr Espresso trinke als z.B. cappus...aber trotzdem möchte ich diesbezüglich nicht mehr zurück auf einen Einkreiser gehen. Andere Leute mögen da kompromissbereiter sein, andere stört das Gefiddel zum Aufschäumen beim Einkreiser vielleicht überhaupt nicht. Wenn Du die Lösung mit den wenigsten Kompromissen willst, geht imho nichts am Dualboiler vorbei.

    Wenn Du keine Zeitschaltuhr nutzen willst, wirst Du vermutlich am ehesten noch bei den Durchlauferhitzern fündig...aber jede Maschine mit ordentlich Masse, sei es bei Verrohrung oder Brühgruppe, brauch halt eine gewisse Zeit bis sie optimal auf Temp. Ist...ob einem da +/- 10 min hin oder her wichtig sind muss jeder für sich entscheiden. Die Hersteller Angaben dazu würde ich mal ala meist unrealistisch ignorieren. Ich nutze zufrieden eine einfache Zeitschaltuhr.
     
    Lau und Doelli89 gefällt das.
  16. #16 Aeropress, 25.09.2016
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.738
    Zustimmungen:
    4.996
    Da Du die Zukunft nicht kennst bringt es eher wenig sie einzuplanen, denn das Trinkverhalten kann sich mit genau gleich großer Wahrscheinlichkeit auch umgekehrt entwickeln. So bei mir z.B. ich hab die Classika genommen weil ich schon immer eher wenig so einmal am Tag einen Cappu getrunken habe. Das ist erstens null Problem mit der Classika (die man dazu auch ich sags NIOCHMAL auch nicht unbedingt braucht wenn man nen simplen Aerolatte für ein paar EUR daneben stehen hat ;) ) und zweitens waren mir dazu sowohl Zweikreiser als auch Dualboiler überdimensioniert. Hätte ich mir leisten können aber ich achte schon darauf nicht sinnlos Strom zu verbrauchen der Umwelt zuliebe, was hier ganz klar der Fall wäre. Netter Nebeneffekt die Classika ist schön schmal und passt an einen idealen Platz wo ein Dualboiler, Zweikreiser nicht hingepasst hätte. Aber was noch dazu kommt, Espresso hat sich qualitativ mit der Classika so gut entwickelt, daß mein Cappu Bedarf mittlerweile fast gegen Null geht, für ne große Tasse bevorzuge ich da ganz klar Filterkaffee statt Cappu (mehr und interessanteres Geschmackserlebnis) ansonsten reine Espressi denn nur da schmeckt man das wahre Potential einer Bohne statt es in Milch zu ertränken.

    Wie Du siehst die Zukunft kennst Du nicht, jede Entscheidung könnte da genau falsch sein, also ist nur der IST Zusatnd als valide Basis relevant. Zumal Du schon ne Menge Cappus am Tag trinken mußt um das mit der Classika nicht bewerkstelligen zu können und wie wahrscheinlich ist es denn wirklich, daß Du plötzlich mehrmals 3-4 Cappus am Tag hintereinander trinken willst? Ich denke eher die kleine Stimme in Deinem Bauch sucht nach Nahrung ;), aber das musst Du halt selbst entscheiden. Die Genauigkeit und Reproduzierbarkeit des Classika PIDs wird Dir jedenfalls kein Zweikreiser liefern, umgekehrt ist der Vorteil den er hat nämlich viele Cappus simultan zum brühen machen zu können bei Dir nicht schlagend, hast halt 1-2mal am Tag etwas mehr Comfort, dafür aber weniger Flexibiltät beim probieren vieler Sorten. Was wiegt mehr? That´s your turn :). Nur wovon Du dich mal lösen solltest für ne gute Entscheidung einen Zweikreiser von vorneherein als höherwertiger einzuschätzen als einen Einkreiser wie die Classika PID. Ist er nicht, Spass und guten Kaffee können natürlich beide bereiten.
     
    Caruso, Doelli89 und Coughy gefällt das.
  17. Coughy

    Coughy Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2015
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    122
    Das scheint mir ein recht weit verbreitetes Missverständnis zu sein. Ist eher ein anderes technisches Prinzip, mit bestimmten Vor-, aber auch Nachteilen.

    Ich mache mit meinem Einkreiser locker Milch für drei Cappuccinos in einem Durchlauf. Solange nicht die ganze Familie zu Besuch ist, kommt man ganz gut damit klar.
     
    Doelli89 gefällt das.
  18. xronx

    xronx Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2009
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    37
    Das Vorurteil hat aber durchaus seinen Grund...bei Einkreisern ohne PID. Mit PID sieht die Welt freilich anders aus. Wobei die Zweikreistechnik, sofern man ein bissl Übung hat, eine gute temp. Stabilität und auch Reproduzierbarkeit hat. Dazu gibt es in den diversen Foren genug Scace device Messungen. Das ein gut abgestimmter Einkreiser oder Dualboiler mit PID ebenfalls eine hervorragende oder sogar bessere Temp. Konstanz haben kann steht ausser Frage. Ob man hier aufs Zehntelgrad schaut oder dahingehende Unterschiede als eher akademisches Problem ansieht, muss jeder für sich sehen...ich tendiere eher zu letzterem.
     
    Doelli89 gefällt das.
  19. #19 Aeropress, 25.09.2016
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.738
    Zustimmungen:
    4.996
    Der Grund ist der daß Leute bei Einkreisern sowas wie Lelit, Silvia (die für ihren Preis ja gut sind aber z.B. beim schäumen nicht mithalten können) vor Augen haben, da ist ein E-61 Zweikreiser zu recht ne ganz andere Liga, aber eben nicht im Vergleich zu einer Classika PID die aber auch technisch ein Einkreiser ist. Das muss man schon explizit und nicht pauschal betrachten.
     
    Doelli89 gefällt das.
  20. Coughy

    Coughy Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2015
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    122
    Naja, das mag ja alles für dich @xronx der richtige Weg sein.
    Ich finde es nur zweifelhaft, wenn hier in schöner Regelmäßigkeit Anfängern, die 1-2 Cappuccino pro Tag trinken wollen, erklärt wird, dass das mit einem Zweikreiser bequemer zu machen ist, und im gleiche Atemzug wird betont, dass man ja mit Temperatursurfen auch reproduzierbare Bezüge erreichen kann. Für mich ist das erstens oft am Anforderungsprofil vorbei, und zweitens inkonsequent, wenn beim Milchschäumen der Komfort das wichtigste ist, bei der Temperaturkonstanz dann aber wieder zweitrangig.
    Und wenn dann noch jemand explizit erwähnt, dass er gerne mit verschiedenen Bohnen experimentiert, dann macht die obige Argumentation einfach keinen Sinn mehr.
     
Thema:

Bezzera Unica PID - Zu teuer oder doch ideal?

Die Seite wird geladen...

Bezzera Unica PID - Zu teuer oder doch ideal? - Ähnliche Themen

  1. 20€ Silvia PID Mod

    20€ Silvia PID Mod: Hallo zusammen, ich hab die letzten 2 Tage ein kleines Projekt verfolgt und möchte gerne meine Erfahrungen teilen sollte jemand etwas ähnliches...
  2. Bezzera Giulia dampft, tropft und klemmt....

    Bezzera Giulia dampft, tropft und klemmt....: Hallo Espressofreunde, jetzt muss ich euch auf die Nerven gehen nur weil ich 8 Jahre lang meine Espressomaschine nicht gewartet und...
  3. Bezzera BZ10 kein Druckabbau bei Blindsieb

    Bezzera BZ10 kein Druckabbau bei Blindsieb: Hallo zusammen, Ich habe gerade versucht bei meiner Bezzera mit Blindsieb und Kaffeefettlöser eine Reinigung durchzuführen (beim letzten mal ging...
  4. Nachfolgemaschine für Bezzera 07

    Nachfolgemaschine für Bezzera 07: Hallo zusammen, da mich der Kaufberatungs-Fred in seiner Länge doch etwas überwältigt, erlaube ich mir, ein eigenes Thema zu erstellen. Meiner...
  5. Bezzera BZ07 PM + Sicherheitsthermostat löst aus

    Bezzera BZ07 PM + Sicherheitsthermostat löst aus: Hallo Baristi, ich bin bereits heimlicher Mitleser seit einigen Monaten und möchte mich zu Beginn für dieses tolle Forum bedanken, das mir bei...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden