(bialetti) espressokocher - Empfehlungen?

Diskutiere (bialetti) espressokocher - Empfehlungen? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, ich spiele mit dem Gedanken mir einen Espressokocher zuzulegen, v.a. jetzt da meine Frau mir Espressoverbot verordnet und den...

  1. #1 coffeinist, 13.04.2005
    coffeinist

    coffeinist Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich spiele mit dem Gedanken mir einen Espressokocher zuzulegen, v.a. jetzt da meine Frau mir Espressoverbot verordnet und den Vollautomaten verplombt hat. :;):

    Hierzu folgende Fragen:

    <ul>
    [*]Die Produktpalette von Bialetti ist verwirrend groß geworden. Welches Modell kommt am nächsten der Espressocrema bzw. dem Geschmack.

    [*]Ich habe hier im Forum gelesen, der Kaffee aus den Aluminummodellen würde oft nach verbrannt schmecken, Edelstahlmodelle seien deshalb vorzuziehen. Stimmt das?

    [*]Am liebsten wäre mir die Mokka Easy mit integriertem elektrischen Heizelement da ich oft auf Reisen bin. Sind durch das Heizelement Geschmacksbeinträchtigungen zu erwarten, weil bspw. nicht die richtige Temperatur erreicht wird?

    [*]Porzelan statt Aluminium oder Edelstahl. Bringt es Vorteile oder kann man sich die Mehrausgaben sparen?

    [*]Habe ferner hier gelesen bei Gebrauch von Herdmodellen (Alu) auf Cerankochfeldern würde sich der Boden verziehen. Ist da was dran?
    [/list]

    Gruß
    coffeinist
     
  2. #2 Earl Grey, 13.04.2005
    Earl Grey

    Earl Grey Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    1
    Hallo coffeinist, vielleicht kann ich einen Teil deiner Fragen beantworten. Grundsätzliches vorweg:
    bei den sogenannten Espressokannen kann weder von Espresso noch von Crema die Rede sein. Dies ist ein völlig anderes Zubereitungsprinzip (Steigrohrprinzip), was vorzugsweise mit Espressoröstungen einen ziemlich starken Kaffe produziert.

    Mit der Vielfalt bei Bialetti habe ich keine Erfahrung, da meine einzige alte Bialetti (eine von 100 Millionen Alukannen) nur noch Ansichtsexemplar ist. Nur ist die typische achteckige Form nur in Aul(guss) wirklich schön. Die Edelstahlkanten haben hier imho zu weiche Konturen.

    Man kann auch mit Edelstahlkannen problemlos einen verbrannten Kaffee hinkriegen, wenn man die Kanne lange genug auf dem Herd lässt. Da Alu ein besserer Wärmeleiter ist, kann ich mir vorstellen, das dies hier noch einfacher und schneller geht. Was aber eigentlich wirklich gegen Alu spricht, ist die Vermutung, dass es Alzheimer verursacht.

    Die wenigen Porzellankannen, die ich bisher gesehen habe, haben trotzdem einen Wassertank aus Edelstahl. Ich vermute, dass hier Porzellan lediglich aus optischen Gründen eingesetzt wird, nicht aus geschmacklichen.

    Ich habe früher sowohl mit Alu- als auch mit Edelstahlkannen (auf dem Gasherd - mit Ceranfeldern hab ich keine Erfahrung) immer nur ein ziemlich starkes, schwarze Gesöff hingekriegt, das meinen Ansprüchen früher einigermaßen genügt hat (aber ich hab auch mal Roth Händle ohne Filter geraucht). Inzwischen lasse ich von beidem lieber die Finger.

    Falls du dennoch entschlossen bist dir so einen Kanne zuzulegen, würde ich die Alessi-Espressokanne von Richard Sapper empfehlen:
    [img:post_uid0]http://www.alla-casa.de/images/9090.jpg[/img:post_uid0]
    Edelstahl, sehr grosse Stand/Heizfläche, also ideal auch für Ceran, leichtes handling auch wenn sie heiss ist, da keine Verschraubung sondern Klickverschluss. Gibts auch in elektrisch - nur leider nicht zum Schnäppchenpreis.

    Gruss, pso
     
  3. #3 SibylleM, 13.04.2005
    SibylleM

    SibylleM Gast

    Hallo coffeinist,

    als sehr langjaehrige Moka-Kannen-Nutzerin kann ich dich vielleicht etwas beraten.

    Bezueglich Crema kann ich nur sagen: dream on. Nicht ohne Grund heisst das getraenk, was man aus diesen kannen bezieht, in Italien _nicht "Espresso" sondern "Moka". Es ist nicht bergleichbar mit Espresso, hat aber durchaus auch seinen Charme - find ich. Man darf halt nicht mit dem Anspruch rangehen, dass es "Espresso" ist.

    Dass der Kaffee nach Alu schmeckt, kann ich keinesfalls bestaetigen. Edelstahlkannen sind etwas pflegeleichter, aber Alukannen haben den Vorteil, schneller abzukuehlen - man kann schneller ne zweite Lage kochen, ohne sich zu verbrennen.

    Ich habe Alukannen auf Gas, Stromplatten und Ceran betrieben und hatte damit keine Probs. Man muss Kanne halt schnell runternehmen vom herd, wenn das Wasser hochgestiegen ist. ansonsten evtl schon Verformungsgefahr.

    Welches modell du nimmst ist vermutlich Wurst, weil das Prinzip immer dasselbe ist.

    Neuester Schrei in Italien: eine Mokakanne, die auch Milsch schaumt. Wie das gehen soll, weiss ich nicht, ich habe nur kuerzlich Anzeigen dazu gesehen. http://www.bialetti.it/it/catalogue/scheda.asp?id_cat=43

    Wichtig: immer die Tassenmenge machen, fuer die die Kanne ausgelegt ist. 2 Tassen aus der 6-Tassen-Kanne schmecken nicht. Mahlgrad etwas groeber als bei der Maschine und _nicht tampen!

    Hast du mal ueberlegt, so eine neapolitanische Kanne zum Umdrehen zu nehmen? Das waer doch echt mal interessant!

    Gruesse: Sib.
     
  4. Werner

    Werner Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2005
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    6
    Hi,

    ich habe mir demletzt mal, auch nachdem ich viel darüber gelesen hatte, als Notfall massnahme, falls die richtige Maschine mal streiken sollte, die Bialetti Brikka zugelegt.
    Die arbeitet etwas anders als die normalem Mokkamaschinen, indem auf dem Steigrohr ein kleines bewegliches Gewicht angebracht ist, das erst ab einem Druck von 6 bar öffnet und so ein eher Espresso zu nennendes Getränk erzeugen soll.
    Im direkten Vergleich zu einer normalen Mokkamaschine ist der, ich nenne es jetzt mal einfach Kaffee wesentlich intensiver und sämiger, besitzt sogar eine Art Crema, die allerdings relativ dünn ist, eher Schaum, der sich auch relativ schnell auflöst.
    Wenn man eine Bewertung versuchen würde, dann liegt das Ergebnis einer Brikka m.E. irgendwo zwischen dem einer einfachen Mokkamaschine und einer guten Siebträgermaschine.
    Als Notfall Espresso akzeptabel, wesentlich besser als ein Mokka, aber mit Sicherheit nicht das, was hier im Forum wohl als das Getränk aller Getränke angesehen wird.

    Gruss, Werner.

    PS.: Ich werde von den Leuten nicht bezahlt, aber der fast doppelte Preis zu einer einfachen Mokkamaschine macht sich doch in einer sehr wertigen Verarbeitung bemerkbar, recht massiv, sauber gedreht usw.
     
  5. #5 DerGras, 13.04.2005
    DerGras

    DerGras Gast

    Also ich kann dir dir Brikka in der Kategorie uneingeschränkt empfehlen. Ist seit 3 Jahren bei mir im Einsatz und macht relativ guten Kaffee und Pseudocrema dazu :D
     
  6. #6 mmorkel, 15.04.2005
    mmorkel

    mmorkel Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2002
    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    505
    [quote:post_uid0="SibylleM"]Man muss Kanne halt schnell runternehmen vom herd, wenn das Wasser hochgestiegen ist.[/quote:post_uid0]
    bzw. schon wöhrend des Hochsteigens. Dann ist das steigende Wasser nicht ganz so viel zu heiss, und man bekommt ab und zu sogar eine Spur von Crema.

    Zu den vielen guten Tips nur noch einen: Viele Billigkannen haben grössere Poren im Filter als die Original-Bialetti. Das macht den Geschmack nicht unbedingt besser. Und desweiteren: Eine Bialetti plus eine gute Mühle macht m.E. einen besseren Kaffee als eine billige Pumpen-Espressomaschine mit vorgemahlenem Billigkaffee.

    Viel Spass also,

    MM
     
  7. #7 coffeinist, 07.05.2005
    coffeinist

    coffeinist Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    erstmal danke für die zahlreichen Empfehlungen, die mich meiner Entscheidung ein wenig näher gebracht haben.

    Eure Antworten werfen bei mir gleich neue Fragen auf:

    <ul>
    [*][b:post_uid7]Zusammenhang zwischen Alukannen und Alzheimer:[/b:post_uid7]
    Wie sicher ist diese Erkenntnis? Meines Wissens nach ist der Effekt nur bei Ratten nachgewiesen worden, die Ergebnisse bezogen auf den Menschen sind noch strittig. Weiß jemand vielleicht näheres darüber oder hat einen aussagekräftigen Artikel zur Hand?
    Falls das wirklich der Fall ist, würde ich selbstverständlich die Finger von einer Alukanne lassen. Anderseits: Von den Aluan Rasierstiften hieß es früher auch sie verursachen Alzheimer.

    [*][b:post_uid7]Zum Begriff "Mokka":[/b:post_uid7]
    Ist es wirklich Mokka den man mit solchen Kannen herstellen kann? Ich dachte immer Mokka ist derjenige Kaffee den man beim Türken/Griechen um die Ecke aus dem Ibrik bekommt. (Vgl. auch http://de.wikipedia.org/wiki/Mokka_(Kaffee)
    Gibt es da geschmackliche Unterschiede oder ist die Herstellungsweise nur eine andere?
    [/list]

    [b:post_uid7]Danke nochmals auch für den Tipp mit der Brikka.[/b:post_uid7]

    Gruß
    coffeinist



    Edited By coffeinist on 1115495165
     
  8. _dd

    _dd Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2004
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Soweit ich mich erinnere diese Alzheimer-Geschichte ist mal falsifiziert worden. Der Wikipedia-Artikel
    http://de.wikipedia.org/wiki/Aluminium
    spricht auch nur von einer allenfalls schwachen Giftigkeit, die im Haushaltsueblichen Rahmen unbedenklich ist.

    Dass im Bialetti-Kaennchen-Land Italien besonders viele Leute Alzheimer haetten, ist mir auch nicht bekannt.

    grussgruss,
    -daniel
     
  9. #9 Earl Grey, 09.05.2005
    Earl Grey

    Earl Grey Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    1
  10. #10 SibylleM, 10.05.2005
    SibylleM

    SibylleM Gast

    [quote:post_uid0="coffeinist"][*][b:post_uid0]Zum Begriff "Mokka":[/b:post_uid0]
    Ist es wirklich Mokka den man mit solchen Kannen herstellen kann? (...)
    Gibt es da geschmackliche Unterschiede oder ist die Herstellungsweise nur eine andere?
    [/list][/quote:post_uid0]
    Nun, die Italiener nennen bisweilen ihre kleinen 6-Eck-Kaennchen und vor allem den Kaffee, der damit erzeugt wird, "Moka" (die Kannen heissen auch "Caffetiera" oder "Machinetta"[*1]).

    Espresso ist das Erzeugnis dieser Kannen ja eindeutig nicht, und da ja in Italien der Espresso auch "Caffè" heisst, brauchte man fuer dieses 6-Eck-Kannen-Gebraeu einen klar unterscheidenden Terminus, das ist nun eben der "Moka". Ich habe sogar letzthin in Palermo eine Kafferoesterei entdeckt, die sich spezialisiert hat, Kaffee speziell fuer diese Moka-Kannen zu roesten. Die heisst "Moka Termini".

    Mit dem tuerkischen oder griechischen oder auch nordafrikanischen "Mokka" oder "Mocca" - diesem Zeug, das in Kupferkaennchen mit ganz viel Satz und Zucker aufgekocht wird (und zwar mehrfach aufgekocht wird, man nimmt das Kaennchen immer wieder kurz von der Flamme und laesst es dann wieder hochkochen) - hat der italienische Moka nichts zu tun. Zubereitung und Geschmack sind sehr unterschiedlich.

    Im uebrigen glaube ich, ist unser Begriff "Mocca" fuer diese Art des Kaffees wieder nur eine unzulaessige Pauschalisierung/ Vereinfachung. Ich bin mir sicher, in den Ursprungslaendern gibt es wiederum eigene Namen dafuer.

    Hier habe ich uebrigens noch eine interessante Anleitung gefunden, wie man Moka zubereitet.
    Kommt mir zwar etwas komisch vor, dass man in den Kaffee Locher pieksen soll (waehrend man doch beim Espresso das [i:post_uid0]Channeling[/i:post_uid0] zu vermeiden trachtet), aber ich habs probiert und es hat geschmeckt. Guter Tipp ist es, die Herdplatte/ Flamme nicht ganz heiss zu machen.

    LG: SibylleM

    [*1] So wie die Inuit angeblich 826 Begriffe fuer "Schnee" haben, haben die Italiener halt sehr viele verschiedene Begriffe fuer Kaffee und kaffeebezogene Gegenstaende... ;-)
     
  11. #11 heavyonwire, 07.06.2005
    heavyonwire

    heavyonwire Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2005
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    auch ich möchte mir aus Platz- und Kostengründen nur einen Espressokocher zulegen. Die Bialetti Brikka hört sich sehr interessant an, doch ist sie leider aus Alu. Bei meinem Alessi Alukocher habe ich keine gute Erfahrung mit dem Material gemacht, zumal es nicht spülmaschinenfest ist bzw. anläuft. :( Also meine Bedingung wäre Edelstahl und wenigstens etwas Crema!

    Also: Wer weiß noch was? ???
     
  12. #12 Wittgenstein, 07.06.2005
    Wittgenstein

    Wittgenstein Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    1
    [color=#0000FF:post_uid8][quote:post_uid8="heavyonwire"]Hallo,
    auch ich möchte mir aus Platz- und Kostengründen nur einen Espressokocher zulegen. Die Bialetti Brikka hört sich sehr interessant an, doch ist sie leider aus Alu. [..]
    Also: Wer weiß noch was? ???[/quote:post_uid8]
    Hallo heavyonwire!

    Ich hatte einige Jahre auch diese Mokamaschine von Bialetti mit dem Gewicht, allerdings bin ich der festen Überzeugung, dass diese aus Edelstahl war.

    Leider kann ich das nicht überprüfen, da diese an der Ostsee auf ihren Einsatz im nächsten Urlaub wartet. :)

    Dennoch finde ich, dass das in einem 'normalen' Espressokocher mit frischgemahlenem(!) Kaffee zubereiteten Getränk besser schmeckt, als das was ich mit dem 'Cremakännchen' produzieren konnte. Ich vermute, dass durch das Gewicht der Kaffee einfach noch leichter verbrennt als in den Standardkännchen....

    Liebe Grüße

    Michael
     
  13. #13 heavyonwire, 07.06.2005
    heavyonwire

    heavyonwire Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2005
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Michael,

    bin wirklich nicht der Experte, aber wie soll der Kaffe verbrennen? Zwischen Kaffee und Herdplatte ist doch das Wasser...
    Zitat zur Brikka: " Espressokocher 'Systema Brikka' für 2 Tassen aus Aluminium von Bialetti" Es ist wohl hochpoliertes Aluminum, daher der "hochwertige" Eindruck. Für die Spülmaschine und gegen Alzheimer aber trotzdem nicht geeignet ???
     
  14. koma

    koma Mitglied

    Dabei seit:
    10.06.2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    3
    @heavyonwire:

    Klar "verbrennt" der Kaffee:
    Gemeint ist, daß der Kaffee nicht wie üblicherweise mit etwa 88°c - 94°C aufgebrüht wird, sondern mit heißerem.
    Denn durch das Prinzip des Steigrohrs kommt ja erst Wasser, wenn sich unten genügend Dampf gebildet hat, um es hochzutreiben. Und das ist dann fast immer zu heiß. Der Kaffee verbrennt also nicht "auf offener Flamme", sondern entweder, weil eben das Wasser zu heiß ist, oder, weil man die Kanne auf dem Herd stehen gelassen hat und so der obere Teil durch den Kontakt soviel Hitze abbekommt, daß der Kaffe kocht. Und das kannste dann gleich wegschütten! :D
    IMHO passiert das umso häufiger, je kleiner die Kanne ist. Mit der 6-Tassen-Bialetti geht das grad noch, wenn man daneben stehen bleibt, und sie beim ersten Blubbern vom Herd nimmt. Bei den kleinen 2-Tassen-Kannen wird die ganze Kanne so heiß, daß der Kaffee oben angekommen munter vor sich hin wallt. Dieses Problem hatte ich so oft, daß ich mich dann doch auf den Weg in die weite Siebträger-Welt gemacht habe... :laugh:
    Aber immer noch besser frischgemahlen & Bialetti, als vorgemahlen und billiger ST!

    Viele Grüße
     
  15. #15 Wittgenstein, 08.06.2005
    Wittgenstein

    Wittgenstein Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    1
    [color=#0000FF:post_uid0]Hallo koma, Hallo Christoph,

    genau diesen Effekt des zu heißen Wassers wollte ich mit 'verbrennen' beschreiben. Durch das Gewicht wird ja der aufzubauende Druck im unteren Teil der Kanne noch erhöht.
    Meine (vielleicht naive - Physiker und Ingenieure dieses Boards verbessert mich!! :cool: ) Meinung war, dass daruch auch das Wasser,das / der Dampf, der auf das Kaffeemehl trifft noch heißer ist als in den normalen Mokakännchen ohnehin schon...

    [quote:post_uid0]Aber immer noch besser frischgemahlen & Bialetti, als vorgemahlen und billiger ST!
    [/quote:post_uid0]

    Dem kann ich mich aber wiederum nur voll anschließen.
    Als ich defektbedingt vor dem Erwerb meiner Bezzera ohne Maschine war, habe ich aber auch zum ersten Mal so eine 'Espresso'-Herd-Kanne mit frisch gemahlenem Kaffeepulver befüllt.
    Auch hier wieder die Erfahrung: [b:post_uid0]Der Unterschied zu vorgemahlenen Espressopulver ist auch bei dieser Zubereitungsmethode enorm![/b:post_uid0]

    Liebe Grüße

    Michael
     
  16. #16 heavyonwire, 09.06.2005
    heavyonwire

    heavyonwire Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2005
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute!

    OK die Geschichte mit dem "Verbrennen" des Kaffees habe ich nun verstanden und kann ich nachvollziehen. Wobei ich immer dachte Kaffe müsste mit größer 100°C aufgebrüht werden... ???

    Wer hat denn nun aber noch ne Idee für einen Espressokocher, der aus Edelstahl ist und wenigstens etwas Crema erzeugt?

    By the way: Warum beomme ich eigentlich keine E-Mail wenn hier was geschriebn in diesem Thread geschrieben wird?
     
  17. #17 Wittgenstein, 09.06.2005
    Wittgenstein

    Wittgenstein Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    1
    [color=#0000FF:post_uid5]Hallo Christoph

    [quote:post_uid5="heavyonwire"]Hallo Leute!

    [...]
    Wer hat denn nun aber noch ne Idee für einen Espressokocher, der aus Edelstahl ist und wenigstens etwas Crema erzeugt?
    [/quote:post_uid5]

    Ich würde im Zusammenhang mit Espressokochern nicht so sehr auf das Thema Crema fokussieren! Wie schon gesagt wurde, diese Kannen produzieren keinen Espresso - also würde ich auch nicht versuchen, den damit zubereiteten Kaffee mit dem Erzeugnis einer Siebträgermaschine vergleichen und dort vermeintlich wesentliche Eigenschaften auch mit der Mokakanne reproduzieren zu wollen!
    Wichtiger als diese 'Crema' allerdings, der bessere Geschmack im verghleich zum vorgemahlenen Kaffee. (Ich weiß ich wiederhole mich, aber dieses Mantra ist Pflicht in diesem Board :;): )

    Allerdings war Teil meiner oben beschriebenen Erfahrung mit frisch (und ziemlich fein) gemahlenem Espressokaffe in der Mokakanne, dass - ohne jegliches Gewicht, in einem IKEA-Standardalukännchen - sich zumindest ein Schaum auf dem Kaffee bildete, der mit vorgemahlenem Espressomehl so nicht erscheint...


    [quote:post_uid5="heavyonwire"]
    By the way: Warum beomme ich eigentlich keine E-Mail wenn hier was geschriebn in diesem Thread geschrieben wird?[/quote:post_uid5]

    Unter dem Editor gibt es drei Ankreuzmöglichkeiten, deren letzte 'Möchtest Du dieses Thema beobachten?' betitelt ist und dazu führt, dass Du bei neuen Nachrichten via Email benachrichtigt wirst. So zumindest die Theorie...

    Liebe Grüße

    Michael
     
  18. #18 shocktherapist, 09.06.2005
    shocktherapist

    shocktherapist Gast

    Hallo,

    bei dem Thema kann ich ja sogar als Forums-Neuling was beisteuern. Meine Herdkanne ist eine für 6 Tassen aus Edelstahl von Bialetti. Das genaue Modell weiss ich leider nicht mehr, aber ich denke mal, das ist auch nicht entscheidend.
    Mir war wichtig
    1. moderater Preis
    2. kegelförmiger Wasserbehälter, damit das Ding auf der Herdplatte auch was von der Hitze abbekommt.
    Wenn man das Ceranfeld nur auf halbe Leistung stellt, passt der Radius des Hot Spots :) ziemlich genau unter die Kanne. Ferner ist dann der Kaffee besser.
    Espresso i.e.S. gibts natürlich keinen, aber das wäre ja auch vermessen bei einer Investition die nur 5% derjenigen in eine Espressomaschine entspricht.
    (Das gleiche gilt IMHO auch für die kleinen AMA-Kaffeemaschinen, die es oft bei ebay gibt. Habe ich auch eine und gleich eine Frage dazu...anderes Thema)

    Dirk
     
  19. #19 colnago, 10.06.2005
    colnago

    colnago Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    auch ich bin seit zwei Jahren zufriedener Bialetti Brikka Nutzer im Dienst oder Urlaub. Angst vor Alzheimer habe ich in Anbetracht meiner intakten Amalgamplomben nicht.

    Eine andere Frage zum Thema - um wieviel gröber mahlt Ihr den Kaffee ? Also in meinem Fall: Wieviel Drehungen an der Demoka oder jetzt neu ECM Casa Manuale für die Brikka anstatt für die Silvia ?

    Gruss, Hans
     
  20. Stabsy

    Stabsy Gast

    [quote:post_uid0="Earl Grey"]Was aber eigentlich wirklich gegen Alu spricht, ist die Vermutung, dass es Alzheimer verursacht.[/quote:post_uid0]
    Also ich habe nach langjährigem ähm ähm Gebrauch bisher - verdammt, was wollte ich nochmal sagen ? - ah ja - noch keine Probleme feststellen können. Verdammt: wo ist meine Esprssokanne - wo bich ich überhaupt.....
     
Thema:

(bialetti) espressokocher - Empfehlungen?

Die Seite wird geladen...

(bialetti) espressokocher - Empfehlungen? - Ähnliche Themen

  1. Entkoffeinierter Kaffee - Welchen Kaffee könnt ihr empfehlen?

    Entkoffeinierter Kaffee - Welchen Kaffee könnt ihr empfehlen?: Hallo zusammen, ich trinke für mein Leben gerne Kaffee. Um jedoch am Abend besser einschlafen zu können, habe ich in letzter Zeit einige...
  2. Sicherheitsventil Espressokocher / Caffettiera (MOFEM?) intakt?

    Sicherheitsventil Espressokocher / Caffettiera (MOFEM?) intakt?: Hallo zusammen, ich habe kürzlich einen Espressokocher / eine Caffettiera erworben, die ich gerne wieder benutzen würde, jedoch bin ich mir...
  3. Siebträgermaschine Empfehlung

    Siebträgermaschine Empfehlung: Nach über 10 Jahren Vollautomat möchte ich nun endlich auf eine Siebträgermaschine umsteigen. Bin allerdings noch unschlüssig welche Marke....
  4. Erfahrungen Bialetti 4822 / MOKA INDUCTION?

    Erfahrungen Bialetti 4822 / MOKA INDUCTION?: Hat jemand hier Erfahrungen mit der "neuen" Induktionskanne von Bialetti, die es seit einer weile gibt. Die heißt "Bialetti 4822" oder auch...
  5. [Zubehör] [S] Espressobecher Bialetti....

    [S] Espressobecher Bialetti....: ...1 Stück Bialetti o.ä. in hellblau. Knickbecher oder auch gerade, egal. Leider gibt es sie neu immer nur im 6er Set. [IMG]
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden