Bialetti vs. Siebträger

Diskutiere Bialetti vs. Siebträger im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, seitdem vor einigen Monaten eine Mokkakanne bekommen habe, nutze ich diese mehrmals täglich und trinke ziemlich oft Espresso( bzw....

  1. #1 Coffee & TV, 14.05.2007
    Coffee & TV

    Coffee & TV Gast

    Hallo,

    seitdem vor einigen Monaten eine Mokkakanne bekommen habe, nutze ich diese mehrmals täglich und trinke ziemlich oft Espresso( bzw. Mokka, wie ich nach etwas stöbern im Forum erfahren musste :) ).
    Daher hab ich mir vorgenommen eine Siebträgermaschine zu kaufen, um auch zu Hause "richtigen" Espresso zu trinken.
    Allerdings lese ich hier oft, dass man mit einer 15-bar-100€-Siebträgermschine, oder selbst einer Gaggia Evolution nur ein "espressoähnliches" Getränk bekommt, wenn man keine Mühle benutzt und Kaffee- und Wassermenge nicht genau abstimmt... :roll:

    Deswegen würde ich nun gerne wissen, ob es einen großen geschmacklichen Unterschied gibt zwischen dem was aus der Mokkakanne rauskommt und dem was eine einfachen Siebträgermaschine bei einfacher Bedienung produziert (gekaufter gemahlener Kaffee rein + Knopf drücken :lol: ), bzw. ob es den Aufpreis für die Maschine wert ist.

    Grüße
     
  2. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.889
    Zustimmungen:
    3.407
    hallo,
    ja, der unterschied ist riesig. ueber kurz oder lang benoetigst du eine muehle. den vorgemahlenen kaffee aus dem supermarkt kannst du ganz vergessen (zu grob vorgemahlen, da fuer bialetti).

    am besten etwas sparen und eine gebrauchte kombi zulegen.
    lg blu
     
  3. #3 langbein, 14.05.2007
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1.933
    Das was aus einer Mokkakanne rauskommt ist halt ein ganz anderes Lebensmittel als aus einer einfachen Espressomaschine. Das was man mit einer solchen einfachen Maschine dann produziert, ist naütrlich LICHTJAHRE von einem wirklichen Espresso entfernt, allerdings angesichts von Budgetrestriktionen sicher noch besser als nix. Wobei auch ein frisch aufgegossener Filterkaffee (frische Bohnen, frisch gemahlen) wirklich köstlich sein kann.

    Wenn man sich eine einfache Espressomaschine anschafft, sollte man zumindest noch ein bisschen Geld für eine Tchibo (o.ä.)-Kaffeemühle übrig behalten, damit steigert man die Qualität des entstehenden Gebräus im Zweifelsfall um ein Mehrfaches und angsichts der oft verbauten Crema-Siebe reicht die Mahlleistung dieser Billigmühlen auch aus. Ich war mehrere Jahre aus einer Kombination von Krups-Maschine und dieser Tchibomühle ganz glücklich und lag damit in meinem Freundeskreis espressotechnisch weit vorne.
     
  4. #4 unclewoo, 14.05.2007
    unclewoo

    unclewoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    1.404
    Zustimmungen:
    2
    Es geht hier um den Unterschied zwischen Bialetti und einer ST-Maschine, die mit vorgemahlenem Pulver benutzt wird? Den find eich nicht so gewaltig, dass er den Aufpreis wert ist. Dies wäre nur der Fall, wenn du eine Mühle kaufst, wie ja die anderen schon geschrieben haben.
     
  5. #5 Coffee & TV, 14.05.2007
    Coffee & TV

    Coffee & TV Gast

    Danke für Antworten ! :D
    Ja genau, es geht mir um den Vergleich zwischen einer Bialetti und einer Sibträger mit vorgemahlenem Pulver.
    Weil soweit ich das sehe, muss man für ein gutes Ergebnis um die 500€ für Maschine und Mühle ausgeben.
    Außerdem scheint die Zubereitung für einen einzigen Espresso viel höher zu sein, was am Wochenende zwar ganz lustig sein könnte, was ich mir aber nicht mehrmals täglich vorstellen kann (na ja, zumindest noch nicht :wink:


    Deswegen überlege ich halt, ob ich mir eine ST (100-200€, ohne Mühle) kaufen sollte...
     
  6. bamf

    bamf Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    2.546
    Zustimmungen:
    6
    ich nehme an du meinst die zubereitungszeit... gegenüber der bialetti kanne finde ich es wesentlich komfortabler eine maschine zu benutzen. voraussetzung ist allerdings, dass die maschine bereits eingeschaltet war (und dementsprechend vorgewärmt).

    gruß,
    joscha
     
  7. #7 cstrass, 14.05.2007
    cstrass

    cstrass Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2006
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mir mal den Spaß gemacht, den Lucaffe Classico aus meinem Siebträger mit dem aus einem 5 Euro Bialetti Kännchen zu vergleichen. Kaffee jeweils frisch gemahlen, bei der Bialetti deutlich gröber.
    Der Kaffee aus der Bialetti war geschmacklich auf jeden Fall wiederzuerkennen und lecker, der aus dem Siebträger war aber insgesammt runder und differenzierter.
    Mir schmeckt der Kännchenkaffee auch besser als aus einem VA. (falls man so einen Vergleich wagen darf :roll: )
    Gruß, Christof
     
  8. #8 langbein, 14.05.2007
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1.933
    ...dann kauf Dir lieber eine gebrauchte, einfache Maschine (z.B. Krups Novo 2***...bei ebay 30-50€, dazu eine Tchibo-Mühle (auch ca. 30 Euro), das geht auf jeden Fall mehr in Richtung Espresso und es ist nach einiger Zeit auch nicht schade drum, wenn man sie nach einiger Zeit durch ein neues Equipment ersetzt.

    Ohne Mühle kann man eigentlich nur noch Einportionen-Systeme (ESE-Pads oder Nespresso) empfehlen. Insbesondere für Wenigtrinker eine ganz interessante Alternative...Maschinen gibts ab 100€, Mühle wird nicht benötigt, allerdings sind die Kapseln/Pads relativ teuer (ca. 0,30€/Portion).
     
  9. dsuper

    dsuper Mitglied

    Dabei seit:
    11.05.2007
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich stehe kurz vor dem Sprung von einer Jura Subito zu einer Siebträgermaschine.

    Auch für die Subito gilt: frischgemahlene Bohnen schmecken anders (besser !?!) im Vergleich zu bereits fertiggemahlenem Kaffee. Auch der Unterschied zwischen frisch gerösteten Bohnen und Bohnen die schon länger stehen ist selbst mit der Subito zu schmecken.

    Das gilt auch für unsere Kaffeemaschine (Krups T 8).

    Wir haben für den Kaffee ein Braun KM30 Mühle, für den Espresso eine spezielle Espressomühle von Zassenhaus. Würde ich beide als Einsteigermodell bezeichnen.

    Probier doch mal die Bialettikanne mit frisch gemahlenen Kaffee. Möglichwerweise gibt es bei Dir in der Nähe einen Kaffeeladen der selbst röstet. Kaufen - mahlen lassen - nach Hause und schnell einen Kaffee machen. Und nun entscheiden was Dir der Unterschied und Aufwand Wert ist.

    Wie schon weiter oben zu lesen ist, schon kleine Schritte können große Auswirkung haben. Auch ich träume gerne von besserer Ausstattung.

    viele Grüße

    Hein
     
  10. fab

    fab Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2007
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    3
    Es gibt inzwischen wohl auch ein Bialetti kännchen das so an die 6bar druck erzeugt...
    kost so um die 40 wenn ich mich nicht irre....
    Brikka heitßt die gl ich.
     
  11. #11 Der aus Buxtehude, 14.05.2007
    Der aus Buxtehude

    Der aus Buxtehude Mitglied

    Dabei seit:
    03.04.2007
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Vergleich mit klarem Sieger

    Also ich habe mit meiner Gaggia Baby vor einer Woche einen Vergleich mit einem Kollegen gestartet. Der hat ein solches Mokka-Kännchen und war eben der absolut festen Überzeugung, dass er den Super-Espresso kocht!
    Also wurde die Schw....länge äh :oops: der Espresso verglichen. er mit vorbereitetem Kännchen mit vorgemahlenem (sicherlich schon Monate altem) Espresso-Kaffee aus dem Supermarkt, ich mit meiner ST-Maschine und frisch gemahlenem Espresso aus der lokalen Rösterei (2 Tage alt).
    Auch wenn er anfangs versuchte, sich mit irgendwelchen Ausreden zu verteidigen (zugegebenermassen hatte er es wirklich schonmal besser hinbekommen...), musste er dann doch einsehen, das es einen klitzekleinen Unterschied gibt.

    BTW: Die Arbeitszeit ist beim ST nicht wirklich länger als beim Mokka-Kännchen.
     
  12. #12 Kaffeecholamin, 14.05.2007
    Kaffeecholamin

    Kaffeecholamin Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2006
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    2
    Erstmal Wilkommen hier in Forum,

    diesen Tipp hätte ich Dir auch gegeben

    Also erstmal bei der Mokkakanne bleiben, ne Mühle und lecker frische Bohnen zulegen und wenn es das Budget erlaubt ne Maschiene!

    Man glaubt gar nicht den Geschmacksvorteil von frischen Bohnen wenn man es nicht ausprobiert hat! :wink:

    Das Kaffeewiki ist auch sehr hilfreich!

    LG
    Dominik
     
  13. Ernie

    Ernie Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2005
    Beiträge:
    1.788
    Zustimmungen:
    12
    Es klingt hier ja schon an...die Mühle ist das Wichtigste (wahrscheinlich der meistgeschriebene Satz im Forum 8) ).
    Wenn du also deine Espressoqualität verbessern willst, wäre es mE am ratsamsten, dir eine Mühle zuzulegen und damit frisch gemahlenes Kaffeepulver für die Herdkanne zu benutzen, das macht schon einen enormen Unterschied!
    Wenn du da dann gleich in eine Demoka investierst, bist du für alle Eventualitäten gerüstet und kannst irgendwann (wenn es dich nicht loslässt) sogar auf einen ST umsteigen, ohne dass du eine neue Mühle brauchst (die Tchibo-Mühlen und Kollegen sind auf Dauer nicht zur Komination mit nem St geeignet, da sie nicht fein genug mahlen).

    Beim Vergleich der Kaffeezubereitung zwischen Bialetti und ST ohne Mühle schlägt die Herdkanne den ST, da der Mahlgrad des gekauften Pulvers eben mehr oder weniger auf sie abgestimmt ist.
     
  14. #14 toposophic, 14.05.2007
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    5
    Hallo,

    hatte auch mal nen WMF Kult Herdkocher und ne Bialetti Brikka.
    Beide machten recht schmackhaften Mokka und haben mich erst so richtig auf den Geschmack gebracht.

    Bin dann durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und habe mich so richtig intensiv in das Thema Kaffee und Co. eingelesen. Darufhin folgten die ersten besuche bei kleineren Händlern und und und.

    Wollte mir dann anfänglich mal eine Rancilio Silvia mit Rocky Mühle oder Demoka zulegen da ich mein Preislimit um die 500 Euro gesetzt hatte.

    Nach längerem hin und her dachte ich dann "spar noch ein bißchen und leg dir ne Profi-Maschine zu".

    Das habe ich dann auch getan und habe es nie bereut.
    Sicher wäre ich mit der 500 Euro Variante auch glücklich geworden aber ich wollte dann doch etwas mehr komfort als mir ein Einkreiser hätte bieten können.

    Ich sehe es im Übrigen auch so dass sich eine Espreso Maschine nur lohnt wenn man ne Mühle dazu kauft. Die Mühle ist deutlich wichtiger als die Maschine und naja das vorgemahlene Pulver aus dem Discounter kannste vergessen. Es geht nichts über frisch gemahlen und die Freiheit der Mahlgradeinstellung.

    Am besten noch etwas sparen und dann auf dem Gebraucht-Maschinen-Markt ne Demoka Mühle und von mir aus ne Saeco Aroma oder Gaggia Classic Maschine kaufen.

    Das beste was du machen kannst ist zu nem fachkundigen Händler gehen und dir mal ein paar Maschinchen vorführen lassen.

    Beste Grüße
    Markus
     
  15. #15 Largomops, 14.05.2007
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    17.530
    Zustimmungen:
    5.341
    Genau wie es toposophic beschreibt war es auch bei mir. Eine ST macht nur in Kombination mit einer Mühle Sinn. Die billigste Lösung wäre eine Gaggia Evolution+Demoka M 203 oder Ascaso Mühle. Manchmal gibt es die Evolution ab 99 Euro bei trendshopping.at. Mit einer solchen Kombination kann man definitiv guten Espresso machen, steht so auch in meinem Büro.

    Wenn es etwas teurer sein darf, wäre eine Gaggia CC die bessere Wahl als die Evolution. Nicht weil der Espresso wesentlich besser wäre, jedoch, weil ein paar kleine konstruktive Schwächen bei der CC nicht vorhanden sind.
     
  16. fab

    fab Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2007
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    3
    Aber bitte keine Saeco Aroma!!! ;-)
     
  17. MALI

    MALI Gast

    Um noch mal zur Ausgangsfrage zurückzukommen:
    Nach 10 Jahren Mokkakänchen hatte ich eine AEG 130 mit Cremasieb geschenkt bekommem.
    Auch mit vorgemahlenem Supermarktpulver ist die Qualität deutlich besser als mit Kanne und ich mochte das erste Mal zu Hause Espresso ohne Milch trinken.
    Ein weiterer deutlicher Qualitätssprung war die Anschaffung einer Mühle und demnächst gibt es noch eine richtige Maschine.
    Als Zwischenlösung war ich mit der einfachen Maschine ohne Mühle zufrieden.
    Gruß Matthias
     
  18. #18 Largomops, 14.05.2007
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    17.530
    Zustimmungen:
    5.341
    Ja , aber wenn man mal einen Espresso aus einer "gescheiten" Maschine getrunken hat, will man so schnell wie möglich upgraden, hast Du ja auch gemacht. Die AEG hatte ich auch. Die sollte man überspringen und die Saeco auch.
     
  19. #19 Coffee & TV, 14.05.2007
    Coffee & TV

    Coffee & TV Gast

    Vielen Dank für die vielen hilfreichen Tipps ! :D
    Ich sehe ich komme wohl um eine Mühle nicht rum wenn ich guten Kafffee trinken will, egal ob Mokkakanne oder Siebträger...also werde ich mich mal auf die Suche nach einer Mühle machen !
     
  20. mahoen

    mahoen Gast

    AW: Bialetti vs. Siebträger

    hallo erstmal :)
    ich mache momentan meinen "espresso" mit einer bialetti und mahle mit einer alten zassenhaus. hab überlegt mir einen wirklich günstigen siebträger anzuschaffen, bin mir aber unsicher, ob sich mein ergebnis dadurch verbessert. was haltet ihr speziell von der 'beem espresso perfect plus' im vergleich zu einer bialetti venus? lohnen sich die 75 € oder sollte ich das geld eher für eine bialetti brikka verwenden? im magazin 'haus & garten' hat die beem jedenfalls gute kritiken bekommen, soll aber nichts heißen :D
    mir ist klar, dass ihr die 'beem espresso' generell für nicht toll haltet, ich wollte aber (da leider nur studentenbudget verfügbar) ein mini-upgrade machen. vielen dank schonmal :)
     
Thema:

Bialetti vs. Siebträger

Die Seite wird geladen...

Bialetti vs. Siebträger - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] La Marzocco Siebträger mit 1er Auslauf

    La Marzocco Siebträger mit 1er Auslauf: Weiter geht´s mit dem Aufräumen. Die Siebträger-Sammlung muss kleiner werden. Deshalb geht dieser nahezu unbenutzte Marzocco Siebträger mit 1er...
  2. Abschlagkasten vs Abschlagbox

    Abschlagkasten vs Abschlagbox: Guten Abend, ich bin unschlüssig, ob ich mir zu meiner bestellten Xenia einen Abschlagkasten (für die Eureka Magnifica) oder doch lieber eine...
  3. bodenloser Siebträger für 21g+ Siebe und Rancilio Gruppe

    bodenloser Siebträger für 21g+ Siebe und Rancilio Gruppe: Ahoi, für meine rancilio Maschine habe ich diesen "Standard" bodenlosen Siebträger, der funktioniert ganz gut, allerdings nur für "kleine"Siebe....
  4. Beratung einfache Siebträgermaschine (nicht Einsteiger)

    Beratung einfache Siebträgermaschine (nicht Einsteiger): Hallo zusammen, nachdem mein erster Siebträger den Geist aufgibt suche ich jetzt Ersatz. Das gute Stück war eine alte Saeco Aroma, die mir eine...
  5. Was ist das für eine Siebträger?

    Was ist das für eine Siebträger?: Hallo Forengemeinde, ich war letztens in Ansbach (Green and Bean) und habe einen Espresso aus einer eher ungewöhnlichen Siebträgermaschine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden